w. C-Jugend: Auftaktsieg zur Rückrunde

ETV – Rheinwacht Dinslaken 33:18 (17:8)

Zum Rückrundenstart empfingen wir das Team aus Dinslaken, ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte wo wir im Hinspiel mit 19:10 siegen konnten. Im Rückspiel wollten wir aber unsere gute Form unter Beweis stellen und ein klareres Ergebnis einfahren.

Zwar stotterte der Motor die ersten paar Minuten etwas und wir lagen 0:2 hinten, aber es war zu erkennen, dass wir dem Team aus Dinslaken in allen Belangen überlegen waren. Zwar stand es zur 12. Minute nur 8:4 aber danach vergrößerte sich der Abstand kontinuierlich und die Halbzeitführung mit 17:8 war klar und okay. Eventuell hatten wir das ein oder andere Gegentor zu viel gefangen.

Die zweite Halbzeit startete wieder mit viel Tempo und schnelle Balleroberungen tackerten das Resultat bis zur 46. Minute auf 30:15 hoch. Diesen 15 Tore Vorsprung brachten wir dann bis zum Schlusspfiff mit 33:18 nach Hause. Vor allem Saskia und Marie waren zu keinem Zeitpunkt zu halten und konnten zusammen 23 Treffer erzielen. Good Job Girls!

Vielmehr ist hier nicht zum Spiel zu analysieren, dafür war bei allem Respekt das gegnerische Team nicht leistungsstark genug. Trotzdem ist ja festzuhalten, dass unser Team seine Aufgaben gegen solche Teams zuverlässig ableistet und das ist auch eine Qualität die die Girls immer wieder zeigen. Passt also!

Jetzt haben wir etwas mehr als 4 Wochen spielfrei, bevor wir uns gegen Mettmann wieder warm spielen, für die danach anstehenden schwereren Aufgaben. Danke an alle Fans und Unterstützer, die Hinrunde der Saison 2018/2019 hat super viel Spaß gemacht und wir freuen uns aus das neue Jahr und die neuen Aufgaben. Allen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019!

Sally Becker, Clara Brands (1), Dana Braun (1), Leonie Böcker (1), Lotti Ewers (2), Saskia Eyermanns (10), Johanna Fallschessel, Clara Kuylaars, Marie Ritz (13), Lilli Wolters (5)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

w. C-Jugend: Heimsieg im letzten Hinrundenspiel

ETV – TV Voerde 29:15 (14:8)

Im vorletzten Heimspiel der Hinrunde wollte unser C-Team es der Oberliga B-Jugend nachmachen und einen klaren Heimsieg einfahren. Ähnlich wie letzte Woche wurde von uns ein Pflichtsieg erwartet, aber verbunden mit der Aufgabenstellung ein besser strukturiertes Angriffsspiel abzuliefern.

Der Start gelang mit einer 6:2 Führung ordentlich und wir rückten nun immer offensiver vor, um schneller Bälle gewinnen zu können, da das Spiel des gegnerischen Teams sich doch etwas zäh gestaltete. Das gelang auch, aber die weitere Umsetzung nach vorne leider nicht immer. Einige überhastete Pässe und etwas unkonzentrierte Abschlüsse bescherten dem Gegner eine schmeichelhaften 6 Tore Rückstand zur Halbzeit.

Die Pause war dann das notwendige Reset und nach Wiederanpfiff kam unsere Angriffspower doch mit jeder weiteren Spielminute mehr zur Geltung, so dass wir in nur 10 Minuten die Führung auf 21:8 ausbauen konnten. In der Phase zeigt wir unser bestes Spiel und auch die eingeforderten Angriffszüge funktionierten. Das war richtig gut anzuschauen. Im letzten Spieldrittel wurde dann der Vorsprung gut verwaltet und das Spiel mit 29:15 gewonnen.

Nächste Woche starten wir dann schon ins erste Spiel der Rückrunde gegen die MTV Rheinwacht Dinslaken, wo wir im Hinspiel noch Luft nach oben hatten. Hier wollen wir das Jahr 2018 mit einem weiteren Heimsieg für uns abrunden.

Sally Becker, Nele Vogel, Clara Brands, Leonie Böcker (1), Lotti Ewers (2), Saskia Eyermanns (5), Johanna Fallschessel (2), Clara Kuylaars, Marie Ritz (10), Lilli Wolter (9)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

w. C-Jugend: Pflichtsieg im Auswärtsspiel

HSG Velbert/Heiligenhaus – ETV 12:25 (6:13)

Am Sonntag stand unser Auswärtsspiel bei der HSG Velbert/Heiligenhaus an. Ein Blick auf die Tabelle definierte die Aufgabenstellung: Pflichtsieg. Die Voraussetzungen waren nicht ganz optimal, da das Team letzte Woche spielfrei hatte, seit drei Wochen kein gemeinsames Mannschaftstraining absolvieren konnte und unser Stammkeeper Sally sich kurzfristig erkrankt abmelden musste. An der Stelle gute Besserung, Sally.

Bezüglich der Torhüterpositionen wollten sich die Feldspieler die Aufgabe aufteilen, den Anfang machte Dana Braun. Zum anderen konnte das alles keine Entschuldigung sein, unsere Mannschaft hat genug Qualität, um auch unter diesen Rahmenbedingungen das Spiel erfolgreich zu gestalten.

Das ließ sich aber etwas zäh an, der Motor wollte nicht so recht ans laufen kommen, so dass wir zur Mitte der ersten Halbzeit eine für unsere Verhältnisse eher mickrige 7:4 Führung erleben durften. Üblicherweise gehören die ersten 12 Minuten oft zu den stärksten unseres Spieles. Nach einem Time Out kehrte der Angriffsschwung dann doch langsam zurück und wir konnten zur Halbzeit eine 6:13 Führung mit in die Pause nehmen. Daran hatte nicht zuletzt Dana Ihren Anteil, die sich immer besser zwischen den Pfosten zurechtfand und einige Bälle des Gegners parieren konnte.

In der zweiten Halbzeit konnten wir auch einige Male erfolgreiche Tempoangriffe laufen, so dass wir zu Minute 40 dann doch standesgemäß mit 8:23 führten. Auch in dieser Phase war Dana ein prima Rückhalt, das machte richtig Spaß ihr zuzusehen! Die letzte Spielphase plätscherte dann etwas dahin und mit 12:25 war dann der Pflichtsieg eingefahren.

Grundsätzlich dürfen wir mit dem Ergebnis aufgrund der Ausgangsbedingungen zufrieden sein, nichts desto trotz war es nicht zu übersehen, dass unser starkes, strukturiertes Angriffsspiel nicht wie gewohnt rund lief. Das Spitzenspiel konnte Rade/Herbeck für sich entscheiden und ist aktuell auf Meisterschaftskurs. Wir haben als Aufgabe an Kaldenkirchen dranzubleiben, um uns im neuen Jahr eventuell noch einen Platz nach oben arbeiten zu können.

Dana Braun, Clara Brands (1), Leonie Böcker, Lotti Ewers (7), Saskia Eyermanns (7), Johanna Fallschessel (1), Clara Kuylaars, Marie Ritz (6), Lilli Wolter (3)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

w. C-Jugend: 7. Sieg im neunten Spiel der Saison

ETV – Rhede 31:24 (17:11)

Die Woche nach dem verlorenen Spitzenspiel gegen Rade/Herbeck musste unser gemeinsames Training ausfallen und unsere Girls trainierten ´nur´ in Ihrem Stammteams. Von der Qualität unseres Teams überzeugt wollten wir das Spiel gegen Rhede, eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle, trotzdem überzeugend gewinnen und somit den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Etwas Anspannung war dann doch zu fühlen, da die D-Mädchen bereits vorher ein Spiel in der Kreisliga absolvierten mussten und Rhede über eine recht zweikampfstarke Mittelspielerin verfügt, die uns bereits in der HVN-Qualifikationsrunde etwas Mühe gemacht hatte.

Einmal mehr gelang uns ein guter Start ins Spiel und innerhalb von 9 Minuten warfen wir eine 11:4 Führung heraus. Dann folgten 10 strubbelige Minuten die in einem Team-Timeout endeten. Wir agierten überhastet im Spielaufbau, spielten nicht konsequent unser Spiel und ließen dem Gegner auf 12:8 herankommen. Aus dem Timeout kehrten die Mannschaft resettet zurück und die Halbzeitführung mit 17:11 war dann Okay mit Luft nach oben.

In der zweiten Halbzeit legten wir dann Stück für Stück nach und in der 40. Minute zeigte die Anzeigetafel mit 26:16 eine standesgemäße 10 Tore Führung. Im Wissen um das nachfolgende Spiel der B-Jugend wechselten wir dann stärker durch. Das führt dann immer dazu, dass gerade in der Abwehr Spielerinnen auf für Sie ungewohnten Positionen decken und zwangsläufig zu dem ein oder anderen Gegentor. Vorne liefen unsere Angriffe aber gut weiter und auch wenn wir einige gute Chancen liegen ließen brachten wir das Spiel sicher und deutlich mit 31:24 nach Hause. Erfreulich auch das sich 8 Spielerinnen als Torschütze eintragen konnten. Schade das Dana Ihre vorhandenen Chancen ungenutzt ließ, sonst hätte zum ersten Mal das komplette Team getroffen! Nicht zuletzt ist erfreulich für Trainer und Team die Aufwärtsentwicklung von Lilli, die meiner Meinung nach sehenswerte Tore erzielen konnte und in der Deckung ausgesprochen sicher agierte. Weiter so, Lilli!

Fazit: Die Position hinter der Tabellenspitze ist gesichert, die nächsten Spiele sind dann gegen Teams aus der zweiten Tabellenhälfte. Hier wollen wir jetzt die jüngeren Spielerinnen mehr in die Pflicht nehmen und weiterentwickeln.

Sally Becker, Clara Brands (2), Dana Braun, Leonie Böcker (2), Lotti Ewers (7), Saskia Eyermanns (8), Johanna Fallschessel (3), Clara Kuylaars (1), Marie Ritz (3), Lilli Wolter (5)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

 

w. C-Jugend: Spitzenspiel trotz starker Leistung verloren

Rade/Herbeck – ETV 21:20 (10:11)

Stimmen von Rade/Herbeck nach dem Spiel in der Cafeteria: „Eure Mannschaft spielt schönen, strukturierten Handball. Das hat mir richtig gut gefallen.“ „Das war von beiden Team ein tolles Spiel, das Highlight der bisherigen Saison.“ „Ein Spiel was eigentlich keinen Sieger verdient hätte.“ „Kompliment, Euer Team, Eure Fans, Eure Stimmung. Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel in Erkelenz.“

Eigentlich ist hiermit alles gesagt, Berichtende…aber es gibt schon noch etwas mehr zu berichten. Um 13.00 Uhr startete der ETV Tross mit zwei Teams und deren Fans Richtung Rade/Herbeck. Team und Trainer der wC waren angespannt, denn das Spiel gegen die stärkste Mannschaft der diesjährigen HVN Verbandsliga stand an.

Wir wollten auf Augenhöhe mitspielen, aber das gelang uns am Anfang nicht. Weil wir nämlich besser waren. Über einen 4:0 Traumstart mit blitzschön herausgespielten Toren und 6:2 in der 11. Minute fanden wir optimal ins Spiel hinein. Der Gegner drückte aber von Anfang an auf das Tempo und es war schnell klar, dass Fans und Zuschauer Oberliga Niveau zu sehen bekamen. Ab der 11. Minute steigerte und kämpfte sich Rade/Herbeck immer besser in Spiel rein und insbesondere über seine HVN Auswahlspielerin im linken Rückraum fielen nun mehr Tore, so dass wir mit einer 11:10 Führung in die Pause gingen.

Die zweite Hälfte war ein enges, packendes Spiel indem sich beide Teams nichts schenkten und wir aber die kleine Führung abgeben mussten, nun lag zumeist Rade/Herbeck mit einem Tor vorne. Dass das Spiel verloren ging, lag letztlich an einigen Kleinigkeiten. Beim Stand 16:16 ein 7m der vom Innenpfosten raus springt und wir müssen im direkten Gegenzug einen Treffer hinnehmen. Zwei, drei Abwehrsituation, die wir nicht schnell genug lösen können. Zum Spielende hin war unseren Rückraumspielerinnen die anstrengende Partie anzusehen. Da fehlte das ein oder andere Korn, um sich in der Endphase des Spiels in einer 1:1 Situation durchsetzen zu können. Mit dem Schlusspfiff gelang uns zwar noch das 20:21, aber es reichte dann eben nicht mehr zum Sieg. Klar waren unsere Spielerinnen anfänglich enttäuscht, aber dazu gab es keinen Grund. Das Team hatte mit einem beherzten Auftritt geliefert, siehe Stimmen nach Spiel oben.

Ein Kompliment an den Sportskameraden Tim Hendrik Förster, der das Spiel alleine leitete. Klare Linie, aus meiner Sicht keine einzige Fehlentscheidung in dieser schnellen und intensiv geführten Partie. Prima! Danke auch an den ETV der uns die gemeinsame Busfahrt ermöglicht hat, gerade diese 250km Tour durch Dauerregen war im Bus für alle eine Supersache. Und als unsere Teams dann die Musikbox aufdrehten und den Bus zusammen mit den Fans rockten, wurde der letzte Rest Trübsal pulverisiert.

In den nächsten Wochen wollen und werden wir weiter an unserem Spiel arbeiten und freuen auf die Rückrunde, wo wir die beiden Spitzenteams Kaldenkirchen und Rade/Herbeck zu Hause empfangen dürfen. Da werden wir dann versuchen, die Bilanz gegen diese beiden Mannschaften aufzupolieren.

Sally Becker, Nele Vogel, Clara Brands (1), Dana Braun, Leonie Böcker, Lotti Ewers (7), Saskia Eyermanns (2), Johanna Fallschessel, Marie Ritz (5), Lilli Wolter (5)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden