Drucken

w. C-Jugend

TV Erkelenz 1860 – TV Alderkerk 2  10:9 (25:21)

18. Januar 2020

Im ersten Hinspiel der Rückrunde trafen wir auf die Zweitvertretung der Mädels aus Aldekerk. Im Hinspiel konnten wir einen knappen Auswärtssieg von 16:17 einfahren.  

Den Einstieg in die Rückrunde haben sich alle Beteiligten wohl etwas anders vorgestellt, denn der Ball lief in der Anfangsphase ganz und gar nicht rund. Das Spiel war im Angriff von technischen Fangfehler und eine katastrophale Chancenverwertung geprägt. Erst in Minute 9 (!) erlöste uns unsere Flügelflitzerin Frida mit dem ersten Tor zum 1: 2. 

Unachtsamkeit in der Deckung stand zum Überfluss ebenfalls auf der Tagesordnung. Zu oft kam Aldekerkt durch Einläuferinnen von den Außenpositionen und Anspiele an die  Kreisläuferin zu einfachen Torerfolgen. Das wir uns mit einer knappen Führung von 10:9 in die Halbzeit verabschiedeten war zum großen Teil der Verdienst unserer Torhüterin Sally die (mal wieder) einen Wahnsinnstag erwischte.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich vorerst keine Mannschaft absetzen. Nach wie vor hatten wir in der Abwehr Probleme das clevere Zusammenspiel zwischen der Kreisläuferin und den Rückraumspielerinnen zu unterbinden. Aber auch Probleme wollen gelöst werden und so schafften wir es in den letzten 15 Minuten tatsächlich durch früh getroffene Absprachen in der Deckung den ein oder anderen Ball für uns zu gewinnen, sodass wir uns in der 39. Spielminute erstmals einen kleinen Vorsprung von zwei Toren erarbeiten konnten. Beflügelt von den kleinen aber feinen Erfolgserlebnissen des Abwehrverbandes konnte die Führung bis zum Abpfiff noch auf 25: 21 ausgebaut werden. Puh.. das ist noch einmal gut gegangen  Aber wie sagt man so schön „Ohne Fleiß kein Preis“.

Am 26.01. geht es für uns weiter gegen die C2 aus St. Tönis. Um 11 Uhr wird das Auswärtsspiel in Tönisvorst angepfiffen.  Wir sind gespannt, was uns beim derzeitigen Tabellenvierten alles erwartet.   

Es spielten: Sally Becker, Marie Ritz (8/1), Carolin Eckardt, Pia Rahmen, Dana Braun, Frida Schrammen (1), Pia Groob, Clara Brands (4), Clara Kuylaars (2) , Leonie Boecker (3), Madleen Nießen (1) und Karolin Keuter (6)