Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

1. Damen

TV Aldekerk – TV Erkelenz 27:30 (12:19) 

29. September 2019

Letzten Sonntag zog es uns für unser nächstes Auswärtsspiel nach Aldekerk. Wie wohl die komplette Hinrunde stand uns erneut eine noch unbekannte Mannschaft gegenüber und wir wussten nicht genau, worauf wir uns einstellen mussten. Wir konnten jedoch mit einer vollen Bank anreisen und waren bis in die Fingerspitzen motiviert, den ersten Sieg in der Landesliga mit nach Hause zu nehmen. Der Start ins Spiel war dann noch etwas holprig. Wir benötigten ein wenig Zeit, um uns auf die sehr offensive Abwehr unserer Gastgeber einzustellen und leisteten uns zu Beginn noch ein paar zu viele Fehler. Auch unsere Abwehr agierte noch zu passiv und die Absprachen funktionierten nicht zu 100%, sodass Aldekerk sich nach 10 Minuten ein 8:4-Führung erarbeiten konnte. Schließlich fanden wir aber immer besser ins Spiel und einige Umstellungen vor allem in der Abwehr sorgten dafür, dass wir das Spiel mit Hilfe eines 5:0-Lauf zu unseren Gunsten drehten. Aus einer kompakten Defensive heraus, in der insbesondere unser Küken Fina mit gutem Beispiel voran ging, spielten wir mit viel Tempo nach vorne und erzielten einige Tore über die 1., 2. und 3. Welle. Auch im Angriff wussten wir den Platz, den die offene Deckung unserer Gegner bot, immer besser zu nutzen. Stück für Stück bauten wir unsere Führung so bis zur Halbzeit auf 12:19 aus.

In der zweiten Hälfte hieß es nun, nicht überheblich zu werden und den Sack möglichst in den ersten Minuten zuzumachen. Anders als zuvor gestaltete sich das Spiel jetzt deutlich ausgeglichener und es gelang uns nicht, den Sieg frühzeitig klar zu machen. Beim Stand von 15:22 in der 7.Minute stellten die Aldekerker Damen ihre Abwehr auf eine 6:0-Formation um und brachten uns so etwas aus dem Konzept. Hinzu kamen ein paar Unkonzentriertheiten im Abschluss sowie in unserer Deckung, sodass Aldekerk auf 20:22 verkürzen konnte. Mit einem 3:0-Lauf unsererseits machten wir uns nochmal etwas Luft, insgesamt spielten wir aber noch zu hektisch und zeigten nicht die nötige Konsequenz im Angriff. Weitere zweimal konnte Aldekerk so auf zwei Tore verkürzen. Im Endeffekt bewiesen wir aber Moral und spielten die letzten Minuten konzentriert runter. Mit ihrem Tor zum 26:30 machte Sara (danke für den Kasten) schließlich den Sieg dingfest. Unseren Gästen gelang lediglich noch ein Gegentreffer und schlussendlich durften wir einen verdienten Drei-Tore-Sieg verbuchen. Sicher hätten wir das Spiel auch weniger spannend gestalten können, aber dann wäre es ja langweilig :D

Abgesehen von dem Sieg wollen wir noch von zwei weiteren erfreulichen Nachrichten berichten: Unser neuster Neuzugang Tina Bauermeister gab am Sonntag ihr Debüt in unserer Mannschaft und trug sich gauch leich in die Torschützenliste ein. Außerdem hat unsere liebe Franzi am Sonntagabend noch den kleinen Bennet zur Welt gebracht und ließ sich daher ausnahmsweise als Unterstützung auf der Bank entschuldigen. Glückwunsch an die frisch gebackenen Eltern :)

 

 

Ein großes Dank geht außerdem noch an unsere treuen Fans, die die weite Fahrt zurückgelegt haben, um uns bei unserem ersten Sieg in der Landesliga zu unterstützen!

 

 

 

Es spielten: Judith Frings und Rebecca Reisson (beide im Tor) – Fina Faenger (6), Friedi Kutz (5), Ela Paulußen (4), Svea Faenger (3/1), Reneé Lambertz (3), Sara Vos (3), Marie Brands (2), Julia Kueppers (2),  Martha Bagusche (1), Tina Bauermeister (1) und Gina Mittwoch

 

1. Damen

TV Erkelenz – MTV Dinslaken 22:25 (13:13) 

21. September 2019

Am Samstag Abend hatten wir unser erstes Heimspiel gegen den MTV Dinslaken. Nachdem wir letztes Wochenende eher schlecht in die neue Saison gestartet waren, wollten wir nun die ersten zwei Punkte einfahren. Leichter gesagt als getan. Mit Dinslaken stand uns ein ebenbürtiger Gegner gegenüber. Dies zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit, da sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzten konnte. Somit gingen wir mit einem 13:13 in die Halbzeit.

Uns war klar, ein Punktgewinn war auf jeden Fall machbar! Leider verschliefen wir die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit... Durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr und zu wenig Ideen im Angriff konnten die Gegner sich über ein 13:15 und ein 15:19  mit vier Toren absetzten. In den  letzten 15 Minuten fingen wir uns wieder und spielten einen guten Handball. Trotzdem konnten wir am Ende nur auf drei Tore verkürzen und verloren somit 22:25.

Unser Ziel für die nächsten Spiele ist es, unsere Leistung über 60 Minuten zu halten und die ersten Punkte einzufahren. 

Nächste Woche geht es dann um 15:30 Uhr nach Aldekerk, wo wir uns über die ein oder andere Unterstützung freuen würden.

Es spielten: Judith Frings (Tor), Sara Vos (1), Marie Brands (2), Julia Küppers (1), Renee Lambertz (2/2), Sonja Laermann, Svea Faenger (4/3), Friedi Kutz (2), Ela Paulussen, Martha Bagusche (6), und Fina Faenger (4).

 

w. C-Jugend

Haaner TV – TV Erkelenz 25:24 (13:10) 

29. September 2019

An diesem regnerischen Sonntagmittag wurde das zweite Spiel der Saison 2019 / 2020 zu Gast beim Haaner TV bestritten. 

Angereist mit einer vollen Ersatzbank lautete die Vorgabe der Trainer vor Anpfiff der Partie mit viel Bewegung die gegnerische Abwehr auseinander zu ziehen und so zu schnellem Torerfolg zu gelangen. 

Leichter gesagt, als getan.  Zu Beginn ähnelte unser Handballspiel eher einem „Standhandball“. Der Ball wurde viel zu statisch weitergeleitet und lief einfach nicht rund. Hinzu kamen zu allem Überfluss noch einige Unachtsamkeiten in unserem Deckungsspiel und so liefen wir den Gastgeberinnen in den ersten zehn Spielminuten stets mit einem Tor Rückstand hinterher. Vor allem auf unseren Außenpositionen wurde kaum  Körperkontakt zur Gegenspielerin gesucht. Die Gegnerinnen nutzen dies gnadenlos aus und mit einem Rückstand von 13: 10 beendeten wir die erste Halbzeit.

In der Halbzeitansprache wurde verdeutlicht, dass vor Allem auf den Außenpositionen mehr Leistung abgerufen werden muss. Sowohl das Angriff- als auch das Abwehrspiel waren auf diesen Positionen viel zu ungefährlich. Das können wir definitiv besser.

Unserer Karolin nahm sich diese Aufgabe besonders zu Herzen und konnte in der zweiten Hälfte viele Torchancen ausspielen und den Ball das ein oder andere Mal einnetzen. Auch in der Abwehr wurde auf allen Positionen  angepackt, sodass die Mädels aus Haan im Angriff endlich auf Gegenwehr gestoßen sind. In der 31. Spielminute konnten wir erstmals das Torverhältnis auf 16:16 ausgleichen. Die Gastgeberinnen gingen jedoch durch ein konsequentes Angriffsspiel schnell wieder in eine 4 Tore Führung. Alle Reserven wurden ausgepackt und wir tasteten uns erneut mit einem 22:22 zum Ende des Spieles heran. Leider gelang es uns einfach nicht, in Führung zu gehen. Der Abpfiff folgte bei einem Endstand von 25:24.

Zwar sind wir ohne Punkte heimgereist, aber trotzdem konnten wir mit positiven Erkenntnissen und erhobenen Hauptes zurück nach Erkelenz „reisen“. Wir haben uns immer wieder leidenschaftlich ins Spiel zurück  gekämpft und haben uns zu keiner Spielminute aufgegeben. 

Weiter so, im Rückspiel werden die Karten wieder neu gemischt! 

Es spielten: Sally Becker, Pia Rahmen, Pia Groob, Leonie Boecker (1), Clara Brands (5), Marie Ritz (9 / 1), Dana Braun (1), Madleen Niessen, Frida Schrammen (3), Carolin Eckardt, Karolin Keuter (5) und Sarah Krings

 

w. D-Jugend

HG Karst/Büttgen – TV Erkelenz 22:4 (11:2) 

29. September 2019

Das Spiel gegen die HG Kaarst/Büttgen wurde der erwartet schwere Auftritt. Die HG hatte Ihr erstes Saisonspiel mit 35 Toren! gegen die eigene Zweitauswahl gewonnen und der Grund dafür war einfach zu sehen. Einige körperlich starke jahrgangsältere Spielerinnen sowie ein richtig guter Torwart stand unserem in Anzahl und Jahren kleinem Team gegenüber.

Die ersten 10. Minuten konnten wir aber ordentlich mithalten, allerdings parierte der gegnerische Torwart hier schon den ersten 7m (insgesamt waren es im Laufe der Partie dann 3 Stück, die nicht den Weg ins Netz fanden) und hielt einige wirklich gute Abschlüsse unserer Girls. Ab der 10. Minute setzt sich aber die HG Kaarst/Büttgen immer mehr ab und so war das Halbzeitführung von 11:2 verdient, aus unserer Sicht wurden wir aber etwas unter Wert geschlagen. Da wir auch über keinen Auswechselspieler verfügten war klar, dass wird eine harte zweite Halbzeit für unsere Mädchen, da die HG weiter gut und intensiv verteidigen würde.

Genauso kam es dann auch. Uns fiel es bei allem Einsatz immer schwerer in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu kommen. Frederike, die sich in vielen Zweikämpfen aufgerieben hatte, musst dann für fast 6 Minuten auf die Bank (zwecks Erholung), so dass wir unser Spiel in der Phase in Unterzahl bestreiten mussten. Zwangsläufig setzt sich die HG immer weiter Tor um Tor ab. Sehr positiv in dieser Spielphase war bei uns Lara im Tor (in Ihrem erst zweiten Handballspiel im Tor überhaupt!), die jetzt einige gute Chancen der HG parierte und somit einen guten Anteil am Endergebnis von 22:4 hatte.

Nochmals Danke an die Spielerinnen Alwina, Julia und Lara die uns aus der wE heraus unterstützen. Für Euch sind solche Spiele nochmals schwerer, toll das Ihr Euch zusammen mit der wD der Herausforderung stellt. Somit gibt es auch keinen Grund den Kopf hängen zu lassen, es wird noch einige Spiele mit Gegnern auf Augenhöhe geben. Wichtig das wir aus jeder Partie etwas an Erfahrung mitnehmen und uns in den kommenden Wochen stetig weiterentwickeln. Jetzt wird diese Woche fleißig trainiert und vor der Ferienpause geht da nochmal nach Kaarst, dann aber gegen die D2. Da erwartet uns ein anderes Spiel, mal schauen was geht…

Lara Olbertz, Frederike Schurke (2), Julia Stec, Alwina Fischer, Aileen Hahn (1), Katharina Henk, Elia Rettig (1)

Trainer: Frank Höffges

 

w. B-Jugend

TV Korschenbroich – TV Erkelenz 20:21 (11:8) 

29. September 2019

Kabinen-Cheerleader gesucht … was soll das heißen.
Vielleicht beginne ich am Anfang. Nach einem eng umkämpften Spiel gestern in Straelen, traten wir heute mit der Besetzung der weiblichen B in Korschenbroich zum nächsten Spiel an. Die Stimmung plätscherte vor dem Spiel so dahin. Es war alles sehr entspannt. Eben zu entspannt … so starteten wir zwar mit einem 0:2 ins Spiel, aber auf der Bank bekommt man den Eindruck bei dieser Mannschaft handelt es sich nicht um die fast identische Mannschaft von gestern. Es war jetzt nicht schlecht, was gespielt wurde. Es wurde halt gespielt … Die Abwehr war ok, aber eben nur ok. Es fehlte der Biss, der Spaß, das Herz. So konnte Korschenbroich auch über ein 2:2 und 4:4 mit vier Toren in Führung gehen und diese Führung auch bis kurz vor der Halbzeit halten. Mit EINEM endlich schön gespielten Angriff konnte Tabea von Linksaußen quasi mit dem Abpfiff noch zum glücklichen 11:8 verkürzen.
In der Halbzeit dann der Blick in viele emotionslose Gesichter. Die Ansprache zum Spiel schien bei einigen abzuprallen und nicht anzukommen.
Und jetzt zurück zum Kabinen-Cheerleader. Es wurde daran appelliert, dass ein Trainer sicherlich auch motivieren muss, aber für den Handball aus dem Herzen jeder selber und das Team verantwortlich ist. Es kann nicht sein, dass „man“ von Spiel zu Spiel wachgerüttelt werden muss.
Und dann war sie wieder …. die Mannschaft von gestern. Aus einer tollen Abwehr konnte beim Stand von 13:8 sechs verdiente Tore in Folge erzielt werden und das erste Mal in Führung gegangen werden. Korschenbroich rappelte sich dann aber noch auf und so waren wir tendenziell die bessere Mannschaft auf dem Platz. Beim Stand von 15:15 konnte Korschenbroich sich erneut in Führung bringen. Die Aufholjagd zollte seinen Tribut und es kam zu kleinen Entscheidungsfehlern. Wir schafften es nicht mehr das Spiel zu kippen und so konnte Korschenbroich 22:21 gewinnen.
Ok, da war am Ende vielleicht auch noch ein Kreistor von Korschenbroich und die ein oder andere Chance ging von uns an den Pfosten oder die Torhüterin verhinderte mit einer guten Parade das Tor … aber das sind nicht die Gründe für den Verlust der zwei Punkte.
Wenn wir nicht lernen, von Anfang an präsent auf dem Platz zu stehen und mit dem Anpfiff ins Spiel zu starten, kann es eben auch ´mal passieren, dass der „Plan“ am Ende nicht ganz auf geht.
So … jetzt aber den Blick nach vorne. Einen Kabinen-Cheerleader werden wir hoffentlich nicht wirklich brauchen ? … und freuen uns auf die nächsten zwei Spiele vor der Herbstpause.

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Saskia Eyermanns (4), Marie Ritz, Tabea Röpert (4), Lilli Wolters (2),
Cara Ritz (5/1), Lotti Ewers, Larissa Dick (5), Hannah Esser (1), Nati Stec

w. A-Jugend

SV Straelen – TV Erkelenz 22:23 (14:11) 

28. September 2019

Nachdem wir letzte Woche unser Spiel gegen den TV Biesel nicht über die volle Spielzeit über die Runde bringen konnten, wollten wir das heute beim SV Straelen besser machen.
Unser Start ist uns dann aber nicht geglückt. Unsere Abwehr war einfach zu harmlos und das nutzte Straelen auch direkt aus. So stand es nach 5 ½ Minuten tatsächlich schon 5:1 gegen uns. Am Angriff standen wir viel zu nah und spielten zu drucklos.
Nachdem wir dann endlich wach geworden sind, konnten wir aber in den nächsten vier Minuten bis zur 10. Minute auf 5:5 ausgleichen. Nach einem Team-Timeout fanden die Straelener Mädels wieder schneller ins Spiel zurück und erzielten zu einfach Tore. So konnten sie wieder mit 13:8 in Führung gehen. Wir fanden einfach nicht so richtig ins Spiel und uns unterliefen einfach zu viele einfache Fehler. Mit einem Endspurt schafften wir es aber dennoch bis zur Halbzeit auf ein 14:11 zu verkürzen.
Wir haben uns zwar in der ersten Halbzeit von Minute zu Minute gesteigert, aber das geht besser. Unser Ziel war es, uns besser in der Abwehr abzusprechen. Unsere Fehlerquote im Passspiel zu minimieren und ggfs. auch ´mal das Tempo rauszunehmen. Im Angriff muss jeder seine Lücken sehen und der Ball länger laufen.
Nach einem guten Start in die zweite Hälfte der Partie konnte Straelen zwar noch einmal das 16:11 erzielen. Aber mit einer 1A-Vorstellung und konsequentem Angriffsspiel konnten wir in den nächsten zehn Minuten auf 16:16 ausgleichen. Straelen fand kein richtiges Mittel gegen unsere starke Abwehr. Sie schafften zwar noch einmal mit 17:16 und 18:17 in Führung zu gehen, aber die Stimmung auf dem Platz hatte sich klar gedreht. So konnten wir dann auch das erste Mal die Führung übernehmen und sieben Minuten vor Abpfiff sogar den Vorsprung auf 19:21 ausbauen. Anstatt jetzt sicher zu spielen, wollten wir etwas zu viel und ließen die ein oder andere Chance liegen. Straelen konnte noch einmal zum 21:21 ausgleichen. Hätten wir in der letzten Saison so ein Spiel wahrscheinlich wieder abgegeben, zeigten wir, was wir letzte Saison und auch in der Qualiphase gelernt haben. Das Spiel wird erst nach 60 Minuten abgepfiffen. Konzentriert und mit der richtigen Einstellung setzten wir uns erneut zum 21:23 ab und konnten letztendlich mit wohlverdienten zwei Punkten in der Tasche nach Hause fahren.

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Saskia Eyermanns (4), Tabea Röpert (1), Blanca Höffges (1), Lilli Wolters (2), Lena Kaisers (1), Cara Ritz (7/1), Hannah Esser (1), Lotti Ewers (2), Alex Fiegen (2), Nati Stec

2. Damen

Welfia M-Gladbach II - TV Erkelenz II 10:11 

22. September 2019

Trotz verminderter Anzahl und ohne Trainerin Svea Faenger machten wir uns hochmotiviert auf den Weg nach Mönchengladbach zu unserem 1. Saisonspiel gegen Welfia.

Unser Ziel: zum Saisonstart einen klaren Sieg mit nach Hause bringen...

Doch leider sah die Realität etwas anders aus. Zwar starteten wir gut ins Spiel, verhinderten durch unsere gut-stehende Abwehr einige Gegentore, doch die Torausbeute im Angriff ließ zu wünschen übrig. Die zuvor eingeübten Spielzüge funktionierten nicht, da wir entweder den Ball verloren, zu langsam agierten oder einfach das Tor nicht trafen. 

Zu unserem Glück spielten die Gastgeberinnen aus Welfia nicht sonderlich besser oder scheiterten an unserer gut-aufgelegten Celina im Tor, sodass es nach ca. 15 Minuten 6:2 für uns stand. Ein Time-Out von Seiten des Gegners, sowie einige fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter, brachten uns dann jedoch sichtlich aus dem Konzept. Im Angriff agierten wir zu hektisch und standen unkonzentriert in der Abwehr. Schnell holten die Damen aus Welfia auf, sodass wir nur mit einer knappen Halbzeitführung in die Kabine gingen. Uns allen war klar, dass dieses Spiel gewonnen werden musste, da unser eigentliches Spielniveau deutlich über dem der Damen aus Welfia lag. Leider knüpften wir an unsere Leistung aus der 1. Halbzeit an und verschliefen im Angriff unsere Möglichkeiten. 

Zugleich wurde unsere Abwehr von Zeit zu Zeit unkonzentrierter, was die Mannschaft aus Welfia zu Ihrem Vorteil nutze und bis zum 10:10 aufholen konnte. So kurz vor dem Ende wollten wir nicht verlieren und konzentrierten uns noch einmal. Glücklicherweise erzielten wir einen Treffer und Welfia konnte nicht mehr nachziehen, was uns letztendlich den Sieg beschert hat. 

Unser 1. Saisonspiel hatten wir uns sichtlich anders vorgestellt und sind nun froh, dass wir die ersten 2 Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Mit hoffentlich besserer Leistung blicken wir unserem 1. Heimspiel am 29.09 entgegen und würden uns auf jede Unterstützung freuen!

Bis dahin, eure Zwote

w. D-Jugend

TV Erkelenz – ATV Biesel 13:28 (9:17) 

22. September 2019

Am Sonntag startete unsere weibliche D-Jugend endlich in die Saison. Aktuell ist unser Kader mit 4 Spielerinnen noch recht übersichtlich, aber da uns einige Mädchen der w. E-Jugend unterstützen, können wir doch unser Team ins Rennen schicken. Somit treten wir zu Saisonbeginn mit einer sehr jungen Mannschaft an, das war dann auch gegen unseren gestrigen Gegner den ATV Biesel gut zu sehen. Die dort spielenden jahrgangsälteren Girls warfen 22 der 28 Tore, teilweise waren diese Spielerinnen für unsere Abwehr, im wahrsten Sinne des Wortes, eine Nummer zu groß.

So hatten wir uns vorgenommen, über Einstellung und Haltung ein für uns gutes Spiel abzuliefern, was uns auch gelungen ist. Beim Wechsel aus der E-Jugend in die D-Jugend fällt ja nicht nur die begrenzende Torlatte weg, auch wird mit 1-5 eine neue Deckungsformation vorgegeben. Es war zu sehen, dass unser Team sich an die neuen Bedingungen gewöhnen muss, aber das wird sich alles entwickeln.

 Das Spiel wurde vom ATV Biesel zu Anfang mit vielen gewonnene Zweikämpfen dominiert und die 1:5 Führung war die logische Folge. Bis zur 10. Minute fanden wir aber besser ins Spiel und konnten den Abstand auf 6:9 verkürzen. Diesen guten Lauf konnten wir aber nicht bis zur Halbzeitpause durchhalten, so dass es nach 20 Minuten 9:17 stand. In der zweiten Halbzeit wurde es unsererseits im Angriff oft zu hektisch, wir fanden weniger freie Räume für Durchbrüche, so dass das 13:28 Endergebnis auch gut das Leistungsvermögen beider Teams an diesem Tag wiederspiegelte.

Insgesamt dürfen wir zufrieden sein und werden in den kommenden Wochen weiter daran arbeiten uns individuell und als Mannschaft zu verbessern. Nächstes Wochenende geht es gegen Kaarst/Büttgen I, wo wir einen mindestgleichstarken Gegner erwarten. Wir freuen uns drauf und werden dort auch wieder viel lernen können.

Lara Olbertz, Frederike Schurke (9), Julia Stec, Alwina Fischer, Aileen Hahn (2), Charlotta Tillmanns, Katharina Henk, Elia Rettig (2)

Trainer: Frank Höffges

 

m. A-Jugend

TV Erkelenz – Borussia Mönchengladbach 32:21 (14:12) 

21. September 2019

Nach der Niederlage im ersten Saisonspiel hieß es eine Woche Wunden lecken und Ursachenforschung betreiben. Nach einer überschaubaren Trainingswoche wollten wir im ersten Heimspiel alles besser machen. Zu Gast waren die A-Jungs von Borussia Mönchengladbach, eine Mannschaft, die im Gegensatz zu uns bereits ein Jahr A-Jugend-Erfahrung nachweisen kann. Trotzdem schworen wir uns, dass wir heute die ersten beiden Punkte der Saison holen wollten.
Unser Ziel war es die gefährlichen Rückraumspieler aus dem Spiel zu nehmen und den gegnerischen Torhüter nicht warm zu werfen.
Im Gegensatz zum letzten Spiel zeigten wir Respekt, aber nicht zu viel Respekt.
Die ersten vier Minuten waren ein torloses Abtasten. Aber man merkte, dass wir diesmal ein anderes Gesicht zeigen wollten. Als dann das erste Tor durch einen Siebenmeter der Borussia fiel, war der Torreigen eröffnet. Wir fanden immer wieder gute Lösungen und gingen mit dem 3:2 erstmals in Führung. Zwar konnten die Jungs von Borussia zwischenzeitlich immer wieder ausgleichen, dennoch legten wir immer wieder mit einem Tor vor. Mit dem 12:11 sollten wir diese Führung auch nicht mehr abgeben. Unser Zusammenspiel vorne wie hinten lief immer besser zusammen, sodass wir mit einer 14:12-Führung in die Pause gehen konnten.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten wir trotz einiger Wechsel vorne wie hinten weiter gut zusammen. Trotzdem konnten wir uns maximal mit fünf Toren absetzen bzw. Borussia konnte immer wieder auf drei Tore verkürzen.
Doch dann kam uns unsere intensive Vorbereitung und unsere gut besetzte Bank zu gute. Ab der 50ten Minute zogen wir Minute um Minute in einem 9:0-Lauf bis zum 32:20 davon, ehe mit der Schlusssirene Borussia zum 32:21 Endstand treffen konnte.

Im nächsten Spiel geht es kommenden Samstag, 28.09. zur Zweitbesetzung vom TV Lobberich. Anwurf ist um 16 Uhr. Auf geht’s zu den nächsten zwei Punkten!

w. B-Jugend

TV Erkelenz – VT Kempen 24:20 (10:8) 

21. September 2019

Nach unserer Niederlage letzte Woche in Beyeröhde wollten wir heute vor eigener Kulisse zeigen, dass wir das besser können.
Nach einem 2:2 konnten wir 6:4 in Führung gehen. Leider unterliefen uns heute zu viele Fangfehler, so dass der Ball im Angriff nicht richtig ins Laufen kam. Anders als vorgenommen, waren wir nicht von Anfang an richtig präsent und machten es uns selber etwas schwer. Dennoch konnten wir über unser Tempospiel aber gut im Spiel bleiben.
Bis zur 23. Minute hielten wir den Vorsprung von vier Toren mit einem 10:6. Aber Unaufmerksamkeiten in der Abwehr und überhastete Abschlüsse sorgten dafür, dass Kempen in den letzten zwei Minuten tatsächlich noch einmal auf ein 10:8 verkürzen konnte. Mmmmmhhh …. Was soll man dazu sagen.

In der Kabine war keiner zufrieden. Das können wir besser.
Ziel war es in der zweiten Hälfte druckvoller zu spielen, dass heißt den Ball schneller machen und den Druck auch tatsächlich in die Lücken bringen. 

Wir starten mit ungenauen Anspielen in die zweite Halbzeit, die wiederum Kempen sofort ausnutze und so zum über ein 10:10 zum 11:11 ausgleichen konnten. Das hat uns dann endlich wachgerüttelt. Die Abwehr stand konzentrierter, Lea im Tor zeigte die ein oder andere Parade und so konnten wir uns mit 17:13 absetzen. Im Angriff zeigten wir ansatzweise, was wir können und erhielten so auch unsere nun verdienten Chancen. Beim Stand von 21:15 bäumte sich Kempen noch einmal auf und konnte so auf 24:20 verkürzen. Der Sieg war aber zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gefährdet und wir holten verdient unsere ersten beiden Punkte in dieser Saison nach Hause. 

Fazit: Unser Umschaltspiel nach vorne war wieder gut. Unser direktes Angriffsspiel war aber zu einfallslos und wir haben nicht abgerufen, was wir können. Also noch Luft nach oben für die kommenden Spiele.
Letztendlich freuen wir uns aber über die zwei Punkte, damit wir den Anschluss nach oben nicht verlieren.

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Saskia Eyermanns (4), Marie Ritz (3), Tabea Röpert, Lilli Wolters (4), Lena Kaisers, Cara Ritz (5/1), Larissa Dick (6), Hannah Esser, Blanca Höffges, Nati Stec (1)

 

w. A-Jugend

TV Erkelenz – ATV Biesel 20:25 (12:12) 

22. September 2019

In heimischer Halle durften wir heute als weibl. A-Jugend den ATV Biesel erwarten. Wogegen wir eine übersichtliche Bank, d.h. zwei Auswechselspielerinnen vorzeigen konnte, reiste Biesel mit einem kompletten Kader an. 

Nachdem wir gestern im Spiel der weibl. B eine mittelmäßige Leistung auf die Platte gebracht haben, wollten wir heute besonders in der Abwehr aktiver werden und quasi dort den Angriff beginnen. Im Angriffsspiel war das Ziel, unsere Chancen geduldiger rauszuspielen.
Diesmal hieß es wirklich, „Gesagt, getan“.


Wir starten gut bis zum 3:3 ins Spiel und merkten schon in den ersten Minuten, dass wir hier nur über eine gute Abwehr bestehen können. Biesel schaffte es zwar sich leicht mit 5:7 und weiter bis zum 8:11 abzusetzen. Aber das beirrte uns nicht und wir wurden in der Abwehr immer stärker. Es wurde richtig gearbeitet und unterstützt.
Im Angriff spielten wir geduldig aber eben auch druckvollen Handball. Leider scheiterten wir schon jetzt das ein oder andere Mal an der gut aufgelegten Torhüterin. In den letzten 3 ½ Minuten gaben wir noch einmal richtig Gas und schafften bis 10 sec. vor der Halbzeitpause auf 11:12 zu verkürzen. Schnell Anweisung von der Bank … und der Plan ging auf. Nach drei Pässen konnte Hannah über Außen zum 12:12 ausgleichen.


In der Kabine waren wir uns einig, so macht Handball spielen Spaß.
Uns war auch klar, dass es schwer wird das Niveau weitere 30min so hoch zu halten – insbesondere bei der dünn besetzten Bank.
Der Start in die zweite Hälfte konnte fast nicht besser laufen. So konnten wir bereits in 34min. mit 18:14 in Führung gehen. Lilli erwies sich in dieser Spielphase besonders stark von Rechtsaußen. Leider wurde dann das Spiel in der Abwehr und Angriff etwas zerfahrener und die ersten Konzentrationsfehler in Form von zu langsamem Schieben in der Abwehr und unnötige Fehlpässe im Angriff brachten Biesel wieder ins Spiel. Biesel zeigte bei weitem auch nicht mehr den schönsten Handball, war aber einfach cleverer und setzten sich weiter ab. Aufgeben wollten wir aber auch nicht und legten uns noch einmal ins Zeug. Vielleicht lag es auch da an der fehlenden Konzentration oder eben der doch gut aufgelegten Torhüterin der Bieselerinnen, wir bekamen den Ball nicht mehr ins gegnerische Netz. Letztendlich mussten wir uns mit einer 20:25-Niederlage geschlagen geben.


Zuschauer, Fans und Eltern waren sich aber einig, das Ergebnis spiegelt aber nicht die tatsächliche Leistung wieder, die wir heute gezeigt haben.
Das war richtiger guter Handball mit Herz. Da wollen wir weiter machen, dann haben wir noch eine tolle spannende Saison vor uns.  

Es spielten:
Lea Bor (Tor), Tabea Röpert (1), Lilli Wolters (4), Cara Ritz (6/2), Larissa Dick (4), Hannah Esser (2), Blanca Höffges (2), Nati Stec, Lotti Ewers (1)

1. Damen

TSV Bocholt – TV Erkelenz 22:16 (9:7) 

14. September 2019

Unter diesem Motto ging es dann am Wochenende endlich los in der Landesliga. Wie die meisten sicherlich mitbekommen haben, sind wir nur als dritter der Bezirksliga aufgestiegen. Leider gab es vor Saisonbeginn noch einige Umstrukturierungen auf der Trainerposition, die keine vernünftige Vorbereitung zu ließen. Nichtsdestotrotz waren wir alle vor unserem ersten Meisterschaftsspiel hoch motiviert und wollten aus dem „nahegelegenen“ Bocholt auch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.

Klaus (unser neuer Trainer) konnte leider nicht mitfahren und somit unterstützte uns Jonas nochmal von der Bank. Darüber hinaus mussten wir leider auf Svea und Gina verzichten. Aber dank unserer grandiosen Neuzugänge (Julia, Martha und Sonja) hatten wir trotzdem genug Wechselmöglichkeiten.
Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem der Abstand nie mehr als 3 Tore betrug. Dies hatten wir vor allem unserer sehr guten Abwehr zu verdanken. Es wurde gut angepackt und zu allen Seiten geholfen. Warum der Abstand aber auch zu unseren Gunsten nicht ausgebaut werden konnte, waren die etlichen vergebenen Chancen. Genau diese Chancenverwertung sollte uns auch an diesem Tag das Genick brechen. Zur Halbzeitpause gingen wir dann mit einem 9:7-Rückstand. 9 Gegentore waren top, aber 7 eigene Tore? Das war einfach viel zu wenig. Einzig auf Marie und Fina vom Punkt war heute bei der Torausbeute Verlass.
 
In den ersten 14 Minuten der zweiten Halbzeit lief dann leider nicht mehr viel zusammen und wir ließen uns immer mehr durch die vergebenen Chancen verunsichern. Logische Konsequenz war ein 14:9-Zwischenstand für die Mädels aus Bocholt. In dieser Phase wäre der ein oder andere Impuls mehr von der Bank bestimmt hilfreich gewesen. Da wir aber eigentlich auf Augenhöhe mit unseren Gegnern waren, kämpften wir immer weiter, schließlich hatten wir noch 16 Minuten Zeit, das Ergebnis zu unseren Gunsten zu entscheiden. Wir kamen auch nochmal auf 3 Tore ran, allerdings war dies 3 Minuten vor Schluss etwas zu spät. Am Ende fällt das Ergebnis von 22:16 in unseren Augen etwas zu hoch aus.
Insgesamt gehen wir aber mit einem guten Gefühl in die nächsten Spiele, da wir uns in der Landesliga sicher nicht verstecken müssen.
 
Es spielten:
Judith Frings und Rebecca Reisson (beide im Tor),
Fina Faenger (6/5), Marie Brands (5), Martha Bagusche (1), Julia Küppers (1), Friedi Kutz (1), Renee Lambertz (1), Sara Vos (1), Sonja Laemann und Ela Paulussen

männliche A-Jugend

Olympia Fischeln II – TV Erkelenz 34:19 (17:9)

14. September 2019

In das erste Spiel der A-Jugend-Kreisliga gingen wir mit gehörigem Respekt, vielleicht zu viel Respekt. Zwar waren uns Gegner und Halle fremd, aber das hätte uns nicht daran hindern dürfen mit Einsatz und Leidenschaft Handball zu spielen.

Aber von Anfang an: zunächst einmal reisten wir ohne Jonas Z., Jeremy, Samuel und Jonas L. im Tor zum ersten Spiel zu der A2 von Olympia Fischeln. Dann waren wir sichtlich irritiert, dass man in der kleinen Halle zu Fischeln als Zuschauer mit den Füßen im Spielfeld sitzt, da es keine Tribüne gibt und nur knappe 40cm zwischen Spielfeldrand und Hallenwand sind.
Aber auch das hätte uns nicht derart hindern dürfen, dass wir in der Abwehr nicht zu unserer gewohnten Kompaktheit fanden und im Angriff viel zu zaghaft agierten.

Neben der hohen Niederlage bleibt noch festzuhalten, dass sich leider mehrere Spieler, aufgrund der „robusten“ Spielweise des Gegners, verletzt haben.

Bis zum kommenden Spiel gegen Borussia Mönchengladbach gilt es weiter zu arbeiten und dann am Sonntag, 22.09. ab 17:35 Uhr in der Halle am Salierring die ersten zwei Punkte der noch jungen Saison zu holen.

1. Herren

TV Erkelenz – TV Orken 32:26 (16:11) 

15. September 2019

Unsere überragende Vorbereitung wollten wir mit zwei Punkten im ersten Saisonspiel küren. Dies ist uns auch gelungen. Wir kamen gegen Orken (Grevenbroich) zu einem ungefährdeten Sieg. Allerdings hätte der Sieg deutlich höher ausfallen müssen. 

Kurz vorm Sammeln in der ungeliebten Erka-Halle erfuhren wir, dass es in die Karl-Fischer Halle geht. Für uns die deutlich angenehmere Sporthalle. Vor dem Spiel haben wir noch unseren neuen Kapitän gewählt. Dieser wird es uns in einem der kommenden Trainings oder beim Spiel mit einer Runde Getränke danken. 

Spitzen Jugendhandball beim TV Erkelenz

Anfang des Jahres wurde die Idee geboren, die Saisoneröffnung der Spielzeit 2019/20020 anders als in den Jahren zuvor durchzuführen. Dazu haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen, nämlich zwei weibliche Jugendteams von Bayer Leverkusen nach Erkelenz einzuladen. Der Kontakt zu Bayer Leverkusen war im Laufe des Jahres gewachsen, da das Erkelenzer Torwarttalent Nele Vogel zur neuen Saison in die Nordrheinliga B als auch in das A-Jugendbundesligateam wechseln würde.

Am Sonntag, den 25. August stand dann die Karl-Fischer Halle im Mittelpunkt aller Sport- und Handballinteressierten in und rund um Erkelenz und zum ersten Spiel trat unsere Oberliga B-Jugend von Steffi Ritz gegen das neuformierte Team von Bayer Leverkusen an. Trainiert von Jenny Karolius, einer langjährigen Bundesliga- und Nationalspielerin, konnte das Bayer Team einen verdienten 29:14 Sieg gegen die ETV Girls einfahren. Emotionaler Höhepunkt war das Nele Vogel nochmal für eine Halbzeit das Tor Ihrer ETV Girls hütete, bevor Sie dann in der 24. Spielminute symbolisch an Ihre Nachfolgerin Lea Bor übergab, die ja bereits erfolgreich zwei Oberligaqualifikationen mit dem Team gespielt hat. Beide Trainerinnen zeigten sich zufrieden mit den gezeigten Leistungen und ein Rückspiel in einigen Wochen in Leverkusen wurde auch gleich in trockene Tücher gebracht.

Die ungleich schwerere Aufgabe wartete auf die 1. Damenmannschaft, die es sogar mit dem aktuellen deutschen A-Jugendvizemeister zu tun bekam. Das Team aus Leverkusen trat mit vier Juniorennationalspielerinnen an und demonstrierte weiblichen Powerhandball, der sich natürlich in ein entsprechendes Ergebnis von 35:7 niederschlug. Die Fans freuten sich aber über jede gelungene Erkelenzer Aktion und konnten so Ihren Anteil zu einer gelungenen Veranstaltung beitragen, zu der trotz hochsommerlicher Temperaturen auch zahlreiche Sponsoren sowie Bürgermeister Peter Jansen den Weg in die Sporthalle fanden. Die Bilder der Veranstaltung geben die Stimmung auf Tribüne und auf der Platte gut wieder. Abwehrarbeit a la Leverkusen, dazu fällt mir nur der Songtitel ein: 

„Girls Just Want to Have Fun“

Vorstand und Trainer bedanken Sie bei allen die mitgeholfen haben, die Veranstaltung so durchführen zu können, den Weg in die Halle gefunden haben und freuen sich jetzt zusammen mit allen Teams, Fans und Eltern auf eine gelungene und tolle Saison 2019/2020.

Frank Höffges, Organisator

 

 

Trainerfortbildung „Tempospiel“ beim TV Erkelenz

Für das Jahr 2019 hatte der Handballkreis zwei Qualifizierungsmaßnahmen für seine Jugendhandballtrainer eingeplant, die zweite zum Thema „Umschalten - Tempospiel“ wurde am Montag, den 26. August bei ETV in Erkelenz durchgeführt. Als Dozent referierte Matthias Kornes, seines Zeichens Handballberufstrainer, der über Trainererfahrungen aus dem Kinderhandball bis hin zur 2. Bundesliga Damen verfügt.

Die Schulung startete um 18.00 Uhr in der Karl-Fischer-Halle mit einer 80minütigen Theorieeinheit. Hochspannend seine Erläuterungen zum Thema ´Wahrnehmung´ und welche Faktoren insbesondere im Jugendhandball eine besondere Rolle spielen. Dabei bietet der Kinderhandball, sprich vor allen Dingen die F- und E-Jugendzeit, wichtige Zeitfenster zur Schulung insbesondere des Gleichgewichtsorgans, welches wiederum die Möglichkeiten der Wahrnehmung maßgeblich beeinflusst. „Liebe Trainer, wenn Ihnen Ihr Schützling dann sagt, den freien Mitspieler hat es nicht gesehen, dann ist das oft keine faule Ausrede. Das Kind hat es tatsächlich nicht wahrnehmen können, weil die komplexe Bewegungs- und Entscheidungsanforderung in der Umschalt- bzw. Temposituation dieses ihm schlicht und ergreifend nicht erlaubt hat.“, erklärt Matthias Körner. „Handball ist halt ein hochkomplexer Bewegungs- und Entscheidungssport, der sehr viel von unseren jungen Athleten abfordert.“

Im Anschluss trainierte Matthias Kornes zusammen mit 15 ETV Oberliga Spielerinnen der Jugendaltersklassen B und C zu den vorher referierten Themen wie Tempospiel relevante Bewegungsmuster, Überbrücken der Balltransportzone, Entscheidungstraining unter Handlungsdruck vom 2:1 über 2:2, 3:2, 4:3 bis zum 6:6 Spielsituationen. Die Mädels mussten sich ordentlich ins Zeug legen, um den immer komplexer werdenden Anforderungen möglichst gut gerecht zu werden. Die Zusammenarbeit von Team und Trainer Kornes funktionierte aber richtig gut, also schallte auch das ein oder andere Lob „Nicht schlecht, Nicht schlecht!“ durch die Halle.

Insgesamt nahmen 13 Trainer teil, davon nutzen 10 ETV Mannschaftsverantwortliche den Heimspielvorteil des für Sie kurzen Weges in die Karl-Fischer Halle. Dank an der Stelle für den organisierenden Handballkreis Mönchengladbach, der über Jugendausschuss- vorsitzenden Marcus Reifenrath die Maßnahme ins Leben gerufen hatte. Wir würden uns freuen, wenn es auch im Jahr 2020 hierzu ein Angebot geben würde, diese Schulungen geben neue Impulse, erweitern vorhandenes Wissen und sind auch Motivation für die eigene Trainingsarbeit. Der Abend klang dann mit einem gemeinsamen Snack aller Beteiligten bzw. Sportlerinnen aus und war so eine runde Sache für alle, die an dem Tag den Weg nach Erkelenz gefunden hatten.

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung