w. C-Jugend: Erste Halbzeit Flop, Zweite Top!

TV Erkelenz – HSV Solingen-Gräfrath  14:28 (2:18)

Am Samstag, 03.02.2018 erwarteten wir nach unseren letzten guten Spielen die ungeschlagenen Tabellenersten HSV Solingen-Gräfrath bei uns zu Hause. Uns war klar, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die besonders in der Abwehr „aggressiv“ spielt und unsere Laufwege früh unterbinden will. Beim Einwerfen verletzte sich unsere bereits gesundheitlich angeschlagene Torhüterin Nele leicht am Fuß. Da unsere Notfall-Ersatztorhüterin Hannah aber bereits aufgrund einer Verletzung ausgefallen war, entschied sich Nele dennoch zu spielen. Ob das jetzt die Ursache für den desaströsen Start ins Spiel war? Vielleicht war es auch einfach der zu hohe Respekt vor dem Tabellenersten.
Ich denke der Halbzeit-Spielstand von 2:18 sagt alles. Die Mädels zeigten weder im Angriff noch in der Abwehr ansatzweise, dass was sie in den letzten Spielen präsentiert hatten. Einfache Pässe wurden nicht gefangen. Es fehlte jeglicher Zug zum Tor. Standhandball … die Abwehr agierte nicht geschlossen als Team und ließ die quirligen Mädels von Solingen zu viel Raum.

Verlieren ist das eine, aber aufgeben bevor das Spiel angefangen hat, geht gar nicht!!!
Und so gingen wir mit dem Schlachtruf „Wollen wir kämpfen? Jaaaa“ in die zweite Hälfte. Wir stellten die Toranzeige für uns auf 0:0 und wollten zeigen, dass wir das besser können. 

Und da waren sie wieder, die Mädels aus den letzten Spielen. Auch jetzt lief nicht alles rund, wir machten auch Fehler, aber wir haben gekämpft. Die Abwehr stand wieder geschlossen und Solingen-Gräfrath kam nicht mehr einfach durch die Mitte zum Erfolg. Unsere Außen halfen das ein oder andere Mal noch zu früh und wir kassierten die Tore über Außen. Im Gegenzug zeigten wir aber auch, dass man mit Bewegung ohne Ball und Zug zum Tor auch die gute Abwehr der Solinger Mädels knacken kann. Letztendlich konnten wir die zweite Halbzeit mit einem 12:10 für uns entscheiden und noch ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben.
Das wichtigste aber war, dass wir jetzt mit einem guten Bauchgefühl aus der Halle gehen konnten. Und wenn wir auch nicht die Zwei-Punkte gewonnen hatten, haben wir heute wieder viel dazu gelernt.

Nach Karneval geht es am 18.02.2018 zur Tschft.Grefrath. Nach einem knapp verlorenen Hinspiel wollen wir uns diesmal die zwei Punkte sichern. 

 

Es spielten;
Nele Vogel, Saskia Eyermanns (1), Tabea Röpert (1), Lilli Wolters (1),  Cara Ritz (2), Lotti Ewers (2), Blanca Höffges (5), Larissa Dick ( 2), Lena Kaisers, Nati Stec 

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden