Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

w. A-Jugend

TV Erkelenz – SV Friedrichsfeld 21:29 (12:14) 

2. November 2019

Heute erwarteten wir den SV Friedrichsfeld nach der Herbstpause bei uns zu Hause. Leider mussten wir auf Alex und Larissa im Rückraum verletzungsbedingt verzichten.
Friedrichsfeld erschien aber auch nur mir mit einem dünn besetzten Kader, d.h. einem Auswechselspieler.
Nach einer 2:0-Führung nahm Friedrichsfeld ein Team-Time-Out und fand dort wohl die richtigen Worte. Sie fanden sich mehr ins Spiel ein und konnten sogar mit 2:3in Führung gehen. Wir dagegen ließen auch schon in der Anfangsphase einige Chancen liegen und setzten somit nicht die nötigen Zeichen. Bis zur 13. Minute verlief das Spiel ausgeglichen. Wir wurden in der Abwehr immer sicherer und konnten verdient mit einem 9:6 in Führung gehen. Friedrichsfeld ist aber dafür bekannt, nicht aufzugeben und setzte sofort nach. So gelang es ihnen einfach mit einem konsequenteren Spiel über ein 11:11 mit einem 12:14 in die Pause zu gehen.
Ziel war es einfach nur die Torausbeute zu erhöhen und in der Abwehr weiter gut als Team zu agieren.
Wir starteten extrem schlecht in die zweite Hälfte. Die Abwehr stand unkonzentriert und leider erhielten wir auch nicht die gewohnte Rückendeckung aus dem Tor. Im Angriff fehlte der Zug zum Tor. Erst in der Mitte der zweiten Halbzeit zeigten wir annährend, was in uns steckt. Es wurde aus der Bewegung in die Lücken gestartet und siehe da … wir schafften es noch auf 21:24 zu verkürzen, obwohl unsere vergebenen Chancen über Außen fast nicht zu zählen waren. Friedrichsfeld war am Ende ihrer Kräfte. Anstatt da weiter zu machen, wurde die Abwehr zu offen und ließ den Einläufern von Friedrichsfeld zu viel Platz.

Letztendlich konnte Friedrichsfeld mit 21:29 verdient gewinnen.
Ok. Es fehlten zwei Rückraumspieler. Aber das war eindeutig zu wenig und das können wir auf allen Positionen besser. Somit ist unser Wochenziel klar, damit wir nächste Woche gegen Wegberg konzentrierter und mit mehr Power ins Spiel gehen.

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Saskia Eyermanns (3), Tabea Röpert (1), Blanca Höffges (2), Lilli Wolters (2), Lena Kaisers, Cara Ritz (11), Hannah Esser (2), Lotti Ewers (1),  Nati Stec

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden