w. B-Jugend: Bis zum Ende gekämpft!

SV Straelen – TV Erkelenz 12:7 (7:5)

Bis in die Haarspitzen motiviert ging es heute nach einer guten Vorbereitung zum SV Straelen. Die Stimmung war auf beiden Seiten gut.
Anfangs brauchten wir etwas Zeit, uns in der Abwehr zu finden und ließen uns zu schnell von den Straelenern Mädels ausspielen. Nele zeigte sich aber von der ersten Minute an von Ihrer besten Seite und konnte uns so im Spiel halten. In der Mannschaft traten jedoch immer mehr Verunsicherungen auf, nachdem die Schiedsrichter bereits bei unseren ersten Angriffen kurios abpfiffen und wir so nie die Chance hatten, unsere Angriffe sauber durchzuspielen. Durch unsere immer sicherere Abwehr gelang es uns trotzdem über ein 3:1 sogar mit einem 3:4 in Führung zu gehen.
Zeitstrafen gegen uns brachten den Straelenern Raum und so konnten sie mit einem glücklichen 7:5 in die Halbzeit gehen.
Wichtiger war es jetzt trotz -nicht nur aus unserer Sicht – kuriosen Entscheidungen der Schiedsrichter selbstbewusst in die zweite Runde zu starten und „unser“ Ding zu spielen. Hier war mehr drin. Leichter gesagt als getan!
Unser Kontingent an „Schrittfehler“-Entscheidungen erfüllten wir bereits für die gesamte bevorstehende Saison. Straelen baute ihre Führung weiter aus und setzte sich sogar 10:5 ab. Jetzt war es wichtig nicht die Köpfe hängen zu lassen und dran zu bleiben, egal wie.
Wir spielten einige tolle Chancen heraus, die leider mehrfach aus missverständlichen Gründen abgepfiffen wurden. Und trotzdem kämpften wir bis zur letzten Sekunde und zeigten guten Handball.
Mit einem traurigem 12:7 machten wir uns auf den Rückweg. Trotz einiger Tränchen wurde dann aber dennoch kräftig gemeinsam Geburtstag gefeiert. 😉

Fazit: Wir haben nicht unseren besten Handball gezeigt und fanden (auch zum Teil verständlich) gerade im Angriff nie richtig ins Spiel. Aber wir haben auch gezeigt, dass wir nicht aufgeben und mit uns bis zur letzten Minute zu rechnen ist. Eine Erfahrung mehr, die uns weiter nach vorne bringt.

Wir freuen uns trotzdem auf unser nächstes Spiel.

Es spielten:
Nele Vogel, Tabea Röpert (1), Cara Ritz(3), Lotti Ewers, Lena Kaisers, Saskia Eyermanns(1), Lilli Wolters,  Larissa Dick, Johanna Fallschessel, Nati Stec(1), Hannah Esser(1)

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden