Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

TV Erkelenz 1860 1F – Tschft Lürrip 1F 26:23 (12:13)

18.Dezember 2019

Am vergangenen Samstagabend empfingen wir die Damen aus Lürrip, welche in der Tabelle punktemäßig nur knapp hinter uns liegen. Wir wussten, dass uns ein sehr umkämpftes Spiel erwaten würde, da wir uns erst vor kurzem im Pokalspiel gegen diese Manschaft beweisen mussten. Das Spiel wurde analysiert und es hieß die technischen Fehler abzustellen und unsere Chancen vorne zu nutzen um es beim nächsten Mal besser zu machen. Die Lürriper Damen erwischten den besseren Start und konnten über einfache Tore mit 3:0 in Führung gehen. Mal wieder haperte es bei uns bei der Chancenverwertung, weswegen es uns erst in der 5. Minute gelang unser erstes Tor zu erzielen. Viel zu oft verloren wir vorne den Ball durch ungenaue Pässe oder überhastete Abschlüsse, was unsere Gegner aber nicht nutzen konnten, um ihre Führung weiter auszubauen, dank einer immer besser ins Spiel findenden Judith. Eine Auszeit in der 13. Minute sollte uns wachrütteln hinten in der Abwehr besser zuzupacken und die Ballführende frühzeitiger zu attackieren.

Danach belohnten wir uns zumindest im Angriff immer öfter mit Torerfolgen, egal ob durch Einzelaktionen oder schön herausgespielte Chancen und konnten zwischenzeitlich mit 11:8 in Führung gehen.Trotzdem konnten wir uns nicht weiter absetzen und ließen die Gegner wieder herankommen. Dennoch ließen wir uns nicht abschütteln und gingen mit 12:13 in die Pause.

Die Pausenansprache war deutlich: die technischen Fehler weiter minimieren und vorne noch mehr Torgefahr ausstrahlen. Wieder im Spiel blieb es ein Kopf an Kopf Rennen mit vielen unnötigen, harten Fouls der Gäste, welche zwar mit insgesamt sechs 2-Minuten-Strafen, aber immer noch zu selten, geahndet wurden. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Andreas der, auf Grund der nicht erschienen Schiedsrichter, das teilweise hitzige Spiel leitete und dabei sehr ruhig blieb. Auch mit den beiden roten Karten auf Seite der Lürriper schafften wir es erstmal nicht über eine 1 Toreführung hinauszukommen. Wir behielten trotz der aufgeheizten Stimmung den kühleren Kopf und konnten so in Führung gehen. In einer Auszeit, drei Minuten vor Abpfiff, sammelten wir noch einmal all unsere Kräfte und ließen so kein gegnerisches Tor mehr zu. Mit zwei Toren in Folge setzte Mary den Schlusspunkt in dieser Partie.

Vielen Dank an alle Zuschauer, die uns bis zum Ende unterstützt haben. Auf dem 7. Tabellenplatz und mit 12:10 Punkten im Gepäck gehen wir in die wohlverdiente Winterpause.

_____________________________________

Es spielten: Rebecca Reisson und Judith Frings (beide im Tor), Martha Bagusche (1), Tina Bauermeister (1), Marie Brands (5), Fina Faenger (12/5), Svea Faenger (3), Julia Kueppers, Friederike Kutz, Renee Lambertz, Saskia Lintz, Raphaela Paulussen (2) und Sara Vos (2)    

HG Kaarst-Büttgen 1F - TV Erkelenz 1F 28:21 (13:9)

11.Dezember 2019

Vergangenen Sonntag waren wir beiden den Kaarster Damen zu Gast. Diese sind zuletzt aus der Verbandsliga abgestiegen und zählen zu den Aufstiegsfavoriten der Liga. Dementsprechend niedrig waren unsere Erwartungen, an diesem Wochenende Punkte mit nach Hause zu nehmen. Wir wollten aber natürlich trotzdem unser bester geben und so vielleicht die Kaarster ein wenig ärgern. Ziemlich schnell machten unsere allein schon zahlenmäßig überlegenen Gastgeber klar, wer in der Partie die Hosen anhat. Vor allem die sehr kompakte, defensive Abwehr der Kaarsterinnen machte uns über 60 Minuten das Leben schwer. Sichtlich eingeschüchtert, leisteten wir uns zu viele Fehler und konnten erst nach 5 Minuten das erste Tor zum 3:1 erzielen. Auch weiterhin viel es uns schwer, Lösungen gegen die Defensive unserer zu finden, sodass diese ihre Führung auf 8:2 erhöhte. Die Einwechselung unserer angeschlagenen Martha brachte mehr Druck in den Rückraum und zwang die Kaarsterinnen offensiver zu agieren, wodurch sich weitere Lücken auftaten. Darüber hinaus konnten wir im weiteren Verlauf auch das nichgt ganz so starke Rückzugverhalten unserer Gegner für uns nutzen und das ein ums andere Tor über die 2. Welle erzielen. So konnten wir die letzten 20 Minuten der erste Hälfte deutlich enger gestalten und den Rückstand zur Pause auf 13:9 verkürzen.

In der zweiten Hälfte erwischten die Kaarsterinnen erneut den besseren Start und bauten ihren Vorsprung wieder auf 17:10 aus. Bis zur 48.Minute gelang es uns nicht, in unser vorheriges Spiel zurückzufinden. Wir spielten zu ungeduldig und suchten zu schnell den Torabschluss. Hinzu kamen unnötige Ballverluste, die unsere Gegner häufig in Tempogegenstöße ummünzten. So gerieten wir mit 24:14 ins Hintertreffen. Wir rappelten uns jedoch nochmal auf und verkürzten mit einem 5:0-Lauf 25:19. Die letzten 5 Minuten plätscherte das Spiel so vor sich und schließlich gingen die Kaarsterinnen verdientermaßen mit einem 28:21-Sieg vom Feld.

Das war sicher ein Spiel mit Höhen und Tiefen, in dem wir an einigen Stellen dem Absteiger aus der Verbandsliga Parolie boten, über weite Strecken aber auch zeigten, wie man es besser nicht machen sollte... Aber aus allen Niederlagen kann man lernen und jetzt legen wir unseren Fokus auf das kommende Heimspiel gegen die Damen aus Lürrip. Hier gilt es, weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln! Wir hoffen, dabei erneut auf die Unterstützung unserer treuen Fans bauen zu können!

 

______________________________________

Es spielten: Rebecca Reisson und Judith Frings (beide im Tor) - Martha Bagusche (7), Marie Brands (4), Svea Faenger (4/2), Fina Faenger (2), Friedi Kutz (2), Tina Bauermeister (1), Sara Vos (1), Reneé Lambertz und Gina Mittwoch

1.Damen

TV Erkelenz 1860 1F – TuS Xanten 1F 31:9 (17:4)

03.Dezember 2019

Am vergangenen Sonntag hatten wir die Damen aus Xanten zu Gast im Salierring. Diese belegen zur Zeit den letzten Platz in der Tabelle. Unser Ziel war es, auf jeden Fall zwei Punkte aus diesem Spiel mit zu nehmen, um unseren Platz im Mittelfeld der Tabelle zu festigen. Mit einer guten und sicheren Abwehr starteten wir in das Spiel und ließen dem Gegner kaum eine Möglichkeit zum Torabschluss. Das Zusammenspiel und die Absprachen in der Abwehr funktionierten gut. Den Damen aus Xanten gelang es erst nach 16 Minuten ihr erstes Tor zu werfen. Aus der sicheren Abwehr heraus gelang es uns häufig, einen schnellen Ball nach vorne zu spielen und einfache Tore zu werfen. Dennoch ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Nicht, dass die Torhüterin aus Xanten die Bälle gehalten hat, nein wir haben die Bälle am Tor vorbeigeworfen oder schon durch ein schlechtes Zuspiel verloren. Im Angriff spielten wir uns schöne Chancen heraus. Aber auch da sollten wir die Chancenauswertung noch ein wenig verbessern.

Trotz des sehr eindeutigen Halbzeitstandes von 17:4 ließen wir nicht nach und spielten weiterhin eine aggressive Abwehr und ein schnelles Spiel nach vorne. Verdient gewinnen wir das Spiel mit 31:9.

 

_________________________________

Es spielten: Rebecca Reisson, Judith Frings (beide im Tor), Marie Brands (1), Sara Vos (2), Friedi Kutz (5), Svea Faenger (6/1), Saskia Lintz, Martha Bagusche (2/1), Fina Faenger (10/1), Gina Mittwoch (1), Ela Paulussen (3) und Tina Bauermeister (1)

1. Damen

TV Erkelenz 1860 – SV Straelen   30:24 (12:13)

16. November 2019

Am vergangenen Samstag empfingen wir die Damen aus Straelen. Nachdem wir am letzten Mittwoch unser Pokalspiel, trotz unsicherer Abwehr und schlechter Chancenauswertung gewannen, wollten wir es in diesem Spiel besser machen. Unser Ziel war es also, uns die beiden Punkte keinesfalls von unseren Gegnern abknüpfen zu lassen, sondern diese zuhause zu behalten.  

Unsere Abwehr zeigte sich zu Beginn unsortiert und ließ einfache Tore zu, sodass unsere Gegner ihre Schnelligkeit und Stärken im Zweikampf nutzen konnten. Im Angriff spielten wir schöne Chancen heraus. Lediglich unsere Chancenauswertung musste sich noch verbessern. Unserer Abwehrleistung zu Grunde liegend, konnte sich Straelen eine Führung von 1:3 über 4:7 in der 13. Spielminute erarbeiten. Das war noch kein Grund aufzugeben. So erfolgte in der 17. Minute der Ausgleich, der zu einer Auszeit der Gäste führte. Bis zum Ende der Halbzeit hatte Straelen immer wieder die Nase vorn und konnte mit einer kleinen Führung von 12:13 in die Halbzeitpause gehen. 

Das Spiel war weiterhin keinesfalls verloren. Es galt, einen klaren Kopf behalten, die Chancen im Angriff zu nutzen und vor allem in der Abwehr besser anzupacken. Es war ein Kopf an Kopf rennen, in dem Straelen uns immer wieder ein Tor voraus war und wir ausglichen. Die Abwehr stand deutlich defensiver und Absprachen zeigten ihre Wirkung. Angeführt von einer starken Rebecca im Tor, gaben wir die Führung nicht mehr aus der Hand. Wir nutzten unsere Chancen und konnten einen wichtigen Sieg mit sechs Toren Differenz verbuchen, der in den ersten 45 Minuten des Spiels nicht auf diese Weise abzusehen war. 

Es spielten: Rebecca Reisson, Judith Frings (beide im Tor), Marie Brands (1), Sara Vos (4), Friedi Kutz (7), Svea Faenger (5/1), Saskia Lintz, Martha Bagusche (5/1), Fina Faenger (6/2), Gina Mittwoch, Ela Paulussen (1) und Julia Küppers (1)

1. Damen

Uedemer TuS – TV Erkelenz 1860   34:23 (17:14)

16. November 2019

Am Samstag reisten wir mit voller Motivation nach Uedem. Dabei mussten wir leider auf Judith Frings, Martha Bagusche und Renee Lambertz verzichten.

In der ersten Halbzeit gelang es uns durch eine starke 5:1 Abwehr und eine gute Chancenverwertung den Frauen des Uedemer TuS auf Augenhöhe entgegenzutreten.

Zu Beginn des Spiels konnten wir mit einer starken Abwehr und gut herausgespielten Chancen mit 0:2 in Führung gehen. Die Frauen des Uedemer TuS schafften jedoch immer wieder den Ausgleich. Trotzdem waren wir in der ersten viertel Stunde präsenter und haben besser ins Spiel gefunden als unsere Gegner. Hinzu kam noch die gute Leistung unserer Torhüterin. Bis zur 25. Minute konnten wir größtenteils die Führung der Uedemer Damen verhindern. Nach dem Timeout von Uedem konnten sich diese in den letzten Minuten mit 3 Toren absetzen und wir gingen mit 17:14 Rückstand in die Kabine.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich jedoch als Debakel. Die Frauen des Uedemer TuS kamen immer besser ins Spiel und wurden immer sicherer, wohingegen wir durch eine schwächere Abwehr und eine schlechte Chancenverwertung Unsicherheiten in unserem Spiel bekommen haben. Durch zu hektisch gespielte Pässe und individuelle Fehler sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gelang es uns in der zweiten Halbzeit nur 9 Tore zu werfen. Deshalb konnten unsere Gegner ihre Führung immer weiter ausbauen. Leider konnte auch die Umstellung von einer 5:1 auf eine 6:0 Abwehr in der Mitte der zweiten Halbzeit nichts retten.

Wir haken das Spiel ab und freuen uns auf das nächste Spiel am Mittwoch im Pokal gegen Lürrip.

Es spielten: Rebecca Reisson (Tor), Fina Faenger (7/4), Sarah Vos (3), Friederike Kutz (3), Marie Brands (2), Saskia Lintz (2), Svea Faenger (2), Tina Bauermeister (1), Julia Küppers (1), Raphaela Paulussen (1), und Gina Mittwoch (1).