Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

w. B-Jugend

TV Erkelenz - TV Korschenbroich 25:18 (9:8)

11. Februar 2020

Heute erwarteten wir nach zweimaliger Spielverlegung den TV Korschenbroich zu uns ins heimische „Wohnzimmer“ im Salierring. Das Hinspiel hatten wir unglücklich mit einem Tor verloren. Das wollten wir diesmal besser machen.
Aber weiter hatten wir ja immer noch den Auftrag von Samstag … im Angriff durch strukturiertes Spiel zum Erfolg kommen.

TV Erkelenz 1860 I - TV Aldekerk III 24:23 (14:10)

11.Februar 2020

Am Samstagabend wollten wir endlich den 1. Sieg der Rückrunde und unter der neuen Trainerin Tina Bauermeister einfahren. Trotz dezimierter Spieleranzahl, aufgrund von Verletzung oder Erkältung, gingen wit topmotiviert ins Spiel. Dieses Mal wollten wir von Anfang an wach und konzentriert sein und nicht wie sooft den Anfang des Spiels verschlafen.

Gesagt,getan! Die Abwehr stand stabil und das frühe, aggressive rausgehen auf die Gegnerinnen verunsicherte diese und zwang sie zu einigen technischen Fehlern, welche wir auch zu nutzen wussten. Leider konnten wir uns wegen unseres altbekannten Problems mit der Chancenverwertung nicht bedeutend absetzen. Auch hielt die gegnerische Torhüterin ein paar 100%ige Chancen. In einer genommenen Auszeit in der 21. Minute heizte Tina uns nochmal richtig ein und wir spielten eine vier Tore Führung heraus und gingen mit 14:10 in die Pause.

MTV Rheinwacht Dinslaken 1F – TV Erkelenz 1860 1F 23:20 (12:11)

1. Februar 2020

Am Samstag Mittag ging es nach zwei intensiven Trainingseinheiten und hochmotiviert zum direkten Tabellennachbarn nach Dinslaken. Ziel: Zwei Punkte mit nach Erkelenz nehmen. Leichter gesagt als getan. Wie auch im letzten Spiel verschliefen wir den Anfang des Spiels. Durch zu frühe Torabschlüsse im Angriff und Unkonzentriertheiten in der Abwehr lagen wir bereits nach zehn Minuten 7: 2 hinten. Nach einem Time-out unserer Seite aus wurden wir wacher und spielten konzentrierter, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Durch einen 3:0 Lauf konnten wir bis zur Halbzeit auf 12:11 verkürzen.

w. C-Jugend

Welfia Mönchengladbach - TV Erkelenz 19:19 (9:11)

8. Februar 2020

Am Samstag stand das Auswärtsspiel bei unseren „Nachbarn“ aus Mönchengladbach auf dem Programm. Das Spiel startete ausgeglichen über ein 3 :3 nach fünf gespielten Minuten. Bis hin zu einer 7: 8 Führung der Gastgeberinnen nach 17 Spielminuten konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen.  Wir wussten das langsame Umschaltspiel der Welfen leider nicht auszunutzen und passten uns dem langsamen Spiel mehr oder minder an. Hinzu kam eine katastrohpale Chancenverwertung aus perfekten Wurfposition, die unsere Torausbeute mau hat aussehen lassen. Die Mittelspielerin der Gegnerinnen bekamen wir nicht so Recht außer Gefecht gesetzt (11 v. 19 Toren).  Sie hielt ihr Team immer weiter im Spiel und sorgte für die 2 Tore Führung der Gladbacherinnen zur Halbzeit (11 : 9 ).

w. B-Jugend

TV Erkelenz 1860 - HSG Rade/Herbeck 25:16 (14:6)

8. Februar 2020

Heute hatten wir den HSG Rade/Herbeck bei uns zu Gast. Aufgabe des Spiels war es über sauber herausgespielte Spielzüge und „Abräumen“ zum Torerfolg zu kommen.
Wie sich im Laufe des Spiels herausstellen sollte, ist das gar nicht so einfach.
Von Beginn an war zu spüren, dass wir die bessere Mannschaft auf den Platz fahren und so konnten wir uns auch zügig mit 7:3 sofort in Führung bringen.
Ab da war unser Sieg nie wirklich gefährdet. Dennoch war unser Spiel durch viele unnötige Fangfehler und unkonzentrierter Aktionen geprägt. Anstatt den Ball schnell laufen zu lassen, versuchten wir mehr über Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Rade/Herbeck wuselte sich mehrfach einfach durch die Abwehr, die zu wenig im Verband arbeitete.

Ok, bei einem Halbzeitstand von 14:6 handelt es sich sicherlich auf Jammern auf hohem Niveau. Und es ist auch richtig, dass wir immer klar die bessere Mannschaft auf dem Platz waren. Dennoch haben wir unsere Aufgabe für das Spiel nicht erfüllt.
Leider war die zweite Hälfte zusätzlich geprägt von „Lücke vor lauter Lücken nicht sehen“ 😉
Klare Chancen wurden nicht verwertet. Von Spielzügen war auch in den zweiten 25 Minuten nicht viel zu sehen. So konnten wir im Endeffekt die zweite Halbzeit mit nur 11:10 für uns verbuchen und das Spiel insgesamt mit 25:16 für uns zu entscheiden.
Für die nächsten Spiele wünsche ich mir einfach mehr Disziplin beim Umsetzen der gestellten Aufgaben. Und … einfach weniger technische Fehler. Zufällig weiß ich, dass die Mädels das echt besser können.

Aber das können wir ja noch in den kommenden Spielen beweisen. So erwarten wir am Dienstag, 11.02.2020 um 19 Uhr den TV Korschenbroich im Salierring zu unserem nächsten Heimspiel.

Es spielten:
Lea Bor, Hannah Esser (beide Tor), Saskia Eyermanns (1), Marie Ritz (1), Tabea Röpert (2), Lilli Wolters (3), Lena Kaisers, Cara Ritz (5), Lotti Ewers (4), Larissa Dick (3), Blanca Höffges (4),  Nati Stec (1), Johanna Fallschessel (2)

w. A-Jugend

TV Erkelenz 1860 - Sportverein Straelen 24:25 (16:16)

2. Februar 2020

Heute hatten wir zur späten Stunde den SV Straelen zu Gast. Das Hinspiel konnten wir glücklich mit einem Tor für uns entscheiden. Hinzukommt, dass Straelen unserer direkter Tabellennachbar ist. 

Das Spiel war von der ersten Minute an sehr intensiv und es wurde um jedes Tor gekämpft. Besonders Lena am Kreis fand gut ins Spiel und belohnte sich auch mit drei Toren. Straelen schaffte es dann, bis zur 16. Minute mit 7:10 abzusetzen. Wir machten es uns mit einem unstrukturierten Spiel im Angriff etwas schwer. Wir ließen aber nicht locker und so konnten wir uns wieder bis zum 12:12 herankämpfen. Nun schaffte es niemand mehr sich abzusetzen. Und so ging es mit einem 16:16 in die Halbzeit. Leider fiel Alex erneut aus, da sie sich den Fuß umgeschlagen hat. Von hier auch gute Besserung!
Viel zu meckern gab es in der Pause nicht. Wichtig war es nicht mit sich zu zaudern, weiter an das glauben, was jeder kann. Spielzüge ansetzen, die Abwehr in Bewegung bringen.
Das Spiel ging dann genau so weiter, wie sie vor der Pause geendet hatte. Ein Spiel auf absoluter Augenhöhe. Bis zur 45. Minute stand es dann nur 20:22, d.h. in der zweiten Halbzeit 4:6. Das lag an unserer guten Abwehr, aber leider auch an unserer Unentschlossenheit im Angriff. Wir haben gut gespielt, Chancen herausgespielt, diese aber nicht genutzt und die Verantwortung an den nächsten weitergegeben. Das sollte sich später noch rächen.
Die zweiten 15. Minuten in der zweiten Halbzeit befanden wir uns gefühlt mindestens 10 Minuten in der Abwehr. Aber da zeigten wir eine top-Leistung. In der 50. Minute stand es 22:22.
Leider „verballerten“ wir dann drei Tempogegenstöße frei vor dem Tor und verpassten es, uns mit 25:22 abzusetzen.
1 ½ Minuten vor dem Abpfiff konnte Straelen dann noch einmal die Führung übernehmen und so mit einem Tor gewinnen. Mist!

In der Halle waren sich alle einig. Das war ein tolles Spiel, ein Unentschieden wäre mehr als fair gewesen. Aber so ist das manchmal. Diesmal war Straelen der glückliche Gewinner. So ist das manchmal beim Sport. Trotz guter Leistung, aber eben ein paar Fehler zu viel und zack … verloren.


Lea Bor, Hannah Esser, Saskia Eyermanns, Tabea Röpert (3), Blanca Höffges (4), Lilli Wolters (1), Lena Kaisers (3), Cara Ritz (4), Lotti Ewers (2), Larissa Dick (7), Nati Stec, Alex Fiegen

weibliche C-Jugend

TV Erkelenz 1860 - Haaner TV 25:25 (10:11)

2. Februar 2020

Am vergangenen Spieltag sollte ein Sieg gegen den Haaner TV eingefahren werden. Nach der Niederlage in Tönisvorst muss das Selbstvertrauen einiger Spielerinnen wieder gefunden werden. 

Das Spiel stand jedoch nicht im Zeichen des Sieges…

Ab Minute eins machten wir selbst uns die Partie unnötig schwer. Durch eine Vielzahl von technischen Fehlern, wie Schritt-, Pass- und auch Fangfehler (ja ich wiederhole mich, s. vorherige Berichte) im (Umschalt)Spiel verhalfen wir den Gegnerinnen zu leichten Toren. Der gebundene Angriff wurde versucht im Stand zu spielen, Bewegung: Fehlanzeige!

Die bis zur 12.Minute aufgebaute Führung von 7: 4 Toren verflog und wir gingen sogar mit einem Rückstand von 10 : 11 in die Pause.

Auch in Halbzeit 2 schafften wir es einfach nicht geschlossen als Team Fahrt aufzunehmen. Die Dynamik fehlte im Angriff und die nötige Hartnäckigkeit in der Deckung ließ immer mehr zu wünschen übrig. Die Zuschauer müssen sich zurück versetzt gefühlt haben… so spielten die Mädels doch Handball in der D-Jugend vor einem Jahr?! In der Oberliga gewinnt man mit solch einer Leistung jedoch kein Spiel. Letztlich hat es gerade einmal für eine Punkteteilung und einem Endstand von 25 : 25 gereicht, welcher dem Spielverlauf gewiss gerecht wird aber in keinem Falle Zufriedenheit mit sich bringt.

In der kommenden Woche wird an den Defiziten zu arbeiten. Übung macht schließlich den Meister.

Am Samstag, den 08.02 treffen wir auf die „Nachbarn“ aus Welfia Mönchengladbach. Um 16: 05 Uhr wird das Spiel in der Halle am Math.-Nat Gymnasium angepfiffen.  

Es spielten: Sally Becker, Marie Ritz (9/2), Carolin Eckardt, Pia Rahmen, Dana Braun(1), Frida Schrammen (2), Pia Groob, Clara Brands (2), Clara Kuylaars (3) , Leonie Boecker (3), Madleen Nießen (1) und Karolin Keuter (4)

1. Damen

TV Erkelenz 1860 - TSV Bocholt 23:27 (10:16)

30. Januar 2020

Nachdem wir im letzten Hinrundenspiel gegen den TV Beckrath leider eine bittere Niederlage hinnehmen mussten, waren wir umso motivierter, mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten. Mit dem TSV Bocholt, einem der Aufstiegsaspiranten, sollte dies allerdings eine schwierige Aufgabe werden.

Wie so oft verschliefen wir den Start komplett und lagen nach 10 Minuten 1:7 zurück. Die Gäste verstanden es gut, unsere noch etwas schläfrige Abwehr zu überlaufen. Auch im Angriff wurden durch viele technische Fehler die Bälle weggeworfen. Bis zum Ende der Halbzeit kam der Angriff zwar etwas besser in Fahrt, aber die Abwehr fand immer noch keinen Zugriff und so ging es mit einem 10:16 Rückstand in die Kabine.

Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war klar, wacher in der Abwehr agieren, gerade bei der zweiten Welle und im Angriff weiter an den Spielzügen festhalten, die überwiegend gut funktionierten.

Leider machten wir erstmal da weiter, wo wir in der ersten Halbzeit aufgehört hatten und so bauten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich auf 14:23 aus. Aber anstatt ab hier komplett einzubrechen, bewiesen Moral und Kampfgeist und verkürzten auf 4 Tore. Am Ende können wir mit dem Ergebnis doch recht zufrieden sein, mehr war an diesem Tag gegen starke Bocholterinnen einfach nicht drin.

____________________________________

Es spielten:

Judith Frings und Rebecca Reisson (Tor), Svea Faenger (7/3), Martha Bagusche (3), Marie Brands (3), Friedi Kutz (3), Saskia Lintz (3), Renée Lambert (2/2), Fina Faenger (1), Ela Paulussen (1) und Julia Kueppers.

1. Damen

TV Erkelenz 1860 - TV Beckrath 18:25 (8:12)

19. Januar 2020

Samstag Abend war Derbytime! Das hatten die Beckrather Damen, die bereits seit vielen Jahren in der Landesliga erprobt sind, erkannt. Bis zur 18. Minute hieß es noch 4:5. Doch spätestens dann dominierten unsere Gegner das Spiel, nutzten unsere zahlreichen technischen Fehler und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Schon hier war zu erkennen, dass wir uns im Angriff sehr schwer tun. Halbzeitstand 8:12....

Nach der Pause kamen wir nochmal auf ein 10:13 ran. Die Lücken unserer offensiven Abwehr wussten unsere Gegnerinnen zu nutzen und spielten erfolgreich mit dem Kreis. Im Angriff fanden wir zu wenig Lösungen, blieben in der Deckung stecken und fanden wir die Lücken doch, parierte die starke Torhüterin. Das Spiel plätscherte dahin, bis zum Endstand 18:25. Unsere Gegner wollten einfach ein bisschen mehr an diesem Abend.

Insgesamt ein sehr faires Spiel und ein verdienter Sieg für Beckrath. In der kommenden Woche wartet mit dem möglichen Aufstiegskandidat Bocholt keine leichtere Aufgabe auf uns.
-------------------------------
Es spielten: Judith Frings und Rebecca Reisson (beide im Tor) - Fina Faenger (5/3), Svea Faenger (4), Ela Paulußen (3), Martha Bagusche (2), Sara Vos (2), Friedi Kutz (1), Reneè Lambertz (1), Marie Brands, Julia Küppers, Saskia Lintz und Gina Mittwoch

w. C-Jugend

ATV Biesel – TV Erkelenz  32:21 (15:7)

26. Januar 2020

Sonntagvormittag reisten wir zum Auswärtsspiel nach Tönisvorst. Noch im November konnten wir die Punkte in Erkelenz halten und gegen die Zweitvertretung aus Tönis einen 28:22 Sieg einfahren. 

In der Tabelle belegte Tönis Platz drei und war uns somit dicht auf den Fersen, sodass lange vor Anpfiff der Partie klar war, dass uns kein leichtes Spiel erwarten wird.

Welchen Eindruck wir nach dem Hinspiel hinterlassen haben müssen, wurde uns erst richtig bewusst als wir sahen, dass sich unsere Gegnerinnen für die anstehende Partie Unterstützung aus der C1  (unangefochtener Tabellenführer der Nordrheinliga) organisiert haben.

Wir starteten sehr schwach in die erste Halbzeit, die sich durch technische Fehler im Angriff geradezu auszeichnete. Wenn wir den eigenen Ball dann mal unter Kontrolle bekamen, hatten wir große Probleme die offene Deckung zu überwinden, sodass wir nach 17 Spielminuten gerade einmal 2 Tore (!) erzielten. Die Gastgeberinnen zeigten uns im Gegensatz dazu auf, wie schön man eine Deckung – nämlich unsere eigene- durch simples aber druckvolles Abräumen auseinanderziehen kann. Nach einem knackigen Rückstand von 11: 2 rappelten sich unsere Mädels nochmal auf und konnten einige Torerfolge verbuchen. Mit einem Rückstand von 15: 7 ging es in die Halbzeit.

 

In der Pause wurden die Mädels ermutigt nicht aufzugeben und weiter zu kämpfen. Schließlich könnte im direkten Vergleich auch die Tordifferenz eine entscheidende Auswirkung haben.  Die Mädels kämpften sich der Ansprache entsprechend in Halbzeit zwei und konnten den Rückstand innerhalb von 4 Minuten auf 16: 10 verkürzen. Mehr war aber leider nicht drin. Tönis spielte einen richtig schönen Handball und lies sich die Führung nicht mehr nehmen. Letztlich mussten wir uns  32: 21 verabschieden und steckten somit die höchste Niederlage der Saison ein. 

 

Eine gute Mannschaft muss nicht nur gewinnen, sondern auch zusammen verlieren können.  Die Niederlage stecken wir ein und machen das Beste draus. 

Zeit zum Trübsal blasen bleibt sowieso nicht, da es am Sonntag bereits weiter geht

Wir spielen um 13.30 Uhr gegen den Haaner TV in der Karl-Fischer Halle. 

 

 

Es spielten: Sally Becker, Marie Ritz (6/1), Pia Rahmen (1), Dana Braun (1), Pia Groob, Clara Brands (6/3), Clara Kuylaars (2) , Leonie Boecker, Madleen Nießen (1) und Karolin Keuter (4)

w. A-Jugend

ATV Biesel – TV Erkelenz  36:25 (16:8)

26. Januar 2020

Heute ging es mit den Mädels zum Tabellenersten ATV Biesel. Biesel hat bisher nur ein Spiel verloren und uns war klar, dass es für uns kein leichtes Spiel wird.
Kurz, wir waren heute chancenlos gegen die sehr beweglichen Bieselerinnen, die im Angriff mit schönen Aktionen zu ihren Chancen gekommen sind.
Aber so einfach ist es auch nicht.
Unsere Abwehr war besonders in der ersten Halbzeit nicht beherzt genug und ließ die Mädels von Biesel auch so richtig ins Spiel kommen. Wir waren körperlich auch stark - besonders bei der Kreisabwehr- unterlegen, aber reagierten eben auch oftmals, anstatt zu agieren.
Im Angriff waren wir zu einfallslos und ließen den Ball nicht gut laufen. Letztendlich verwerteten wir gut herausgespielte Chancen nicht, gerieten so nach einem 6:4 Rückstand mit einem 16:8 bis zur Halbzeit ins Hintertreffen.
Eins war klar gegen diese Mannschaft konnten wir nur gut aussehen, wenn wir die nächsten 30 Minuten mit Herz spielen. Es geht hier nicht um gewinnen oder verlieren, es geht um Handball spielen.
Die zweite Halbzeit sah dann auch schon ganz anders aus. Biesel konnte zwar noch einmal die Führung auf 18:10 ausbauen. Die Abwehr stand aber besser und Biesel musste bedeutend mehr für ihre Tore kämpfen. Immer öfter konnten wir Passwege unterbinden und hatten dann nicht immer das Glück auf unserer Seite. Im Angriff zeigten wir endlich unsere Rückraumstärke und hatten auch einfach den Mut, die Verantwortung zu übernehmen. Sehr gut Cara, Larissa und Lilli.
Aus der guten Abwehr starteten wir auch gute Tempogegenstöße und überrollten phasenweise die Bieseler Mädels.
Trotz des Ergebnisses erhielten wir aus Biesel auch ein dickes Lob für diese junge Truppe, das ich auch gerne weiter gebe.
Heute waren wir Chancenlos, wer, weiß was die Zukunft bringt 😉
Jetzt heißt es erst einmal nächste Woche gegen unseren Tabellennachbarn eine gute Partie zu zeigen und hoffentlich die nächsten zwei Punkte zu gewinnen.

 
Lea Bor, Saskia Eyermanns (2), Tabea Röpert (2), Blanca Höffges (1), Lilli Wolters (5), Lena Kaisers, Cara Ritz (9), Lotti Ewers (6), Larissa Dick (5), Nati Stec, Alex Fiegen

w. B-Jugend

TV Kempen – TV Erkelenz  17:24 (6:10)

25. Januar 2020

 

Nach unserem tollen Spiel letzte Woche gegen Beyeröhde ging es heute ohne Blanca und Hannah zum Tabellenrücklicht nach Kempen. Kempen begleitet uns schon die letzten Jahre und daher wussten wir, dass sie nicht zu unterschätzen sind.
Noch Minuten vor dem Spiel war nicht klar, ob Lea ins Tor gehen kann. Sie klagte über Übelkeit. Kurz vor Anpfiff wollte Lea es aber versuchen. Was für ein Einsatz 😉
Lotti hat sich ganz besonders gefreut.
Naja, an den Rest der Mannschaft ist wohl die Fete bei Lena gestern Abend auch nicht spurlos vorbeigegangen. Wir waren zwar körperlich anwesend, es fehlte in der Abwehr aber besonders im Angriff die nötige Konzentration. Dieses zeigte sich durch viele Fangfehler oder fehlende Kontrolle über den Ball. Obwohl wir uns schon frühzeitiger hätten absetzen müssen, war das Spiel bis zum 6:6 ausgeglichen. Vor der Halbzeit konnten wir uns dann aber noch einmal mobilisieren und mit einem 6:10 in die Pause gehen.
In der Kabine fand ich dann eine „müde“ Truppe vor. Eins war klar 6 Tore kassieren war ok, aber nur 10 Tore geworfen. Das können wir besser.
Jetzt hieß es, noch einmal alle Kraft und Energie in die nächsten 25 Minuten legen.
Wir starteten eigentlich nicht schlecht in die zweite Runde, konnten aber unsere Chancen nicht nutzen und so gelang es Kempen auf 11:11 auszugleichen. Schön war dann anzusehen, dass nun jeder bereit war Verantwortung zu übernehmen und wir uns so verdient wieder ungefährdet absetzen konnten und uns letztendlich mit 17:24 die zwei Punkte nach Hause holen.
Es war somit nicht das schönste Spiel, was wir diese Saison abgeliefert haben. Es war aber ein Spiel über den Willen und daher ganz besonders wichtig.
Von hier auch noch einmal ein dickes Danke an Lena.

Es spielten:
Lea Bor, Saskia Eyermanns (2), Marie Ritz (1), Tabea Röpert (2), Lilli Wolters (6), Lena Kaisers, Cara Ritz (8), Lotti Ewers (3), Larissa Dick (2), Nati Stec, Johanna Fallschessel

w. C-Jugend

TV Erkelenz 1860 – TV Alderkerk 2  10:9 (25:21)

18. Januar 2020

Im ersten Hinspiel der Rückrunde trafen wir auf die Zweitvertretung der Mädels aus Aldekerk. Im Hinspiel konnten wir einen knappen Auswärtssieg von 16:17 einfahren.  

Den Einstieg in die Rückrunde haben sich alle Beteiligten wohl etwas anders vorgestellt, denn der Ball lief in der Anfangsphase ganz und gar nicht rund. Das Spiel war im Angriff von technischen Fangfehler und eine katastrophale Chancenverwertung geprägt. Erst in Minute 9 (!) erlöste uns unsere Flügelflitzerin Frida mit dem ersten Tor zum 1: 2. 

Unachtsamkeit in der Deckung stand zum Überfluss ebenfalls auf der Tagesordnung. Zu oft kam Aldekerkt durch Einläuferinnen von den Außenpositionen und Anspiele an die  Kreisläuferin zu einfachen Torerfolgen. Das wir uns mit einer knappen Führung von 10:9 in die Halbzeit verabschiedeten war zum großen Teil der Verdienst unserer Torhüterin Sally die (mal wieder) einen Wahnsinnstag erwischte.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich vorerst keine Mannschaft absetzen. Nach wie vor hatten wir in der Abwehr Probleme das clevere Zusammenspiel zwischen der Kreisläuferin und den Rückraumspielerinnen zu unterbinden. Aber auch Probleme wollen gelöst werden und so schafften wir es in den letzten 15 Minuten tatsächlich durch früh getroffene Absprachen in der Deckung den ein oder anderen Ball für uns zu gewinnen, sodass wir uns in der 39. Spielminute erstmals einen kleinen Vorsprung von zwei Toren erarbeiten konnten. Beflügelt von den kleinen aber feinen Erfolgserlebnissen des Abwehrverbandes konnte die Führung bis zum Abpfiff noch auf 25: 21 ausgebaut werden. Puh.. das ist noch einmal gut gegangen  Aber wie sagt man so schön „Ohne Fleiß kein Preis“.

Am 26.01. geht es für uns weiter gegen die C2 aus St. Tönis. Um 11 Uhr wird das Auswärtsspiel in Tönisvorst angepfiffen.  Wir sind gespannt, was uns beim derzeitigen Tabellenvierten alles erwartet.   

Es spielten: Sally Becker, Marie Ritz (8/1), Carolin Eckardt, Pia Rahmen, Dana Braun, Frida Schrammen (1), Pia Groob, Clara Brands (4), Clara Kuylaars (2) , Leonie Boecker (3), Madleen Nießen (1) und Karolin Keuter (6)

w. B-Jugend

TV Erkelenz 1860 – TV Beyeröhde  23:18 (12:12)

19. Januar 2020

Nachdem wir mit der weiblichen B im September 2019 nicht optimal in die Saison gestartet waren, haben wir jetzt in der Rückrunde noch einige Rechnungen offen.
So wollten wir heute gegen den TV Beyeröhde damit starten.
TV Beyeröhde präsentierte sich in der Hinrunde als eine sehr körperbetonte Mannschaft. Somit war uns klar, dass wir heute nur bestehen können, wenn wir auch mal über unsere Schmerzgrenze gehen. Die Motivation war da und … wir wollten Lena zu ihrem Geburtstag auch ein angemessenes Geschenk machen.
Wir gingen konzentriert in die Partie. Beyeröhde stieg wie erwartet von der ersten Minute an hart ein. Dennoch machten wir im Angriff gut Druck in die Lücken und fanden besonders in den ersten Angriffen unsere Chancen von Außen, die wir auch sicher verwerteten. Unsere Abwehr stand gut, teilweise jedoch gegen die zielstrebigen Mädels aus Beyeröhde zu defensiv. Beim Spielstand von 6:6 konnte sich Beyeröhde dann zum 6:9 absetzen. Wir ließen uns aber nicht aus dem Konzept bringen und spielten konsequent unser Ding und konnten so wieder auf 9:9 ausgleichen. Mit einem gerechtfertigten 12:12 ging es in die Halbzeit.
Klar war, dass heute die Mannschaft gewinnt, die es mehr will, die mehr kämpft. Für die Abwehr bedeutete das, mehr arbeiten, mehr stören.
Tempogegenstöße werden nur bei wirklichen klaren Chancen gespielt. Im Angriff weiter Druck auf die Schnittstellen bringen.
Gesagt, getan. Nach dem 13:13 präsentierten sich unsere Mädels in der Abwehr als Einheit. Es wurde um jeden Ball gefightet und Hannah im Tor gab noch die nötige Sicherheit. Aus dieser top-Abwehr konnten wir uns u.a. durch Tempo aber auch druckvollen Angriff sogar mit sieben Toren zum 22:15 absetzen und die letzten 5 ½ Minuten locker aufspielen.
Letztendlich haben wir verdient mit 23:18 gewonnen.
Wieder einmal haben die Mädels eine geschlossene Leistung auf allen Positionen gezeigt und damit für eine tolle Stimmung in der Halle gesorgt. Die Zuschauer belohnte das Team mit einem kräftigen Applaus und einem Happy Birthday für Lena.
Schade war jedoch, dass nicht alle Mädels sowie die Trainer von Beyeröhde unser Team nach dem Spiel wie beim Handball üblich abgeklatscht haben.
Ein Danke an den Schiri, der sich durch unsportliche und unqualifizierte Rufe aus dem Publikum nicht hat beirren lassen und eine gute Partie gepfiffen hat. 

Nächste Woche geht es dann zum Auswärtsspiel nach Kempen.

Es spielten:
Lea Bor, Hannah Esser (Tor), Saskia Eyermanns (1), Marie Ritz (3), Tabea Röpert (3), Lilli Wolters (1), Lena Kaisers, Cara Ritz (4), Lotti Ewers, Larissa Dick (6), Nati Stec (2), Johanna Fallschessel

Protokoll Abteilungsjahresversammlung

der Handballabteilung des TV Erkelenz 1860 e.V.

Ort: Gaststätte Kirchhofer, Erkelenz

Datum: Freitag, den 10. Januar 2020, 19.30 Uhr


Um 19.37 Uhr eröffnete der Abteilungsleiter Jürgen Sorgalla die Abteilungsjahresversammlung und begrüßte alle Teilnehmer und vom ETV Gesamtvorstand Norbert Böbel, den 2. stellvertretenden Vorsitzenden und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Alle anwesenden 17 Personen unterzeichneten die ausliegende Anwesenheitserklärung.

Als Schriftführer meldete sich Frank Höffges, es wurden keine Ergänzungen zu den vorliegenden Tagesordnungspunkten (TOP) gewünscht:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Wahlberechtigung
3. Wahl des Protokollführers
4. Bericht des Abteilungsvorstandes einschl. Finanzbericht
5. Finanzen
6. Erhöhung des Abteilungsbeitrages (=Wettkampfbeitrag)
7. Wahl des Wahlleiters
8. Entlastung des Vorstandes
9. Wahlen
  a) Abteilungsleiter/in
  b) Stellvertreter Abteilungsteilungsleiter/in
  c) Herrenwart/in
  d) Männlicher Jugendwart/in
  e) Damenwart/in
  f) Weiblicher Jugendwart/in
  g) Beisitzer/in (mind. 2)
10. Anträge
11. Verschiedenes


TOP 1, 2 und 3 siehe oben.
TOP 4. – 5. – 6.
Hier berichtete Jürgen Sorgalla, dass das Geschäftsjahr 2019 mit einem Minus von ‐82,04 € abgeschlossen wurde, was grundsätzlich ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis darstellt. Wichtige Kennzahlen aus dem Finanzbericht sind:
Gesamteinnahmen Handballabteilung: € 47.515,42
Verwaltungskostenumlage: € 6.602,52
Beitragseinnahmen: € 26.519,00
Spenden: € 6.068,00
Zweckausgaben: € 38.342,67

Die Zahlen verdeutlichen das die Beitragseinahmen in keinster Weise die Kosten des Spielbetriebs Handball decken. Das operative Überleben sichert das umfangreiche Spendenvolumen von > € 6.000, für die aber jedes Jahr neu die Klinken geputzt werden müssen. Wichtig auch die Cafeteria mit einem Plus von € 2.448,19 sowie die Werbung in der Vereinszeitung mit € 5.576,13.
Ergänzend bewertete der 2. Stellvertretende Vorsitzende des Gesamtvereins Nobert Böbel, dass diese Kosten‐ bzw. Ausgabenstruktur typisch für Ballsportabteilungen bzw. ‐vereine sind. Gleiches findet sich in Volleyball und Basketballsport wieder. Die Trainerkosten sind als angemessen und bei 18 Mannschaften, die im Wettkampfbetrieb spielen, eher niedrig zu bewerten. Allgemein entstehen im Ballsport signifikante Kosten für Schiedsrichter sowie Verbands und Spielbetriebsabgaben. Solche Strukturen gibt es in Abteilungen wie Leichtathletik oder Schwimmen nicht oder in nur viel geringem Umfang. Entsprechend lobte er den gesamten Vorstand für die gute und solide Arbeit in 2019. Leider
steht auch zu erwarten, dass diese Ausgaben steigen, z. Bsp. liegen die aktuellen Kosten pro Spielerpass bei 1€ pro Saison, in Zukunft könnte das bis auf 10€ steigen, was für den ETV Mehrkosten von > € 2.000 nach sich ziehen würde.

Nachfolgend wurde das Thema der zu beschließenden Beitragserhöhung diskutiert. Zwei Vorschläge wurde der Versammlung gemacht. Erhöhung des Abteilungsbeitrages/Wettkampfbeitrages um €24,00 oder eine zweistufige Erhöhung um €12,00 in 2020 (ab sofort wirksam) und eine weitere Erhöhung in 2021 von ebenfalls €12,00.

Die beiden Vorgehensweisen wurden besprochen, letztlich einigte sich die Versammlung darauf die zweistufige Lösung zur Wahl zu stellen, weil es Mitgliedern, die nicht mit der neuen Beitragsstruktur einverstanden sind, die Option bietet vor der zweiten Anpassung bis Ende 2020 zu kündigen. Ergänzend wurde festgehalten, dass diese Erhöhung die erste seit 10 Jahren ist. Bezogen auf 157,5 Stunden Saisongesamttrainingszeit einer unserer 14 Jugendmannschaften (Basis 45 Trainingswochen mit 3,5 Stunden Trainingszeit pro Woche) und ca. 20 betreuten Spielen mit einem Zeitaufwand von drei Stunden pro Spiel stellen 24€ eine Erhöhung pro Stunde von €0,06 dar. Die Beitragsanpassung dient also lediglich dazu, die zu erwartenden Kostensteigerungen in 2020 und 2021 entgegenzuwirken. Die zweistufige Beitragsanpassung wurde nachfolgend zur Wahl gestellt und mit 15 Ja Stimmen und 2 Enthaltungen genehmigt.

TOP 8.
Norbert Böbel schlug vor den Vorstand der Handballteilung für das Geschäftsjahr 2019 zu entlasten, das geschah einstimmig.
Nachfolgend wurde zur Durchführung der anstehenden Wahlen Norbert Böbel als Wahlleiter vorgeschlagen und einstimmig ernannt.

TOP 9.
Die Wahlen wurden mit folgenden Ergebnissen durchgeführt

Abteilungsleiter/in Jürgen Sorgalla Wahl: 16x Ja / 1x Enthaltung
Stellvertreter Abteilungsteilungsleiter/in Silvia Königs Wahl: 16x Ja / 1x Enthaltung
Herrenwart/in Sascha Greifendorf Wahl: Einstimmig
Männlicher Jugendwart/in Marcus Reinders Wahl: Einstimmig
Damenwart/in Sabien Becker Wahl: Einstimmig
Weiblicher Jugendwart/in Steffi Ritz Wahl: 16x Ja / 1x Enthaltung
Beisitzer/in (mind. 2) Lars Declerk Wahl: Einstimmig
Andreas Hermsen Wahl: Einstimmig
Frank Höffges Wahl: 16x Ja / 1x Enthaltung

Anmerkungen zur Wahl:
1. Silvia Königs und Lars Declerk wurden in Abwesenheit gewählt. Wahlleiter Norbert Böbel las jeweils eine unterschriebene Erklärung vor, in der beide im Falle Ihrer Wahl bestätigten, dass Sie die Wahl annehmen.
2. Der neu gewählte Abteilungsleiter Jürgen Sorgalla wies darauf hin, dass er wie allen anderen Vorstandsmitglieder für einen Zeitraum von zwei Jahren gewählt wurde, die private Lebensplanung aber vorsieht, das er Ende 2020 seinen Lebensmittelpunkt Richtung Bayern/Allgäu verändert und somit ab diesem Zeitpunkt dieses Amt nicht mehr wahrnehmen können wird.
3. Der als dritter Beisitzer gewählte Frank Höffges hat als Aufgabenschwerpunkt, die Sponsoren und Marketingarbeit von Jürgen Sorgalla in 2020 zu übernehmen, um die für die Handballabteilung so wichtige Unterstützung abzusichern.

TOP 10.
Es wurden keine schriftlichen Anträge eingereicht, noch wurde innerhalb der Versammlung ein Antrag gestellt.

TOP 11.
Hier wurde seitens des Spielertrainers Tobias Funke die Bitte an den Vorstand herangetragen, die für die kommende Saison 2020/2021 zu den Meisterschaftsspielen eine Unterstützung auf der Bank zu organisieren, da er oft fast die komplette Spielzeit auf der Platte steht und somit das Team oft nicht optimal coachen kann.
Grundsätzlich soll im Jahr 2020 die Abteilung/die Mannschaften mit neuen Trainingsanzügen ausgerüstet werden. Aktuell laufen hierzu die ersten Gespräche, bis es aber weitergehen kann wird es noch ca. 4‐6 Wochen dauern.
Es wurde darauf hingewiesen, dass Birgit Pinger die viele Jahr als Verantwortliche für die ETV Spielerpassstelle tolle Arbeit geleistet hat, ab sofort nicht mehr zum Vorstand gehört bzw. diese Aufgabe zukünftig nicht mehr wahrnehmen wird. Neuanträge sind ab sofort an Sabine Becker weiterzuleiten. Die zukünftige Vorgehensweise soll auf der anstehenden Trainersitzung, am 22. Januar nochmal abgestimmt bzw. definiert werden.

Erkelenz, den 12. Januar 2020
Protokollführer Frank Höffges

 

Erläuterung Beitragsanpassung 2020/2021

Wie Sie sicherlich wissen, besteht der Vereinsbeitrag aus zwei Komponenten. Da ist zum einen der Grundbeitrag, der zur Finanzierung des Gesamtvereins zum andern erhebt jede Abteilung einen Wettkampfbeitrag. Diese Beiträge variieren in Abhängigkeit des Aufwands, der in der jeweiligen Abteilung anfällt.

Im Handball entstehen hierbei Kosten für Schiedsrichter, Spielbetrieb, Verbandsabgaben und Trainer.
Zwar hat die Abteilung Handball in 2019 ein ausgeglichenes Ergebnis vorzuweisen, aber Tatsache ist das auch im letzten Jahr zwischen Beitragseinnahmen und Ausgaben eine Lücke von 
~ 15.000 € klaffte.
Diese wird Jahr für Jahr geschlossen durch Sponsoren, die Werbung im Saisonheft und die Cafeteria. Nicht zuletzt auch durch seriöses, wirtschaftliches Handeln auf Seiten des Abteilungsvorstands.

Durch einen hohen Zulauf und sehr erfolgreiche Teams verschärfen sich die Kosten zwischen Beitragseinnahmen und Spielbetriebskosten. Daher möchten wir an dieser Stelle von einer mehr als notwendigen Anpassung sprechen, weil wir mit der Veränderung lediglich steigenden Spielbetriebskosten entgegenwirken wollen. Ergänzend dürfen wir festhalten, dass wir seit 10 Jahren den Abteilungs-beitrag konstant gehalten haben!

Somit wurde auf der letzten Abteilungsversammlung beschlossen, den Wettkampfbeitrag in zwei Stufen von je € 12 anzupassen, d. h. der Wettkampfbeitrag Handball TV Erkelenz 1860 e.V. gestaltet sich mit sofortiger Wirkung wie folgt:

Ab dem 01.01.2020

Kinder 0 – 13 Jahre €36,00 (war €24,00) 

Jugendliche 14 – 17 Jahre €42,00 (war €30,00)

Schüler/Studenten 18 – 27 Jahre €42,00 (war €30,00)

Erwachsene ab 18 Jahre - €72,00 (war €60,00)

 

Ab dem 01.01.2021

Kinder 0 – 13 Jahre €48,00 (war €36,00) 

Jugendliche 14 – 17 Jahre €54,00 (war €42,00)

Schüler/Studenten 18 – 27 Jahre €54,00 (war €42,00)

Erwachsene ab 18 Jahre - €84,00 (war €72,00)

Die Passiv-Beiträge bleiben für alle Altersstufen unverändert.

 

Rechenbeispiel:
Das Kind/der Jugendliche trainiert an 45 Wochen, jeweils in zwei Einheiten bzw. total ~3,5 Wochenstunden. Hinzu kommen im Schnitt 20 Spiele, mit einem Zeitaufwand pro Spiel von 3 Stunden. Trainingslager, gemeinsame Aktivitäten lassen wir mal außen vor. 

Das heißt pro Stunde verändert sich der Beitrag um €0,06.

Wir hoffen das wir mit diesem Erklärung Verständnis wecken konnten für unsere abteilungsspezifische Situation und die getroffene Maßnahme. Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung.

mit sportlichen Gruß

Jürgen Sorgalla

Abteilungsleiter Handball

 

TV Issum – TV Erkelenz 1860 31 : 25 (14 : 14)

12. Januar 2020

Nach einer kurzen Weihnachtspause stand das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde beim TV Issum am heiligen Sonntagabend auf dem Programm. Issum bekleidete vor Anpfiff der Partie Platz 11 in der Tabelle, sodass die Erwartungen hoch gesteckt wurden.

In den ersten Spielminuten tasteten sich beide Mannschaften ab und eine ausgeglichene Partie bahnte sich an. Der Zwischenstand von 4: 4 nach zehn gespielten Minuten spiegelte eine vorerst akzeptable Deckungsleistung wieder, im Angriff hingegen lief der Ball von Anfang an nicht so richtig rund. Zwar kamen wir mit unseren Spielzügen zu Lücken und Torchancen, jedoch wurden diese nicht konsequent genutzt. Je weiter das Spiel voranschritt, desto unkonzentrierter gestaltete sich leider auch das Deckungsspiel. Martha behielt im Angriff die Nerven und verhalf der Mannschaft mit platzierten Würfen aus dem Rückraum noch zu einem ausgeglichenen Halbzeitstand (14:14).

In der Halbzeitpause wurde vom Trainer daran appelliert als Abwehrverbund zu arbeiten. Zu häufig standen wir der ballführenden Gegenspielerin alleine gegenüber.

Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war somit klar, an der Umsetzung haperte es jedoch. Bis zur 45. Spielminute konnte wird uns noch im Spiel halten, doch dann übernahmen die Gegnerinnen die Oberhand und kamen durch simples Abräumen zu schnellen und zu leichten Torerfolgen. So zogen die Frauen des TV Issums zwischenzeitlich mit einer Führung von sieben Toren davon. Da die eigene Abwehr mit zunehmender Führung der Gastgeberinnen immer konfuser wurde, konnte eine Aufholjagd nicht mehr aufgenommen werden und wir mussten uns letzten Endes mit 31: 25 geschlagen geben.

Ärgerlich ist, dass wir unser Potential zu keiner Spielminute abrufen konnten. „Woran hat es gelegen? Das fragt man sich im Nachhinein immer.“ Wir blicken aber nicht zurück sondern schauen nach vorne und bereiten uns auf das nächste Saisonspiel gegen den TV Beckrath vor. Das Derby wird am Samstag den 18.01 um 19:20 Uhr im Salierring angepfiffen. Über die Unterstützung einer lautstarken Tribüne würden wir uns sehr freuen

____________________________________

Es spielten:

Rebecca Reisson und Judith Frings (Tor), Sara Vos (3), Tina Bauermeister (2), Marie Brands, Julia Kueppers (3) , Renée Lambertz (2/2), Saskia Lintz, Svea Faenger (3), Friederike Kutz, Ela Paulussen(1), Martha Bagusche (6/1) und Fina Faenger (5/1).

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung