Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

männliche A-Jugend

Olympia Fischeln II – TV Erkelenz 34:19 (17:9)

14. September 2019

In das erste Spiel der A-Jugend-Kreisliga gingen wir mit gehörigem Respekt, vielleicht zu viel Respekt. Zwar waren uns Gegner und Halle fremd, aber das hätte uns nicht daran hindern dürfen mit Einsatz und Leidenschaft Handball zu spielen.

Aber von Anfang an: zunächst einmal reisten wir ohne Jonas Z., Jeremy, Samuel und Jonas L. im Tor zum ersten Spiel zu der A2 von Olympia Fischeln. Dann waren wir sichtlich irritiert, dass man in der kleinen Halle zu Fischeln als Zuschauer mit den Füßen im Spielfeld sitzt, da es keine Tribüne gibt und nur knappe 40cm zwischen Spielfeldrand und Hallenwand sind.
Aber auch das hätte uns nicht derart hindern dürfen, dass wir in der Abwehr nicht zu unserer gewohnten Kompaktheit fanden und im Angriff viel zu zaghaft agierten.

Neben der hohen Niederlage bleibt noch festzuhalten, dass sich leider mehrere Spieler, aufgrund der „robusten“ Spielweise des Gegners, verletzt haben.

Bis zum kommenden Spiel gegen Borussia Mönchengladbach gilt es weiter zu arbeiten und dann am Sonntag, 22.09. ab 17:35 Uhr in der Halle am Salierring die ersten zwei Punkte der noch jungen Saison zu holen.

Hintere Reihe von links:

Trainer Marcus Reinders, Louis Kuß, Aaron Huesges, Jan Zachmann, Timo Lehmann, Philipp Schultz, Finn Baues und Trainer Karsten Lehmann

Vordere Reihe von links:

Julius Krueger, Nic Rosner, Torwart Fynn Much, Justus Landmesser, Timo Kirberich und Felix Papajewski

Es fehlen:

Linus Hörter, Torwart Noah Jamrozy und Alex Wink

 

m. A-Jugend Saison 2022/2023 Kreisliga

Nach einer sehr erfolgreichen letzten Saison haben wir die A-Jugend Oberliga mit dem vierten Platz beendet. Dennoch haben sich einige Leistungsträger dazu entschieden, den Verein zu verlassen um andere Ziele zu verfolgen.

Mit einem Kern der Mannschaft die schon viele Jahre zusammenspielt, wurde dann die Oberligaqualifikation gespielt. Diese wurde um einen Platz knapp verpasst. So werden wir in unserem letzten Jugendjahr in der Kreisliga antreten.

Eine Prognose ist eigentlich nicht möglich, weil drei Mannschaften aus dem Kreis Aachen mitspielen und wir die anderen Mannschaften eigentlich nicht kennen, da wir in den letzten beiden Jahren nicht dagegen gespielt haben. Ein weiterer Punkt ist, dass einige Spieler ganz aufgehört haben oder beruflich durch Ausbildung oder Studium so eingebunden sind, dass ein regelmäßiges Training schwierig wird. Durch das gemeinsame Training mit der ersten Mannschaft, ist aber sichergestellt, dass immer ausreichend Spieler für ein gutes Training da sein werden.

Nichts desto trotz haben wir eine schlagkräftige Truppe, die im Kern schon lange so zusammen spielt und eine eingeschworene Gemeinschaft ist. Das ist die Stärke unserer Mannschaft! Dazu kommen noch drei Neuzugänge um uns zu verstärken. Linus Hörter, Aaron Huesges und Louis Kuß die beiden letzten haben bereits vor zwei Jahren bei uns gespielt und sind nun wieder aktiv dabei. Wir haben mehrere Ziele für die Saison. Zum einen, dass wir trotz widriger Umstände die Saison zu Ende spielen, dass mehrere Jungs bei den Herren aushelfen und sich dadurch an den Senioren Handball gewöhnen und etablieren. Am Ende der Saison möchten wir unseren gemeinsamen Weg nach sechs und mehr gemeinsamen Jugend-Jahren nochmal richtig feiern!

Wenn alles optimal läuft, hoffen wir mit um den Kreismeistertitel zu spielen oder zumindest unter die ersten 3-4 Mannschaften zu kommen. Voraussetzung ist natürlich immer eine regelmäßige Trainingsbeteiligung.

Wir freuen uns auf unsere letzte Saison als Trainer

Marcus und Karsten

Kreis-Qualifikation

In der ersten Runde der Quali mussten wir auf Kreis-Ebene gegen den ATV Biesel, TV Korschenbroich und TV 1848 Mönchengladbach spielen.

Nach einer guten Saison in der B-Jugend wollten wir uns unter Wettkampfbedingungen an die A-Jugend (größerer Ball, 2x30 Minuten Spielzeit) gewöhnen, Erfahrungen sammeln aber auch, wenn möglich, erfolgreich spielen.

Das erste Quali-Spiel, im Nachhinein aus der Wertung genommen, da Biesel den Sprung in die Nordrheinliga geschafft hat, mussten wir einsehen, dass man ohne Einsatz und Teamspiel nicht weit kommt und verloren deutlich.

Auch das Spiel gegen Korschenbroich ging ähnlich hoch aus, allerdings stimmte die Leistung und auch unser Mannschaftsspiel über lange Phasen.

Im letzten Spiel gegen TV 1848 rechneten wir uns Chancen auf den Sieg aus, hatten wir das Team in ähnlicher Besetzung in der Rückrunde der B-Jugend-Saison knapp geschlagen. Leider hatten wir nur phasenweise die Einstellung, die reicht, um so ein Spiel zu gewinnen. 

So verloren wir alle Spiele in der Kreis-Quali, kamen aber auf Grund des Umstandes, das der Handballkreis vier Plätze in der nächsten Runde hatte und wir Dritter wurden in die nächste Runde.

HVN-Qualifikation

In der nächsten Runde führte uns unser Weg nach Essen. Hier erwartete uns ein Turnier gegen den Gastgeber Winfried Huttrop, Adler Königshof A2 und TV Ratingen A2. Die Spielzeit betrug 2x15 Minuten.

Auf dem Papier sah Adler Königshof als der klare Favorit aus, da diese Mannschaft nur knapp den Sprung in die Nordrheinliga verpasst hatte. Huttrop und Ratingen hatten teilweise Oberliga-Erfahrungen, sollten aber, wenn wir einen guten Tag erwischen, machbar sein.

Im ersten Spiel gegen Königshof spielten wir phasenweise richtig guten Handball, hielten die Anfangsphase offen, ließen uns dann aber von vergebenen Chancen vorne und einfachen Gegentoren aus dem Tritt bringen und ließen Königshof davon ziehen. Erst in der zweiten Halbzeit fingen wir uns wieder und konnten das Spiel wieder etwas offener gestalten. Das Spiel ging letztendlich mit 10 oder 11 Tore verloren. Das genaue Ergebnis hat den Weg ins Internet noch nicht gefunden!

Im Spiel gegen Huttrop wollten wir unbedingt zwei Punkte holen. Wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn wir nicht am Anfang drei einfache Gegentore kassiert hätten. Wir spielten motiviert und kamen immer wieder zu gut herausgespielten Toren. Hinten verteidigten wir mit viel Einsatz und so verloren wir mit 11:14.

Im letzten Spiel gegen Ratingen galt es an die Leistung des vorherigen Spiels anzuknöpfen und doch noch einen Sieg einzufahren. Doch getrieben durch unkonzentrierte Pässe und Abschlüsse luden wir den Gegner immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Aber auch, wenn wir Ratingen in der Abwehr gegenüber standen, hatten wir nicht mehr den nötigen Biss um hier noch mal etwas zu reißen.
So ging das Spiel letztendlich mit 10:33 verloren.

Fazit aus der diesjährigen Qualifikation: Wir können auch mit den besseren Teams mithalten, wenn wir unseren Handball über jede Phase und Position des Spiels spielen. Das haben wir leider zu wenig gezeigt.