wB-Jugend: Mit Aufwärtsschwung ins nächste Spiel!

HSV Wegberg - TV Erkelenz 16:15 (8:8)

Nach langer Winter- und WM-Pause durften wir am Samstag, 02.03.2019 endlich wieder an den Start. Wir haben uns versucht mit Trainingsspielen in Form zu halten. Aber jeder weiß, dass Trainingsspiele und Training nicht das Gleiche sind wie Meisterschaftsspiele.

Erfreulich war, dass uns Blanca wegen einer kleinen Unterbrechung ihres Auslandsaufenthaltes zumindest größtenteils von der Bank unterstützen konnte und, um es Vorweg zu nehmen, in ihrem vier-Minuten -Einsatz fast noch mit einem Ausgleichstor das Unentschieden ermöglicht hätte.

Aber noch einmal zum Anfang.
Wir starteten etwas nervös ins Spiel und brauchten einige Minuten, um uns im Angriff und besonders in der Abwehr einzuspielen. Entgegen der Abwehr zeigten wir im Angriff tolle Spielvarianten und besonders konnten wir über ein schnelles und sauber gespieltes Tempospiel leicht Oberwasser erlangen und uns verdient mit zwei Toren absetzen. Leider ließen wir uns in der Abwehr zu schnell durch einfache Einläufer-Aktionen total aus dem Konzept bringen und spielten unsere - sonst so sichere- Abwehr zu offen. Wegberg konnte mit einfachen Toren immer dranbleiben. Leider war uns in einigen Situationen das Glück (und die Schiedsrichter) auch nicht immer holt und schöne Aktionen wurden nicht mit einem Tor belohnt. Mit einem 8:8 ging es in die Halbzeit.
Verloren war aber noch nichts. Ziel war es im Angriff weiter Handball mit viel Bewegung zu spielen. Die Abwehr sollte defensiver stehen und den Raum hinten dichter machen.
Irgendwie war dieser Vorsatz nicht bei allen angekommen. Unsere Abwehr ließ sich besonders im Mittelblock immer wieder weit rausziehen und der Raum in der Mitte wurde mit den clever platzierten zwei Kreisen zu groß für den Rest der Abwehr. Die Wegbergerinnen erzielten weiter leichte Tore. Trotzdem blieben wir bis auf wenige Fehlentscheidungen durch konstant gute Angriffsleistung im Spiel. Erst in den letzten Minuten vor Schluss konnte Wegberg mit einem Tor in Führung gehen und die Partie glücklich für sich entscheiden. Blanca zeigte in einem Blitzangriff ihre Stärke und konnte fast ein Tor erzielen. Trotz Foul bekam sie leider nicht den verdienten Siebenmeter.

Positiv war trotz allem, dass entgegen der letzten Spiele wieder mehr Zug zum Tor zu erkennen war. Hier und da wurden zwar kleine Fehlentscheidungen getroffen, das war aber ok. Bis zum nächsten Spiel am Dienstagsabend in Bottrop sollte aber unsere Abwehr wieder besser stehen und zeigen, dass wir DAS sicherlich besser können.

Abschließend möchte ich aber noch anmerken, dass immer wieder bei unseren Oberliga-Spielen Jungschiedsrichter angesetzt werden, die offensichtlich mit dem schnellen und auch körperbetonten Spiel überfordert sind. Leider ist das für alle Beteiligten nicht schön. Die Problematik genügend Schiedsrichter zu finden ist hier bekannt, aber es wäre schon sinnvoll, bei der Besetzung der Spiele ggfs. darauf Rücksicht zu nehmen.

 

Es spielten:
Nele Vogel, Tabea Röpert Cara Ritz (6/2), Lotti Ewers, Lena Kaisers, Saskia Eyermanns (2), Lilli Wolters (2), Larissa Dick (4), Nati Stec, Hannah Esser (1), Johanna Fallschessel (1), Blanca Höffges

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden