w. C-Jugend: Klarer Sieg im 3. Spiel und Platz 1. in der Kreisqualifikation

ETV – TV Beckrath 31:20 (13:7)

Im letzten Qualifikationsspiel stand das Spiel gegen das Team vom TV Beckrath an. In der abgelaufenen D-Jugendsaison mussten wir dieser Mannschaft den Vortritt lassen, sprich wir empfingen den aktuellen D-Jugendkreismeister. In den beiden Saisonvergleichen blieb unser Team unter seinen Möglichkeiten, das wollten wir heute definitiv besser machen. Gleichwohl war die Ansage der Trainer klar. Das ist hier keine Revanche, die alte Saison ist gelaufen und erledigt und der Blick geht einzig und alleine nach vorne.

In der Kabine hatten die Trainer dann auch das Gefühl, das das Team hellwach und motiviert ist und wir sollten uns nicht getäuscht haben. Von der ersten Minute an dominierte unsere Deckung die gegnerischen Angriffsbemühungen, dahinter bestätigte Sally von Anfang an Ihre gute Formkurve und so blieb dem Gegner nichts anderes übrig, als in der 11. Minute sein erstes Time-Out zu nehmen, denn da führte der ETV bereits mit 6:1! Danach kamen die Mädchen aus Beckrath etwas besser ins Spiel, aber unser schnörkelloses Spiel bescherte uns trotz 2x 2 Minutenstrafen gegen uns (beide völlig berechtigt) eine 13:7 Führung.

Die Ansage in der Halbzeit war somit einfach. Konzentration und Einsatz weiter hoch halten, dann brennt da heute nichts an. Das klappte dann auch super, der Gegner versuchte sein Heil in einer immer offensiveren Deckung, die wir aber oft gekonnt ausspielten und somit baute sich der Vorsprung bis zur 40. Minute auf einen 15 Tore Vorsprung zum zwischen-zeitlichen 28:13 aus. Im letzten Spieldrittel konnten wir somit auch alle Spielerinnen ein setzen, so dass wir uns nach 50 Minuten über ein deutliches und in der Höhe auch völlig verdientes 31:20 freuen konnten. 

Wie lautet das Fazit der Kreisqualifikation? Pflicht bestanden, mal mit Ach und Krach aber eben auch mit richtig gutem Handball. D- und C-Jugendkreismeister geschlagen, die HVN Qualifikation also fast in der Tasche? Mit absoluter Sicherheit nicht!!!

Damit das Team sein Ziel die HVN Oberliga erreicht, muss in der Qualifikation mindestens die Leistung von diesem Spiel abgerufen werden + 10%. Wie gesagt, mindestens! Entscheidend wird aber auch sein, ob die ETV Girls in die Oberliga WOLLEN. Im Spiel gegen Beckrath war das so. Das Trainerteam, diese Woche super unterstützt von Steffi unserem HVN Coach, dafür nochmal Danke an Dich Steffi, wird alles daran setzen unsere Truppe spielerisch und mental auf den Punkt fit zu bekommen. Wenn es dann am 29./30. Juni zu Hause in Erkelenz um die Oberliga-Wurst geht, hoffen wir wie Samstag auf viele Fans und Unterstützer. 

„Let´s make together our Dream come true!“

Sally Becker, Clara Brands (9), Dana Braun (1), Leonie Böcker (5), Carolin Eckhardt, Paula Esser, Pia Groob (1), Clara Kuylaars (2), Pia Rahmen, Marie Ritz (10), Frida Schrammen, Anna Schiffers (3)

Trainer: Marie Brands, Frederike Kurtz, Steffi Ritz & Frank Höffges

 

w. C-Jugend: Mit Qual durch das zweite Quali-Spiel

VFL Welfia – ETV 17:20 (8:9)

Das Beste vorneweg. Das Spiel wurde gewonnen, wir führen die Tabelle auf Kreisebene an und können uns gegen die Girls vom TV Beckrath im Heimspiel am 18. Mai um 14.30 Uhr im Salierring den 1. Platz sichern, so dass wir Ende Juni Heimrecht beim eigentlichen HVN-Qualifikationsturnier haben werden. Sehr viel mehr Positives ist leider nicht zu vermelden.

Der Gegner VFL Welfia, eine jahrgangsältere Mannschaft präsentierte sich körperlich gleichwertig. Das Team hatte am Wochenende das Hinspiel um die C-Jugend-Kreis-meisterschaft gewonnen und ist somit auf einem guten Weg diese Saison als Kreismeister abzuschließen. Somit war klar, dass wir mit viel mehr Widerstand als gegen den ATV Biesel rechnen durften, wollten im Gegenzug mit unseren Stärken punkten. Einer zweikampf-starken Abwehrleistung und strukturierten gebundenem Angriffsspiel.

Von Anfang an bekamen wir das mit der Abwehrleistung ganz ordentlich hin, vorne ließ es sich aber zäh an. Trotzdem konnten wir eine 2:0 Führung herauswerfen, dabei wurden aber zwei, drei gute Chancen verworfen. Dann war aber auch das Pulver verschossen und ganze   7 Minuten ohne Torerfolg drehten das Spiel in ein 2:5 Rückstand. Das Team rappelte sich auf, wir konnten wieder mit 9:7 in Führung gehen und so ging das den Rest des Spiels immer wieder hin und her. Zum Ende hin rüttelte Sally uns in Minute 41 nochmal durch einen gehaltenen 7m wach, wir ließen nur noch 2 Gegentore zu, so dass unterm Strich der 20:17 Erfolg stand. Positiv erwähnen möchten wir hier Sally im Tor, die gerade in der zweiten Halbzeit uns mit einigen guten Reaktionen im Spiel hielt, hier zeigt die Formkurve in die richtige Richtung. Gekämpft hat unser Team sicherlich, das wollen wir den Girls auch nicht absprechen.

Wie erwähnt, das mit der Abwehr war schon Okay, aber mit der Angriffsleistung dürfen wir nicht zufrieden sein. Zu keinem Zeitpunkt kamen wir in einen Flow, wir spielten viel, viel zu statisch, nicht aus der Bewegung kommend, nochmal vor der Abwehr geprellt, zu nah an der Deckung und ein Fehlpass und Schrittfehler waren auch mal drin. Wir sehen unser Team ja jede Woche im Training und wissen, dass es die Mädchen deutlich besser spielen können. Es heißt also aufstehen und Krönchen richten, fleißig weiter trainieren, Abläufe automatisieren, um die bevorstehenden Aufgaben, die das Trainerteam als wirklich schwierig einschätzt erfolgreich bewältigen zu können.

Sally Becker, Clara Brands (3), Dana Braun, Leonie Böcker (1), Carolin Eckhardt, Paula Esser, Pia Groob, Clara Kuylaars (2), Pia Rahmen (1), Marie Ritz (10), Frida Schrammen, Anna Schiffers (3)

Trainer: Marie Brands, Frederike Kurtz & Frank Höffges

 

w. C-Jugend: Ein Team – eine super Saison

TV Voerde - TV Erkelenz 22:30 (9:18)

Wir sich bereits am Anfang der Saison zeigte, entpuppte sich die diesjährige weibliche C-Jugend als positives Überraschungspaket. Mit einem super zweiten Platz in der Verbandsliga hatte zuvor niemand gerechnet.
Somit war die Stimmung vor dem letzten Meisterschaftsspiel in Voerde zwar gut aber auch etwas melancholisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Mannschaft noch einmal in dieser Zusammensetzung an den Start gehen wird, ist doch ehr unwahrscheinlich.
Mit viel Spaß und aus einer sicheren Abwehr heraus starteten wir optimal mit einer 0:4-Führung ins Spiel. Mit Hinblick auf die bald bestehende Quali war das Ziel heute, die neue C-Jugend viel spielen zu lassen. Und sie haben das super gemacht.
Die „neue C“ bekam mehr Spielanteile im Rückraum und Lilli und Saskia unterstützen u.a. auf den Außenpositionen.
Mit einem sicheren 9:18 ging es in die Halbzeit.
Zum Start in die die zweite Runde erhöhten sich jedoch aufgrund konditioneller Schwächen die technischen Fehler und auch Unachtsamkeiten in der Abwehr. Aber Voerde legte auch eine Schüppe drauf und versuchte ihre zum Teil körperliche Überlegenheit besser auszunutzen. Der Sieg war aber zu keiner Minute gefährdet.
Besonders erwähnenswert ist, dass sich alle -bis auf unsere Torhüter Sally und Lea- in der Liste der Torschützen eintragen konnten. Das zeigt noch einmal, was da für eine tolle Truppe zusammengewachsen ist.

Danke Mädels! Das war eine tolle Saison!
Und Teamsgeist kann auch über Mannschaften hinaus bestehen.

Sally Becker, Lea Bor, Saskia Eyermanns (5), Lilli Wolters (2), Marie Ritz(7), Lotti Ewers(8), Clara Kuylaars (1), Clara Brands(3), Johanna Fallschessel(2), Leonie Böker(1), Dana Braun(1)

w. C-Jugend: Gewonnen, mehr aber auch nicht

 

ETV – HSG Velbert/Heiligenhaus 24:23 (10:11)

Wo Licht ist, da ist auch Schatten, sagt man. Die Saison unseres C-Teams war in diesem Sinne lichtdurchflutet, am Samstag war dann mal zur Abwechslung Schattenspiel angesagt.

Anders ausgedrückt, die Girls haben das Ding durch einen von Marie sicher verwandelten 7m kurz vor Schluss noch gerettet und wir sind dem eigentlich verdienten Punktverlust nochmal von der Schippe gesprungen, aber das war mal ne zähe Nr. am Samstag Nachmittag.

Normalerweise bemühe ich mich hier den Spielverlauf abzubilden, das schenke ich mir heute. Irgendwie kam unser Team überhaupt nicht ins Spiel, nach einer guten Aktion lieferten wir zweimal Murks ab und so konnte sich unsere Mannschaft nie absetzen. Velbert führte, wir glichen aus, wir führten, Velbert glich aus, Velbert führte, wir glichen aus usw…

Lotti, eigentlich die Beständigkeit in Person, war nach einer Woche Skiurlaub noch erkennbar mehr auf der Piste am wedeln als auf der Platte, Marie entschied sich dafür ihr eigenes Spiel unnötig zu verkomplizieren, einzig Lilli erreichte Normalform, siehe Torquote. Unsere Torhüter reihten sich leistungsmäßig ein. Lediglich zum Schluss parierte Lea drei Angriffe hintereinander und avancierte so quasi zum Matchwinner. Mädels das könnt ihr echt besser!

Ich möchte jetzt aber auch nicht zu hart ins Gericht gehen, unser Team hat eine wirklich tolle und megakonstante Saison abgeliefert, das war am Samstag wirklich das erste Saisonspiel, wo wir bei allem Respekt gegenüber unserem Gegner deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben sind. Aber bitte, auch das gehört zu einer Saison dazu. So waren unsere Mädchen auch selbstkritisch genug und gelobten im letzten Spiel gegen den TV Voerde eine bessere Leistung abzurufen. Ich kann das Team da leider nicht unterstützen, da privat verhindert. Wenn es dann auch nicht klappt, wissen wir ja an wem es gelegen hat, gell Steffi ;-)

Sally Becker, Lea Bor, Clara Brands (3), Dana Braun (1), Leonie Böcker, Clara Kuylaars,       Johanna Fallschessel (2), Marie Ritz (7), Lilli Wolters (10)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

w. C-Jugend: Girls einmal mehr richtig Klasse

TC Rhede – ETV 11:28 (7:15)

Es gibt diese Spiele, da schafft es ein Team seinem Trainer ein Lächeln ins Herz zu zaubern. Heute war so ein Tag, Danke schön Girls! WHY???

Beim TC Rhede aktuell auf dem 8. Tabellenplatz traten wir ohne 4, sprich Nele und Sally im Tor und dem Stammspielerinnen Lotti und Johanna an, d. h. die Aufgabe war mit einem Auswechselspieler auswärts gut zu bestehen. Im Hinspiel hatten wir doch recht große Mühe mit deren starken Mittelspielerin Fiona Lage, die mit 147 geworfenen Toren den 2. Platz in der Torjägertabelle einnimmt und uns vor einigen Monaten satte 10 Feldtore einschenkte. Unser Saisonhöhepunkt mit dem Triller gegen Rade/Herbeck lag hinter uns, unsere D-Mädchen hatten gestern in einem Krimi mit einem Tor die D-Kreismeisterschaft verloren und so appellierte ich ans Team trotz dieser Vorzeichen, sich zu fokussieren und diese tolle Saison gut ausklingen zu lassen. Clara Brands sollte sich in einem offensiveren 3:3 um die starke Mittelspielerin kümmern, Saskia übernahm die Abwehrposition von Lotti. Für beide das erste Mal, das Sie in dieser Konstellation spielen würden.

Und unser Team setzte das um, als wenn es das einfachste der Welt wäre. Die Deckungs-mitte stand einfach nur Bombe, Lea hielt unaufgeregt die Bälle die überhaupt durchkamen und trotz oder vielleicht auch Gerade weil wir nicht unseren schnellsten Handball zeigten, dem einen Auswechselspieler Rechnung tragend, spielten wir auf allen Positionen überlegenen Handball. Über 5:1, 6:3 bauten wir Minute um Minute den Vorsprung aus. Wo sich Rhede an unserer Deckung abarbeitete, konnten wir unsere Stärken im gebundenen Angriffsspiel zeigen. Über die Halbzeitführung 15:7 ging es in die 2. Halbzeit und den letzten 13 Spielminuten in der wir nur noch ein Feldtor zu ließen und somit ein blitzsauberes 28:11 herausspielten. Sicherlich auch begünstig dadurch, dass die Hauptakteurin zumindest in der 2. Halbzeit klar gehandicapt war, von hier aus gute Besserung. Saskia ballerte insgesamt 5 Mal an die Lattenunterkante, einige andere gute Chancen blieben auch noch liegen, aber in Summe bewiesen unsere Girls, jede für sich und vor allen Dingen als Team das Sie einfach charakterlich durch und durch gut drauf sind. Top! Da ist Mann fast schon ein bisschen traurig, dass das Team nur diese eine Saison hat. Ich schiele wenig auf Torschützen, aber an der Stelle muss auch mal Maries Leistung benannt werden, die sich durch eine bärenstarke und stabile Rückrunde auf den 3. Platz mit 145 Toren sehr, sehr nah an die beiden vor Ihr liegenden Spielerinnen herangepirscht hat. Respekt!

Kommendes Wochenende lassen wir es dann am Samstag auch wieder in Erkelenz krachen, wir freuen uns mit unseren Fans auf das letzte Heimspiel der Saison 2018/2019. Let´s celebrate it loud and yelly!!!

 

Lea Bor, Clara Brands (2), Dana Braun (2), Leonie Böcker (2), Saskia Eyermanns (4), Clara Kuylaars (1), Marie Ritz (8), Lilli Wolters (9)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden