Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

1. Damen

TV Erkelenz 1860 1F - HSG VeRuKa 1F 31:29 (16:11)

2. November 2019

Mit großen Erwartungen und Zielen traten wir das Heimspiel gegen die unbekannten Damen von der HSG VeRuKa an: wir wollten uns wichtige Punkte sichern! Über schön herausgespielte Tore konnten wir in den ersten 7 Minuten einen ersten Vorsprung erzielen, der uns erstmal Aufwind gab. Doch die VeRuKa Damen fanden ebenfalls, etwas verzögert, einen Weg durch unsere 6:0 Abwehr und konnten so nach 14 Minuten zum 8:8 ausgleichen. Durch die Abwehrumstellung und dank einer 7m Parade haben wir jedoch nochmal zurückgefunden und konnten mit einem deutlichen 5-Tore-Vorsprung in die Pause gehen. Aber auf diesem wollten wir uns, aufgrund schlechter Erfahrung in Aldekerk, nicht verlassen...aber es kam leider doch wider unserer Einstellung zu einer spannenden Hetzjagd.

Wir hatten nun auf eine manndeckende 5:1 Abwehr umgestellt, aber auch hier konnten unsere Gegnerinnen den ein oder anderen Spielzug, über und mit dem Kreis, nutzen. Wir ließen uns ein paar Bälle abfischen und unnötige Nervosität schlich sich ein. Wir retteten uns immer wieder in den 2-Tore-Vorsprung, aber leider stand es doch kurz vor Abpfiff 28:28. Aber den so wichtigen Sieg wollten wir uns doch nicht nehmen lassen. Wir spielten unseren Stiefel nochmal runter und konnten durch eine letzte Glanzleistung unserer Torhüterin und die Auszeit in der letzten Minute doch nochmal den Abstand halten.

Am kommenden Samstag machen wir uns auf die weite Reise nach Uedem (Anpfiff um 16h, Meursfelderstraße, 47589 Uedem), mal sehen, was uns bei den aktuell 4. platzierten Damen erwartet.

________________________________________

Es spielten: Rebecca Reisson, Judith Frings (beide im Tor), Marie Brands (7), Friedi Kutz (7), Svea Faenger (5/1), Tina Baumeister (4), Martha Bagusche (3), Fina Faenger (2), Ela Paulussen (2), Julia Küppers (1), Saskia Lintz und Gina Mittwoch

w. C-Jugend

TV Erkelenz – TV Borken 34:15 (19:07) 

2. November 2019

Nach einer kurzen Ferienpause hatten wir am 4. Spieltag den TV Borken zu Gast in der Karl-Fischer Halle. Wer kurz vor Anpfiff einmal auf die Tabelle blickte, konnte feststellen, dass Borken derzeit das Schlusslicht der Liga bildet. Die Vorgabe für das Spiel lautete dementsprechend über 50 Minuten einen sicheren Sieg einzufahren und die Trainingsinhalte auf der Platte abzurufen.  

Wir starten mit einem temporeichen Angriff in die Partei, konnte jedoch gegnerische Würfe auf unser Tor in der Abwehr nicht hinreichend unterbinden und somit kamen auch die Mädels aus Borken zu Torerfolgen. Nach 10 Spielminuten konnten wir uns dennoch mit einem 5 Tore Vorsprung (9 : 4) absetzen und stellten klar, dass heute „nichts anbrennt“. Besonders durch unser erste und zweite Welle Spiel konnten wir unseren Abstand auf die Gegner immer weiter vergrößern. Kurz vor Halbzeitpfiff konnte unsere Carolin den Ball von Rechtsaußen einnetzen und erzielte somit ihr erstes Saisontor. Glückwunsch Caro, weiter so! Wir verabschiedeten uns mit einem 19 :7 in die Halbzeit. 

In der zweiten Halbzeit galt es in der Abwehr noch mehr als Verband zu ackern. Sieben Gegentore zu kassieren war einfach nicht nötig gewesen. Auch in der zweiten Halbzeit packten wir nicht immer hartnäckig bis zum Pfiff des Schiris zu und spielten im Angriff zu oft unvorbereitet. Dennoch konnten wir das Spiel deutlich mit 34 : 15 für uns entscheiden. Manchmal meckert man „auf hohem Niveau“. Aber Kritik ist eben nötig, um sich immer weiter zu verbessern . 

Besonders erfreulich ist, dass sich in diesem Spiel jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte. Nun bleibt noch zu hoffen, dass unsere verletzten Mädels Madleen und Sarah schnell wieder auf die Beine kommen und wir in den kommenden Spielen vollzählig angreifen können.

Am nächsten Wochenende sind wir zu Gast in Wülfrath. Wülfrath ist unser direkter Tabellennachbar. Unterstützung können wir somit gut gebrauchen! Angepfiffen wird das Spiel um 11.20 Uhr. Wir freuen uns auf euch! 

