Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

03.12.2022

Die Luft wird sehr dünn...

Spielbericht ATV Biesel 3M - TV Erkelenz 1M 17:36 (10:19)

Mit gerade mal 8 Feldspielern machten wir uns am frühen Samstagnachmittag auf den Weg nach Mönchengladbach um gegen den ATV Biesel anzutreten.
Biesel steht knapp auf dem rettenden Ufer und so war ein Sieg Pflicht!
Da machte es Mut, dass Biesel zwar drei Torhüter aufbot, allerdings nur sieben Feldspieler.

Für das Spiel nahmen wir uns vor, all die Fehler, die uns gegen Lürrip das Spiel so schwer gemacht hatten, diesmal möglichst zu vermeiden und wieder zu einem gradlinigen und gleichermaßen geduldigen wie druckvollem Angriffsspiel zurückzukehren. Dies hatte in der Vorwoche noch zu überhasteten Abschlüssen geführt.

Da die angesetzten Schiedsrichter nicht den Weg in die Halle gefunden hatten, ging das Spiel mit zehn Minuten Verspätung und Ersatzschiedsrichterin los – danke fürs spontane Einspringen!

Nach kurzen Startschwierigkeiten waren wir dann voll in der Partie und lieferten ein enges Spiel – für ganze 10 Minuten bis zum Zwischenstand von 5:7. Danach zog Biesel Tor um Tor davon. 7:15 nach 20 Minuten und 10:19 zur Halbzeit.

Die Gründe: zu schnelle Abschlüsse, technische Fehler und kein Zugriff in der Abwehr.

Da die ersten zehn Minuten gut aussahen, nahmen wir diese als Marschrichtung und Motivation für die zweite Halbzeit.

Doch irgendwie waren es entweder die falschen Worte, die im Kopf hängen geblieben sind oder zu viele Köpfe waren bereits bei der Weihnachtsfeier, die an diesem Tag noch stattfand.

Statt aufzuholen gaben wir das Spiel und damit die Chance auf die ersten zwei Punkte nun komplett aus der Hand. Das erste Tor unsererseits fiel nach knapp 14 Minuten… In der Zeit schenkte und Biesel acht Tore ein.
Der Rest ist schnell erzählt, Biesel konnte sich es leisten das Tempo rauszunehmen, sodass der Rückstand in den letzten zehn Minuten nur noch minimal größer werden sollte.

Endstand: 17:36 – viel zu hoch, viel zu erschütternd.

Fazit: Wirfst du keine Tore, dann bekommst du hinten welche!

 

 

17.11.2022

Leider keine Pokalsensation….

Spielbericht Kreispokal TV Erkelenz 1M – HSV Rheydt 1M 21:40 (12:15)

Neben dem Abstiegskampf in der Liga war das Kreispokalspiel eine willkommene Abwechslung, um sich mal den Kopf freizuspielen. Diesem Erlebnis gegen den favorisierten Landesligisten aus Rheydt stellten sich 11 Feldspieler und ein Torwart.

Wir wollten schauen, wie gut wir mit unserem Handball gegen einen Landesligisten mithalten können und uns aber auch für kommende Aufgaben unter Wettkampfbedingungen noch mehr einspielen.

Wir waren sofort auf Augenhöhe im Spiel, sodass keine Mannschaft der anderen mehr als ein Tor Vorsprung gönnte. Mal gingen wir in Führung – mal war es der Gegner, der in Führung ging.

Unsererseits funktionierte vorne wie hinten fast alles – bis zu den etwas mehr als vier Minuten Unterzahl kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Diese nutze Rheydt um erst auf zwei, später auf drei, bis hin zu vier Toren wegzuziehen.

Mit drei Toren Rückstand – 12:15 – ging es dann in die Halbzeitpause.

Bis hierher war eigentlich alles aufgegangen, wir verlangten Rheydt alles ab und wussten, dass wir sogar noch leicht vermeidbare Fehler gemacht hatten.

Mit der zweiten Halbzeit stellten wir im Angriff um, leider etwas zu viel, wie sich schnell herausstellen sollte.

Das Rückraumspiel mit den jetzt zwei Kreisspielern kam völlig zum Erliegen und so luden wir unseren Gegner zu einfach Tempogegenstoßtoren ein. Immer und immer wieder. Erst nach zehn Minuten kamen wir endlich wieder zu einem Torerfolg, hier war die Messe mit dem Zwischenstand von 13:25 eigentlich schon gelesen.

Unser Angriffsspiel kam langsam wieder in Fahrt, eröffnete aber weiterhin zu viele Möglichkeiten für den Gegner mit Tempogegenstößen zu einfach Toren zu kommen. Im gebundenen Abwehrspiel konnten wir hingegen weiter unsere Stärke ausspielen, sofern wir denn in diese Situation kamen.

Am Ende konnten wir zur eigenen Freude und zum Spaß unserer Zuschauer noch das ein oder andere Mal die „Empty-Goal“-Situation des Gegners ausnutzen und sind entweder nach einem Gegentreffer oder sogar nach abgewehrten Bällen zu einfachen Erfolgen aufs verwaiste gegnerische Tor gekommen.

Am Ende verlieren wir 21:40, den Umstellungen in der zweiten Halbzeit geschuldet, vielleicht etwas zu hoch.

Den Spaß und die Energie wollen wir jetzt für die beiden wichtigen Spiele in der Liga gegen Lürrip am 26.11. zu Hause um 20 Uhr und Biesel am 03.12. auswärts um 14 Uhr mitnehmen. Auch hier würden wir uns über Unterstützung sehr freuen!

1. Herren: 05.11.2022

Ein Satz mit X….

Spielbericht TV Geistenbeck 3M - TV Erkelenz 1M 39:35 (20:17)

Personell hätten die Voraussetzungen kaum besser sein können. Diesmal konnten wir 11 Feldspielern aufbieten und die Wichtigkeit des Spiels beim ebenso punktlosen Nachbarn im Tabellenkeller, sowie die Leistung in den vergangenen Spielen motivierte uns und stimmte uns sehr positiv, dass es heute zwei Punkte geben würde

Wir wollten wieder mit einer stabilen Abwehr das Fundament für ein gutes Spiel legen und im Angriff diesmal über 60 Minuten strukturiert, geduldig und erfolgreich Handball spielen.

Der Angriff funktionierte und kam gegen alle erdenklichen Herausforderungen des Gegners zu Torerfolgen. Leider war es für den Geistenbecker Angriff genauso einfach, denn unseren Defensivverbund hatten wir gefühlt in Erkelenz vergessen, sodass auch unser Gegner zu einfachen Torerfolgen kam – zu 39 Torerfolgen an der Zahl!

Mehr gibt es eigentlich zum Spiel nicht zu sagen...
Es war ein Ausrutscher unserer Defensive zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt!!

Jetzt gilt es den Mund abzuwischen und im Pokalspiel am Donnerstag, 17.11. zu Hause gegen den Landesligisten HSV Rheydt ein Highlight dieser Saison zu genießen und dann am nächsten Ligaspieltag am Samstag, 26.11. ebenfalls zu Hause gegen die Zweitvertretung vom Turnerschaft Lürrip zu punkten! Über Unterstützung würden wir uns sehr freuen!!!

 

Die mE1 steht kurz vor Ende der Rückrunde mit 12:0 Punkten auf Platz 1!

 

Die 1. E-Jungs-Mannschaft des ETV ist Tabellenführer!

Seit Saisonbeginn gab es für die mE1 5 recht deutliche Siege. Bisher waren nur die Jungs des TV Korschenbroich am vergangenen Wochenende eine Herausforderung.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung im Angriff und einer engagierten Abwehr vor sicheren Torwarten blieben die Punkte dann aber mit einem 14:12 in der heimischen Karl-Fischer-Halle. Am meisten hat mich gefreut – und das macht das Team so stark – dass sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Am heutigen Sonntagmorgen ging es dann in Mönchengladbach-Hardt gegen die E-Jugend der Tschft Lürrip. Aus verschiedenen Gründen fehlten einige der Stammspieler. Danke an Erik und Felix aus der E3 fürs engagierte Aushelfen. Mit den beiden traten wir also ohne Auswechselspieler an. Dadurch war die Kondition stark gefragt. Glücklicherweise erwies sich der Gegner als nicht so stark mit Ausnahme eines sehr durchsetzungsstarken Spielers, der sich von der Abwehr kaum halten lies und alle 7 gegnerischen Tore erzielte. Wir schafften es, dass sich unsere 29 Tore auf ALLE Spieler verteilten, jeder erzielte mindestens 2 Tore! Echt tolle Leistung, schön miteinander gespielt.

Jetzt schauen wir mal, wann wir gegen den Verfolger in der Tabelle – TV 1848 – antreten können. Aufgrund einer Schulveranstaltung haben sie die Verlegung beantragt. Verständlich, aber schade!

Gerne hätten wir am Sonntag gleich weitergespielt.

Vielen Dank an alle Eltern für die fleißige Unterstützung und an alle Fans fürs Anfeuern!

Jungs, weiter so!

Ich bin stolz auf euch!

Eure Trainerin

Katrin Pellemeier

TV Anrath 2 - TV Erkelenz 23:10 (14:5)
Leider gibt es nicht viel Neues zu berichten. Die Trainingswoche nicht optimal. Durch Krankheit und Verletzungen nur mit einem geringen Kader zum Spiel. Aber es soll nicht immer nur negativ klingen, die auf dem Platz standen gaben ihr Bestes ein ernsthafter Gegner zu sein und auch Spass zu haben. Durch zwei schwerere Verletzungen mussten wir das Spiel dann auch noch in Unterzahl beenden. Eine drei wöchige Pause lässt vielleicht jetzt einiges auskurieren.
1. Damen
 
TV Erkelenz - HSV Wegberg 2  15 : 24 (8 : 11)
Das erste Heimspiel in der neuen Saison und in der Berichterstattung
gibt es leider nur Wiederholungen.
Eine geringe Trainingsbeteiligung unter der Woche, sicherlich auch durch Krankheit und Verletzungen bedingt,
zum Spiel ohne Auswechselspieler und ausgeheilten Infekten, ohne ausgebildete Kreisläuferin
somit reicht die körperliche Verfassung und der Kopf nur für 25 Minuten
( im Spielbericht ersichtlich 8:8 ) und dem Versuch das Spiel
konditionell einigermaßen zu überstehen.

1. Herren

27.10.2022

Spielbericht TV Erkelenz 1M – Turnerschaft Grefrath 2M 22:26 (6:13)

Im Nachholspiel am Donnerstagabend zur besten Sendezeit hatten wir in heimischer Halle die Zweitvertretung der Turnerschaft Grefrath zu Gast. Wie unsere Gegner in den Spielen zuvor stand auch Grefrath mit einer relativen ausgeglichenen Bilanz im Mittelfeld der Liga.

Wir konnten annähernd auf denselben Kader wie gegen Straelen zurückgreifen und wollten auch eben an diese Partie leistungsmäßig anknüpfen.

Doch wie auch gegen Straelen verpassten wir den Start in die Partie im Angriff völlig und lagen schnell mit fünf Toren zum 1:6 (10. Minute) und 4:9 (20. Minute) hinten.

Diesmal war es jedoch die Chancenverwertung, nicht das Herausspielen der Chancen, was uns schwer fiel.

Kurz vor der Pause ließen wir Grefrath dann sogar auf sieben Tore wegziehen.

Wie in den Spielen zuvor, tat die Abwehr hingegen souverän ihre Arbeit, denn beim Halbzeitstand von 6:13 kann man vieles, aber nicht über die Abwehr meckern.

Die Halbzeitansprache war demnach einfach und eindeutig:
Mehr Konzentration und Abgeklärtheit im Angriff.

Gesagt – getan – ja wirklich!!!!

Wir trafen nun häufiger ins Tor, statt nur Torwart oder knapp daneben und konnten immer wieder auf sechs Tore aufschließen und ab der 45 Minute nahmen wir dann in großen Schritten dem Gegner seinen Vorsprung weg, bis hin zum 22:23 zwei Minuten vor Schluss. Und dann fehlte doch wieder ein die so wichtige Abgeklärtheit, denn statt den Ausgleich zu machen, kassierten wir einen Gegentreffer. In Folge spekulierten wir in Manndeckung auf schnelle Ballgewinne, was leider nicht ganz aufging.

So endete die Partie mit 22:26.

Und wieder einmal muss man sich die Frage stellen: Was wäre wenn….?

Fazit:

Auf die Abwehr war wieder einmal Verlass, aber in der ersten Halbzeit war es im Angriff viel zu wenig.

 

29.10.2022

Spielbericht TV Erkelenz 1M – TV Aldekerk 3M 17:26 (9:10)

Im Gegensatz zum Spiel am Donnerstag war unser Kader am Samstagabend einmal auf den Kopf gestellt, keine etablierten Mittelmänner am Start, stattdessen zwei Debütanten.

Trotzdem waren wir gewollt dieses Spiel zu gewinnen und zeigten es von Beginn an.

Es war von Anfang an ein enges Spiel auf Augenhöhe, dominiert von Abwehr und Torhütern, in dem wir in Führung gehen konnten und sogar über weite Phasen der ersten Halbzeit bleiben sollten. Erst mit dem 7:9 (24. Minute) konnte sich Aldekerk erstmals mit zwei Toren absetzen. Bis zur Pause schafften wir jedoch nochmal den Anschlusstreffer zum 9:10 und gleichzeitigem Pausenstand.

Beim Pausentee schworen wir uns für die zweite Halbzeit ein, wussten jedoch, dass die erste Halbzeit schon kräftezehrend war.

Das merkten wir dann auch leider ziemlich schnell. Konnten wir bis zur zehnten Minute der zweiten Halbzeit noch einigermaßen gut mithalten, zog ab dann Aldekerk Tor um Tor davon. Vorne fehlten uns die Optionen und hinten die Kraft.

Um Kräfte zu regenerieren, wechselten wir durch, was dem Spielfluss vorne genauso wenig zuträglich war, wie das permanente Pressing gegen unseren Mittelmann. Wir gaben jedoch nicht auf und kämpften hinten wie vorne weiter, so gut es noch irgendwie ging. Am Ende stand jedoch ein relativ deutliches 17:26 auf der Anzeigetafel.

Fazit: Erste Halbzeit top!! - Zweite Halbzeit zu wenig adäquate Alternativen auf der Bank, um das spielerische Niveau aufrecht zu halten.

Nächstes Wochenende wartet auswärts das Keller-Duell gegen den TV Geistenbeck -  hier müssen wir anfangen zu punkten, wollen wir in der Liga bleiben!

Rheydter TV 2 - TV Erkelenz. 19:12 (12:3)
 
Fünf Wochen ohne Spielrythmus zwischen dem ersten und dem zweiten Ligaspiel. Da eine geringe Trainingsbeteiligung, durch die Herbstferien,Verletzungen, Krankheit, berufliche und schulische(Uni)
Verpflichtungen für die Weiterentwicklung der Mannschaft nicht gerade
förderlich war. Zum heutigen Spiel fehlte ein halber Rückraum durch Verletzung und Krankheit und so mussten drei Spielerinnen eingesetzt
werden die kaum mit der Mannschaft trainiert oder gespielt haben.
Das spiegelt die erste Halbzeit, in der durch Passabstimmungen und
ungenauen Abschlüssen zu wenig Tore gelingen. Positiv konnten wir
die zweite Halbzeit, durch eine gute Deckungsarbeit und ein verbessertes ausnutzen der gegnerischen Deckungslücken, gestalten.
Am nächsten Wochenende kommt es nun zum Derby gegen den
HSV Wegberg 2.

1. Herren: 23.10.2022

2 x 5 Minuten ohne Tor = Niederlage

Spielbericht TV Erkelenz 1M - SV Straelen 2M 23:30 (11:13)

Mit 10 Feldspielern und zwei Torhütern traten wir am Sonntagmittag gegen die Zweitvertretung des SV Straelen an. Hach, was für ein Gefühl, wenn man als Trainer ein paar mehr Optionen zur Verfügung hat.

Unter der Woche hatten wir das Nachholspiel gegen den Turnklub Krefeld nach guter Leistung verloren und am Donnerstag im Training wie gewohnt direkt weiter hart gearbeitet. Deswegen waren wir motiviert bis in die Harzspitzen, sollten doch endlich die ersten zwei Punkte her.

Doch unser Start ins Spiel war alles andere als hilfreich für dieses Unterfangen – oder vielleicht doch?!?!

Schnell lagen wir mit 0:5 hinten. Aufholjagd! Das können wir! Schnell holten wir Tor um Tor auf, näher als zwei Toren kamen wir aber in der ersten Halbzeit nie ran.
Der Angriff erarbeitete sich Chance um Chance und ließ nur wenig liegen und hinten stand ein offensives Abwehr-Bollwerk.

Wäre ein guter Start ins Spiel hier besser gewesen - man kann nur mutmaßen.

Halbzeitstand 11:13. Ansprache beim Pausentee zusammengefasst: Hier geht was!

Der Start in die zweite Halbzeit lief zum Glück nicht ETV-like:
Wir waren da, wir schafften den Anschlusstreffer. Nur noch ein Tor Rückstand beim 12:13 und 14:15, doch Straelen zog wieder auf drei zeitweise vier Tore weg.

[Fünf-Minuten-Blackout]

Zwischenstand 19:27 - Plötzlich waren wir mit acht Toren hinten.
Das Spiel fühlte sich nicht danach an, aber der Rückstand war plötzlich da, das konnte auch gefühlt niemand in der Halle erklären, wie das passiert ist.

Die letzten zehn Minuten spielten wir ähnlich wie die Zeit vor dem Blackout, ansatzweise auf Augenhöhe. Endstand 23:30 – vom Gefühl her haben wir für den Spielverlauf wieder etwas zu hoch verloren oder anders gesagt: Zweimal Fünf Minuten wurde im Angriff kein Handball gespielt, wer weiß, was sonst drin gewesen wäre.

Fazit:

Der Angriff hat 50 Minuten einen richtig guten Handball gespielt, in der Abwehr haben wir es in der gesamten Spielzeit geschafft, Straelen immer wieder vor Probleme zu stellen. Leider waren die zehn torlosen Minuten ausschlaggebend.

Jetzt heißt es Mund abwischen, weiterarbeiten und direkt Donnerstag im Nachholspiel in der heimischen Halle am Salierring gegen Grefrath wieder für zwei Punkte kämpfen. Anwurf 20:10 Uhr – über Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

1. Herren: 18.10.2022

Spielbericht Turnklub Krefeld 1M – TV Erkelenz 1M 31:22 (18:13)

Am Dienstagabend stand das Nachholspiel beim Turnklub Krefeld an, diesmal gegen die erste Mannschaft. Eigentlich hätte das Spiel am ersten Ferienwochenende bereits stattfinden sollen, wurde aber verlegt, wie drei andere Spiele in der Liga auch – woran das wohl lag?!?!?

Nun zum Spiel:
Wie auch in den Wochen zuvor, traten wir wieder relativ dünn besetzt an und wie auch im Spiel zuvor, waren wir aufgrund des Ausfalls unseres Kreisläufers im Angriff gezwungen, etwas zu improvisieren. Auf der anderen Seite hatten wir uns gegen die offensive Abwehr der Krefelder ein paar taktische Sachen zurechtgelegt.

Wir starteten gut ins Spiel und hielten von Anfang an gut mit. Im Angriff erarbeiteten wir uns wie geplant Räume und Torchancen. Dies gelang uns so gut, dass der Gegner noch in der ersten Halbzeit gezwungen war, von der offensiven 3:2:1-Abwehr abzurücken und nun defensiv zu decken. Bis zum 9:10 waren wir immer wieder dran, schafften es aber leider nicht, wie im Spiel zuvor, den entscheidenden Stich zu setzen und den Gegner mit dem Ausgleich noch mehr unter Druck zu setzen. Stattdessen mussten wir Krefeld bis zur Pause auf fünf Tore wegziehen lassen. Halbzeitstand: 13:18

Beim Pausen-Tee nahmen wir uns vor, in der Abwehr gerade gegen die zweite und dritte Welle schneller den Zugriff zu bekommen und vorne weiterhin die Angriffe gut und konsequent auszuspielen.

Leider verschliefen wir den Start in die zweite Halbzeit ETV-typisch komplett, sodass es fünf Minuten nach Wiederanpfiff bereits 14:23 stand. Doch dann zeigten wir das andere, für diese Saison typische ETV-Gesicht - Niemals aufgeben! - und stellten den alten Abstand ohne Gegentor innerhalb von nicht mal vier Minuten wieder her.

Doch leider sind genau diese Aufholjagden bei einem knappen Kader das, was zu viel „Körner“ kostet, sodass Krefeld bis zum Schlusspfiff auf 22:31 davonziehen konnte.

Fazit:

Bis auf den kleinen Fehlstart in die zweite Halbzeit haben wir Krefeld das ganze Spiel über Paroli geboten. Am Ende waren es der knappe Kader und ein paar kleine Fehler zu viel, die den Unterschied gemacht haben.

24.09.2022

TV Erkelenz 1M – ASV Rurtal-Hückelhoven 1M 17:25 (8:12)

… sind wieder die anderen!

Diesmal mit acht Feldspielern, dafür aber wegen der Verletzung aus dem Spiel gegen Wegberg ohne etatmäßigen Kreisläufer ging es Samstagabend zur besten Sendezeit im Derby gegen Rurtal-Hückelhoven. Nach der größtenteils guten Halbzeit gegen Wegberg und einer intensiven Trainingswoche wollten wir den nächsten Entwicklungsschritt gehen und dem Derby entsprechend eine gute bis sehr gute Leistung über jetzt zweimal 30 Minuten abliefern.

Der Start ins Spiel gestaltete sich vorne noch etwas nervös, gönnten wir dem ASV-Keeper gleich drei Bälle in der Anfangsphase zu fangen und in Tempogegenstöße umzuwandeln. Doch dann kamen wir schnell ins Spiel und verkürzten in der 17ten Minute auf 6:7. Wir selbst und die zahlreichen ETV-Schlachtenbummler hofften auf den Ausgleich, doch das gegnerische Team-Timeout sollte uns im Angriff erstmal ausbremsen, sodass wir vorne etwas nervös und unstrukturiert wurden. Erst acht Minuten später gelang uns der nächste eigene Treffer.

Trotzdem ging es mit einem knappen 8:12 in die Pause. Wären wir bis hierhin vorne wie hinten etwas abgeklärter gewesen, hätte es auch enger sein können. Und das war dann auch die Marschrichtung aus dem Pausentee: Hinten noch präsenter sein und vorne wieder mit Struktur Handball spielen.

Der Start in die zweite Halbzeit lief wie gewünscht. Schnell verkürzten wir auf 9:12 und 10:13 und machten deutlich, dass mit uns heute Abend nicht leicht Kirschen essen war. Doch dann gönnten wir uns wieder zehn torlose Minuten im Angriff, die Rurtal schnell auf 10:18 wegziehen ließ.

Wir nahmen uns im nötigen Team-Timeout nochmal vor, vorne nochmal cleverer und strukturierter zu spielen und konnten, auch bedingt, durch einige Wechsel auf rurtaler Seite auf zwischenzeitlich auf sechs Tore verkürzen, ehe mit dem Endstand von 17:25 wieder der zwischenzeitliche 8-Tore-Rückstand auf der Anzeigetafel stand.

Fazit: Wieder haben wir einen Schritt nach vorne gemacht, sodass wir fast 45 Minuten auf einem guten, teilweise sehr guten Niveau Handball gespielt haben, 15 Minuten Lockerheit und Abgeklärtheit haben letztendlich zum Rückstand geführt.

Die mE1 startet furios in die Saison!

 

3 Spiele – 3 Siege, so lautet die Bilanz des Saisonstarts der 1. E-Jungs-Mannschaft des ETV!

 

Das erste Saisonspiel war doch recht eigenartig. Es ging gegen unsere E2. Das ist doch ein komisches Gefühl „auswärts“ in der bekannten Trainingshalle am Salierring gegen die Jungs des eigenen Vereins zu spielen. Man kennt sich inzwischen ja doch ganz gut vom gemeinsamen Training.

 

Also ging es am Wochenende danach dann so wirklich los. Die E-Jugend des HSV Wegberg war in der Karl-Fischer-Halle zu Gast. Wir hatten sie vom Trainingsspiel vor ein paar Wochen in Wegberg als spielstarke Mannschaft im Kopf, die uns da recht oft überlaufen hatten. Denn unsere Umstellung von Angriff auf Abwehr klappte nicht so recht bzw. zu langsam. Wir waren also gewarnt und vorbereitet.

Und siehe da: alle Erkelenzer Jungs auf dem Feld waren hellwach in der Abwehr, ließen die Wegberger kaum zu Chancen kommen und verwandelten vorne zielsicher. So stand es zwischenzeitlich 7:3, dann 15:8 und zum Abpfiff 26:9.

 

Noch eine Woche später empfingen wir die Mannschaft von HG Kaarst/Büttgen ebenfalls daheim. Hier stand die Abwehr sogar so souverän, dass Lennox im Tor fast die Langeweile erfasste. Kurz vorm Pausenpfiff fiel dann das erste Kaarster Tor zum 13:1. Wir versuchten nun, dass alle Spieler zum Torerfolg kamen, was auch fast gelang. Am Ende verabschiedeten wir uns dann mit einem 22:6 Sieg vom begeisterten Publikum (sofern es nicht aus Kaarst kam 😉)

 

Jetzt schauen wir mal, wie es auswärts so läuft.

Vielen Dank an alle Eltern für die fleißige Unterstützung und an alle Fans fürs Anfeuern!

 

Jungs, weiter so!

Das wünscht sich eure Trainerin

Katrin Pellemeier

SV Straelen 3 - TV Erkelenz. 30:12 (15:5)
Das erste Ligaspiel der Saison 22/23 spät am Sonntag zur Tatortzeit.
Nach einer durchwachsenen Vorbereitung der erste ernsthafte Test.
Straelen war von Anfang (9:0) an wacher und in der Abwehr und im Angriff aktiver. In den Testspielen waren schon die Schwachpunkte aufgefallen, an denen wir weiter arbeiten müssen. Leider haben wir
nach nur einem Spiel und durch die Herbstferien jetzt wieder eine
fünfwöchige Pause so das noch kein Spielrhythmus entsteht.

m. C-Jugend 17.09.22

TV Korschenbroich – ETV 35:17 (21:9)

Zum Auswärtsspiel zu den von uns stark eingeschätztem Team des TVK waren die Vorzeichen nicht optimal, unsere beiden etatmäßigen Rückraum Mitte Spieler konnten beide an dem Tag nicht, des Weiteren fiel Mika erkrankt aus. Um wenigstens einen Ersatzspieler aufbieten zu können, unterstützte uns Matteo aus der mD im Tor, so dass Jan wieder als Feldspieler antreten konnte.

Leider erwischten wir einen sehr, sehr bescheidenen Start. Der Gegner fand dahingegen sofort ins Spiel und legte erstmal einen 7:0 Lauf hin, wobei wir auf den TVK Rückraumspieler Misera in der Phase gar keinen Zugriff bekamen. Ab der 8 Minute wurde es etwas besser, aber die deutliche Pausenführung von 21:9 spricht ja Bände. Wobei, ohne die Leistung unseres Gegners kleinreden zu wollen, wir mit einer enorm hohen Fehlerquote „unseren Beitrag leisteten“, das TVK Team angetrieben durch seinen gut aufgelegten Torhüter das dann auch dankbar annahm.

Die Stimmung in der Halbzeitpause war wie man sich vorstellen kann gar nicht gut, das Ziel für die 2. Halbzeit war mehr 1:1 Situation in die Tiefe umzusetzen, mehr Ballsicherheit, die Fehlerquote runterregeln. Machen wir es kurz, auch das gelang nicht, lediglich Benedict schaffte es in den 1:1 Situation Torerfolge zu erzielen, zu viele Abschlüsse waren einfach zu ungenau und der TVK-Torhüter auch weiterhin aufmerksam unterwegs. Letztlich baute der TVK seinen Vorsprung kontinuierlich aus, wir waren nur vereinzelt in der Lage Nadelstiche zu setzen und so endete das Spiel, mit einer auch in der Höhe absolut verdienten Niederlage.

Jona, der uns wieder unterstützen konnte, sah man die fehlende Bindung zu seinen Rückraumpartnern an, gleichwohl er einige gute Aktionen zeigte und sich auch in die Torschützenliste eintragen konnte. Unsere Deckungsleistung konnte leider auch nicht an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen, somit in Summe ein echt gebrauchter Tag Leute!

Im nächsten Heimspiel treten wir dann gegen TV1848 I an. Die Mannschaft kennen wir noch von der letzten Saison und wissen das da ein starker Gegner auf uns zu kommt.

ETV-Boys, dann wollen wir mal die kommende Trainingswoche gut nutzen!!!

Matteo Hintzen (TW), Phil Butwillis, Jona Van den Dolder, Finn Knur, Jan Höffges, Arne Laumanns, Lasse Pellemeier, Bendict Int-Veen (es fehlten Tom Frehse, Matthias Golombek, Jörn Hüweler, Lenn Roeben und Mika Schomaker)

Trainer: Frank Höffges

1. Herren: 18.09.2022

HSV Wegberg 1M – TV Erkelenz 1M 45:20 (22:7)

Mit wieder nur sieben Feldspielern (alle Jahrgang 2002 und jünger!!!!) traten wir die kurze Auswärtsfahrt nach Wegberg an.
Wegberg mit zwei Unentschieden im Gepäck war heiß wie Frittenfett endlich doppelt zu punkten und auch wir wollten irgendwie etwas Zählbares endlich auf unsere Haben-Seite bringen.

Unsererseits lief der Start ins Spiel noch ganz gut, konnten wir doch bis zum 3:6 irgendwie etwas mithalten. Dann jedoch lief Wegberg uns sowohl auf dem Feld als auch vom Ergebnis schnell davon.
Wir luden unseren Gegner zu Tempogegenstößen ein und lagen bereits nach 17 Minuten mit 10 Toren hinten. Doch zuvor verletzte sich noch unser einziger Kreisläufer. Das bedeutete im schlimmsten Fall 45 Minuten ohne Wechselmöglichkeit durchzuspielen.

Wir fanden weder vorne noch hinten so wirklich in unser Spiel, sodass wir mit einem deutlichen 15-Tore-Rückstand (7:22) in die Pause gingen.

Jetzt hieß es Lösungen und Kraft zu finden, um nochmal 30 Minuten durchzustehen. 30 Minuten ohne Wechselmöglichkeit, soviel soll schon gesagt sein!!

Es sollte nochmal ein starkes Aufbäumen unsererseits kommen, klar, Punkte konnten wir abhaken, aber jetzt hieß es sich so gut wie möglich zu verkaufen.

Und das taten wir in der zweiten Halbzeit auch, hinten wie vorne lief es jetzt deutlich besser und das gegen einen Gegner, der trotz hoher Führung nicht nach ließ.

Das Teilergebnis vom Wiederanpfiff bis zur 56ten Minute: 12:17  Zwischenstand 19:39
Wenn man sogar nur auf Minute 35 (Zwischenstand 10:29) bis Minute 56 schaut, haben wir in dieser Phase ein Teilergebnis von 9:10 erspielt.

Einzig die letzten vier Minuten waren wie auch in der ersten Halbzeit eine Einladung zu Tempogegenstößen, sodass es nach 60 brutal anstrengenden Minuten 20:45 stand.

Fazit: In der ersten Halbzeit waren wir zu harmlos und haben uns abschießen lassen.
Die zweite Halbzeit war das komplette Gegenteil: wir spielten vorne wie hinten mit viel Leidenschaft und haben wieder einen großen Fortschritt gemacht. Außerdem hat sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen.

Bericht mC-Jugend - Kreisliga 11. September 2022

ETV – Turnerschaft Lürrip 27:16 (12:7)

Im ersten Heimspiel stellte sich das Team aus Lürrip vor, die am ersten Spieltag durch einen sehr hohen Sieg gegen den ATV Biesel auf sich aufmerksam gemacht hatten. Wir hingegen wollten unsere gute Trainingswoche in eine konzentrierte Mannschaftsleistung umsetzen, insbesondere aber mehr Akzente in der Offensive zeigen. Das Tor hütete unser Kreisläufer Jan, weil unser Team ja aktuell keinen „gelernten Torhüter“ im Kader hat. Da ist Improvisation Trumpf!

Unser Spiel startete insgesamt etwas verhalten, so dass es nach 10 Minuten gerade mal für eine 4:3 Führung reichte. Allerdings war da schon zu erkennen, dass wir in der Deckung eher wenig Probleme mit der gegnerischen Angriffsreihe hatten, vorne spielten wir aber mit angezogener Handbremse. Aber ab der erwähnten 10 Minute kam unsere Offensive jetzt doch immer wieder besser zum Zuge, so das folgerichtig bis zur 23. Minute ein erster 7-Tore Vorsprung herausgeworfen wurde.

Mit einem 12:7 ging es in die Kabine, wo die Analyse einfach ausfiel: In der Deckung weiter so und vorne eine sicheres Angriffsspiel mit mehr Zug zum Tor, insbesondere aus Kreuzungen heraus oder im 1:1. Gesagt, getan und so ließen wir rund um den sicheren Rückhalt im Tor in 15 Minuten nur 2 Tore zu und schraubten das Ergebnis auf ein stattliches 20:9 hoch, wobei insbesondere Benedict sich in einen regelrechten Rausch warf. In den letzten 10 Minuten wurde dann mehr gewechselt, Spieler fanden sich jetzt auch mal auf ungewohnten Positionen wieder, so dass in Summe unsere Fehlerquote anstieg, was Lürrip dann auch nutzte, um das Ergebnis für sich etwas zu verbessern. Letztlich konnte sich das Team aber über einen deutlichen 11 Tore Sieg freuen. Darauf können und müssen wir aufbauen, denn nächste Woche geht´s nach Korschenbroich, da werden wir wohl auf eine höhere Qualität beim Gegner treffen.

 

Jan Höffges (TW), Phil Butwillis, Tom Frehse, Mats Hallen, Jörn Hüweler, Arne Laumanns, Lenn Roeben, Lasse Pellemeier, Mika Schomaker, Bendict Int-Veen (es fehlten Matthias Golombek Finn Knur und Jona Van den Dolder)

Trainer: Katrin Pellemeier & Frank Höffges

m.A-Jugend Kreisliga: 11.September 2022

ASV Rurtal -TV Erkelenz 1860 - 8:19 (5:10)

In unserem ersten Saisonspiel traten wir am Sonntagabend direkt zum Lokalderby beim ASV Rurtal an. Aufgrund unserer eigentlich nicht existenten Vorbereitung ohne Testspiel war ein holpriger Start zu erwarten. So mussten wir uns halt im ersten Saisonspiel finden. Aufgrund der Tatsache, dass der Kern der Mannschaft schon viele Jahre zusammenspielt und man Lauf- und Passwege gut kennt, war dies aber nicht so gravierend.

Wir starteten gut und gingen schnell in Führung, im weiteren Verlauf war aber schon zu sehen, dass wir einerseits eine bärenstarke Abwehr und Torwartleistung hatten, aber anderseits vorne viele gute Gelegenheiten ungenutzt ließen und unser Spiel zeitweise Ideenlos wirkte.

So gingen wir in der 10. Minute mit 4:1 in Führung. Bis zur 19. Minute konnten wir dann auf 2:8 stellen. Danach folgte eine erste schwache Phase und Rurtal konnte zur Halbzeit auf 5:10 verkürzen.

Es war im ersten Abschnitt schon zu sehen, dass der Schiedsrichter dem Spieltempo nicht immer ganz folgen konnte und einerseits viel zu schnell Strafen aussprach und anderseits einfach richtig harte Fouls entweder nicht gesehen hat oder falsch bewertet hat.

Nach der Pause war es anfangs ausgeglichen, so dass es bis zur 40. Minute 12:8 für uns stand. Dann folgten kurz nacheinander 2 Zeitstrafen (wofür auch immer?) gegen unser Team und jeweils eine Auszeit jeder Mannschaft. In diesen Minuten mit zwei Jungs weniger auf der Platte, konnten wir mit noch größerem Kampfgeist und Willen 2:0 Tore erzielen.

Ab dieser Unterzahl erziele Rurtal bis zum Spielende 20 Minuten lang kein einziges Tor mehr und wir „überrollten“ den Gegner mehr oder weniger mit einem Lauf von 7:0. In dieser Phase stand unsere Abwehr Top und Fynn hat  im Tor noch mehr freie Bälle rausgenommen und wir sind einige gute Tempogegenstöße gelaufen.

Letztendlich hätte der Sieg höher ausfallen müssen, da wir viel liegen gelassen haben. Dennoch sind wir Trainer hoch zufrieden. Die Abwehr-und Torwartleistung waren Top und viele Dinge haben schon sehr gut funktioniert. Vor allem der Einsatz und Wille jedes Einzelnen sowie der Teamgeist waren überragend. Das macht uns stolz und lässt uns zuversichtlich auf die Saison blicken.

Vielen Dank auch an die vielen Zuschauer, die den Weg nach Hilfahrt gefunden haben, um uns fantastisch zu unterstützen.

 

Gespielt haben:

Finn Baues (6/1), Timo Lehmann (4), Julius Krueger (4), Nic Rosner (2),

Timo Kirberich (1), Jan Zachmann (1), Justus Landmesser (1), Aaron Huesges, Louis Kuß, Philipp Schultz, Felix Papajewski und Fynn Much im Tor.