w. C-Jugend: Mit einer Energieleistung auf den 2. Platz gestürmt

ETV – TSV Kaldenkirchen 25:18 (8:12)

Als am Sonntag, um 10.30 Uhr das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Kaldenkirchen angepfiffen wurde, war die Spannung in der Halle spürbar. Unser Team wollte unbedingt die beiden Punkte und sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Wir waren mit unserem kompletten Team am Start, beim Gegner fehlte deren guter Rechtsaußen aber das Team aus Kaldenkirchen blieb davon unbeeindruckt und startete konzentriert ins Spiel.

Kaldenkirchen spielte unaufgeregt mit niedriger Fehlerquote und konnte sich so in den ersten Minuten eine kleine Führung herauswerfen und führte über 5:3 und 8:6. Unser Team hingegen spielte teilweise etwas überhastet, vielleicht auch leicht übermotiviert und so machten wir uns das Leben unnötig schwer. Das Ganze gipfelte in eine nicht wirklich gute letzte Spielphase, so dass wir einen 8:12 Rückstand mit in die Pause nehmen mussten.

In der Halbzeit nahmen wir uns dann vor SO nicht aus der Halle zu gehen, das kann das Team deutlich besser. Des Weiteren stellten wir in Abwehr und Angriff etwas um und so gingen wir die zweite Halbzeit an. Und die wurde dann richtig gut, das war sicherlich unsere stärkste zweite Halbzeit der Saison. Die Abwehr stand jetzt Top und wir ließen in 15 Minuten nur noch 3 Gegentore zu. Wir konnten jetzt endlich unsere Balleroberungen in schnelle Tore umsetzen bzw. fanden im gebundenen Spiel immer besser unsere Lücken, die dann auch endlich kompromissloser genutzt wurden. Unsere Torhüter leisteten auch Ihren Beitrag, fischten die ein oder andere gute Chance von der Linie und so konnten wir bis zur 42. Minute den 8:12 Rückstand in eine 21:16 Führung verwandlen. Eine tolle Energieleistung der gesamten Mannschaft, die jetzt einfach nicht locker ließ und den völlig verdienten Endstand von 25:18 zusammen mit Ihren Fans mit einer lauten Humba-Tanz feierte.

Somit ist es geschafft, der zweite Tabellenplatz ist erobert. Den gilt es jetzt bei den nächsten Spielen zu bestätigen und dann freuen wir uns riesig auf das Saisonfinale gegen das Top-Team von Rade-Herbeck. Das war schon im Hinspiel Werbung für Mädchenhandball schlechthin und das wollen wir wiederholen. Allerdings dann mit einem positiveren Ausgang für die ETV-Girls.

Sally Beckers, Nele Vogel, Clara Brands, Dana Braun, Leonie Böcker (2), Lotti Ewers (4), Saskia Eyermanns (8), Johanna Fallschessel, Clara Kuylaars, Marie Ritz (7), Lilli Wolters (4)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden