Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

 

Hintere Reihe:
Jan Zachmann, Felix Papajewski, Alexander Wink, Majid Lohkamp, Jost Warmers

Mittlere Reihe:
Trainer Karsten Lehmann, Aaron Huesges, Kilian Pirch, Timo Lehmann, Louis Kuss, Henning Pütz, Bennet Oellers, Finn Baues, Trainer Marcus Reinders

Untere Reihe:
Nic Rosner, Torhüter Alexander Bledosz, Julius Krüger, Colin Küppers, Torhüter Ben Joeressen, Timo Kirberich

Es fehlen:
Torhüter Fynn Much, Justus Landmesser, Marc Hollendung, Philipp Schultz, Florian Ipp

 

 

23 Jungs - zwei Mannschaften – EINE GEMEINSCHAFT

Die vergangene Saison war natürlich, wie für alle anderen auch, eine außergewöhnliche und hoffentlich einmalige Saison. Wir hatten 12 Mannschaften in der Kreisliga
und haben uns auf 22 Spiele, davon 10 Spiele gegen a.K. Mannschaften gefreut.
Letztendlich wurden es, auch aufgrund von wetterbedingter Sturmabsage, anderen Spielverlegungen und natürlich dem Lockdown nach Karneval insgesamt nur
15 Spiele. Am Ende sind wir auf dem errechneten vierten Platz gelandet. Für eine Mannschaft mit komplett jüngerem Jahrgang eine beachtliche Leistung. Somit haben wir bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Mannschaft, aber auch jedes einzelnen Spielers, wieder einen guten Schritt nach vorne gemacht und blicken voller Freude auf die neue Handballsaison.

Für die Zeit nach der Saison hatten wir uns das Ziel gesetzt, die Oberligaqualifikation zu schaffen, was auch realistisch gewesen wäre. Aufgrund der Umstände
wurde die Quali ausgesetzt und wir wurden in der Oberliga eingestuft. Somit freuen wir uns auf eine Oberligasaison mit komplett neuen Gegnern, Erfahrungen an denen
wir wachsen werden und natürlich auch größeren Herausforderungen für das gesamte Team und unseren Anhang.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir durch unsere gute Arbeit – auch der gesamten Handballabteilung – immer mehr Zulauf von Außerhalb erhalten und konnten somit einige Neuzugänge (wie auch bereits in den letzten Jahren) verzeichnen. Außerdem kamen aus der C-Jugend einige Spieler zu uns hoch, womit unser Team inzwischen auf 23 Spieler angewachsen ist. Somit war es für uns klar, das wir noch ein zweites Team in der Kreisliga melden, damit alle zu genügend Spielanteilen kommen und Erfahrung sammeln können. Aufgrund der Konstellation haben wir
Trainer uns vor den Sommerferien entschieden, beide Mannschaften zusammen zu trainieren, damit wir jeden Einzelnen bestmöglich fördern und beobachten können und somit möglichst vielen unserer Jungs die Erfahrung in der Oberliga ermöglichen möchten. Dass dies sehr zeitintensiv und nicht stets zur Zufriedenheit aller ist, ist uns klar. Aber es erscheint uns der bestmögliche Weg, um das Team aneinander und an den Verein zu binden, damit wir für die Zukunft wieder einen starken Herrenbereich im Verein bekommen.

Für die Oberligamannschaft ist es unser Ziel uns im Laufe der Saison an das Niveau zu gewöhnen und um Punkte bis zum Ende möglichst jedes Spieles mitzuspielen, sowie zum Ende der Saison am Besten einige Mannschaften hinter uns zu lassen. Für das Kreisligateam wünschen wir uns auch während der Saison eine stetige Entwicklung und Gewöhnung, vor allem der jüngeren Spieler, an die Härte und Systemumstellung in der Abwehr. Es sollte das Ziel sein, unter die ersten drei zu kommen, auch wenn man es schlecht einschätzen kann.

Insgesamt wünschen wir uns zum sportlichen Erfolg für die Truppe ein noch besseres Zusammengehörigkeitsgefühl, das man sich untereinander unterstützt und anfeuert. Des Weiteren das allen der Spaß am Handball erhalten bleibt (das ist gerade in diesem Alter nicht ganz einfach) und jeder sich kontinuierlich weiterentwickelt.

Eure Trainer Karsten und Marcus

 

Hintere Reihe: 
Co-Trainerin Janina Herbst, Mira Schmerl, Sarah Ebeler, Lena Zündorf, Louisa Fiegen, Sarah Kähler, Alex Fiegen, Anja Harff, Betreuerin Fina Faenger

Vordere Reihe:
Eveline Jagla, Laura Montes, Lena Hauptmanns, Celina Lowis, Lisa Birken, Kerstin Hartmann

Es fehlen:
Lena Fell, Nele Lambertz, Anna Pinger, Hannah Tryba, Paula Peschel, Vanessa Klingel, Trainerin Svea Faenger

 

 

Nachdem wir vor drei Wochen als Vierter das erste Quali-Turnier in Friedrichsfeld für den Einzug in die Oberliga beendet hatten, startete heute am Sonntag, 07.07.2019 um 11 Uhr das Entscheidungsturnier der Vierten um den letzten verbliebenen Platz.

Mit einem geschrumpften Kader ging es an den Start. Aber eins war uns klar, wir wollten diese Chance noch nutzen und „vielleicht“ als dritte Mannschaft des TV Erkelenz nach der weibl. B und weibl.C in die Oberliga einziehen. 

Trotz aller Ansprachen starteten wir halbherzig ins Spiel gegen den TV Lobberich. Die Abwehr stand unkonzentriert und wir kassierten einige unnötige Tore. Im Angriff spielten wir Chancen heraus, scheiterten aber immer wieder am Torwart, den wir mehr oder weniger „abgeschossen“ haben. So stand es zur Pause 4:6 gegen uns. Aber auch in der zweiten Halbzeit konnte sich Lobberich noch mit einem 4:8 absetzen. Mit kräftiger Unterstützung von der Tribüne, die besonders unsere Abwehr mit „Defence“-Anfeuerungen zu Höchstleistungen antrieb, schafften wir den Befreiungsschlag und schafften es bis zur 27.  Spielminute auf 12:12 auszugleichen. Auf der einen Seite wollten wir im Angriff das entscheidende Tor werfen, auf der anderen Seite war ein Gegentreffer fast mit dem Aus für die Oberliga gleichzusetzen. So waren wir doch sichtlich erleichtert, als wir das Spiel mit einem Unentschieden beenden konnten. 

Eine halbe Stunde später ging es gegen den TB Wülfrath an den Start. Wie aus den vorangegangenen Turnieren bekannt ist, das Torverhältnis zählt. Also … top-Abwehr, konzentrierter Angriff.
Man fragt sich manchmal, wo die Mädels das dann auf einmal herholen und … wo es bei dem anderen Spiel war. Aus einer guten aktiven Abwehr und einem sauber gespielten Angriff führten wir nach der ersten Hälfte bereits mit 10:3.
Die zweite Halbzeit wurde zunehmend zerfahren. Unsere techn. Fehler erhöhten sich enorm. Glücklicherweise konnten wir uns dann doch den Ball meistens schnell zurückerobern und gelangten so auf Umwegen zum Tor. Schöner Handball war das nicht. Aber mit einem 24:9, also 15 Toren Vorsprung hatten wir uns ein gutes Polster herausgespielt. 

Jetzt lag es nicht mehr in unserer Hand. Der TV Lobberich durfte nicht mit mehr als 15 Toren gegen den TB Wülfrath gewinnen. Dann nach 30min stand fest, 10:13 für den TV Wülfrath, wir spielen auch mit der weibl. A-Jugend nächste Saison Oberliga.  

Ein Danke an die tollen Zuschauer, die heute viel zu unserem Erfolg beigetragen haben.
Ein Danke an alle, die uns aus dem Handballumfeld so kräftig die Daumen gedrückt haben.
Ein Danke an die tollen Eltern, die uns immer unterstützen.

Und auch an Danke an die Organisatoren, die jetzt an drei Sonntagen in Folge, sich um den Aufbau, das leibliche Wohl, Organisation und Abbau gekümmert haben. 

Wir freuen uns !!!

Es spielten:
Lea Bor, Tabea Röpert, Cara Ritz, Lilli Wolters, Larissa Dick, Hannah Esser, Nati Stec, Johanna Fallschessel, Alex Fiegen, Lotti Ewers, Blanca Höffges

 

2. Platz im HVN Qualifikationsturnier erreicht

Es ist geschafft! Am Wochenende hat die weibliche C -Jugend es unserer B-Jugend nachgemacht und mit dem 2. Tabellenplatz den Sprung in die HVN Oberliga geschafft. Vor 3,5 Monaten hatten wir Trainingsrhytmus und -inhalte auf dieses Ziel hin umgestellt, das motivierte Trainerduo Marie Brands/Frederike Kurtz um Frank Höffges als Trainer mit HVN Erfahrung ergänzt. Vor dem Turnier war die Ausgangslage allerdings nicht mehr optimal.  Unsere Spielerin Clara Brands, bei uns gesetzt auf den so wichtigen Positionen Deckungs- und Rückraum Mitte verletzte sich leider beim Spulsport und konnte so die Mannschaft lediglich als DJ unterstützen. Somit mussten wir das Team 10 Tage vor dem Turnier neu justieren. Des Weiteren gingen wir mit einem komplett jahrgangsjüngeren Team an den Start. Für solch junge Mannschaften hängen dann die Trauben nicht selten zu hoch.

Im ersten Spiel musste unser Team gegen den TB Wülfrath ran. Und zum Turnierstart spielten wir sicherlich die schwächste Halbzeit dieses Tages und lagen in der Halbzeit verdient mit 2:6 hinten. Die Abwehr war ja noch Okay, aber im Angriff lief wenig zusammen, zu eng an der Abwehr, wenig präzise in unseren Aktionen, fanden wir kaum Mittel uns gute Torchancen zu erarbeiten. Die zweite Halbzeit lief gerade zum Ende hin besser, aber mehr als eine 9:11 Niederlage war nicht drin. Da grüßte dann schon wieder das tägliche Murmeltier, alldieweil wir fast identisch wie unsere B-Jugend gestartet waren, nämlich mit einer knappen Auftaktniederlage. Damit war auch klar, da müssen jetzt drei Siege her, um in die Oberliga aufzusteigen. Bei den nächsten beiden Spielen die wir uns anschauten konnten wuchs aber die Zuversicht. Diese anderen Teams präsentierten sich weit weniger stark als Wülfrath, scheinbar hatten wir gegen den stärksten Gegner zuerst gespielt.

So was es dann auch und das zweite Spiel geriet zu einer klaren Angelegenheit. Gegen überforderte Mädchen vom VFL Rheinhausen wurde erst in Minute 16:48 der erste Gegentreffer hingenommen, das stand es aber auch schon 15:0. Der Endstand 21:3 war hochverdient. Deshalb lag nun der Focus ganz auf Spiel 3. gegen den WMTV. Es war klar, wer das Spiel gewinnt steigt neben dem TB Wülfrath auf. Und hier zeigte sich einmal mehr wie wahr folgende Aussage ist: „Angriff gewinnt Spiele, Abwehr gewinnt Meisterschaften.“ Den zweikampstarken Rückraum des WMTV beherrschte unsere Deckung zu fast 100% und zusammen mit der sehr aufmerksamen und hochmotivierten Sally im Tor bescherten uns das eine 9:2 Führung nach 18 Minuten. Zu dem Zeitpunkt hatten alleine drei gegnerische 7m ihren Weg nicht in unser Tor gefunden. Das Spiel wurde mit 11:5 gewonnen und im letzten Spiel gegen den VT Kempen spielten wir das seriös runter und konnten nach dem 16:6 Sieg mit Fans und Team den Einzug in die HVN Oberliga feiern.

Nach einer langen Saison haben die Girls jetzt mal etwas trainingsfrei und können das Erreichte genießen. In der HVN Oberliga der Saison 2019/2020 treffen wir dann auf folgende Gegner: VFL Welfia Mönchengladbach, Wuppertaler SV, TV Aldekerk II, Haaner TV, Solingen-Gräfrath II, TV Borken, St. Tönis II, TV Biefang und den TB Wülfrath. Ein anspruchsvolles Teilnehmerfeld das da auf uns wartet.

An der Stelle auch nochmal ein großes Danke schön an alle Helfer, Cafeteria Spender und Zeitnehmer die uns unterstützt haben sowie allen Eltern, die Ihre Kids zu allen Terminen hinfahren und/oder begleiten. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich.

Sally Becker, Clara Brands, Dana Braun, Leonie Böcker, Carolin Eckhardt, Pia Groob, Clara Kuylaars, Pia Rahmen, Marie Ritz, Frida Schrammen, Frederike Schurke

Trainer: Marie Brands, Frederike Kurtz, Steffi Ritz & Frank Höffges

Männliche B-Jugend

Eine Saison mit viel Licht und wenig Schatten

06/2019

Nach einer sowohl vom Spielplan als auch von der Leistung her überschaubaren ersten Saison in der B-Jugend, hofften wir, im zweiten Jahr als B-Jugendliche mehr zu spielen und öfters zu gewinnen.

Doch von Anfang an. Zur Saison 2018/2019 gab es in der Mannschaft wie schon im Bericht zur Vorsaison eine entscheidende Veränderung: Bernd Enzenauer tauschte als Trainer die B-Jungs gegen F-Jugendliche. Für ihn übernahm Sascha Greifendorf.

Während einer intensiven Vorbereitung, in der sich Trainer Sascha Greifendorf und sein Team besser kennengelernt haben und die athletischen als auch spielerischen Voraussetzungen für eine lange Saison gelegt haben, spielte das Team zwei Turniere.
In der Hitze von Aachen-Eilendorf auf Rasen ging es nach den ersten Trainingseinheiten darum, ein Gefühl für das neue Angriffsspiel zu bekommen. Beim Vorbereitungsturnier beim TV Palmersheim in der Halle wollten wir uns gegen viele Mannschaften unterschiedlicher Stärke den letzten Schliff für die Saison abholen. Beide Turniere wurden auf dem dritten Platz beendet. 

Im Nachhinein könnte man denken, dass es gut war, dass wir zwei sehr intensive Turniere gespielt haben, denn nach der letzten Saison mit sechs Teams, sollten es in dieser Saison gleich 12 Mannschaften sein. Eine intensive und lange Saison mit 22! Spielen erwartete uns. Sascha gab nach der Vorbereitung als Saisonziel Platz eins bis vier aus, um es vorweg zu nehmen, wir haben dieses Saisonziel erreicht: bei 22 Spielen konnten wir unfassbare 18 Siege auf der Haben-Seite verbuchen und verloren gerade einmal vier Spiele. Am Saisonende sollten wir auf Platz 3 stehen! 

In der Hinrunde wechselten sich kleine Serien von Siegen mit einzelnen Niederlagen ab. Hier merkte man, dass das Team zwar schon verinnerlicht hatte, was Sascha verlangte, aber es fehlte in drei wichtigen Spielen die Konstanz und das Glück.

Wir starteten gut in die Saison und konnten bis zur Niederlage gegen Lürrip drei Siege in Folge verbuchen. Es folgten wieder zwei Siege, ehe uns der spätere Kreismeister TV 1848 Mönchengladbach unsere Grenzen aufzeigte. Auch hier waren wir weit von dem Handball entfernt, den wir eigentlichen spielen können. Das sollten wir in der Rückrunde noch mehrfach unter Beweis stellen. Nach zwei weiteren Siegen mussten wir ersatzgeschwächt im Spiel gegen TV Beckrath eine Niederlage hinnehmen, ehe wir die Hinrunde mit einem Kantersieg gegen Kaarst beenden konnten. Die drei kleinen Highlights der Hinrunde waren zum einen der hart erkämpfte Sieg gegen den ATV Biesel und zum anderen die beiden Kantersiege gegen Korschenbroichs B2 und Kaarst.

Auch für die Rückrunde hatte Sascha klare Vorstellungen von dem, was er sehen wollte. Nichts geringeres als eine Rückrunde ohne Niederlage war das Ziel. Auch das Spiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer nahm Sascha hiervon nicht aus. Wie nah wir da dran waren, wollte anfangs keiner so richtig glauben, denn erst im vorletzten Spiel der Saison sollten wir erst wieder eine Niederlage kassieren. Bis dahin gab es in der Rückrunde neun Siege in Folge. Erwähnenswert ist das Spiel gegen Lürrip. In einem unfassbaren knappen und von beiden Seiten tollen Spiel konnten wir am Ende mit einem Tor gegen Lürrip gewinnen, in der Hinrunde hatten wir gegen die Lürriper schließlich noch verloren! Es sollten zwei weitere Highlights folgen: Zunächst holten wir einen Auswärtssieg ohne jeglichen Auswechselspieler beim ATV Biesel, ehe wir eine Woche später mit nur einem Auswechselspieler den Jungs vom TV 1848 ihre einzige Saisonniederlage zufügen sollten. Wir waren also auf einem sehr guten Weg tatsächlich ohne Niederlage zu bleiben. Das Spiel gegen Beckrath sollte unsere letzte Prüfung sein. Auch hier hatten wir das Hinspiel verloren, es war das Spiel des Zweiten (wir) gegen den Dritten (Beckrath). Beide Teams wussten, wer gewinnt, wird Tabellenzweiter hinter dem TV 1848. Am Ende trennten uns sieben unkonzentrierte Minuten und drei Tore von der ganz großen Überraschung. Mit einem Pflichtsieg am Ende der Saison gegen Kaarst schlossen wir die Saison auf Platz 3 ab. Ein toller Erfolg für uns.

Direkt im Anschluss an die Saison, um genau zu sein, direkt einen Tag nach dem letzten Saisonspiel starteten wir als A-Jungen in das Abenteuer Oberliga-Qualifikation. 

Auch hier waren wir sehr realistisch. Als Jahrgangsjüngeren und ohne Oberliga-Erfahrung nahmen wir die Qualifikation als Testspiele unter Wettkampfbedingungen an. Da wir die Gruppe als Dritter abschlossen, während der Handballkreis vier Plätze in der nächsten Runde hatten, wussten wir, dass es nach der Kreisebene auf Verbandsebene für uns weiterging.
Während wir auf Kreisebene gegen den ATV Biesel, den TV Korschenbroich und TV 1848 Mönchengladbach nur phasenweise den Handball spielten, den man von uns kannte und deswegen alle Spiele deutlich verloren, sollte es in der nächsten Runde beim HVN-Quali-Turnier in Essen schon etwas anders aussehen. Hier erwarteten Spiele über 30 Minuten gegen den Gastgeber Winfried Huttrop, Adler Königshof A2 und TV Ratingen A2. 

Auch hier zeigten wir Spiele mit Licht und Schatten. Zwar kassierten wir auch hier nur Niederlagen, aber wer auf diesem Niveau ein passables Spiel gegen Königshof verliert und ein hochmotiviertes Spiel gegen Huttrop fast gewinnt, darf mit sich zufrieden sein.
Im letzten Spiel gegen Ratingen kam dann aber leider unser altes „Quali-Gesicht“ zum Vorschein und wir verloren deutlich.

Nun gilt es nach einer langen Handballsaison etwas Energie zu tanken, um dann über die Vorbereitung in die neue Saison zu starten. Auch hier gibt es jetzt schon das ein oder andere Neue zu berichten. Justin Geilenkirchen stößt wieder zu uns und auch Alt-Erkelenzer Jeremy Gosch schließt sich uns wieder an. Auch wird man in der kommenden Saison den ein oder anderen Spieler bei den Herren wiederfinden, da wir über das Doppelspielrecht erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln dürfen.

 

Eure B-Jugend

 

Bei schönstem Wetter und Höchsttemperaturen fand heute, 23.06.2019 die Quali für die Oberliga für die weibl.B in der Karl-Fischer in Erkelenz statt.

Insgesamt sind dieses Wochenende fünf Gruppen á fünf Mannschaften an den Start gegangen, d.h. hieß nur die ersten beiden pro Gruppe spielen in der kommenden Saison in der Oberliga.
Kurz: Eigentlich durfte man sich keine Fehler erlauben. 

Eigentlich … wir starteten unkonzentriert und vielleicht ohne wirkliches Herzblut ins erste Spiel gegen Velbert-Heiligenhaus. Unsere Abwehr stand zu unkonzentriert, es fehlte dieser letzte Biss. Im Angriff ließen wir klare Chancen liegen und ließen uns durch Schiedsrichterentscheidungen vom Wesentlichen ablenken. So funktioniert das nicht in einer Oberliga-Quali. Und schneller, als wir das alle registrieren konnten, hatten wir auch schon das erste Spiel mit 10:11 verloren. Puhhh ….

Nach einem „Donnerwetter“ wurden die Mädels dann auch wach und präsentierten bereits gegen Oberhausen ein Spiel mit einer tollen Abwehr und einer soliden Angriffsleistung. Leider verwerteten wir aber auch die nicht alle Chancen und konnten aber als Gewinner mit 10:5 vom Platz gehen.

Velbert und auch der Waldmerscheider TV hatten bereits zwei Spiele gewonnen. Somit war klar, wir mussten gegen den Waldmerscheider TV noch einmal alle Register ziehen. Weiter war auch klar, dass bei dieser Konstellation das Torverhältnis noch einmal wichtig sein könnte.
Die Mädels gingen höchstkonzentriert an den Start und zeigten, was gute Abwehrleistung ist. Mit einem 12:1 Sieg holten wir uns die beiden Punkte und bauten uns ein top Torverhältnis aus. 

In der nächsten Runde ging Velbert gegen Waldmerscheider ins Rennen, in dem der Waldmerscheider TV gewann. Das hieß, drei Mannschaften hatten bisher einmal verloren. Mit einem Sieg gegen den TV Wülfrath entschieden sich die Plätze über das Torverhältnis und somit die beiden Plätze der Oberliga.
Auch im letzten Spiel und bei der wirklich zwischenzeitlich unerträglichen Hitze in der Halle hielten die Mädels das Tempo hoch und spielten noch einmal konzentrierte 24 Minuten. Verdient gewannen wir mit 19:9 und sicherten uns sogar noch den ersten Platz in der Gruppe.

Oberliga, Oberliga … Hey Hey !!!

Es spielten:
Lea Bor, Saskia Eyermanns, Marie Ritz, Tabea Röpert, Lilli Wolters, Lena Kaisers, Lotti Ewers, Cara Ritz, Larissa Dick, Hannah Esser, Nati Stec, Johanna Fallschessel

 

 

Gemeinsam mit den Mädels aus Velbert

Am Sonntag, 16.6.2019 mussten wir mit der weibl. A-Jugend bereits um 10 Uhr nach Friedrichsfeld bei Voerde zum Qualiturnier auf HVN-Ebene.
Mit einer weibl- B-Jugend und zwei regulären A-Jugendlichen waren wir auch die jüngste Truppe, die an den Start gegangen ist. Das war uns auch bewusst und wir haben diese Herausforderung bewusst angenommen. 

Wir starteten gegen den Waldmerscheider TV und kamen eigentlich ganz gut ins Turnier. Wie erwartet war das Spiel von Anfang an sehr knapp und es wurde 30min auf beiden Seiten um jedes Tor gekämpft. Waldmerscheider hatte aber bis Mitte der zweiten Halbzeit immer leicht die Nase vorne. Umso ärgerlicher war es, dass wir uns zum Ende des Spiel eine zwei-Tore -Führung heraus gespielt hatten und 20sec vor Abpfiff das Gegentor zum Unentschieden kassiert haben. Zu diesem Zeitpunkt war uns jedoch nicht klar, dass dieser Punkt für uns sehr kostbar war.

Gegen den ASV Süchteln standen wir uns selber komplett im Weg. Bis auf Cara, die ein TOP-Leistung über das ganze Turnier gezeigt hat, wollte keiner anderer Verantwortung übernehmen und es fehlte jegliche „Leidenschaftlichkeit“. Das war kein Mittel gegen eine körperlich sehr starke Mannschaft, der wie „eigentlich“ spielerisch total überlegen waren. So gelang uns auch nie die Führung und Süchteln konnte sich die zwei Tore über einen 6:7 Halbzeit-Stand zum letztendlich 11:14 sichern. Das war nicht gut.

Als Drittes starteten wir gegen den Heimverein TV Friedrichsfeld. Auch hier stand uns rein körperlich eine starke Mannschaft gegenüber. Aber mit tollem und schnellem Handball gingen wir in der ersten Hälfte mit 5:9 in Führung. Saskia hatte einen „Lauf“ als erste Welle auf der rechten Seite und verletzte sich leider zum Ende der ersten Halbzeit.
Zur zweiten Halbzeit stellte Friedrichsfeld die Abwehr um. Technische Fehler und zu schnelle Abschlüsse brachten den Rest und Friedrichsfeld konnte in 15min tatsächlich das komplette Spiel kippen und mit 15:13 gewinnen.

Das war jetzt erst einmal zu verdauen. Der dritte Platz war jetzt nicht mehr drin. Die einzige Chance bestand jetzt nur noch darin, Fortuna Düsseldorf zu schlagen, die sich von Spiel zu Spiel gesteigert hatten und sich zumindest den Vierten Platz zu ergattern. Das war eine schwere Nummer.
Was soll ich sagen. Es lag nicht daran, dass Düsseldorf mit der zweiten Garde aufgefahren ist oder nicht wollte. Nein, die Mädels zeigten einfach, was sie wirklich können.
Von einer konsequenten und gut arbeitenden Abwehr, über sauberen Tempo und im Angriff strukturierten Handball und einer gut aufgelegten Lea im Tor konnten wir über 9:7 Halbzeitstand Düsseldorf mit 21:13 schlagen. Leider zu spät wach geworden.

Trotz des Vierten Tabellenplatz hörten wir von vielen Seiten, dass wir einfach einen tollen, schnellen Handball spielen und in die Oberliga gehören. Aber was nützt es ?, am Ende zählt nur das Ergebnis.

Aber wir haben noch eine Chance!

Am Sonntag, 07.07.2019 ab 11 Uhr wird auf einem Entscheidungsturnier in Erkelenz der letzte verbliebene Platz für die Oberliga zwischen dem TV Lobberich und TB Wülfrath ausgespielt. Über viel Unterstützung von der Tribüne würden wir uns mehr als freuen. 

Weiter würde sich auch die weibl.B-Jugend am Sonntag, 23.06.2019 und die weibl. C-Jugend am Sonntag, 30.06.2019 ab 11 Uhr in der Karl-Fischer über Unterstützung freuen. Da werden von fünf Mannschaften nur die beiden ersten Mannschaften den Einzug in die Oberliga schaffen. 

Es spielten:
Lea Bor, Saskia Eyermanns, Paula Peschel, Tabea Röpert, Lena Kaisers, Cara Ritz, Lilli Wolters, Larissa Dick, Hannah Esser, Nati Stec, Johanna Fallschessel, Alex Fiegen, Lotti Ewers

E-Jugend Turnier in Niederkrüchten-Waldniel 

Am 1. Mai machten wir uns mit 2 E-Jugend-Teams zum Saisonabschluss auf in den Handballkreis Krefeld-Grenzland.
Die HSG Waldniel/Niederkrüchten hatte eingeladen zum 2. E-Jugend-Turnier.


Um allen Jungs möglichst leistungsgerecht viel Spielzeit zu geben, schickten wir 2 Teams, gemischt aus E1 und E2 der vergangenen Saison, an den Start.


Das sogenannte Kreisliga-Turnier am Vormittag war hochkarätig besetzt. Schon die Namen der Vereine mit ehrgeiziger Nachwuchsarbeit wie HSG Neuss/Düsseldorf, Aldekerk und Süchteln ließen starke Gegner erwarten.

Im ersten Spiel gegen Duisburg waren wir alle noch nicht ganz wach und mussten uns geschlagen geben. Aber der Weckruf hat gewirkt und das zweite Spiel gegen Süchteln konnte erfolgreich beendet werden. Nach einem weiteren Unentschieden beendeten wir die Vorrunde als Dritter und spielten gegen die Kempener um den 5.Platz. 

Diese hatten dann zum Ende die schnelleren Beine und wir beendeten mit der E1 dann das Turnier als Sechster.

Nachmittags in der Kreisklassen-Gruppe erwarteten wir mit Kaarst und Wegberg auf bekannte Mannschaften aus der Kreisklasse MG zu treffen. Wegberg hatte allerdings seine starken Spieler zu Hause gelassen und bereitete uns genauso wie die Mädchen aus Unterrath kaum Schwierigkeiten. Lobberich wurde in einem schönen etwas knapperen Spiel besiegt.

Bei Kaarst stand unserem Team eine starke Mädchenmannschaft gegenüber. Sehr ungewohnt für die Jungs. Eine wurfstarke schnelle Spielerin forderte unsere Abwehr ziemlich und verunsicherte wohl auch im Angriff. Einige hektisch gespielte Pässe gingen leider verloren. Somit kamen wir zu einem knappen Unentschieden.
Trotzdem konnten wir mit der E2 am Ende glücklich den Pokal zum Turniersieg entgegennehmen.

Gratulation an die Jungs beider Teams für die engagierte Leistung! 

Ein herzliches Dankeschön an Waldniel für die tolle Organisation des Turniers mit super Verpflegung (Die Jungs fanden die Zuckerwatte am spannendsten)!

 

Kreis-Qualifikation

In der ersten Runde der Quali mussten wir auf Kreis-Ebene gegen den ATV Biesel, TV Korschenbroich und TV 1848 Mönchengladbach spielen.

Nach einer guten Saison in der B-Jugend wollten wir uns unter Wettkampfbedingungen an die A-Jugend (größerer Ball, 2x30 Minuten Spielzeit) gewöhnen, Erfahrungen sammeln aber auch, wenn möglich, erfolgreich spielen.

Das erste Quali-Spiel, im Nachhinein aus der Wertung genommen, da Biesel den Sprung in die Nordrheinliga geschafft hat, mussten wir einsehen, dass man ohne Einsatz und Teamspiel nicht weit kommt und verloren deutlich.

Auch das Spiel gegen Korschenbroich ging ähnlich hoch aus, allerdings stimmte die Leistung und auch unser Mannschaftsspiel über lange Phasen.

Im letzten Spiel gegen TV 1848 rechneten wir uns Chancen auf den Sieg aus, hatten wir das Team in ähnlicher Besetzung in der Rückrunde der B-Jugend-Saison knapp geschlagen. Leider hatten wir nur phasenweise die Einstellung, die reicht, um so ein Spiel zu gewinnen. 

So verloren wir alle Spiele in der Kreis-Quali, kamen aber auf Grund des Umstandes, das der Handballkreis vier Plätze in der nächsten Runde hatte und wir Dritter wurden in die nächste Runde.

HVN-Qualifikation

In der nächsten Runde führte uns unser Weg nach Essen. Hier erwartete uns ein Turnier gegen den Gastgeber Winfried Huttrop, Adler Königshof A2 und TV Ratingen A2. Die Spielzeit betrug 2x15 Minuten.

Auf dem Papier sah Adler Königshof als der klare Favorit aus, da diese Mannschaft nur knapp den Sprung in die Nordrheinliga verpasst hatte. Huttrop und Ratingen hatten teilweise Oberliga-Erfahrungen, sollten aber, wenn wir einen guten Tag erwischen, machbar sein.

Im ersten Spiel gegen Königshof spielten wir phasenweise richtig guten Handball, hielten die Anfangsphase offen, ließen uns dann aber von vergebenen Chancen vorne und einfachen Gegentoren aus dem Tritt bringen und ließen Königshof davon ziehen. Erst in der zweiten Halbzeit fingen wir uns wieder und konnten das Spiel wieder etwas offener gestalten. Das Spiel ging letztendlich mit 10 oder 11 Tore verloren. Das genaue Ergebnis hat den Weg ins Internet noch nicht gefunden!

Im Spiel gegen Huttrop wollten wir unbedingt zwei Punkte holen. Wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn wir nicht am Anfang drei einfache Gegentore kassiert hätten. Wir spielten motiviert und kamen immer wieder zu gut herausgespielten Toren. Hinten verteidigten wir mit viel Einsatz und so verloren wir mit 11:14.

Im letzten Spiel gegen Ratingen galt es an die Leistung des vorherigen Spiels anzuknöpfen und doch noch einen Sieg einzufahren. Doch getrieben durch unkonzentrierte Pässe und Abschlüsse luden wir den Gegner immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Aber auch, wenn wir Ratingen in der Abwehr gegenüber standen, hatten wir nicht mehr den nötigen Biss um hier noch mal etwas zu reißen.
So ging das Spiel letztendlich mit 10:33 verloren.

Fazit aus der diesjährigen Qualifikation: Wir können auch mit den besseren Teams mithalten, wenn wir unseren Handball über jede Phase und Position des Spiels spielen. Das haben wir leider zu wenig gezeigt. 

 

TV Erkelenz – JSG Rheydter TV/TV Korschenbroich  32:30  (17:12)

Am Samstag, 25.05.2019 ging die weibliche A-Jugend in die letzte Runde in der Kreisquali. Es sind zwar alle vier Mannschaften aus dem Kreis für die nächste Runde qualifiziert, aber -wie bekannt- ist die Platzierung für die Zulosung der Gruppen auf HVN-Ebene nicht ganz unerheblich. Somit war klar, wir mussten heute noch einmal alles geben, um uns den zweiten Platz zu sichern.
Mit der Spielgemeinschaft auch Rheydt und Korschenbroich sind uns zwar einige Spielerinnen bekannt, aber mehr eben auch nicht.
Wir starteten sehr konzentriert ins Spiel und konnten uns verdient sofort mit 4:1 Toren absetzen. Ry/Korschenbroich gestaltet im Gegenzug ihr Angriffsspiel ebenfalls sehr schnell und versuchte immer wieder über die schnelle Mitte zum Erfolg zu kommen. Leider fehlte uns in dieser Phase des Spiels an Ideenreichtum im Angriff und so gelang es Ry/Korschenbroich auf 7:6 zu verkürzen. In dem Moment, wo wir wieder unser Spiel mehr gestalteten und Geduld beim Angriffsspiel zeigten, konnten wir uns bis zur Halbzeit erneut mit 17:12 absetzen.
Leider gelang es uns nicht, in der zweiten Hälfte wieder ins Spiel zu finden. Besonders in der Abwehr fehlte das Miteinander und die Ry/Korschenbroicher gelangten mit zu einfachen Toren zum Erfolg. Auf der anderen Seite häuften sich bei uns besonders Fangfehler und zum Teil schöne Aktionen wurden lediglich mit dem „Kreis-ab“-Tor belohnt. „Dusselige“ Abspielfehler taten ihr übriges.
Bis zur Mitte der zweiten Hälfte konnten wir zwar den Abstand von vier Toren halten, aber schon da zeichnete sich ab, dass das hier eine ganz enge Kiste wird. Die Mädels aus Ry/Korschenbroich spürten unsere Unsicherheit und nahmen noch einmal richtig Fahrt auf. So schafften sie es tatsächlich in der 47testen auf ein 29:28 zu verkürzen. Jetzt ging es nur noch um Willen und Kampf. Und den zeigten die Teams auf beiden Seiten.
Es folgte ein Schlagabtausch über 30:28 / 30:29 / 31:29 / 31:30 / 32:30 / 32:31 …
Das spricht für sich.
Trotz allem behielten unsere Mädels in den letzten 30 Sekunden vor Schluss die Nerven, als wir im Ballbesitz waren und es jetzt hieß, keine Fehler, sicher Aktionen … und als Lotti durch das Anspiel von Cara Sekunden vor Schluss mit dem 33:31 die zwei Punkte und den zweiten Platz in der Kreisquali sichern konnten. Puh … Geschafft!

Wir wünschen auf jeden Fall allen Mannschaften aus dem Handballkreis Mönchengladbach viel Glück für die Quali auf HVN-Ebene und würden uns freuen, wenn wir uns in der kommenden Saison in der Oberliga wiedersehen würden. 

Lea Bor, Saskia Eyermanns (3), Paula Peschel (1), Tabea Röpert (1), Lena Kaisers, Cara Ritz (7), Lilli Wolters (4), Larissa Dick (7), Hannah Esser (4), Nati Stec (1), Johanna Fallschessel, Alex Fiegen (1), Lotti Ewers (4)

TV Erkelenz - TV Korschenbroich 25:23 (14:11)

Heute am 19.05.2019 erwarteten wir 12 Uhr den TV Korschenbroich zu unserem letzten Spiel der Kreisquali. Es ging um den begehrten Gruppenersten für die Auslosung auf HVN-Ebene. Kurz es gab heute keine Punkte zu verschenken.
Leider hat auch wie schon gestern bei der weibl. A-Jugend der Schiedsrichter nicht den Weg in die Halle gefunden. Ein dickes Danke an Frank, der sich bereit erklärt hat, das Spiel kurzfristig zu pfeifen. 

Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Wir haben streckenweise richtig guten Handball in der Abwehr, Angriff und auch im Tempospiel gezeigt. Leider haben wir in beiden Halbzeiten – besonders zum Ende der zweiten Halbzeit- einfach zu viele sehr schön erarbeitete Chancen liegen lassen und konnten uns so nie richtig absetzen.
Leider häuften sich auch in der Abwehr Fehler aufgrund Unkonzentriertheiten und brachten Korschenbroich so immer wieder ins Spiel.
So konnten wir mit einem 14:11 in die Pause gehen. Leider war besonders in der zweiten Hälfte nicht die Begeisterung der letzten Spiele zu spüren und wir konnte Korschenbroich sogar noch einmal auf ein 18:17 und 19:18 verkürzen. Wachgerüttelt konnten wir uns aber vier Minuten vor Schluss noch einmal mit drei Toren absetzen. Auch als Cara und Larissa beide kurzgenommen wurde, erwies sich die Jüngste in der Truppe am Nervenstärksten und hielt uns sauber im Spiel. Letztendlich konnten wir die zwei Punkte mit 25:23 zu Hause behalten und uns den Tabellenersten in der Kreisquali sichern.

Jetzt geht es am Wochenende 15./16.06.2019 zur Quali auf Kreisebene. Zulosung ist am 28.0.2019. Wir sind schon gespannt.

 

Es spielten:
Lea Bor, Saskia Eyermanns, Marie Ritz (5), Tabea Röpert, Lena Kaisers, Lotti Ewers (3), Cara Ritz (6), Larissa Dick (5), Hannah Esser (3), Nati Stec (3), Johanna Fallschessel

 

HSV Wegberg - TV Erkelenz  16:23  (7:12)

Am Samstag, 18.05.2019 ging es für uns in die zweite Runde gegen den HSV Wegberg der Kreisquali. Nachdem ein Großteil der Mannschaft bereits die weibl. C-Jugend erfolgreich gegen den TV Beckrath angefeuert hatten, ging es nach Wegberg. Die Stimmung war gut und entspannt. Gegen Biesel hatten wir bereits eine gute Leistung gezeigt und wollten da anknüpfen.
Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht zum Spiel. Aber Danke an den Schiedsrichter aus Wegberg, der sich sofort bereit erklärt hat zu pfeifen und seine „Sportklamotten“ geholt hat.
Etwas zeitverzögert ging es dann los. In den ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab und die Partie verlief ausgeglichen. Über ein 2:2 konnten wir uns leicht mit 2:4 absetzen. Wegberg blieb aber dran und verkürzte wieder. Beim 6:6 wurden wir dann richtig wach und spielten souverän aus einer sicheren Abwehr. Wir erhöhten das Tempo und auch im Angriff wurden klare Aktionen gespielt. Verdient ging es mit einem 7:12 in die Halbzeit.
Bis auf die unnötigen technischen Fehler und auch liegengelassener Chancen frei vor dem Tor war alles genau richtig so.
Der Start in die zweite Hälfte war super. Wegberg fand aus dem normalen Spiel kaum ein Mittel unsere Abwehr zu überwinden und so konnten wir uns weiter über 8:17 bis zum 9:20 /11:21 absetzen. Aufgrund eigener Unaufmerksamkeiten und einer Ansammlung von unnötigen Ballverlusten konnten die Mädels aus Wegberg noch einmal auf 14:21 und letztendlich auf 16:23 verkürzen. Der Sieg war aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Auch weil Lea sich im Tor von Spiel zu Spiel steigert und auch heute einige Paraden gezeigt hat.

Kurz: Das waren verdiente zwei Punkte mit einer vorbildlichen Einstellung. Weiter so Mädels, Das macht gerade einfach nur Spaß mit euch!!!

Lea Bor, Saskia Eyermanns (2), Paula Peschel (1), Tabea Röpert (1), Lena Kaisers, Cara Ritz (6), Lilli Wolters (5), Larissa Dick (3), Hannah Esser (2), Nati Stec (1), Johanna Fallschessel (1), Alex Fiegen (1)

ETV – TV Beckrath 31:20 (13:7)

Im letzten Qualifikationsspiel stand das Spiel gegen das Team vom TV Beckrath an. In der abgelaufenen D-Jugendsaison mussten wir dieser Mannschaft den Vortritt lassen, sprich wir empfingen den aktuellen D-Jugendkreismeister. In den beiden Saisonvergleichen blieb unser Team unter seinen Möglichkeiten, das wollten wir heute definitiv besser machen. Gleichwohl war die Ansage der Trainer klar. Das ist hier keine Revanche, die alte Saison ist gelaufen und erledigt und der Blick geht einzig und alleine nach vorne.

In der Kabine hatten die Trainer dann auch das Gefühl, das das Team hellwach und motiviert ist und wir sollten uns nicht getäuscht haben. Von der ersten Minute an dominierte unsere Deckung die gegnerischen Angriffsbemühungen, dahinter bestätigte Sally von Anfang an Ihre gute Formkurve und so blieb dem Gegner nichts anderes übrig, als in der 11. Minute sein erstes Time-Out zu nehmen, denn da führte der ETV bereits mit 6:1! Danach kamen die Mädchen aus Beckrath etwas besser ins Spiel, aber unser schnörkelloses Spiel bescherte uns trotz 2x 2 Minutenstrafen gegen uns (beide völlig berechtigt) eine 13:7 Führung.

Die Ansage in der Halbzeit war somit einfach. Konzentration und Einsatz weiter hoch halten, dann brennt da heute nichts an. Das klappte dann auch super, der Gegner versuchte sein Heil in einer immer offensiveren Deckung, die wir aber oft gekonnt ausspielten und somit baute sich der Vorsprung bis zur 40. Minute auf einen 15 Tore Vorsprung zum zwischen-zeitlichen 28:13 aus. Im letzten Spieldrittel konnten wir somit auch alle Spielerinnen ein setzen, so dass wir uns nach 50 Minuten über ein deutliches und in der Höhe auch völlig verdientes 31:20 freuen konnten. 

Wie lautet das Fazit der Kreisqualifikation? Pflicht bestanden, mal mit Ach und Krach aber eben auch mit richtig gutem Handball. D- und C-Jugendkreismeister geschlagen, die HVN Qualifikation also fast in der Tasche? Mit absoluter Sicherheit nicht!!!

Damit das Team sein Ziel die HVN Oberliga erreicht, muss in der Qualifikation mindestens die Leistung von diesem Spiel abgerufen werden + 10%. Wie gesagt, mindestens! Entscheidend wird aber auch sein, ob die ETV Girls in die Oberliga WOLLEN. Im Spiel gegen Beckrath war das so. Das Trainerteam, diese Woche super unterstützt von Steffi unserem HVN Coach, dafür nochmal Danke an Dich Steffi, wird alles daran setzen unsere Truppe spielerisch und mental auf den Punkt fit zu bekommen. Wenn es dann am 29./30. Juni zu Hause in Erkelenz um die Oberliga-Wurst geht, hoffen wir wie Samstag auf viele Fans und Unterstützer. 

„Let´s make together our Dream come true!“

Sally Becker, Clara Brands (9), Dana Braun (1), Leonie Böcker (5), Carolin Eckhardt, Paula Esser, Pia Groob (1), Clara Kuylaars (2), Pia Rahmen, Marie Ritz (10), Frida Schrammen, Anna Schiffers (3)

Trainer: Marie Brands, Frederike Kurtz, Steffi Ritz & Frank Höffges

 

TV Erkelenz – HSV Wegberg 27:23 (13:7) 

„Der Begriff Derby […] bezeichnet eine Austragung im Mannschaftssport, bei der zwei meist rivalisierende Sportvereine einer Region aufeinandertreffen. Für die Fans der betroffenen Vereine haben solche Ereignisse häufig eine hohe symbolische Bedeutung.“ (Quelle: Wikipedia) Nach dieser Definition ist das Spiel gegen Wegberg für uns kein Derby. 

Wir wollten den letzten Auftritt unseres Spielertrainers schön gestalten und ihm die Möglichkeit bieten sich mit einem Erfolg zu verabschieden. Stephan Königs ist von klein auf Teil des TV Erkelenz gewesen und wird es auch weiterhin bleiben. Er hat jahrelang seinen Körper für den Verein hingehalten, auch wenn er zwischenzeitlich Oberligaluft geatmet hat. Die letzten drei Jahre war er nicht nur Spieler, sondern auch Trainer. Hierfür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. 

TV Erkelenz – HG Kaarst/Büttgen 38:27 (21:13)

Zu allererst nochmal einen großen Dank an den Schiedsrichterkollegen, der sich bereit erklärt hat nach dem Spiel unserer A-Mädchen unser Spiel auch noch zu pfeifen. 

Im letzten Spiel dieser Saison, 21 Spiele hatten wir bis hier hin absolviert, hatten wir die Jungs der HG Kaarst/Büttgen zu Gast. Wegen des bevorstehenden A-Jugend-Qualispiel einen Tag später wollten wir viel durchwechseln um zum einen allen Spielern nochmal gerecht viele Spielminuten zu geben, andererseits um uns für die bevorstehende Quali in ungewohnten Aufstellungen einzuspielen.

Um es vorweg zu nehmen, wir nahmen die Ansage unseres Trainers, unsere Kräfte zu schonen, sehr ernst und kamen erst nach vier Minuten zu unserem ersten Tor. Es war ein zäher Start ins Spiel, in dem wir uns nur langsam absetzen konnten, da im Angriff nicht viel zusammenlief und wir hinten zu einfache Gegentore kassierten. Eine magere 8:5-Führung spricht da wohl Bände. Respekt an die Kaarster Jungs die immer wieder Lücken in unserer Abwehr ausgenutzt haben. Danach nahm unser Angriffsspiel etwas mehr Fahrt auf, sodass wir uns langsam absetzen konnten. Zur Halbzeit zeigte die Hallenuhr ein schmeichelhaftes 21:13 an.

Zur zweiten Halbzeit setze unser Angriff seine Bemühungen zunächst weiter fort, sodass wir unsere Führung schnell auf 10 Tore erhöhen konnten, bekamen dann aber für jedes geworfene Tor im Gegenzug meistens das Gegentor.
Nach 50 Minuten haben wir mit 38:27 gewonnen und unsere Saison war vorüber. eine Saison die allgemein betrachtet die Note „gut“ verdient. Aber dazu in unserem Saisonabschluss-Bericht mehr.

Spielfilm:

1.Halbzeit: 1:0 – 1:1 – 3:2 – 6:4 – 8:5 – 11:6 – 15:8 – 18:10 – 20:12 – 21:13

2.Halbzeit: 21:14 – 25:14 – 26:16 – 30:18 – 31:21 – 35:23 – 36:26 – 38:27

Es spielten: Jonas Lüpges, Pascal Bengel (beide im Tor), Samuel Hübner, Nico Bongartz, Meo Elpers, Felix Thomas, David Tieves, Florian Tunovic, Felix Tunovic und Jonas Ziob

Direkt im Anschluss an die Saison geht es weiter mit der A-Jugend-Kreisquali:

Am 13.05.19 um 18:30 Uhr treffen wir auf die ATV Biesel A1J, gespielt wird in der Halle Asternweg 1,41238 Mönchengladbach

Den Montag drauf, 20.05.19, Anwurf 19:00 Uhr haben wir die A1J des TV Korschenbroich A1J in der Halle am Salierring zu Gast

Unser letztes Qualispiel auf Kreisebene haben wir auswärts am Sonntag, 26.05.19 um 12:30 Uhr in der Halle Viersener Straße im Mönchengladbach gegen den TV 1848 M´gladbach.

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung