Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

1. Damen

TV Erkelenz – ASV Süchteln 23:18 (9:7) 

5. Oktober 2019

Nachdem wir am vergangenen Wochenende auswärts die ersten beiden Punkte in der Landesliga einfahren konnten, wollten wir den Aufwärtstrend beibehalten und zu Hause gegen den ASV Süchteln, einen Absteiger aus der Verbandsliga, die nächsten beiden Punkte auf unserer Habenseite verbuchen.

Gut gestärkt durch unsere Snackbeauftragte gingen wir hoch motiviert ins Spiel. Der Start lief allerdings nicht ganz nach Plan. Über 0 zu 2 und 1 zu 3 gelang uns in den ersten zehn Minuten des Spiels vorne nicht allzu viel. Umso besser war jedoch unsere Abwehrleistung, die einen höheren Rückstand zu diesem Zeitpunkt verhinderte. Nach und nach wurden wir im Angriff aber treffsicherer, sodass wir das Spiel ausgeglichen gestalteten. Über 4 zu 4 und 7 zu 7 gingen wir mit einem Zwei-Tore-Vorsprung, beim Stand von 9 zu 7, in die Halbzeitpause.   

Nach der Pause wollten wir diese kleine Führung natürlich weiter ausbauen und festigen. Doch die ersten zehn Minuten schienen eine Wiederholung aus der ersten Halbzeit zu sein. Zu viele Unkonzentriertheiten führten dazu, dass unsere Torausbeute gering ausfiel. Die Folge davon war, dass es in der 40. Minute 10 zu 9 stand. Die anschließenden fünf Minuten gehörten dann wieder uns und der Spielstand wurde auf 14 zu 10 korrigiert. Doch noch war alles offen. Bis zum Ende galt es vor allem in der Abwehr konzentriert zu arbeiten und dabei unter anderem das Zusammenspiel mit dem Kreis zu unterbinden. Dreimal kam Süchteln noch einmal auf zwei Tore heran. Beim Stand von 14 zu 12, 18 zu 16 und 19 zu 17 in der 56. Minute. Hier wurde es noch einmal richtig spannend. Aber wir ließen uns nicht aus dem Konzept bringen und spielten unseren Stiefel weiter runter. Zwei sicher verwandelte Siebenmeter in der Schlussphase führten am Ende zu einem 23 zu 18 Sieg.

Gründe für den Sieg gibt es viele. An erster Stelle steht aber die geschlossene Mannschaftsleistung, die auf einer guten Abwehr- und Torhüterleistung beruhte. Im Angriff spielten wir zudem tolle Kombinationen, die nicht selten zu einem Torerfolg führten. Schaut man auf die Torschützenliste, die man in der Zeitung leider nicht mehr findet, wurde fast die Hälfte der Tore von unserem Küken Fina Faenger erzielt. Sie erwischte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr einen Sahnetag und traf von fast jeder Position. 

An dieser Stelle auch ein Dank an die zahlreichen Zuschauer, die den Weg in die Halle gefunden haben!

Mit dem positiven Gefühl der letzten beiden Spiele wollen wir nun unsere nächste Aufgabe auswärts gegen die Zweitvertretung der HSG Hiesfeld/Aldenrade in Angriff nehmen. Los geht es am Sonntag, 13. Oktober, um 15:oo Uhr. Über zahlreiche Unterstützung freuen wir uns sehr.  

Spielerinnen des TV Erkelenz: Judith Frings, Rebecca Reisson (beide im Tor), Fina Faenger (11/4), Martha Bagusche (5), Sara Vos (3), Marie Brands (2), Svea Faenger (1), Julia Küppers (1), Tina Bauermeister, Gina Mittwoch, Raphaela Paulussen

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden