w. B-Jugend: Siegesserie des Tabellenersten gestoppt!

TV Erkelenz : Tschft. Grefrath 24:22 (10:12)

Nach einem tollen Spiel gegen das Tabellenrücklicht Kempen letzte Woche hatten wir heute, am Sonntag, 24.02.2018 den Tabellenersten die Tschft. Grefrath bei uns zu Gast.
Das Hinspiel war aufgrund einer Spielverlegung noch nicht so lange her und wir hatten es auch gar nicht in guter Erinnerung. Die Tschaft. Grefrath konnte bisher nur zwei Niederlagen und ein Unentschieden auf ihrem Konto verbuchen. Seit dem 26.09.2018 sind sie ungeschlagen in der Liga.
Trotz -oder vielleicht auch gerade- wegen unserer Außenseiterrolle konnten wir entspannt ins Spiel starten. Wir hatten fleißig trainiert und die Stimmung war einfach gut. Wir wollten da weitermachen, wo wir letzten Donnerstag aufgehört hatten. Spaß haben, Handball spielen und einfach zeigen, was wir können.
Wir starteten konzentriert ins Spiel und konnten uns mit 3:1 leicht absetzen. In der Abwehr hatten wir aber immer wieder starke Probleme mit der sehr präsenten Kreisläuferin, der wir körperlich unterlegen waren. Aber schon in den ersten Minuten spürte man in der Halle, dass die Mädels hellwach waren und hier heute alles geben würden.
Grefrath konnte dennoch auf 4:4 verkürzen. Bis zum 7:7 und 10:10 verlief das Spiel ausgeglichen. Wir zeigten Handball auf hohem Niveau, der Ball lief gut und jeder wollte das Tor erzielen. Durch kleine Unkonzentriertheiten auf unserer Seite, die Grefrath sofort ausnutze, konnte Grefrath mit einem glücklichen 10:12 in die Halbzeit gehen.
Fazit in der Halbzeit war ganz klar, dass wir bisher ein gutes Spiel gespielt hatten. Wir sind teilweise in alte Muster verfallen und haben so Grefrath die Führung ermöglicht. Hier ist alles drin. Der Schlüssel zum Erfolg sollte das schnelle Spiel nach vorne sowie „laufen lassen“ des Balls sein.
Es war ein Traumstart in die zweite Hälfte. Aus einer sicheren Abwehr und guter Torhüterleistung zeigten wir perfekt herausgespielte Tempogegenstöße. Nach nur vier Minuten Spielzeit hatten wir das 10:12 auf 14:12 gedreht.
Bis zur 34. Minute konnten wir unsere Führung auf 18:14 sogar noch weiter ausbauen.
Leider verloren wir dann kurz den Faden im Angriff. Überhastete Einzelaktionen und unnötige Fehlpässe bzw. einfach nur schlechte Pässe sorgten immer wieder für unnötige Ballverluste auf unserer Seite. Grefrath blieb weiter konzentriert und konnte bis zur 45. Minute auf 22:22 verkürzen. Dann ging es Schlag auf Schlag und nur zwei Minuten später stand es schon 24:23.
Grefrath bekommt einen 7m und wir eine Zwei-Minuten-Strafe. Eine denkbar ungünstige Position für uns. Grefrath verkürzt auf 24:24.
Aber was machen unsere Mädels?! Sie spielen vorne einen konzentrierten Angriff, lassen den Ball laufen und erzielen nicht nur das 25:24 sondern auch nach einer TOP-Leistung in der Abwehr das 26:24 in der 49. Min.
Grefrath kam zwar noch einmal in den Ballbesitz, aber die zwei Punkte hatten wir sicher.

Gewonnen!!! Wahnsinn!!!

So macht Handball Spaß. Weiter so Mädels!

Und noch einmal gute Besserung an Nati und Tabea, die beide leider nicht mitspielen konnten.

Es spielten:
Nele Vogel, Cara Ritz (10), Lotti Ewers, Lena Kaisers, Saskia Eyermanns (4), Lilli Wolters (1), Larissa Dick (5), Hannah Esser (6), Johanna Fallschessel

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden