Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

1. Herren

Bezirksliga: TV Erkelenz - HSV Rheydt II 1860 24:32 (15:15)

12. September 2020

Nach einer guten und intensiven Saisonvorbereitung, in der wir die Grundsteine für eine Saison mit vielen jungen Spielern gelegt und einige alte Strukturen aufgebrochen, hatten wir zum Saisonstart die Zweitvertretung vom HSV Rheydt zu Gast. Statt personell aus dem Vollen schöpfen zu können, waren wir stark dezimiert und traten nur mit acht Feldspielern an. Wir stellten uns also auf ein hartes und anstrengendes Spiel ein, bei dem wir unserem Gegner so lange wie möglich das Spiel schwer machen wollten.

Und so begannen wir auch. Direkt hellwach, waren wir vorne wie hinten direkt im Spiel und konnten sogar nach knapp sieben Minuten mit 3:1 in Führung gehen. Rheydt glich wieder aus und von da aus wurde es ein munterer Schlagabtausch bei dem wir zwar fünf Minuten vor der Pause mit 10:13 zurücklagen, jedoch knapp vor dem Halbzeitpfiff mit 15:15 ausglichen. Der Pausentee bestand nur darin tief Luft zu holen und uns auf weitere harte 30 Minuten einzuschwören.

Gesagt - getan!! Hoch motiviert ging es von der Kabine zurück aufs Feld und wir erwischten einen ähnlich guten Start wie zu Beginn des Spiels. Doch die zwischenzeitliche Zwei-Tore-Führung sollte nicht lange halten. In der 40ten Minute gerieten wir das erste Mal in der zweiten Halbzeit in Rückstand und statt die anschließende doppelte Unterzahl zu nutzen und uns wieder in Führung zu bringen, konnten wir auf Grund von technischen Fehlern beide Angriffe nicht verwerten, während Rheydt sogar traf. Hatten wir bis hierher gekämpft und uns immer wieder im Spiel gehalten, so war diese erfolglose Überzahl der Bruch in unserem Spiel.

Rheydt konnte sich von jetzt an immer wieder auf vier Tore absetzen, wir ein letztes Mal zehn Minuten vor Schluss auf drei Tore verkürzen, ehe bei uns sämtliche Kräfte aufgebraucht waren und wir aus den letzten 10 Minuten mit einem 2:7 hervorgingen und letztendlich 24:32 verloren. Am Ende verloren, können wir dennoch zufrieden auf die ersten 40 Minuten schauen und wissen, dass mit dem ein oder anderen Spieler mehr auf der Bank hier vielleicht schon ein oder zwei Punkte drin gewesen wären. So heißt es Mund abwischen, über gute 40 Minuten freuen und nächste Woche erneut angreifen.
Dann hoffentlich mit mehr Personal, sodass wir beim Auswärtsspiel bei der HSG Wickrath die ersten zwei Saisonpunkte holen.

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung