Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

F-Jugend 2016/2017

Vor 2 Jahren hat mich Thorsten Frings angesprochen, ob ich die Mannschaft „Handball Minis“ als Betreuer übernehmen würde. Den Entschluss, dieses Angebot anzunehmen, habe ich bis heute nicht bereut.
Ich fing mit 5 Kindern an, und heute, 2 Jahre später, sind wir 14 Kinder. Einige sind schon von Anfang an dabei. Ich hoffe, daß sie den Spa? nicht verlieren und diesem Sport treu bleiben.

Leider haben uns auch einige gute Spieler/Spielerinnen wieder verlassen. Da ich selber schon fast 30 Jahre Mitglied dieses Vereines bin, weiß ich, das man sich immer wieder auf Veränderungen und Umbrüche einstellen muss.
So ist das Vereinsleben!

Für die kommende Saison 2016/2017 werden sich die Trainingseinheiten und die Spiele unserer Mannschaft grundlegend ändern, da jetzt richtige Meisterschaftsspiele gespielt werden.

Das heißt also: großes Spielfeld, jede Woche ein Spiel, und eine Spielzeit von 2 mal 20 Minuten. Dieses ist eine große Herausforderung für uns alle. Ich will aber versuchen, keine Überforderung aufkommen zu lassen, so dass der Spaß am Spiel weiterhin vorgeht.

Wichtig ist und bleibt, dass Handball ein Mannschaftssport ist, und Teamwork ist das A und O dieses Sports.

Wir, die F-Jugend, werden versuchen, die bevorstehenden Aufgaben zu meistern und viele Siege für den Verein zu holen. Vielleicht springt ja dann auch ein Meistertitel dabei heraus. Aber soweit wollen wir erstmal nicht denken. Wir denken von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns immer auf den nächsten Gegner.

Ich wünsche allen Mannschaften der Handballabteilung des ETV Erkelenz eine gute Saison 2016/2017.

Liebe Grüsse, Euer Betreuer Olli

Hintere Reihe:
Trainerin Maren Isecke, Eric van Ool, Julian Kleinen, Jan Höffges, Finn Knur, Philipp Kleinen, Trainerin Tanja Wallenfang

Vordere Reihe:
Ensar Maksutaj, Phil Butwillis, Aathavan Pranavalingam, Luiz Wallenfang, Arne Laumanns

 

 

Bericht männliche D1- und D2-Jugend

Für die hoffentlich kommende Saison können wir erfreulicherweise wieder mit zwei Mannschaften an den Start gehen.
Gerne würden wir an dieser Stelle fröhlich über die abgeschlossene Spielzeit und eine erfolgreiche Vorbereitung berichten, aber nun … was sollen wir schreiben?
Die unvollendete letzte Saison konnte die ehemalige E1-Jugend ungeschlagen als Kreismeister beenden.
Die D2-Jugend landete nach knappen Partien auf dem 4. Platz.
Nach Zusammenführung der beiden Mannschaften hätten wir jetzt gerne von Erfolgen bei Turnieren oder von Lehrgeld gegen starke Gegner erzählt. Auch gemeinsame Aktivitäten waren der Plan ...

All das war durch die Corona Beschränkungen leider nicht möglich... Schade!

Aber...

Trotzdem waren wir nicht untätig:
Die Jungs haben es geschafft, gemeinsam einen 100 km Lauf innerhalb einer Woche zu absolvieren. Dabei wurden - mit Hilfe verschiedener Aufzeichnungsmöglichkeiten per WhatsApp Übermittlung - die gelaufenen Kilometer addiert. Danach gab es einen Siebenkampf zu bewältigen. Aus 10 recht verschiedenen Übungen konnte sich jeder pro Tag mindestens eine Aufgabe aussuchen und die Ausführung an eine Trainerin übermitteln.
7 unterschiedliche Aufgaben an 7 Tagen... hat toll geklappt.
Wir hatten viele Sieger!
So überbrückten wir mit weiteren Aktionen die kontaktfreie Zeit.
Mit Lockerung der Beschränkungen nahmen wir dann in kleinen Gruppen zuerst im Freien und mittlerweile ja auch zum Teil in der Halle das Training wieder auf.
Für die neue Saison – auf die wir hoffen – werden wir uns bestmöglich vorbereiten und wir haben vor, dann auch wieder erfolgreich durchzustarten.

Allen viel Erfolg und Gesundheit
Katrin, Maren und Tanja

 

Hintere Reihe:
Trainerin Jana, Oskar, Luis B., Luis V., Lino, Elias, Simon, Trainer Thorsten


Vordere Reihe:
Lars, Mark, Yannik, Cem, Erik, Peter, Jan, Daniel

Es fehlt: Joshua

 

 

C-Jungs wagen das Abenteuer Nordrheinliga

Im Januar entschieden wir uns, an der Qualifikation zur Nordrheinliga, der höchsten Jugendspielklasse in der männlichen C-Jugend, teilzunehmen. Ursprünglich sollte dieses Unterfangen eher dazu dienen, Erfahrungen gegen höherklassige Mannschaften zu sammeln, um bestmöglich für die Qualifikationsspiele zur Oberliga vorbereitet zu sein. Nun sind wir ohne Qualifikation für die Nordrheinliga spielberechtigt - Corona macht’s
möglich…

Aber wie kam es dazu? Nachdem bereits Ende Februar die Saison in einigen Spielklassen stillstand, wurden mit dem Lockdown im März alle Hallen geschlossen und es deutete sich bereits an, dass wir erstmal eine Zeit auf unseren geliebten Sport verzichten müssten. Im April gab es zumindest die Gewissheit, dass die Saison 2019/20 beendet war, mit Regelungen zur Qualifikation für die Saison 2020/21 ließ man uns aber lange warten.
Nach vielem hin und her steht letztendlich fest: Jeder, der für die Ober- oder Nordrheinliga gemeldet hat, darf auch in dieser Klasse spielen - ohne Qualifikation!

Seit dieser Entscheidung stand das Telefon der Trainer erstmal nicht mehr still. Wir hatten nun die Wahl: Ober- oder Nordrheinliga? Wir Trainer sprachen nicht nur miteinander und wägten Pro- und Kontra-Argumente ab, sondern waren auch in ständigem Austausch mit unseren Spielern, deren Eltern sowie Vertretern aus anderen Vereinen, die teilweise ein ähnliches Problem oder einfach Ahnung hatten. Letztendlich überwogen die Argumente für die (im Vergleich zu den letzten Jahren etwas schwächere) Nordrheinliga und wir entschieden uns gemeinsam, diesen Weg zu gehen und in der höchsten Jugendspielklasse anzugreifen.

Seitdem kommen die ohnehin sehr ehrgeizigen und trainingsfleißigen Jungs mit einer Extraportion Motivation zum Training und arbeiten hart an sich. In Sachen Technik, Dynamik und Passqualität sind unsere Spieler mit Sicherheit bald reif für die Nordrheinliga, wie wir spielerisch mithalten können, wird sich erst zeigen, sobald wieder Freundschaftsspiele möglich sind. Dass wir dem ein oder anderen Gegner körperlich unterlegen sein
werden ist uns bewusst, dem wollen wir allerdings mit Team- und Kampfgeist entgegensteuern.

Das Team setzt sich größtenteils aus den Jungs der letztjährigen starken C- und D-Jugend zusammen, die beide die Saison ohne Punktverlust beendeten. Hinzu kommen punktuelle Verstärkungen, sodass wir sowohl in der Breite als auch in der Tiefe gut besetzt sind. Auch wenn es eine schwere Saison wird und wir mit Sicherheit die ein oder andere – auch hohe – Niederlage einstecken müssen, die Jungs werden so viel lernen wie noch nie und
sind bereit, richtig Gas zu geben und sich unter anderem mit Bundesliga-Nachwuchsmannschaften wie dem BHC, TUSEM Essen und nicht zuletzt dem TSV Bayer Dormagen zu messen.

Egal, was kommt, wir haben Bock – und ihr hoffentlich auch! Also unterstützt uns auf
unserem Weg, kommt in die Halle und feuert uns an – es wird sich lohnen!

Eure männliche C-Jugend 

 

 

 

Unterstützt wird die Mannschaft durch ihren Hauptsponsor:

 

 

Hintere Reihe: Trainerin Steffi Ritz, Larissa Dick, Tabea Röpert, Lilli Wolters, Lotti Ewers, Cara Ritz, Nati Stec 

Vordere Reihe: Marie Ritz, Blanca Höffges, Lea Bor, Hannah Esser, Johanna Fallschessel

Es fehlen: Saskia Eyermanns, Lena Kaisers

 

Mit hohen Zielen in die neue Oberliga-Saison

Nachdem wir letzte Saison neben dem TV Biefang als jüngste Mannschaft in die Oberliga B-Jugend gestartet waren, waren wir selbst über unsere tollen Leistungen der Hinrunde überrascht. Der Platz Eins der Hinrunde war zumindest zum Greifen nah.

Leider gerieten wir durch diese neue Situation als Favorit in die Spiele zu gehen etwas ins Straucheln und verschenkten den ein oder anderen Sieg. In der Rückrunde wurde die Liga noch einmal kräftig durchgerüttelt, d.h. jeder konnte jeden schlagen. Das sorgte wiederrum für Spannung, aber zeigte auch, wie ausgeglichen die Liga war. Letztendlich konnten wir mit einem guten fünften Tabellenplatz unsere Saison beenden. 

Zum Ende der Saison war dann auch klar, dass -wie den meisten sicherlich schon bekannt ist- unsere Torhüterin Nele Vogel nach Bayer Leverkusen wechseln wird und uns weder für die kommende Saison aber eben auch für die anstehende Quali nicht zur Verfügung steht.

Auf kleinen Umwegen fand Lea Bor im März nach einer dreijährigen Handballpause zu uns zurück und erwies sich als Lichtblick in unserem Tor. Eins wussten wir, wir sind ein tolles Team. Und wenn wir diese Aufgabe bewältigen wollen, mussten wir noch mehr als Team zusammenrücken und besonders Lea durch eine gute Abwehr unterstützen. Aber auch Lea wuchs über sich hinaus und zeigte in den wenigen Wochen bis zur Quali eine einmalige Entwicklung. Danke Lea, dein Einsatz von Null auf 100 ist nicht selbstverständlich :-). 

Zur Belohnung für den Einsatz konnten wir unser erstes Saisonziel für 2019/20 erreichen und haben den Einzug in die Oberliga geschafft.

Nach den Leistungen der letzten Saison und der Quali ist uns allen klar, wir wollen nächste Saison ganz oben mitspielen. Uns ist aber auch klar, dass ist kein leichtes Ziel. 

Gut Handball spielen ist das eine. Aber die Leistungen auch konstant abrufen, immer an sich glauben, immer fokussiert sein, allen Widrigkeiten gewachsen sein, das wird unsere Aufgabe in der kommenden Saison sein. Und auch diese Aufgabe nehmen wir an!

Jetzt muss ich aber auch noch einmal ein dickes Lob an meine Mädels aussprechen!!

Mit einer Saison inkl. Vorbereitung und Quali von August 2018 bis Juni 2019 kann ich mich als eine von wenigen Trainerinnen nie über die Trainingsbeteiligung und den Einsatz der Mädels beklagen. Sie sind immer mit ganzem Herzen und vollem Einsatz dabei und … das Feiern bleibt dabei auch nie auf der Strecke. Mädels, ihr seid eine tolle Truppe. Macht weiter so!

Liebe Handballfreunde,

Auch in diesem Jahr gehen wir wieder mit einer weiblichen A-Jugend in der Kreisliga an den Start. Die Mannschaft besteht größtenteils aus den Mädels der letzten Saison, wird aber nochmal deutlich verstärkt durch drei Spielerinnen der letztjährigen B-Jugend sowie einem externen Zugang vom TV Beckrath. Die Mädels haben schnell zusammengefunden und bereits fleißig trainiert. Bei dem ein oder anderen Freundschaftsspiel konnten sie schon ihre Qualität unter Beweis stellen, was Hoffnung auf eine deutlich bessere Platzierung macht, als in den letzten Jahren von den weiblichen A-Jugenden erzielt wurde. Ziel wird es sein, mit schönem, temporeichem Handball und viel Kampfgeist am Ende der Saison mindestens den zweiten Tabellenplatz zu erreichen. Auch ein Kreismeistertitel wäre mit viel Arbeit realistisch und natürlich ein toller Abschluss gerade für die Mädchen, die in ihre letzte Jugendsaison gehen. Dabei ist es bei weitem nicht von Nachteil, dass viele Spielerinnen doppelt unterwegs sind und in der ersten und zweiten Damenmannschaft die Möglichkeit haben, wichtige Erfahrungen im Seniorenbereich zu sammeln. Wie wir den Damenbereich unterstützen, so werden wir auch wieder von unserer BJugend unterstützt. Zwei bis drei Spielerinnen gehören sowieso fest zum Kader und alle anderen sind stets bereit auszuhelfen. Alles spricht für eine erfolgreiche Saison, in der der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen darf. Wir freuen uns, dass es bald wieder los geht und hoffen, wieder viele Zuschauer in die Halle locken zu können! Eure weibliche A-Jugend

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“

In den letzten Jahren zeigten wir trotz kleinem Kader immer wieder, dass wir die Qualität haben, oben in der Bezirksliga mitzuspielen. So auch letzte Saison, wo wir mit gerade einmal zehn Damenspielerinnen – davon zwei B-Jugendliche – in die Saison gingen und trotzdem einen tollen dritten Platz erreichten. Wir haben viele gute Spiele gezeigt, konnten insgesamt elf unserer 16 Spiele gewinnen und dabei vor allem durch Teamgeist überzeugen. Auf der anderen Seiten gab es aber leider auch die ein oder andere Niederlage, die mit einem größeren Kader wohl hätte vermieden werden können.

Das soll kommende Saison anders werden. Denn während das Grundgerüst (inklusive Trainer) unserer letztjährigen Mannschaft bestehen bleibt – mit Denise Kamphausen haben wir nur einen Abgang zu verzeichnen – werden wir durch mehrere Neuzugänge sowohl in der Quantität als auch in der Qualität gestärkt. Aus Oberbruch kommen mit Monique Breker, Sara Vos und Renée Lambertz gleich drei Spielerinnen mit Landesligaerfahrung. Svea Faenger kehrt nach einjähriger Verletzungspause zurück ins Team und mit Saskia Lintz kommt eine junge Spielerin vom TV Beckrath, die dort zuletzt mir der A-Jugend die Kreismeisterschaft und mit der zweiten Damen den Aufstieg in die Bezirksliga feiern durfte. Zu uns zählen dürfen wir auch wieder Judith Frings aus der „Zweiten“, die zusammen mit Michi Mielcarek ein starkes Torhütergespann bilden wird. Weiter arbeiten wir nun deutlich enger mit A-Jugend und zweiter Damen zusammen, sodass von diesen Mannschaften jederzeit Unterstützung möglich ist. Alles in allem werden wir in der Saison 2016/17 endlich ein Team stellen, das nicht nur sieben starke Spielerinnen auf dem Platz stehen, sondern auch sieben starke Spielerinnen auf der Bank sitzen hat. Deshalb haben wir unser Ziel für dieses Jahr ganz klar formuliert: Wir wollen aufsteigen! Denn: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Wir wissen aber ziemlich gut, dass das kein Selbstläufer wird. Eine schweißtreibende Vorbereitung soll den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Auf der „geliebten“ Tartanbahn holen wir uns die konditionellen Grundlagen, in der Halle dann den handballerischen Feinschliff. Dabei stehen neben dem üblichen Trainingseinheiten viele Testspiele und ein Trainingslager auf dem Programm, wo auch Ziel sein wird, unsere Neuzugänge spielerisch zu integrieren. Für Abwechslung sorgt die ein oder andere Einheit im Grenzlandstation, in der nicht nur Laufen, sondern auch Beachvolleyball oder Beachhandball ansteht.

Insgesamt möchte wir in der neuen Saison erneut attraktiven Handball bieten und weiter mit viel Teamgeist überzeugen, was schon den ein oder anderen Zuschauer mehr in die Halle lockte. Wir hoffen natürlich, dass gerade bei Heimspielen wieder viele Zuschauer den Weg in die Halle finden. Wir jedenfalls, haben richtig Bock auf die Saison!

Eure 1. Damen

Das wird ein Fest!

Habt ihr Lust am 27.12.2015 mit nach Köln zu fahren und mit uns das Spiel Bergischer HC gegen den THW Kiel zu gucken?
der Eintritt kostet für Kinder und Jugendliche bis 17 JAhre ca. 15 € für die Erwachsenen ca. 25 €.

Für eine reibungslose An- und Abfahrt mit dem Bus werden wir ebenfalls sorgen.
Habt ihr Lust mit dabei zu sein?

Dann meldet euch bei Jürgen Sorgalla: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In Gedenken an unseren ehemaligen Trainer

Edmund „Edi“ Bungartz

 

Viel zu früh müssen wir Abschied nehmen von einem außergewöhnlich guten und lebensfrohen Menschen.

Am Montag, den 6. Juli verstarb unser ehemaliger Trainer Edmund „Edi“ Bungartz im Alter von 55 Jahren an seiner schweren Erkrankung. Edmund Bungartz war ein begeisterter Handballer und führte diesen Sport lange bei seinem Heimatverein TuS Neuhofen in der Pfalz aus. Während und insbesondere nach seiner aktiven Zeit wechselte Edi auf die Trainerbank und bildete Mannschaften jeglichen Alters und Geschlechts aus. Handball prägte ihn wie fast nichts anderes im Leben.

Der Liebe wegen verließ Edi jedoch seine Heimat und nach einem Engagement im Aachener Kreis stieß Edi im Jahre 2012 auf den TV Erkelenz.

Zunächst trainierte er die 2.Herrenmannschaft des ETV, mit der er den Klassenerhalt der Bezirksliga sicherte und zum anderen die beste Saison einer 2.Herrenmannschaft erreichen konnte. Im Jahre 2013 übernahm der Pfälzer auch die 1. Herrenmannschaft und führte diese 2014 zum sofortigen Wiederaufstieg.
Bis zu seiner Erkrankung im Dezember 2014 hielt Edmund Bungartz das Traineramt inne und leistete aktiv einen enormen Beitrag für den Klassenerhalt der 1. Herrenmannschaft in der Landesliga.

Auch seine Krankheit konnte Edi nicht davon abbringen uns weiterhin zu unterstützen. Er ließ uns immer wieder wissen, was wir zu auf dem Spielfeld zu tun hatten und erschien in der Halle zu den wichtigen Spielen. Eine wichtige Sache, die Edi auszeichnete, war seine Einstellung zu uns Spielern. Wenn auch es mal an der Kommunikation haperte, weil Edi in sein tiefstes Pfälzisch verfiel, so ließ er uns immer wissen, dass er an uns und unsere Stärken glaubte.

Edi war aber noch weit mehr als ein Trainer. Schon ganz zu Anfang  nahm er stark am Vereinsleben teil, ob es die Sommerfeste waren oder er beim Dienst in Cafeteria mal eben aushalf. Für jeden hatte er immer ein freundliches Wort über. 

Weiterhin war Edi ein Kämpfer, der immer an die Chance glaubte – auf dem Spielfeld wie auch im wahren Leben.

Mit deiner Frau Hanne und alle die Dir nahestanden betrauern wir deinen allzu frühen Tod.

Danke für die wunderschöne Zeit.

Deine „Maikäfer“ (die aktuelle 1.Herrenmannschaft)
sowie alle Spieler, Betreuer und Wegbegleiter des TV Erkelenz

60 Handballer beim Erkelenzer Citylauf am Start

Die Handballer sind zwar in ihrer wohlverdienten Sommerpause haben es sich aber nicht nehmen lassen beim Erkelenzer Citylauf mit einer großen Anzhal von Leuten an den Start zu gehen. 60 Handballer allen Alters, vor allem jedoch die Jüngsten, wurden zu Läufern und bereichterten das Teilnehmefeld. Toll, dass man so auch abteilungsübergreifend den Zusammenhalt im Verein zeigen kann. Gut zu erkennen waren alle übrigens an ihren grünen Shirts.

 

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung