Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

                                                           

„Black Box“ hält ETV-Torhüter fit

Spielertrainer Ulrich Pütz verwirklichte Handball-Trainingsidee

Die Idee gewann er aus der Lektüre spezieller Handball-Trainingsliteratur: Ulrich Pütz, 35jähriger Grundschullehrer aus Keyenberg und engagierter Spielertrainer des auf Rang zwei platzierten Hallenhandball-Kreisligisten TV 1860 Erkelenz, entwickelte für die Torhüter seines Teams eine elektronische Trainingseinrichtung. „Black Box“ (zu deutsch: die schwarze Schachtel) soll die Torsteher des ETV, Raimund Königs und Elmar Lietz, in Schwung halten und ihnen ein kontrolliertes Training ermöglichen.

„Black Box“ ist ein schwarzer, rechteckiger Kasten, der einen Selbstkostenpreis von unter 150 Mark erforderte und in den Ulrich Pütz acht Arbeitsstunden als „Hobby-Bastler“ investierte. Sechs Lampen-Paare (jeweils mit roter und grüner Leuchte) und auf ihm angebracht; links und rechts in hoher, halbhoher und tiefer Position. Auf das Aufflackern eines Lichtes – mit Hilfe eines handlichen, batteriebtriebenen Bedienungsgerätes vom Torhüterkollegen steuerbar – muss der „Keeper“ die entsprechende Reaktion zeigen. Es lässt dich auch ein Rotlicht vorschalten, um die Konzentration des Torstehers auf einen bestimmten Punkt zu lenken, ehe mit dem grünen Licht schnelles Umdenken und eine schnelle Aktion gefordert wird.
Mit „Black Box“ soll vorrangig nicht die Reaktion verbessert, sondern vielmehr eine Aktionsschnelligkeit erzielt werden. Die Umsetzung der im Nervensystem auftretenden Reaktion in Muskelanspannungen und Reflexe muss perfektioniert werden. Wird beim Wurftraining selten eine vollständig aufgeführte Bewegung verlangt, so ist die Kontrolle beim Training ohne Ball gewährleistet. Mängel werden erkennbar und können von Trainer und Torhüter ausgemerzt werden.

Mannschaftsfeier der 1. Herren 1992
Auszüge aus dem Gästebuch:

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung