w. B-Jugend: Befreiungsschlag geglückt!

VT Kempen - TV Erkelenz 15:22 (10:8)

Nach einer Durststrecke ging es am Donnerstag, 14.02.2019 zum Tabellenrücklicht VT Kempen. Nach den Leistungen der letzten Spiele war allen klar, dass wird keine leichte Aufgabe für uns. Erstes Ziel war es, für uns zu spielen. Es geht hier nicht um einen Tabellenplatz, um Zuschauer, um das was andere denken, es geht ganz alleine um uns. Wir wollte für uns ein super Spiel machen, wieder an uns glauben und wieder auf die Platte bringen, was wir wirklich können.
Die Stimmung war gut, motiviert und fokussiert. Es konnte also losgehen.

Wir starten gut ins Spiel und gingen schnell mit 0:2 in Führung. Trotz einiger liegengelassener super herausgespielter Chancen konnten wir uns weiter mit 1:4 absetzen. Der Ball lief gut durch und jeder hatte den wirklichen Willen auch selber Tore zu machen. Ohne ersichtlichen Grund wurden wir -vielleicht etwas zu übereifrig- überhastet und gaben den Ball wieder zu schnell aus der Hand. Die Kempener Mädels nutzten diese Phase sofort aus und brachten sich wieder mit über ein 6:6 zum 8:8 ins Spiel zurück. Nach einem Team-Time-Out zeigten wir für die letzten Minute der ersten Hälfte noch einmal fast fehlerfreien Handball und konnten mit einem 8:10 in die Pause gehen. Gut!
Fazit für die zweite Hälfte war klar, den Ball geduldiger laufen lassen und einfach weiter Spaß haben.
Das hat funktioniert. Aus einer sicheren Abwehr, die viel Zeitspiel bei den Kempenerinnen provoziert hatte, zeigten wir tolle Tempogegenstöße. Aber auch der Angriff war sehr beweglich und so konnten wir uns verdient sofort am Anfang mit 9:14 absetzen. Aus dieser sicheren Position brachten wir das Spiel über ein 12:17 / 14:20 und letztendlich 15:22 sicher nach Hause.
Das tat jetzt allen gut! Spielerinnen, Trainer und auch Fans. 😉

Jetzt erwarten wir am Dienstag, 19.02.2019 um 19 Uhr Friedrichsfeld bei uns im Salierring. Das Hinspiel hatten wir zwar klar gewonnen. Aber wenn man sich die Ergebnisse anguckt, sieht man, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Außerdem ist Friedrichsfeld zwischenzeitlich gut in der Liga angekommen und es wird sicherlich ein harter Kampf und zwei begehrte Punkte.

Von hier auch noch gute Besserung an Nati, die leider krankheitsbedingt ausgefallen.

 

Es spielten:
Nele Vogel, Tabea Röpert (1), Cara Ritz (6), Lotti Ewers (1), Lena Kaisers, Saskia Eyermanns (5), Lilli Wolters (3), Larissa Dick (2), Hannah Esser (4), Johanna Fallschessel

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden