Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

TV Erkelenz 1860 I - TV Aldekerk III 24:23 (14:10)

11.Februar 2020

Am Samstagabend wollten wir endlich den 1. Sieg der Rückrunde und unter der neuen Trainerin Tina Bauermeister einfahren. Trotz dezimierter Spieleranzahl, aufgrund von Verletzung oder Erkältung, gingen wit topmotiviert ins Spiel. Dieses Mal wollten wir von Anfang an wach und konzentriert sein und nicht wie sooft den Anfang des Spiels verschlafen.

Gesagt,getan! Die Abwehr stand stabil und das frühe, aggressive rausgehen auf die Gegnerinnen verunsicherte diese und zwang sie zu einigen technischen Fehlern, welche wir auch zu nutzen wussten. Leider konnten wir uns wegen unseres altbekannten Problems mit der Chancenverwertung nicht bedeutend absetzen. Auch hielt die gegnerische Torhüterin ein paar 100%ige Chancen. In einer genommenen Auszeit in der 21. Minute heizte Tina uns nochmal richtig ein und wir spielten eine vier Tore Führung heraus und gingen mit 14:10 in die Pause.

So sollte es weiter gehen. Einmal durchatmen und dann wieder Vollgas geben. Das ist allerdings leichter gesagt als getan und Aldekerk gelang der bessere Start in die 2. Hälfte mit drei Toren in Folge.Das rüttelte uns wach und wir fingen auch wieder an Tore zu werfen. Allerdings erschwerte die jetzt offenere Deckung der Gegner unser Aufbauspiel, aber dennoch nutzten wir die großen Lücken ein ums andere Mal um einen Strafwurf herauszuholen, welche alle sicher verwandelt wurden. Auch die Damen aus Aldekerk bekamen einige 7 Meter welche sie immer an uns dran bleiben ließen.Trotz einiger Zittermomente in denen wir unsere zwischenzeitlichen Führungen immer wieder schmelzen ließen und den Ausgleich kassierten, überließen wir lediglich beim Zwischenstand von 17:18 den Aldekerkerinnen die Führung. Drei Minuten vor Schlusspfiff stand es 23:23, keine Mannschaft schaffte es im jeweiligen Angriff einen Treffer zu erzielen, sei es durch Fehlwürfe oder gute Paraden der Torhüterinnen. Durch einen leichtsinnig gespielten Pass kamen wir einige Sekunden vor Ende der Partie noch einmal in Ballbesitz und starteten den Tempogegenstoß, welcher von den Gegnern nicht mehr fair gestoppt werden konnte. Logische Schlussfolgerung: Strafwurf für uns. In der Zwischenzeit war die Uhr abgelaufen und die gefoulte Fina trat selber zur letzten Aktion des Spiels an und verwandelte souverän zum 24:23.

Nach einem hart umkämpften Spiel freuen wir uns über zwei verdiente Punkte und wollen im nächsten Spiel gegen Süchteln an das Erfolgserlebnis anknüpfen. Wir freuen uns über lautstarke Unterstützung.

_______________________

Es spielten : Rebecca Reisson, Celina Lowis (beide im Tor), Sara Vos(2), Marie Brands, Gina Mittwoch(je 1), Julia Kueppers, Renee Lambertz, Saskia Lintz(1), Friederike Kutz(6), Raphaela Paulussen(3), Martha Bagusche und Fina Faenger (10)

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung