Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

w. D-Jugend

TV Erkelenz 1860 – Rheydter TV   2:26 (1:11)

23. November 2019

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt und das Ergebnis spricht ja auch für sich. Die Mannschaft des RTV, die in dieser Saison mit den Mädchen aus Kaarst/Büttgen den Kreismeistertitel ausspielen werden, gaben am Samstag Ihre sportliche Visitenkarte ab. Beim Warmmachen mussten wir feststellen, dass unser heutiger Gegner uns körperlich deutlich überlegen war, insbesondere zwei Spielerinnen überragten unsere Mädchen um eine ganze Kopflänge. Das waren eher B-Jugendliche als D-Jugendliche, somit verwundert es nicht das alleine die beiden 13 Tore gegen uns erzielten, wobei eine der beiden die zweite Halbzeit ins Tor ging, sonst wäre das Ergebnis noch höher für den RTV ausgefallen. Wie schon oben aufgeführt, gerade die beiden waren sprichwörtlich eine Nummer zu groß für uns.

Erfreulich war das Naja Ihr erstes Handballspiel absolvieren konnte und so versuchte unser Team zusammen mit den Mädchen aus der wE Ihr Bestes, um den übermächtigen Gegner zumindest teilweise Paroli bieten zu können. Deckungsseitig gelang das auch ganz ordentlich, Aileen im Tor konnte gut überzeugen, alleine im Angriff gab es für uns kein Durchkommen und leider finden wir aktuell kaum spielerische Ansätze, um uns eine qualifizierte Torwurfposition zu erarbeiten. Da muss man ganz ehrlich sein, vielmehr als das eine Tor war in der ersten Halbzeit nicht drin.

Leider schafften wir es auch in der 2. Hälfte nicht das Ergebnis etwas besser zu gestalten, obwohl wir deutlich mehr Torwurfabschlüsse hatten, aber das ins Tor gewechselte RTV Rückraumass war leider auch dort sehr präsent, so dass wir dann mehrfach an der neuen Torhüterin scheiterten. Das war heute ein schwerer Gang für unsere Mannschaft, aber auch aus solchen Spielen ganz man etwas lernen. Jetzt heißt es Mund abputzen, Krönchen richten und weitertrainieren. DANKE an die E-Girls Lara, Gina, Julia und Lucy für Eure Unterstützung. Das war vor allen Dingen für Euch ein hammerschweres Spiel, schließlich hattet Ihr ja direkt vor uns euer eigenes Spiel als wE absolviert. Kompliment das Ihr Euch trotzdem diesem Spiel und diesem Gegner gestellt habt.

Aileen Hahn (TW), Lara Olbertz (TW), Katharina Henk (1), Gina Müller, Lara Olbertz, Elia Rettig, Frederike Schurke (1), Lucy Sterk, Julia Stec

Trainer: Frank Höffges

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung