Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

24.09.2022

TV Erkelenz 1M – ASV Rurtal-Hückelhoven 1M 17:25 (8:12)

… sind wieder die anderen!

Diesmal mit acht Feldspielern, dafür aber wegen der Verletzung aus dem Spiel gegen Wegberg ohne etatmäßigen Kreisläufer ging es Samstagabend zur besten Sendezeit im Derby gegen Rurtal-Hückelhoven. Nach der größtenteils guten Halbzeit gegen Wegberg und einer intensiven Trainingswoche wollten wir den nächsten Entwicklungsschritt gehen und dem Derby entsprechend eine gute bis sehr gute Leistung über jetzt zweimal 30 Minuten abliefern.

Der Start ins Spiel gestaltete sich vorne noch etwas nervös, gönnten wir dem ASV-Keeper gleich drei Bälle in der Anfangsphase zu fangen und in Tempogegenstöße umzuwandeln. Doch dann kamen wir schnell ins Spiel und verkürzten in der 17ten Minute auf 6:7. Wir selbst und die zahlreichen ETV-Schlachtenbummler hofften auf den Ausgleich, doch das gegnerische Team-Timeout sollte uns im Angriff erstmal ausbremsen, sodass wir vorne etwas nervös und unstrukturiert wurden. Erst acht Minuten später gelang uns der nächste eigene Treffer.

Trotzdem ging es mit einem knappen 8:12 in die Pause. Wären wir bis hierhin vorne wie hinten etwas abgeklärter gewesen, hätte es auch enger sein können. Und das war dann auch die Marschrichtung aus dem Pausentee: Hinten noch präsenter sein und vorne wieder mit Struktur Handball spielen.

Der Start in die zweite Halbzeit lief wie gewünscht. Schnell verkürzten wir auf 9:12 und 10:13 und machten deutlich, dass mit uns heute Abend nicht leicht Kirschen essen war. Doch dann gönnten wir uns wieder zehn torlose Minuten im Angriff, die Rurtal schnell auf 10:18 wegziehen ließ.

Wir nahmen uns im nötigen Team-Timeout nochmal vor, vorne nochmal cleverer und strukturierter zu spielen und konnten, auch bedingt, durch einige Wechsel auf rurtaler Seite auf zwischenzeitlich auf sechs Tore verkürzen, ehe mit dem Endstand von 17:25 wieder der zwischenzeitliche 8-Tore-Rückstand auf der Anzeigetafel stand.

Fazit: Wieder haben wir einen Schritt nach vorne gemacht, sodass wir fast 45 Minuten auf einem guten, teilweise sehr guten Niveau Handball gespielt haben, 15 Minuten Lockerheit und Abgeklärtheit haben letztendlich zum Rückstand geführt.

Die mE1 startet furios in die Saison!

 

3 Spiele – 3 Siege, so lautet die Bilanz des Saisonstarts der 1. E-Jungs-Mannschaft des ETV!

 

Das erste Saisonspiel war doch recht eigenartig. Es ging gegen unsere E2. Das ist doch ein komisches Gefühl „auswärts“ in der bekannten Trainingshalle am Salierring gegen die Jungs des eigenen Vereins zu spielen. Man kennt sich inzwischen ja doch ganz gut vom gemeinsamen Training.

 

Also ging es am Wochenende danach dann so wirklich los. Die E-Jugend des HSV Wegberg war in der Karl-Fischer-Halle zu Gast. Wir hatten sie vom Trainingsspiel vor ein paar Wochen in Wegberg als spielstarke Mannschaft im Kopf, die uns da recht oft überlaufen hatten. Denn unsere Umstellung von Angriff auf Abwehr klappte nicht so recht bzw. zu langsam. Wir waren also gewarnt und vorbereitet.

Und siehe da: alle Erkelenzer Jungs auf dem Feld waren hellwach in der Abwehr, ließen die Wegberger kaum zu Chancen kommen und verwandelten vorne zielsicher. So stand es zwischenzeitlich 7:3, dann 15:8 und zum Abpfiff 26:9.

 

Noch eine Woche später empfingen wir die Mannschaft von HG Kaarst/Büttgen ebenfalls daheim. Hier stand die Abwehr sogar so souverän, dass Lennox im Tor fast die Langeweile erfasste. Kurz vorm Pausenpfiff fiel dann das erste Kaarster Tor zum 13:1. Wir versuchten nun, dass alle Spieler zum Torerfolg kamen, was auch fast gelang. Am Ende verabschiedeten wir uns dann mit einem 22:6 Sieg vom begeisterten Publikum (sofern es nicht aus Kaarst kam 😉)

 

Jetzt schauen wir mal, wie es auswärts so läuft.

Vielen Dank an alle Eltern für die fleißige Unterstützung und an alle Fans fürs Anfeuern!

 

Jungs, weiter so!

Das wünscht sich eure Trainerin

Katrin Pellemeier

SV Straelen 3 - TV Erkelenz. 30:12 (15:5)
Das erste Ligaspiel der Saison 22/23 spät am Sonntag zur Tatortzeit.
Nach einer durchwachsenen Vorbereitung der erste ernsthafte Test.
Straelen war von Anfang (9:0) an wacher und in der Abwehr und im Angriff aktiver. In den Testspielen waren schon die Schwachpunkte aufgefallen, an denen wir weiter arbeiten müssen. Leider haben wir
nach nur einem Spiel und durch die Herbstferien jetzt wieder eine
fünfwöchige Pause so das noch kein Spielrhythmus entsteht.

m. C-Jugend 17.09.22

TV Korschenbroich – ETV 35:17 (21:9)

Zum Auswärtsspiel zu den von uns stark eingeschätztem Team des TVK waren die Vorzeichen nicht optimal, unsere beiden etatmäßigen Rückraum Mitte Spieler konnten beide an dem Tag nicht, des Weiteren fiel Mika erkrankt aus. Um wenigstens einen Ersatzspieler aufbieten zu können, unterstützte uns Matteo aus der mD im Tor, so dass Jan wieder als Feldspieler antreten konnte.

Leider erwischten wir einen sehr, sehr bescheidenen Start. Der Gegner fand dahingegen sofort ins Spiel und legte erstmal einen 7:0 Lauf hin, wobei wir auf den TVK Rückraumspieler Misera in der Phase gar keinen Zugriff bekamen. Ab der 8 Minute wurde es etwas besser, aber die deutliche Pausenführung von 21:9 spricht ja Bände. Wobei, ohne die Leistung unseres Gegners kleinreden zu wollen, wir mit einer enorm hohen Fehlerquote „unseren Beitrag leisteten“, das TVK Team angetrieben durch seinen gut aufgelegten Torhüter das dann auch dankbar annahm.

Die Stimmung in der Halbzeitpause war wie man sich vorstellen kann gar nicht gut, das Ziel für die 2. Halbzeit war mehr 1:1 Situation in die Tiefe umzusetzen, mehr Ballsicherheit, die Fehlerquote runterregeln. Machen wir es kurz, auch das gelang nicht, lediglich Benedict schaffte es in den 1:1 Situation Torerfolge zu erzielen, zu viele Abschlüsse waren einfach zu ungenau und der TVK-Torhüter auch weiterhin aufmerksam unterwegs. Letztlich baute der TVK seinen Vorsprung kontinuierlich aus, wir waren nur vereinzelt in der Lage Nadelstiche zu setzen und so endete das Spiel, mit einer auch in der Höhe absolut verdienten Niederlage.

Jona, der uns wieder unterstützen konnte, sah man die fehlende Bindung zu seinen Rückraumpartnern an, gleichwohl er einige gute Aktionen zeigte und sich auch in die Torschützenliste eintragen konnte. Unsere Deckungsleistung konnte leider auch nicht an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen, somit in Summe ein echt gebrauchter Tag Leute!

Im nächsten Heimspiel treten wir dann gegen TV1848 I an. Die Mannschaft kennen wir noch von der letzten Saison und wissen das da ein starker Gegner auf uns zu kommt.

ETV-Boys, dann wollen wir mal die kommende Trainingswoche gut nutzen!!!

Matteo Hintzen (TW), Phil Butwillis, Jona Van den Dolder, Finn Knur, Jan Höffges, Arne Laumanns, Lasse Pellemeier, Bendict Int-Veen (es fehlten Tom Frehse, Matthias Golombek, Jörn Hüweler, Lenn Roeben und Mika Schomaker)

Trainer: Frank Höffges

1. Herren: 18.09.2022

HSV Wegberg 1M – TV Erkelenz 1M 45:20 (22:7)

Mit wieder nur sieben Feldspielern (alle Jahrgang 2002 und jünger!!!!) traten wir die kurze Auswärtsfahrt nach Wegberg an.
Wegberg mit zwei Unentschieden im Gepäck war heiß wie Frittenfett endlich doppelt zu punkten und auch wir wollten irgendwie etwas Zählbares endlich auf unsere Haben-Seite bringen.

Unsererseits lief der Start ins Spiel noch ganz gut, konnten wir doch bis zum 3:6 irgendwie etwas mithalten. Dann jedoch lief Wegberg uns sowohl auf dem Feld als auch vom Ergebnis schnell davon.
Wir luden unseren Gegner zu Tempogegenstößen ein und lagen bereits nach 17 Minuten mit 10 Toren hinten. Doch zuvor verletzte sich noch unser einziger Kreisläufer. Das bedeutete im schlimmsten Fall 45 Minuten ohne Wechselmöglichkeit durchzuspielen.

Wir fanden weder vorne noch hinten so wirklich in unser Spiel, sodass wir mit einem deutlichen 15-Tore-Rückstand (7:22) in die Pause gingen.

Jetzt hieß es Lösungen und Kraft zu finden, um nochmal 30 Minuten durchzustehen. 30 Minuten ohne Wechselmöglichkeit, soviel soll schon gesagt sein!!

Es sollte nochmal ein starkes Aufbäumen unsererseits kommen, klar, Punkte konnten wir abhaken, aber jetzt hieß es sich so gut wie möglich zu verkaufen.

Und das taten wir in der zweiten Halbzeit auch, hinten wie vorne lief es jetzt deutlich besser und das gegen einen Gegner, der trotz hoher Führung nicht nach ließ.

Das Teilergebnis vom Wiederanpfiff bis zur 56ten Minute: 12:17  Zwischenstand 19:39
Wenn man sogar nur auf Minute 35 (Zwischenstand 10:29) bis Minute 56 schaut, haben wir in dieser Phase ein Teilergebnis von 9:10 erspielt.

Einzig die letzten vier Minuten waren wie auch in der ersten Halbzeit eine Einladung zu Tempogegenstößen, sodass es nach 60 brutal anstrengenden Minuten 20:45 stand.

Fazit: In der ersten Halbzeit waren wir zu harmlos und haben uns abschießen lassen.
Die zweite Halbzeit war das komplette Gegenteil: wir spielten vorne wie hinten mit viel Leidenschaft und haben wieder einen großen Fortschritt gemacht. Außerdem hat sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen.

Bericht mC-Jugend - Kreisliga 11. September 2022

ETV – Turnerschaft Lürrip 27:16 (12:7)

Im ersten Heimspiel stellte sich das Team aus Lürrip vor, die am ersten Spieltag durch einen sehr hohen Sieg gegen den ATV Biesel auf sich aufmerksam gemacht hatten. Wir hingegen wollten unsere gute Trainingswoche in eine konzentrierte Mannschaftsleistung umsetzen, insbesondere aber mehr Akzente in der Offensive zeigen. Das Tor hütete unser Kreisläufer Jan, weil unser Team ja aktuell keinen „gelernten Torhüter“ im Kader hat. Da ist Improvisation Trumpf!

Unser Spiel startete insgesamt etwas verhalten, so dass es nach 10 Minuten gerade mal für eine 4:3 Führung reichte. Allerdings war da schon zu erkennen, dass wir in der Deckung eher wenig Probleme mit der gegnerischen Angriffsreihe hatten, vorne spielten wir aber mit angezogener Handbremse. Aber ab der erwähnten 10 Minute kam unsere Offensive jetzt doch immer wieder besser zum Zuge, so das folgerichtig bis zur 23. Minute ein erster 7-Tore Vorsprung herausgeworfen wurde.

Mit einem 12:7 ging es in die Kabine, wo die Analyse einfach ausfiel: In der Deckung weiter so und vorne eine sicheres Angriffsspiel mit mehr Zug zum Tor, insbesondere aus Kreuzungen heraus oder im 1:1. Gesagt, getan und so ließen wir rund um den sicheren Rückhalt im Tor in 15 Minuten nur 2 Tore zu und schraubten das Ergebnis auf ein stattliches 20:9 hoch, wobei insbesondere Benedict sich in einen regelrechten Rausch warf. In den letzten 10 Minuten wurde dann mehr gewechselt, Spieler fanden sich jetzt auch mal auf ungewohnten Positionen wieder, so dass in Summe unsere Fehlerquote anstieg, was Lürrip dann auch nutzte, um das Ergebnis für sich etwas zu verbessern. Letztlich konnte sich das Team aber über einen deutlichen 11 Tore Sieg freuen. Darauf können und müssen wir aufbauen, denn nächste Woche geht´s nach Korschenbroich, da werden wir wohl auf eine höhere Qualität beim Gegner treffen.

 

Jan Höffges (TW), Phil Butwillis, Tom Frehse, Mats Hallen, Jörn Hüweler, Arne Laumanns, Lenn Roeben, Lasse Pellemeier, Mika Schomaker, Bendict Int-Veen (es fehlten Matthias Golombek Finn Knur und Jona Van den Dolder)

Trainer: Katrin Pellemeier & Frank Höffges

m.A-Jugend Kreisliga: 11.September 2022

ASV Rurtal -TV Erkelenz 1860 - 8:19 (5:10)

In unserem ersten Saisonspiel traten wir am Sonntagabend direkt zum Lokalderby beim ASV Rurtal an. Aufgrund unserer eigentlich nicht existenten Vorbereitung ohne Testspiel war ein holpriger Start zu erwarten. So mussten wir uns halt im ersten Saisonspiel finden. Aufgrund der Tatsache, dass der Kern der Mannschaft schon viele Jahre zusammenspielt und man Lauf- und Passwege gut kennt, war dies aber nicht so gravierend.

Wir starteten gut und gingen schnell in Führung, im weiteren Verlauf war aber schon zu sehen, dass wir einerseits eine bärenstarke Abwehr und Torwartleistung hatten, aber anderseits vorne viele gute Gelegenheiten ungenutzt ließen und unser Spiel zeitweise Ideenlos wirkte.

So gingen wir in der 10. Minute mit 4:1 in Führung. Bis zur 19. Minute konnten wir dann auf 2:8 stellen. Danach folgte eine erste schwache Phase und Rurtal konnte zur Halbzeit auf 5:10 verkürzen.

Es war im ersten Abschnitt schon zu sehen, dass der Schiedsrichter dem Spieltempo nicht immer ganz folgen konnte und einerseits viel zu schnell Strafen aussprach und anderseits einfach richtig harte Fouls entweder nicht gesehen hat oder falsch bewertet hat.

Nach der Pause war es anfangs ausgeglichen, so dass es bis zur 40. Minute 12:8 für uns stand. Dann folgten kurz nacheinander 2 Zeitstrafen (wofür auch immer?) gegen unser Team und jeweils eine Auszeit jeder Mannschaft. In diesen Minuten mit zwei Jungs weniger auf der Platte, konnten wir mit noch größerem Kampfgeist und Willen 2:0 Tore erzielen.

Ab dieser Unterzahl erziele Rurtal bis zum Spielende 20 Minuten lang kein einziges Tor mehr und wir „überrollten“ den Gegner mehr oder weniger mit einem Lauf von 7:0. In dieser Phase stand unsere Abwehr Top und Fynn hat  im Tor noch mehr freie Bälle rausgenommen und wir sind einige gute Tempogegenstöße gelaufen.

Letztendlich hätte der Sieg höher ausfallen müssen, da wir viel liegen gelassen haben. Dennoch sind wir Trainer hoch zufrieden. Die Abwehr-und Torwartleistung waren Top und viele Dinge haben schon sehr gut funktioniert. Vor allem der Einsatz und Wille jedes Einzelnen sowie der Teamgeist waren überragend. Das macht uns stolz und lässt uns zuversichtlich auf die Saison blicken.

Vielen Dank auch an die vielen Zuschauer, die den Weg nach Hilfahrt gefunden haben, um uns fantastisch zu unterstützen.

 

Gespielt haben:

Finn Baues (6/1), Timo Lehmann (4), Julius Krueger (4), Nic Rosner (2),

Timo Kirberich (1), Jan Zachmann (1), Justus Landmesser (1), Aaron Huesges, Louis Kuß, Philipp Schultz, Felix Papajewski und Fynn Much im Tor.

m. C-Jugend: 04.09.22

ASV Rurtal – ETV 14:13 (6:5)

In unseren 1. Meisterschaftsspiel trafen wir auf das Team vom ASV Rurtal-Hückelhoven. Schon beim Warmlaufen war zu beobachten, dass der ASV Rurtal eine körperliche robuste Mannschaft ins Rennen schicken konnte, während wir im Vergleich etwas leichter besetzt waren. Aber körperliche Wucht ist das eine, spielerisches Handballkönnen das andere.

Beide Teams starten sichtlich nervös und so war es kein Wunder, das es zur ersten Auszeit nach 12 Minuten lediglich 2:2 stand. Die Ansprache half dann aber allen Spielern besser zu sich zu finden, die Spielqualität verbesserte sich hüben wie drüben, so dass zur Halbzeitpause ein leistungsgerechtes 5:6 für den ASV notiert werden durfte.

Die Ansprache fiel klar aus: Grundsätzlich weiter so, Fehlerquote niedrig halten und mehr Konsequenz im Angriffsspiel. Unser Team kam dann auch deutlich besser aus der Kabine und konnte einen 5:7 Rückstand innerhalb von 8 Minuten in eine 10:7 Führung verwandeln. Aber klar war auch, hier ist noch nichts gewonnen. Leider häuften sich unsere Fehler, der ASV blieb dran und in der 40. Minute konnte der beste ASV Torschütze Jonas Pattscheck aus ASV Sicht endlich wieder auf Unentschieden ausgleichen.

  Die Crunchtime gehörte dann leider etwas mehr dem ASV, die Ihre knappe Führung verteidigten, aber ein hochstehender Ballgewinn durch Tom Frehse und der damit verbundene Tempogegenstoß scheiterte dann 45 Sekunden vor Abpfiff am gegnerischen Innenpfosten, so dass der ASV sich über den ganz knappen Heimsieg freuen konnte. Als sich die Teams abklatschen fanden beide Seiten anerkennende Worte für die Leistung des anderen, das war klasse und fair so! Besonderen Dank auch an Matheo Hintzen, der uns als Torwart der mD richtig gut unterstützte!

  Also Mund abputzen, aufstehen, Krone richten und die Woche im Training gut nutzen, um uns bestmöglich auf die Jungs von TV Lürrip vorzubereiten. Das 1. Heimspiel wartet Leute!!!

Matheo Hintzen (TW), Phil Butwillis, Tom Frehse, Jan Höffges, Jörn Hüweler, Finn Knur, Arne Laumanns, Lasse Pellemeier, Mika Schomaker, Benedict Int-Veen (es fehlten Matthias Golombek, Lenn Roeben und Jona Van den Dolder)

Trainer: Katrin Pellemeier & Frank Höffges

05.09.2022

Spielbericht Turnklub Krefeld 2M – TV Erkelenz 1M 32:14 (18:6)

Im ersten Spiel der neuen Saison erwartete uns ein Auswärtsspiel im „neuen Gebiet“ bei der Zweitvertretung vom Turnklub Krefeld.

Wir blieben unserer üppigen Beteiligung der Vorbereitung treu und traten mit nur einem Auswechselspieler an. Da auf Grund genau dieser Beteiligung in der Vorbereitung leider mehrere Testspiele ausgefallen sind, hieß es nun, sich am Anfang der Saison weiter einzuspielen. Direkt zu Beginn merkten wir, dass Krefeld aus einer guten Defensive heraus auf Fehler lauerte, bzw. diese auch im weiteren Spielverlauf erfolgreich erzwang und über Tempogegenstöße zu einfach Toren kam.

Doch nach 10 Minuten waren wir dort, wo wir hinwollten, im Spiel. Mit dem gegnerischen Team-Timeout nach unserem Anschlusstreffer zum 3:4 war es aber schon fast wieder vorbei mit dem „im-Spiel-sein“. Der Gegner stellte sich wieder besser auf unsere Angriffsversuche ein und zog über Gegenstoß-Tore schnell davon. Zu diesem Zeitpunkt war das jedoch der einzige Makel, denn unsere Abwehr machte es dem Gegner im Positionsangriff nicht selten schwer zu Toren zu kommen. Eine Erkenntnis, die wir bereits im einzigen Vorbereitungsspiel hatten und nun bestätigt wurde.

Im Angriff versuchten wir über unsere Auftakte und Individuallösungen zu Toren zu kommen, scheiterten jedoch zu oft an Abwehr, Torwart oder Pfosten.

Halbzeitstand: 6:18

In der zweiten Halbzeit wollten und mussten wir uns im Angriff besser präsentieren und unser Abwehrspiel weiter aufrechterhalten.

Wieder gelangen uns zehn gute Minuten in Abwehr und Angriff bis zum Zwischenstand von 10:24, ehe wir abreißen lassen mussten. Von da an wurde auch unsere Abwehr nun zu oft an zentralen Stellen durchbrochen und vorne blieb es bei zu oft erfolglosen Versuchen. Über ein 11:28 und 12:30 konnte sich Krefeld am Ende den Endstand von 14:32 aus unserer Sicht rausspielen.

Fazit: Die Abwehr arbeitet schon recht gut, solange die Kräfte da sind. Im Angriff gilt es nun gerade mit den jungen Spielern individuell als auch im Verbund reifer und spielstärker zu werden. 

Wir suchen euch 

Leider hat uns das Verletzungspech erwischt und wir sind nun nur noch 6 Feldspieler und auch unsere Torhüterin ist davon betroffen.

Daher würden wir uns sehr freuen neue Spielerinnen begrüßen zu können. Kommt doch einfach mal rum. Wir sind eine nette motivierte Mannschaft und haben echt Bock in der Oberliga mitzumischen.

Außerdem würden wir uns noch über eine:n Co-Trainer:in freuen.

Bis bald hoffentlich.

Eure B-Mädels.

 

1.Damen: 25.08.22
Die Vorbereitungen für die Saison 2022/23 gehen los
 
Nach einer holprigen letzten Saison, bei der uns Corona nicht in die Karten gespielt hatte und wir uns selber verloren hatten, starten wir nun motiviert und in einer neuen Konstellation von Spielern und Trainer in die Saisonvorbereitung. 
Wir freuen uns, dass wir Clemens Görgemanns für uns gewinnen konnten und schauen optimistisch zur nächsten Saison auf.
 
Am Samstag den 30.07.22 bestritten wir unser erstes Testspiel gegen den Eschweiler SG, um unsere Stärken und Schwächen herauszufiltern. Wir spielten 3 mal 20 Minuten, wobei wir mit einer 3:1 Abwehr in das Spiel und in das letzte Drittel mit einem 11:11 Unentschieden starteten. Daraufhin kam eine Abwehrumstellung der Gegner in eine offene Abwehr, welche uns die letzte Kondition raubte und zu einer Niederlage führte. Trotzdem gingen wir mit positiven Gefühlen aus dem Testspiel heraus und sehen steigendes Potential zur Verbesserung und Möglichkeiten an denen wir arbeiten können und müssen. 
Ein weiteres Testspiel hatten wir am 2.08.22 gegen den TV Schiefbahn 1899 e.V. Bei diesem Spiel hat leider vieles nicht so geklappt, wie wir es gerne hätten und vielleicht war es auch einfach nicht unser Tag. Die Niederlage war den vielen Ballverlusten und verworfenen Torchancen verschuldet.
Trotzdem lassen wir uns nicht entmutigen und möchten an unseren Schwachstellen arbeiten und bis zum Saisonanfang verbessert. 
 
Beim Handball soll natürlich auch der Spaß und das Teambuilding nicht zu kurz kommen. Nach Clemens Vorschlag nahmen wir am 7. WMTV - Ittertal Beachcup 2022 am 6.08.22 in Solingen teil. Hier erreichten wir den 8 Platz, was zwar auch der letzte Platz war, aber am Ende des Turniers kannten wir die Beachhandballregeln und hatten eine Menge Spaß als Mannschaft zusammen zu spielen. Mit ausreichend Snacks gewappnet hatten wir an dem Tag auch abgesehen vom Handball Zeit fürs Schwimmen im Freibad oder Quatschen und Chillen auf unseren Picknickdecken. 
 
Weiterhin freuen wir uns auf neue Mädels, die gerne Handball spielen möchten. Wir trainieren dienstags von 19:30 - 21:45 und freitags von 20:00 - 21:45 in der Karl-Fischer-Halle. Kommt doch gerne mal vorbei!
 
Eure Damenmannschaft des ETVs
 
 
  

Flagge zeigen für unseren Verein

Bei dieser Aktion des LSB NRW und seiner Sportjugend möchten wir gerne mit euch gemeinsam mitmachen. Am 25.08.2022 fordern wir alle auf ihre Alltagskleidung für einen Tag gegen ein Trikot zu tauschen.
Zur Schule, zum Einkaufen, im Büro. So möchten wir unseren Verein in der Öffentlichkeit darstellen und ein Zeichen für den Vereinssport setzen.

Besonders cool wäre es natürlich, wenn ihr Fotos davon macht und sie vielleicht postet.

Hier ein Auszug des LSB NRW
„Stellt Eure Vereinsliebe in den Fokus und postet am TrikotTag bei facebook, Instagram, Twitter und Co ein Bild von Euch im Trikot mit dem Hashtag #TrikotTagNRW und verlinkt gerne auch Euren Verein. Somit erreichen wir noch mehr Menschen und machen auf den Vereinssport aufmerksam. Eure Posts mit dem passenden Hashtag werden automatisch auf unserer Social Wall gesammelt und angezeigt. Vereint im Trikot auf einer bunten Wand!“

So können wir einen Trikotsatz gewinnen
„Schickt  Euer Foto inklusive Einwilligungserklärung ab dem 25.08.2022 und spätestens bis zum 31. August 2022 mit dem passenden PDF-Formular an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ladet die beiden Dateien zusammen mit euren Kontaktinformationen über das Online Formular hoch. So landet Ihr automatisch nicht nur in unserer Bildergalerie, sondern auch im TrikotTag-Lostopf und bekommt somit die Chance auf einen der Hauptgewinne – einen Trikotsatz für Euren Verein, gesponsert von owayo oder eine 400€-Spende für Euren Verein, zur Verfügung gestellt von der ARAG.“

Wer noch kein Trikot hat, darf sich gerne so lange Vorrat reicht eins bei uns ausleihen – bei unserem großen Fotoshooting für die Mannschaftsfotos am 21.08.2022 ab 12:30 in der Karl-Fischer-Halle 

Wir freuen uns auf viele tolle Fotos von euch

 

ACHTUNG,ACHTUNG!

leider müssen wir den Schnuppertag verschieben. 
Jeder der nicht warten möchte ist herzlich eingeladen beim regulären Trainer seiner Altersklasse einmal reinzuschnuppern.

Wir halten auch auf dem Laufenden, sobald wir einen neunen Termin gefunden haben.

m. C-Jugend Oberliga 03.04.2022
Bergischer HC II - TV Erkelenz 19:27 (08:14)
 
Schnell gefundenes Fazit : Wenn am Ende eines sehr verkrampften ETV-Spieles gegen den Tabellenletzten in Solingen ein Sieg 'rausspringt, dann ist das kein schönes Spiel gewesen, aber ein Auswärtserfolg, mit dem wir uns weiter in dem oberen Bereich der Oberliga-Tabelle festsetzen.
 
Sonntagmorgen, 11.00 Uhr Anwurf in der Solinger Klingenhalle des BHC bedeutet : 8:45 Uhr Abfahrt in ERK. Gut, dass die Cafeteria in der Halle geöffnet hatte .....
 
Ab der 5.min gaben wir das Spiel nicht mehr aus der Hand, führten stets mit mind. +2.  Die Halbzeit Führung von 8:14 resultierte vor allem aus einer guten Abwehrleistung, mit vertretbaren Lücken, die es immer mal gibt, die Jungs sind ja keine Roboter.
Passfehler im Aufbau, Ballverluste bei Kurzpässen, Verzögerungen in der Ballübergabe bei Wechseln sorgten für lange Gesichter auf Bank und Tribüne. Was schlimmer dabei war : die Sicherheit und das Selbstbewusstsein, den Ball im Tor mit Überzeugung unterzubringen, litt  immens darunter.
Strafwurfquote : 2 von 6. Da war das Thema mit dem Selbstbewusstsein, oder war es Überheblichkeit ? Fehlende Körperspannung war es auf jeden Fall.
Klar, es war ein Spiel mit Harz. Nicht mehr ungewohnt für uns am Ende dieser Saison, aber noch immer nicht unser Freund.
 
Wir wollten nach vorne schön und intelligent spielen, wollten unser Angriffspiel breit gestalten, wurd' nur selten umgesetzt.
Einzelaktionen, die wir eigentlich umgehen wollten, haben uns die meisten Tore gebracht.
Spiel gewonnen, das war an diesem Tage um 12.10 Uhr erstmal das wichtigste.
Jetzt geht's erstmal in die Osterferien, schauen wir mal, wie es dann mit dem Spielbetrieb OL 21/22 weitergeht. Wir haben in dieser verzerrten Saison noch vier Spiele regulär zu absolvieren, andere Mannschaften noch bis zu 6 Spiele. Ob die Zeit hierzu aufgrund der anstehenden Quali-Turniere für die OL- und NRL 22/23  noch bleibt, wird man sehen.

03.04.2022

TV Erkelenz 1M – Turnerschaft Lürrip 2M 25:27 (13:11)

Auf Grund von Spielabsagen waren wir nach zwei spielfreien Wochenenden endlich wieder gefordert. Gegner am Sonntagnachmittag war die Zweitvertretung der Turnerschaft Lürrip. Unter der Woche und kurz von dem Spiel haben wir uns auf den Saison-Endspurt eingeschworen und wollten den Jungs aus Lürrip als auch den Zuschauern ein gutes Handballspiel bieten.

Verletzungsbedingt konnten wir wieder, wie seit Wochen, nicht aus dem Vollen schöpfen, sodass wir gerade im Rückraum wieder auf unkonventionelle Lösungen angewiesen waren. Der Plan fürs Spiel sollte sein, dass wir hinten wieder zu unserer gewohnten Stabilität zurückfinden und vorne die Entwicklung aus den zahlreichen Trainingseinheiten fortsetzen.

Nach technischen Problemen am Zeitnehmer-Tisch ging es mit ein paar Minuten Verspätung endlich ins Spiel. Aus dem ersten Angriff konnten wir noch nichts mitnehmen und kassierten im Gegenzug das 0:1.

Von da an waren wir voll im Spiel, erzielten die ersten vier Tore durch vier verschiedene Schützen und zogen schnell auf 4:1 davon. Uns war klar, dass Lürrip sich das nicht gefallen lässt und es entwickelte sich ein enges Spiel, in dem wir endlich wieder mit einem Gegner aus dem Mittelfeld auf Augenhöhe mithalten konnten. Lürrip glich mit dem 6:6 und 7:7 zwar zweimal aus, doch wir behielten die Ruhe und zogen wieder mit drei Toren davon. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang Lürrip mit dem 12:11 abermals ein Anschlusstreffer, auf den wir jedoch wieder gut reagierten und so ging es mit einem 13:11 in die Pause.

Beim berühmten Pausentee ging es um Details und um Wachsamkeit, jetzt bloß nicht ETV-like in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit zu schlafen und so die hart erarbeitete Führung abzugeben.

Während wir hinten in den ersten Minuten hellwach agierten, taten wir uns zu Beginn der ersten Halbzeit im Angriff schwer. Mit dem positiven Gefühl, dass uns Abwehr und Torhüter hinten gaben, kamen wir vorne dann auch wieder in Schwung, kamen wieder zu gut herausgespielten Toren und hatten gerade von den Außen wieder eine überragende Trefferquote.

Wir zogen nach und nach über vier Tore (18:14), fünf Tore (21:16) bis auf sechs Tore (23:17) davon und sollten es dennoch nochmal ein klein bisschen spannend machen. In den letzten sieben Minuten nahm Lürrip nochmal alle Kräfte zusammen, während wir einige Unkonzentriertheiten an den Tag legten, und so kam Lürrip nochmal kurz vor Schluss auf zwei Tore zum 27:25 Endstand ran.

Bei so einem Spiel, bei dem alle ihren Teil zum Sieg beigetragen haben, will man eigentlich niemanden hervorheben, aber was unsere Torhüter heute gezeigt haben, war aller Ehren wert. Während Benni Leuf im gebundenen Spiel die Lürripern immer wieder zur Verzweiflung trieb, übernahm Sascha bei den Siebenmetern diesen Arbeitsauftrag und nahm fünf der sechs Strafwürfe der Lürriper weg.

Wir bedanken uns für die tolle Stimmung und die Unterstützung von der Tribüne und hoffen, dass nächsten Sonntag beim Spiel gegen Wegberg wieder viele von euch den Weg in die Karl-Fischer-Halle finden werden.

Eure Erste!

m. C-Jugend Oberliga 30.03.2022
TV Erkelenz  - HC Weiden 2018
30:30 (13:13) Remis = Punktgewinn
 
Nach der nunmehr zweiten 10 tägigen coronabedingten Trainings-/Spielsperre hatten wir am Dienstag nur eine Trainingseinheit, um dann tagsdrauf das neu angesetzte Spitzenspiel gegen den HC Weiden zur Primetime 19:30 Uhr im Salierring zu bestreiten.
!! UND ES WAR EIN SPITZENSPIEL !!
In der ersten Halbzeit schaffte es keine der beiden Mannschaften sich nennenswert abzusetzen, so ging man mit "13 beide" in die Kabine. Zuversichtliche Gesichter der Spieler, gute Stimmung bei der Pausen-Banane und das Wissen um die eigene Stärke im Spielerischen und der Kondition ließen die Erkelenzer mit geschwollener Brust zum Wiederanwurf gehen. Das Publikum stand lautstark hinter uns (an dieser Stelle schonmal "Danke" , Ihr tut uns gut).
Wir hatten der Weidener 2 m - Tormaschine Nr. 20 (Linkshänder) bislang Gelegenheit gegeben 5 Tore in den ersten 25 min zu erzielen. Hätte schlimmer kommen können.
Die ersten 10 min der zweiten Halbzeit gehörten klar uns, wir zogen durch sehenswerten Kombinationen mit +5 bis auf 23:18 davon.
Sodann drehte Weiden auf, nutzte jede Chance, hatte dabei fortune, wir hingegen den Pfosten im Weg.
Ab der 40. min war der Spielstand ausgeglichen (24:24) und keine der beiden Mannschaften konnte sich von nun an mehr als +1 absetzen. Das Spiel war spannend und hielt das Spitzenniveau bis zum Schluß.
In der 49. min erzielten wir das letzte Tor zum Endstand 30:30.
Der angesprochene Weidener Spieler fuhr mit 14 Treffer im Gepäck nach Hause. Wir überzeugten mit Spielverständnis und der Stärke dieses Spitzenspiel nicht abgeben zu wollen.
Gerechte Punkteteilung.
 
Nächstes Spiel : auswärts beim Bergischen HC II  Sonntag, 3.4.  
Anwurf 11:00 in der Klingenhalle Solingen.