Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Hintere Reihe:
Trainerin Steffi Ritz, Marie Brands, Martha Bagusche, Lilli Wolters, Lotti Ewers, Cara Ritz, Trainer Klaus Steinmetz

Vordere Reihe:
Ela Paulußen, Johanna Fallschessel, Larissa Dick, Hannah Esser, Saskia Eyermanns, Blanca Höffges, Tabea Röpert


Es fehlen:
Sara Vos, Julia Küppers

 

 

Der große Umbruch, Abenteuer oder Chance?

Nach den Gesprächen im Mai war uns Trainern klar, dass unsere neue 1.Damen in der kommenden Saison aus den bereits erwähnten Gründen ein ganz anderes Gesicht haben wird als die Mannschaft des Vorjahres. Viele Spielerinnen standen aus diversen Gründen nicht mehr zur Verfügung und so waren wir gezwungen den anstehenden Generationswechsel vorzuziehen. Trainingsmäßig war dies kein Problem, denn da wir sowohl die weibliche A-Jugend trainieren und jetzt auch die neue Damen 1 übernommen haben wurden die beiden Mannschaften einfach zusammen „geschmissen“. Damit haben wir im Training immer genügend Spielerinnen zur Verfügung um komplexe Abwehr – Angriff Situationen zu trainieren.

Unsere Damen 1 wird mit einem Durchschnittsalter von knapp 21 Jahren sicherlich eins der jüngsten Teams in den Landesligen des HVN sein. Das es schwierig ist mit Jugendspielerinnen in der Landesliga zu agieren konnten wir in der letzten Saison an den Gegnerinnen von Xanten und von Straelen 2 sehen. Straelen brauchte sehr lange um in der Liga anzukommen, Xanten zerbrach an dieser Aufgabe.

Auch wenn unsere A-Jugend Mädels schon einige Erfahrung in den Jugendoberligen sammeln konnten betreten sie mit der Landesliga Damen absolutes Neuland, denn noch keine Spielerin hatte bis jetzt einen Einsatz im Erwachsenenbereich.

Wir versuchen unsere Mädels ohne Druck auf die Saison vorzubereiten und sind froh, dass uns mit Sara, Ela, Marie, Martha und Julia schon erprobte Landesligaspielerinnen zur Verfügung stehen, die die Youngsters auch ein bisschen „an die Hand“ nehmen. Vielleicht ist aber gerade die jugendliche Unbekümmertheit ein Vorteil unseres Teams. Bereits in der Vorbereitung wurden alte Spielweisen aufgebrochen und neue Elemente trainiert.

Trainer und das komplette Team sind hoch motiviert. Nach einem anfänglichen „beschnuppern“ ist die Stimmung zwischenzeitlich richtig gut und wir freuen uns schon alle auf die kommende Saison. Auch wenn es eine schwere Aufgabe sein wird in der Klasse zu verbleiben - denn Corona bedingt steigen in der kommenden Saison gleich 5 der 14 Teams ab-. In der Hinrunde werden wir uns sicherlich erst noch als Team finden müssen, denn das effektive Zusammenspiel ergibt sich meistens erst nach einigen Spielen. Dazu kommt die wesentlich härtere Gangart in der Landesliga besonders in der Abwehrarbeit. Daran müssen sich besonders unsere jüngeren Mädels gewöhnen. Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass die Mädels sich auch auf diese Situation schnell einstellen werden. Dabei werden ihnen auch die harten Jugendspiele in der Nordrheinliga helfen. An der Einstellung wird es auf keinen Fall scheitern.

Eure Damen 1


 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung