w. C-Jugend: Zu viele Mängel in der Abwehr!

TV Erkelenz – Tschft. Grefrath 14:16 (9:7)

Am Samstag, 07.10.2017 erwarteten wir zur späten Stunde um 19:05 Uhr die Tschft. Grefrath zum Spiel in Erkelenz.
In den letzten beiden Spielen hatten wir gezeigt, dass wir einiges aus unserem Zauberkästchen zaubern können und, dass wir für unsere ersten beiden Punkte bereit sind.

Wir starteten gut mit einem schnellen Tor nach 27 sec. ins Spiel. Die Mädels der Tschft. Grefrath spielten einen sauberen soliden Handball und zogen nach. Bis zum 4:4 verlief das Spiel ausgeglichen. Wir kamen dann etwas in Fahrt und schafften es sogar uns bis zum 8:4 abzusetzen. Aus nicht ganz ersichtlichen Gründen arbeitete die Abwehr immer weniger als Verband und ließ sich in die Defensive drängen. Grefrath konnte so noch bis zur Halbzeit auf 9:7 aufschließen.
In der zweiten Hälfte sollte im Angriff mehr Bewegung ohne Ball stattfinden und die Spielzüge klarer durchgespielt werden. In der Abwehr mehr als Verband arbeiten und die Grefrather frühzeitig attackieren.
Im Angriff starteten wir eigentlich ganz gut, ließen aber die ein oder andere Chance liegen. In der Abwehr fand unsere rechte Abwehrseite leider auch nach mehreren Umsetzungen nicht das richtige Stellungspiel, um die Halb-Linke von Grefrath zu stoppen. Grefrath nutze diese Schwäche gut aus und setzte dort immer wieder Akzente.
Bis zum 13:13 in der 40sten Minute schafften wir es die Führung bzw. den Ausgleich zu halten. Grefrath agierte in den letzten 10min einfach konsequenter in der Abwehr und spielten sich im Angriff kontinuierlich ihre Chancen heraus. Letztendlich gewannen sie verdient mit 14:16 Toren.
Ein dickes Lob auch noch einmal an Nele, die uns mit einigen Paraden immer wieder im Spiel gehalten hat.


Es spielten;
Nele Vogel, Saskia Eyermanns, Tabea Röpert (1), Lilli Wolters (3), Lena Kaisers, Cara Ritz ( 3), Lotti Ewers, Hannah Esser, Blanca Höffges(5), Nati Stec, Alex Bodens, Larissa Dick (2), Johanna Fallschessel