Es spielten: Sally Becker (Tor), Marie Ritz (10/1), Carolin Eckardt (1), Pia Rahmen (2), Dana Braun (1), Frida Schrammen (1), Pia Groob (2), Clara Brands (7), Leonie Boecker (2), Karolin Keuter (5) und Clara Kuylaars (3) 

 

m. A-Jugend

Turnerschaft Lürrip – TV Erkelenz 23:24 (11:11) 

2. November 2019

 

Nach vier Wochen Herbstpause durften wir endlich wieder Handball spielen. In der Herbstpause haben wir viel und intensiv gearbeitet um endlich in dieser A-Jugend-Saison anzukommen.

Ohne Jonas Z., David und Nico, aber dafür nach langer Verletzungspause wieder mit Jonas L. und Neuzugang Jeremy ging es am frühen Sonntagmorgen – Anwurf 10 Uhr – zu den Jungs der Turnerschaft Lürrip.

Man kennt sich bereits aus der vergangenen Saison, so dass wir wussten, dass wir heute viel investieren müssen, um zwei Punkte mit nach Erkelenz zu nehmen.

Durch die Absagen war wieder einmal Improvisationstalent und Schnellabstimmung auf dem Feld gefragt. Dies gelang uns gut, denn wir gingen mit 1:0, bis hin zum 3:1 in Führung. Lürrip glich mit dem 4:4 aus, während wir wieder mit 7:5 und 8:6 vorlegten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging Lürrip das erste Mal in Führung, so dass wir nun in Zugzwang waren. Wir zogen erfolgreich nach und es ging mit 11:11 in die Pause. Es war das erwartet enge Spiel, aber bis hierher haben wir uns von der Einsatzbereitschaft nichts vorzuwerfen. Nun galt es dieses Level auch in der zweiten Halbzeit zu halten und nicht abreißen zu lassen.

Leider gerieten wir mit Beginn der zweiten Halbzeit wieder in Rückstand, sodass wir erst mit dem 15:14 aus unserer Sicht wieder in Führung gehen konnten. Über zehn Minuten konnten wir die Führung bei drei bis vier Toren halten, ehe Lürrip wieder verkürzen und mit dem 21:21, 22:22 und 23:23 mehrfach ausgleichen konnte.
Jetzt waren wieder starke Nerven gefragt. Zwei Minuten vor Schluss gingen wir zum letztendlichen 24:23-Endstand in Führung und ließen nichts mehr anbrennen.

Neben der hohen Einsatzbereitschaft und den zwei Punkten, ist es erfreulich, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Bis zum kommenden Spiel gegen VT Kempen gilt es weiter zu arbeiten und dann am Sonntag, 10.11. ab 16:10 Uhr in der Karl-Fischer-Halle wieder die Leistung abzurufen und weitere zwei Punkte zu holen.

w. B-Jugend

TV Erkelenz – ETB SW Essen 23:19 (12:6) 

3. November 2019

Heute ging es gegen die Mädels von Essen ohne Larissa Dick und Saskia Eyermanns an den Start. Johanna Fallschessel unterstützte uns nach längerer Verletzungspause zumindest schon einmal wieder von der Bank.

Essen war uns bisher noch nicht bekannt, konnte jedoch letzte Woche zwei Punkte gegen den TV Korschenbroich verbuchen. Das hieß für uns, konzentriert aus einer sicheren Abwehr agieren und strukturierten Handball zeigen.
Wir starten ganz gut in die Partie. In den ersten zehn Minuten tasten sich beide Mannschaften ab und so stand es nach 10 Minuten 6:6. Aus einer sehr konzentrierten Abwehr und viel Einsatzbereitschaft zeigten wir in den folgenden 8:30 Minuten eine top-Leistung. Mit sechs tollen Toren in Folgen setzten wir uns mit 12:6 verdient ab. Essen fand kein richtiges Mittel unsere Abwehr zu überwinden. Die letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit waren etwas zerfahren und so durften wir mit einer Zwei-Minuten-Strafe in die Pause gehen.
Ziel war es weiter strukturiert zu spielen, unnötige überhastete Abspiele verhindern und Treffen.
Aufgrund unserer Unterzahl starteten wir unnötigerweise hektisch ins Spiel. Der Ball lief im Angriff nicht mehr rund. Essen nutze die Flaute aus und verkürzte über 14:10 sogar auf ein 15:13 bis zur 38. Minute. Jetzt aber wach werden. Ein Team-Timeout rüttelte uns noch rechtszeitig wach. In dem Moment, wo wir wieder begannen „Handball“ zu spielen, saubere Pässe zu spielen und auf die Chance zu warten, konnten wir uns wieder über ein 17:13 zum 19:14 absetzen und die Führung sogar bis zur 23. Minute erneut auf 23:17 ausbauen. Letztendlich konnten wir uns am Ende mit einem 23:19 durchsetzen und die zwei wichtigen Punkte in Erkelenz behalten. 

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Marie Ritz (5), Tabea Röpert (4), Lilli Wolters, Cara Ritz (7), Lena Kaisers (2), Lotti Ewers (1), Blanca Höffges, Hannah Esser (3), Nati Stec (1), Johanna Fallschessel

 

w. A-Jugend

TV Erkelenz – SV Friedrichsfeld 21:29 (12:14) 

2. November 2019

Heute erwarteten wir den SV Friedrichsfeld nach der Herbstpause bei uns zu Hause. Leider mussten wir auf Alex und Larissa im Rückraum verletzungsbedingt verzichten.
Friedrichsfeld erschien aber auch nur mir mit einem dünn besetzten Kader, d.h. einem Auswechselspieler.
Nach einer 2:0-Führung nahm Friedrichsfeld ein Team-Time-Out und fand dort wohl die richtigen Worte. Sie fanden sich mehr ins Spiel ein und konnten sogar mit 2:3in Führung gehen. Wir dagegen ließen auch schon in der Anfangsphase einige Chancen liegen und setzten somit nicht die nötigen Zeichen. Bis zur 13. Minute verlief das Spiel ausgeglichen. Wir wurden in der Abwehr immer sicherer und konnten verdient mit einem 9:6 in Führung gehen. Friedrichsfeld ist aber dafür bekannt, nicht aufzugeben und setzte sofort nach. So gelang es ihnen einfach mit einem konsequenteren Spiel über ein 11:11 mit einem 12:14 in die Pause zu gehen.
Ziel war es einfach nur die Torausbeute zu erhöhen und in der Abwehr weiter gut als Team zu agieren.
Wir starteten extrem schlecht in die zweite Hälfte. Die Abwehr stand unkonzentriert und leider erhielten wir auch nicht die gewohnte Rückendeckung aus dem Tor. Im Angriff fehlte der Zug zum Tor. Erst in der Mitte der zweiten Halbzeit zeigten wir annährend, was in uns steckt. Es wurde aus der Bewegung in die Lücken gestartet und siehe da … wir schafften es noch auf 21:24 zu verkürzen, obwohl unsere vergebenen Chancen über Außen fast nicht zu zählen waren. Friedrichsfeld war am Ende ihrer Kräfte. Anstatt da weiter zu machen, wurde die Abwehr zu offen und ließ den Einläufern von Friedrichsfeld zu viel Platz.

Letztendlich konnte Friedrichsfeld mit 21:29 verdient gewinnen.
Ok. Es fehlten zwei Rückraumspieler. Aber das war eindeutig zu wenig und das können wir auf allen Positionen besser. Somit ist unser Wochenziel klar, damit wir nächste Woche gegen Wegberg konzentrierter und mit mehr Power ins Spiel gehen.

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Saskia Eyermanns (3), Tabea Röpert (1), Blanca Höffges (2), Lilli Wolters (2), Lena Kaisers, Cara Ritz (11), Hannah Esser (2), Lotti Ewers (1),  Nati Stec

1. Herren

TV Erkelenz – ATV Biesel II 25:18 (15:12)

Sonntag, 13. Oktober 2019

Drei Spiele innerhalb einer Woche ist für unsere Veteranen-Truppe harter Tobak. Aber mit insgesamt vier Punkten haben wir diese Woche erfolgreich gestaltet.

Gegen Biesels junge Truppe begannen wir sichtlich beeindruckt ob des technisch sauberen Handballs. Dies führte zu einem vier Tore Rückstand in der 5. Minute. Bis zur 10. Minute konnten wir den Rückstand egalisieren. Unser Rückraum traf aus allen Lagen. Besonders unser Youngster Steffen Hildebrand tat sich mit drei Toren in dieser Phase hervor, aber auch Lucas Baumgart und Tobias Funke trafen einige Male. Bis zur Halbzeit erspielten wir uns eine 3-Tore Führung.

1. Herren

Welfia Mönchengladbach – TV Erkelenz 30:26 (17:13)

TV Erkelenz – TV Korschenbroich III 34:29 (16:14)

Unter nicht so guten Vorzeichen ging es zum Auswärtsspiel gegen Welfia. Mit Lucas Baumgart und Sebastian Jansen mussten wir auf zwei Rückraumspieler verzichten sowie auf unseren Abwehrchef Michael Babsi Jacobs. Zudem war klar, dass wir unter der Woche noch unser Nachholspiel gegen den TV Korschenbroich III haben würden sowie am Sonntag gegen den ATV Biesel II antreten müssen. Eine harte Woche für unseren erfahrenen Kader.

1. Damen

HSG Hiesfled/Aldenrade II – TV Erkelenz 1860  27:17 (11:10)

Sonntag, 13. Oktober 2019

Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast bei den Damen aus Hiesfeld/Aldenrade. Voller Motivation, auch an diesem Spieltag wieder 2 Punkte mit nach Hause zu bringen, reisten wir in fast voller Besetzung am Sonntagnachmittag an. Lediglich unsere Torhüterin Judith Frings war bereits in den verdienten Urlaub aufgebrochen.

Das Spiel begann recht ausgeglichen, sodass sich keine Mannschaft während der gesamten ersten Hälfte um mehr als zwei Tore abzusetzen konnte. Leider gelang es uns nicht, dem Spiel unseren Stempel des schnellen Tempospiels aufzudrücken. Eher passten wir uns dem schleppenden Spiel der Gastgeberinnen an, die es immer wieder schafften, uns zu Pass- und Fangfehlern zu verleiten. Auch in unserer Abwehrreihe stimmten nicht alle Absprachen, was die Gegnerinnen konsequent für sich zu nutzen wussten. Wir konnten uns nur mit einem knappen 11:10 Tore Rückstand in die Halbzeitpause retten.

In den ersten 5 Minuten der zweiten Hälfte schien das Spiel so ausgeglichen weiterzulaufen, wie es begonnen hatte. Doch dann folgte ein plötzlicher Einbruch und es wollte so gut wie gar nichts mehr klappen. Wir wurden zunehmend unkonzentrierter, sodass sich die Fehler aus den eigenen Reihen häuften. Vorne vergaben wir zusätzlich noch wichtige Torchancen und warfen die gegnerische Torhüterin an. Die Gegnerinnen nutzten unsere Schwächephase, erzielten 6 Tore in Folge und konnten sich bis zu einem Punktestand von 18:12 absetzen. Aber auch danach gelang es uns nicht mehr, in unser Spiel zurück zu finden und wir erzielten nur noch selten Tore, während die Gastgeberinnen ihren Stiefel weiterspielten.

Alles in allem lief es auf einen viel zu hohen Rückstand von 27:17 Toren hinaus. Das hätte wirklich nicht sein müssen!

Aber gerade aus Fehlern lernt man bekanntlich am Meisten. In den bevorstehenden Herbstferien werden wir deshalb weiterhin trainieren und uns auf die Damen der HSG VeRuKa (zu Gast am Sa. 02.11.2019, 19:00Uhr) vorbereiten, um dann die Punkte wieder auf unserem Konto zu verbuchen.

----------------------------------------------------------------------

Es spielten:Rebecca Reisson (im Tor), Fina Faenger (4), Svea Faenger (3/2), Marie Brands (3), Martha Bagusche (2), Sara Vos (1), Ela Paulussen (1), Gina Mittwoch (1), Julia Küppers (1), Friedi Kutz (1), Tina Baumeister und Renee Lambertz

w. C-Jugend

TV Erkelenz – Welfia Mönchengladbach 24:17 (16:9) 

6. Oktober 2019

In dem ersten Heimspiel der Saison 2019/2020 wurden unsere „Nachbarn“ aus Mönchengladbach in Empfang genommen.  Am 09 Mai trafen wir in der Vorrunde der Oberligaqualifikation bereits auf die Welfen und konnten das Spiel damals mit einem Tor Vorsprung knapp für uns entscheiden. Klar war somit bereits vor Anpfiff der Partie, dass wir einen Gegner auf Augenhöhe erwarteten. Die Devise lautete folglich „50 Minuten lang Nerven behalten“.

Beiden Teams gelangen zu Spielbeginn schnelle Tore und so stand es nach sieben Spielminuten 4 : 4. Durch ein temporeiches Angriffsspiel und schnelles Umschalten konnten wir uns bis zur 14. Spielminute mit 10: 4 absetzen. Leider spielten die Gegner immer körperbetonter und dass auch gerne die ein oder andere Sekunde zu spät. Doch auch von dieser Härte ließen wir uns im Angriff nicht beirren und „spielten unser Spiel“. In der Deckung machte uns die Mittelspielerin der Gäste leider noch das Leben schwer und konnte die Welfen im Spiel halten. Nichts desto Trotzt gingen wir mit einer souveränen Führung von 16: 9  in die Halbzeit. 

Die Halbzeitansprache fiel – bei allem Lob - ein wenig verhalten aus, denn bekanntlich wird das Spiel erst nach 50 Minuten abgepfiffen. 

Wir kamen nicht wie gewünscht ins Spiel zurück. Nach einigen Pass – und Fangfehlern musste in Minute 31 bei einem Spielstand von 17 : 12 ein schnelles Team Timeout her um die Hektik aus dem Spiel herauszunehmen. Nach und nach kamen wir wieder mit Spielzügen zu Torerfolgen und konnten konstant eine 4 Tore Führung halten. Der Endstand lautete 24 : 17! 

Die Punkte am dritten Spieltag bleiben verdient in Erkelenz. An dieser Stelle darf noch positiv angemerkt werden, dass auch Carolin und Sarah ihren ersten Einsatz in der Oberliga hatten. Jede Spielerin hat Einsatz gezeigt, gekämpft und den Sieg gewollt. 

Davon möchten Trainer, Eltern und Fans in Zukunft noch viel mehr sehen. Nach einer kurzen Pause geht es am 02.November gegen den TV Borken weiter.

Es spielten: Sally Becker, Clara Kuylaars, Pia Rahmen (1), Pia Groob, Leonie Boecker (1), Clara Brands (6), Marie Ritz (9 / 3), Dana Braun (2), Frida Schrammen (1), Carolin Eckardt, Karolin Keuter (4) und Sarah Krings

 

w. B-Jugend

HSG Rade/Herbeck – TV Erkelenz 23:30 (10:15) 

6. Oktober 2019

Heute hieß es am frühen Morgen auf nach Radevormwald. Nach unserem bisher ehr missglückten Start in die Saison wollten wir trotz der weiten Fahrstrecke und Anpfiff 11:15 Uhr (nicht die Lieblingszeit der meisten Spielerinnen) von der ersten Minute in den Startlöchern stehen.
Das Spiel startete ausgeglichen und beide Mannschaften beschnupperten sich etwas. Bis zum 5:5 in der zehnten Minute zeigten wir soliden Handball. Dann konnten wir uns aber das erste Mal mit vier Toren in Folge absetzen und mit 10:15 in die Pause gehen. Das war erst einmal ein gutes Gefühlt. Aber wir spürten auch, dass hier noch mehr drin ist. Ziel war es also über-natürlich- eine sichere Abwehr den Angriff aufzubauen. Im Angriff waren keine „Überdinge“ nötig. Wir wollten mit einfachen Mitteln wie Wechsel zum Erfolg kommen. Und siehe da …. Wenn man sich bewegt, passiert ganz viel mit der gegnerischen Abwehr. Wir zeigten tollen Handball und konnte so unseren Vorsprung stetig ausbauen und letztendlich mit einem klaren 23:30 wieder nach Hause fahren.

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Saskia Eyermanns, Marie Ritz (3), Tabea Röpert (3), Lilli Wolters (3),
Cara Ritz (7/1), Lotti Ewers (4), Larissa Dick (8), Hannah Esser (2), Nati Stec

 

w. A-Jugend

TV Erkelenz – ASV Süchteln 29:19 (13:9) 

6. Oktober 2019

Heute erwarteten wir an diesem verregneten Sonntag die weibl. A des ASV Süchteln. Wir kannten uns bereits vom Qualiturnier und hatten da noch eine kleine Rechnung auf ?

Nachdem gestern unsere 1. Damen in der Landesliga bereits die beiden Punkte nach Hause geholt hatten, wollten wir heute mit der A-Jugend nachziehen.
Nach dem letzten Wochenende war auch klar, dass wir nicht erst wieder in der zweiten Hälfte einen Gang höher schalten wollten.
Nach einem kleinen Rückstand von 0:2 fanden wir aber schnell ins Spiel und konnten bis zur 6. Minute auch schon zum 4:4 ausgleichen und durch gute Abwehrleistung und einem strukturiertem Angriffsspiel das erste Mal in Führung gehen. Süchteln schafftes es noch einmal bis auf 8:8 auszugleichen. Aber dann konnten wir bis zur Halbzeit sogar unsere Führung auf 13:8 ausbauen.
Das war schon einmal gut! Ziel war es das Tempo hoch zu halten. Aber …. Fehlpässe zu minimieren. Im Angriff zeigte uns die erste Halbzeit bereits, dass wir mit klaren Laufwegen und geduldigen Angriffsspiel die Süchtelner Abwehr knacken können.
Die Mädels setzten alles gut um. So konnten wir schnell auf 16:9 erhöhen. Den Süchtelnern Mädels ging etwas die Kraft aus und so konnten wir aus einer gut aufgestellten Abwehr unseren Vorsprung nach und nach ausbauen. Die Mädels präsentierten sich als Einheit auf dem Platz und konnten verdient mit 29:19 gewinnen.
Ein dickes Danke an die vielen Zuschauer, die den Weg in die Halle gefunden haben und uns tatkräftig von der Tribüne unterstützt haben.

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Saskia Eyermanns, Tabea Röpert, Blanca Höffges (3), Lilli Wolters, Lena Kaisers (1), Cara Ritz (11), Hannah Esser (3), Lotti Ewers (2), Larissa Dick (7), Nati Stec (2)

 

1. Damen

TV Erkelenz – ASV Süchteln 23:18 (9:7) 

5. Oktober 2019

Nachdem wir am vergangenen Wochenende auswärts die ersten beiden Punkte in der Landesliga einfahren konnten, wollten wir den Aufwärtstrend beibehalten und zu Hause gegen den ASV Süchteln, einen Absteiger aus der Verbandsliga, die nächsten beiden Punkte auf unserer Habenseite verbuchen.

Gut gestärkt durch unsere Snackbeauftragte gingen wir hoch motiviert ins Spiel. Der Start lief allerdings nicht ganz nach Plan. Über 0 zu 2 und 1 zu 3 gelang uns in den ersten zehn Minuten des Spiels vorne nicht allzu viel. Umso besser war jedoch unsere Abwehrleistung, die einen höheren Rückstand zu diesem Zeitpunkt verhinderte. Nach und nach wurden wir im Angriff aber treffsicherer, sodass wir das Spiel ausgeglichen gestalteten. Über 4 zu 4 und 7 zu 7 gingen wir mit einem Zwei-Tore-Vorsprung, beim Stand von 9 zu 7, in die Halbzeitpause.   

Nach der Pause wollten wir diese kleine Führung natürlich weiter ausbauen und festigen. Doch die ersten zehn Minuten schienen eine Wiederholung aus der ersten Halbzeit zu sein. Zu viele Unkonzentriertheiten führten dazu, dass unsere Torausbeute gering ausfiel. Die Folge davon war, dass es in der 40. Minute 10 zu 9 stand. Die anschließenden fünf Minuten gehörten dann wieder uns und der Spielstand wurde auf 14 zu 10 korrigiert. Doch noch war alles offen. Bis zum Ende galt es vor allem in der Abwehr konzentriert zu arbeiten und dabei unter anderem das Zusammenspiel mit dem Kreis zu unterbinden. Dreimal kam Süchteln noch einmal auf zwei Tore heran. Beim Stand von 14 zu 12, 18 zu 16 und 19 zu 17 in der 56. Minute. Hier wurde es noch einmal richtig spannend. Aber wir ließen uns nicht aus dem Konzept bringen und spielten unseren Stiefel weiter runter. Zwei sicher verwandelte Siebenmeter in der Schlussphase führten am Ende zu einem 23 zu 18 Sieg.

Gründe für den Sieg gibt es viele. An erster Stelle steht aber die geschlossene Mannschaftsleistung, die auf einer guten Abwehr- und Torhüterleistung beruhte. Im Angriff spielten wir zudem tolle Kombinationen, die nicht selten zu einem Torerfolg führten. Schaut man auf die Torschützenliste, die man in der Zeitung leider nicht mehr findet, wurde fast die Hälfte der Tore von unserem Küken Fina Faenger erzielt. Sie erwischte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr einen Sahnetag und traf von fast jeder Position. 

An dieser Stelle auch ein Dank an die zahlreichen Zuschauer, die den Weg in die Halle gefunden haben!

Mit dem positiven Gefühl der letzten beiden Spiele wollen wir nun unsere nächste Aufgabe auswärts gegen die Zweitvertretung der HSG Hiesfeld/Aldenrade in Angriff nehmen. Los geht es am Sonntag, 13. Oktober, um 15:oo Uhr. Über zahlreiche Unterstützung freuen wir uns sehr.  

Spielerinnen des TV Erkelenz: Judith Frings, Rebecca Reisson (beide im Tor), Fina Faenger (11/4), Martha Bagusche (5), Sara Vos (3), Marie Brands (2), Svea Faenger (1), Julia Küppers (1), Tina Bauermeister, Gina Mittwoch, Raphaela Paulussen

 

1. Damen

TV Aldekerk – TV Erkelenz 27:30 (12:19) 

29. September 2019

Letzten Sonntag zog es uns für unser nächstes Auswärtsspiel nach Aldekerk. Wie wohl die komplette Hinrunde stand uns erneut eine noch unbekannte Mannschaft gegenüber und wir wussten nicht genau, worauf wir uns einstellen mussten. Wir konnten jedoch mit einer vollen Bank anreisen und waren bis in die Fingerspitzen motiviert, den ersten Sieg in der Landesliga mit nach Hause zu nehmen. Der Start ins Spiel war dann noch etwas holprig. Wir benötigten ein wenig Zeit, um uns auf die sehr offensive Abwehr unserer Gastgeber einzustellen und leisteten uns zu Beginn noch ein paar zu viele Fehler. Auch unsere Abwehr agierte noch zu passiv und die Absprachen funktionierten nicht zu 100%, sodass Aldekerk sich nach 10 Minuten ein 8:4-Führung erarbeiten konnte. Schließlich fanden wir aber immer besser ins Spiel und einige Umstellungen vor allem in der Abwehr sorgten dafür, dass wir das Spiel mit Hilfe eines 5:0-Lauf zu unseren Gunsten drehten. Aus einer kompakten Defensive heraus, in der insbesondere unser Küken Fina mit gutem Beispiel voran ging, spielten wir mit viel Tempo nach vorne und erzielten einige Tore über die 1., 2. und 3. Welle. Auch im Angriff wussten wir den Platz, den die offene Deckung unserer Gegner bot, immer besser zu nutzen. Stück für Stück bauten wir unsere Führung so bis zur Halbzeit auf 12:19 aus.

In der zweiten Hälfte hieß es nun, nicht überheblich zu werden und den Sack möglichst in den ersten Minuten zuzumachen. Anders als zuvor gestaltete sich das Spiel jetzt deutlich ausgeglichener und es gelang uns nicht, den Sieg frühzeitig klar zu machen. Beim Stand von 15:22 in der 7.Minute stellten die Aldekerker Damen ihre Abwehr auf eine 6:0-Formation um und brachten uns so etwas aus dem Konzept. Hinzu kamen ein paar Unkonzentriertheiten im Abschluss sowie in unserer Deckung, sodass Aldekerk auf 20:22 verkürzen konnte. Mit einem 3:0-Lauf unsererseits machten wir uns nochmal etwas Luft, insgesamt spielten wir aber noch zu hektisch und zeigten nicht die nötige Konsequenz im Angriff. Weitere zweimal konnte Aldekerk so auf zwei Tore verkürzen. Im Endeffekt bewiesen wir aber Moral und spielten die letzten Minuten konzentriert runter. Mit ihrem Tor zum 26:30 machte Sara (danke für den Kasten) schließlich den Sieg dingfest. Unseren Gästen gelang lediglich noch ein Gegentreffer und schlussendlich durften wir einen verdienten Drei-Tore-Sieg verbuchen. Sicher hätten wir das Spiel auch weniger spannend gestalten können, aber dann wäre es ja langweilig :D

Abgesehen von dem Sieg wollen wir noch von zwei weiteren erfreulichen Nachrichten berichten: Unser neuster Neuzugang Tina Bauermeister gab am Sonntag ihr Debüt in unserer Mannschaft und trug sich gauch leich in die Torschützenliste ein. Außerdem hat unsere liebe Franzi am Sonntagabend noch den kleinen Bennet zur Welt gebracht und ließ sich daher ausnahmsweise als Unterstützung auf der Bank entschuldigen. Glückwunsch an die frisch gebackenen Eltern :)

 

 

Ein großes Dank geht außerdem noch an unsere treuen Fans, die die weite Fahrt zurückgelegt haben, um uns bei unserem ersten Sieg in der Landesliga zu unterstützen!

 

 

 

Es spielten: Judith Frings und Rebecca Reisson (beide im Tor) – Fina Faenger (6), Friedi Kutz (5), Ela Paulußen (4), Svea Faenger (3/1), Reneé Lambertz (3), Sara Vos (3), Marie Brands (2), Julia Kueppers (2),  Martha Bagusche (1), Tina Bauermeister (1) und Gina Mittwoch

 

1. Damen

TV Erkelenz – MTV Dinslaken 22:25 (13:13) 

21. September 2019

Am Samstag Abend hatten wir unser erstes Heimspiel gegen den MTV Dinslaken. Nachdem wir letztes Wochenende eher schlecht in die neue Saison gestartet waren, wollten wir nun die ersten zwei Punkte einfahren. Leichter gesagt als getan. Mit Dinslaken stand uns ein ebenbürtiger Gegner gegenüber. Dies zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit, da sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzten konnte. Somit gingen wir mit einem 13:13 in die Halbzeit.

Uns war klar, ein Punktgewinn war auf jeden Fall machbar! Leider verschliefen wir die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit... Durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr und zu wenig Ideen im Angriff konnten die Gegner sich über ein 13:15 und ein 15:19  mit vier Toren absetzten. In den  letzten 15 Minuten fingen wir uns wieder und spielten einen guten Handball. Trotzdem konnten wir am Ende nur auf drei Tore verkürzen und verloren somit 22:25.

Unser Ziel für die nächsten Spiele ist es, unsere Leistung über 60 Minuten zu halten und die ersten Punkte einzufahren. 

Nächste Woche geht es dann um 15:30 Uhr nach Aldekerk, wo wir uns über die ein oder andere Unterstützung freuen würden.

Es spielten: Judith Frings (Tor), Sara Vos (1), Marie Brands (2), Julia Küppers (1), Renee Lambertz (2/2), Sonja Laermann, Svea Faenger (4/3), Friedi Kutz (2), Ela Paulussen, Martha Bagusche (6), und Fina Faenger (4).

 

w. C-Jugend

Haaner TV – TV Erkelenz 25:24 (13:10) 

29. September 2019

An diesem regnerischen Sonntagmittag wurde das zweite Spiel der Saison 2019 / 2020 zu Gast beim Haaner TV bestritten. 

Angereist mit einer vollen Ersatzbank lautete die Vorgabe der Trainer vor Anpfiff der Partie mit viel Bewegung die gegnerische Abwehr auseinander zu ziehen und so zu schnellem Torerfolg zu gelangen. 

Leichter gesagt, als getan.  Zu Beginn ähnelte unser Handballspiel eher einem „Standhandball“. Der Ball wurde viel zu statisch weitergeleitet und lief einfach nicht rund. Hinzu kamen zu allem Überfluss noch einige Unachtsamkeiten in unserem Deckungsspiel und so liefen wir den Gastgeberinnen in den ersten zehn Spielminuten stets mit einem Tor Rückstand hinterher. Vor allem auf unseren Außenpositionen wurde kaum  Körperkontakt zur Gegenspielerin gesucht. Die Gegnerinnen nutzen dies gnadenlos aus und mit einem Rückstand von 13: 10 beendeten wir die erste Halbzeit.

In der Halbzeitansprache wurde verdeutlicht, dass vor Allem auf den Außenpositionen mehr Leistung abgerufen werden muss. Sowohl das Angriff- als auch das Abwehrspiel waren auf diesen Positionen viel zu ungefährlich. Das können wir definitiv besser.

Unserer Karolin nahm sich diese Aufgabe besonders zu Herzen und konnte in der zweiten Hälfte viele Torchancen ausspielen und den Ball das ein oder andere Mal einnetzen. Auch in der Abwehr wurde auf allen Positionen  angepackt, sodass die Mädels aus Haan im Angriff endlich auf Gegenwehr gestoßen sind. In der 31. Spielminute konnten wir erstmals das Torverhältnis auf 16:16 ausgleichen. Die Gastgeberinnen gingen jedoch durch ein konsequentes Angriffsspiel schnell wieder in eine 4 Tore Führung. Alle Reserven wurden ausgepackt und wir tasteten uns erneut mit einem 22:22 zum Ende des Spieles heran. Leider gelang es uns einfach nicht, in Führung zu gehen. Der Abpfiff folgte bei einem Endstand von 25:24.

Zwar sind wir ohne Punkte heimgereist, aber trotzdem konnten wir mit positiven Erkenntnissen und erhobenen Hauptes zurück nach Erkelenz „reisen“. Wir haben uns immer wieder leidenschaftlich ins Spiel zurück  gekämpft und haben uns zu keiner Spielminute aufgegeben. 

Weiter so, im Rückspiel werden die Karten wieder neu gemischt! 

Es spielten: Sally Becker, Pia Rahmen, Pia Groob, Leonie Boecker (1), Clara Brands (5), Marie Ritz (9 / 1), Dana Braun (1), Madleen Niessen, Frida Schrammen (3), Carolin Eckardt, Karolin Keuter (5) und Sarah Krings

 

w. D-Jugend

HG Karst/Büttgen – TV Erkelenz 22:4 (11:2) 

29. September 2019

Das Spiel gegen die HG Kaarst/Büttgen wurde der erwartet schwere Auftritt. Die HG hatte Ihr erstes Saisonspiel mit 35 Toren! gegen die eigene Zweitauswahl gewonnen und der Grund dafür war einfach zu sehen. Einige körperlich starke jahrgangsältere Spielerinnen sowie ein richtig guter Torwart stand unserem in Anzahl und Jahren kleinem Team gegenüber.

Die ersten 10. Minuten konnten wir aber ordentlich mithalten, allerdings parierte der gegnerische Torwart hier schon den ersten 7m (insgesamt waren es im Laufe der Partie dann 3 Stück, die nicht den Weg ins Netz fanden) und hielt einige wirklich gute Abschlüsse unserer Girls. Ab der 10. Minute setzt sich aber die HG Kaarst/Büttgen immer mehr ab und so war das Halbzeitführung von 11:2 verdient, aus unserer Sicht wurden wir aber etwas unter Wert geschlagen. Da wir auch über keinen Auswechselspieler verfügten war klar, dass wird eine harte zweite Halbzeit für unsere Mädchen, da die HG weiter gut und intensiv verteidigen würde.

Genauso kam es dann auch. Uns fiel es bei allem Einsatz immer schwerer in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu kommen. Frederike, die sich in vielen Zweikämpfen aufgerieben hatte, musst dann für fast 6 Minuten auf die Bank (zwecks Erholung), so dass wir unser Spiel in der Phase in Unterzahl bestreiten mussten. Zwangsläufig setzt sich die HG immer weiter Tor um Tor ab. Sehr positiv in dieser Spielphase war bei uns Lara im Tor (in Ihrem erst zweiten Handballspiel im Tor überhaupt!), die jetzt einige gute Chancen der HG parierte und somit einen guten Anteil am Endergebnis von 22:4 hatte.

Nochmals Danke an die Spielerinnen Alwina, Julia und Lara die uns aus der wE heraus unterstützen. Für Euch sind solche Spiele nochmals schwerer, toll das Ihr Euch zusammen mit der wD der Herausforderung stellt. Somit gibt es auch keinen Grund den Kopf hängen zu lassen, es wird noch einige Spiele mit Gegnern auf Augenhöhe geben. Wichtig das wir aus jeder Partie etwas an Erfahrung mitnehmen und uns in den kommenden Wochen stetig weiterentwickeln. Jetzt wird diese Woche fleißig trainiert und vor der Ferienpause geht da nochmal nach Kaarst, dann aber gegen die D2. Da erwartet uns ein anderes Spiel, mal schauen was geht…

Lara Olbertz, Frederike Schurke (2), Julia Stec, Alwina Fischer, Aileen Hahn (1), Katharina Henk, Elia Rettig (1)

Trainer: Frank Höffges

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung