Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Triathlon

Liga-Auftakt in Hagen

Hagen, 15. Mai 2022

Nach 2-jähriger coronabedingter Pause ging es nun endlich wieder los in den Triathlon-Mannschaftsligen.

Der ETV schickt seine 1. Mannschaft auch wieder ins Rennen.

Am Rande des nördlichen Sauerlandes, in Hagen, ging es im ersten Wertungsdurchgang um wertvolle Punkte im Kampf um Aufstieg und Abstieg.

Im Hegstey-Freibad mussten 1000m geschwommen werden. Aber die entscheidenste Disziplin war heute die 43 km Radstrecke. Hier ging es über 4 Runden, jedesmal hoch bis zur Hohensyburg, bis zum Wendepunkt, wo insgesamt 600 Höhenmeter zurück gelegt werden mußten. Der abschließende 10 km Lauf führte am Hengsteysee entlang.

In der Landesliga Nordrhein Kam das Team  des  TV Erkelenz  auf einen guten Platz 8, das beste Ergebnis bislang.

Bester Erkelenzer war Jörg Schumachers auf  Rang 4 (von 100) in der Landesliga , mit einer Topzeit von 2:12:43 Std.

Weiter starteten für Erkelenz  Marc Eder ( 2:41:27 Std. Platz 35) Daphne Schumachers (2:45:10 Std. Platz 41) und Ralf Bräuer (2:59:22 Std. Platz 71)

==> Tabelle

 

Senioren in Drensteinfurt 

Drensteinfurt, 22. Mai 2022

In der Mastersliga ging es über 800m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Das Team kam auf Platz 31

Ergebnisse im Einzelnen:

Ralf Bräuer 2:36:10 Std., Platz 77
Martina Laprell 2:39:30 Std., Platz 81
Mark Tompkins 2:55:24 Std., Pl. 89
Auf der Mitteldistanz (1200-60-15) kam Oliver Odenthal ( Platz 4 AK M 40) nach 3:34:41 Std. ins Ziel.
Tobias Wego (Platz 5 AK M 40) finischte mit einer Endzeit von 3:34:42 Std.

Im Jedermann Rennen,  ( 400-20-5) kam

Dariusz Andreiczak in der Altersklasse M 55 auf Platz 4 mit 1:18:24 Std.

==> Tabelle

 

Indemann Triathlon in Aldenhoven

12. Juni 2022

Auf der Mitteldistanz (1,9 km-40 km-21km) unterwegs war Sascha Kapust. 

Er finishte nach 5:08:49 Std.In der AK M 45 belegte er Platz 15

Auf der Olympischen Distanz (1500-48-10) kamen Guido Petermann ( Platz 17 in der M 40 mit 3:03:01 Std.) fast zeitgleich mit Marc Bartsch (Platz 15 in der AK M 50 mit 3:03:04 Std.) ins Ziel.

 

Deutsche Meisterin Duathlon: Martina Laprell

Alsdorf, 10. April 2022

Der TV Erkelenz  hat eine neue deutsche Meisterin zu vermelden!

Im Rahmen der "Powerman" Veranstaltung im rheinischen Alsdorf, wurden mehrere Wettbewerbe und Meisterschaften ausgetragen. U.a. auch die Distanz Duathlon-Sprint der Deutschen Triathlon Union.

Martina Laprell (Mitglied der Triathlon-Abteilung) konnte hier in ihrer Altersklasse W 45 den Titel erringen.

5 km Laufen - 20 km Radfahren und 5 km Laufen , waren zu absolvieren.

Die RadStrecke war erwartungsgemäß relativ flach. Auch der Wind spielte keine allzugroße Rolle. Das kam der 48jährigen Erkelenzerin entgegen.
Sie lief die ersten 5 km (2 Runden auf einem flachen City-Kurs) forsch an. 24:50 Min.
Die 20 km Rad fuhr sie in 38:15 Min.
Die abschließenden 5 km konnte sie in 25:31 Min bewältigen.
Nach 1:32:39 Std. lief die 2-fache Mutter als Siegerin der W 45 ins Ziel. (Als insgesamt 10. Frau)

Am Abend gab es auf dem Alsdorfer Marktplatz die Siegerehrung und Martina konnte zu ihrem größten sportlichen Erfolg, die verdiente Goldmedallie in Empfang nehmen.

Norbert Stollenwerk startete über die Duathlon Mitteldistanz .  10km Run-60 km Bike- 10km Run. 

Zunächst lief es gut. Nach dem zweiten Wechsel lag er noch auf Rang 8. Doch beim 2. Lauf plagten ihn Krämpfe. So fiel er zurück. Mit einer Gesamtzeit vo 3:37:00 Std.  lief er durchs Ziel.
In der Wertung Deutsche Meisterschaft AK M 55 wurde Norbert auf Platz 11 notiert.

In der Wertung Europameisterschaft wurde er in seiner Alterskategorie 20.ter M 55

Gruß

Ralf Laermann

(Triathlon Abteilung ETV)

Europameisterschaft Triathlon in Valencia

In Valencia fanden am 26. September 2021 die Euopameisterschaften im Triathlon (Kurzstrecken) statt.

Ralf Laermann ging über die Sprintdistanz (750-20-5) an den Start.
Der Start zum 750 m Schwimmen war im Jagdhafen "Marina" der Mittelmeer-Großstadt. Als 9. seiner AK kam er aus dem Wasser. Mit einem Rückstand von 1:30 Minuten auf die Spitze lief der Erkelenzer in die  Wechselzone. Schwimmbrille ab, Radhelm auf und weiter ging es auf die 20 km Radstrecke. Mit vielen Kurven und 180 Grad Wenden versehen, sodass man immer wieder antreten musste um auf Tempo zu kommen. Das klappte ganz gut und Laermann holte auf. Platz 6. Noch 50 Sek. Rückstand auf den führenden Italiener. Ein schneller Wechsel und weiter ging die Aufholjagd. Aber Gianfranco Copa war nicht mehr einzuholen. Es blieben 55 Sekunden Abstand zu Gold. Silber holte sich der Spanier Alejandro Altuna mit der Zielzeit von 1:10:09 Std. Dem Briten Kelvin Spencer (1:10:36) kam Laermann zwar näher, aber 12 Sekunden blieben. Ralf Laermann finischte mit 1:10:48 Std. Es blieb leider nur die Holzmedallie. Platz 4. Nach dem schweren Unfall im Vorjahr fehlt es noch etwas bis zur absoluten Spitze.

 

Deutsche Meisterschaft Berglauf

Auch in der Vorwoche waren es 12 Sekunden zu Bronze. Da ging es um die vom DLV ausgerichtete Deutsche Berglauf Meisterschaft. Die fanden in Oberbayern in Bad Kohlgrub statt. Ein besonderes Erlebnis in den Ammergauern Alpen. Das Ziel war oben auf dem Gipfel des "Hörnle" . 43:37 min. brauchte Laermann hier um knapp 700 Höhenmeter über 7,2 km zu bewältigen.  Leider Auch Platz 4

Langdistanz EM in Roth

5. September 2021

Bei der Triathlon Challenge- Veranstaltung in Roth war in diesem Jahr die Radstrecke um gut 10 km kürzer als sonst. Somit wuden viele neue Bestzeiten geschafft. Trotzdem mussten natürlich erst einmal 3,8 km im Kanal schwimmend, zurückgelegt werden bevor es dann auf die schnelle 169 km lange Radsstrecke durchs fränkische Mittelgebirge ging. Abschliessend, wie bei jeder Langdistanz, dann noch der Marathonlauf (42km) absolviert werden.

Mit dabei und auch gefinischt haben Ralf Bräuer und Sascha Kapust vom TV Erkelenz

Gleichzeitig war die " Roth challenge" in diesem Jahr auch Europameisterschaft über die Triathlon-Langdistanz.

Sascha Kapust lief nach 11:40:31 Std. ins Ziel. Er wurde damit 105.er der Altersklasse M 45.
Schwimmen in 1:15 09 Std.,  Rad in   5:40:37 Std. und Lauf  in 4:30:19 Std.

Ralf Bräuer kam auf Platz 160 der Alterskategorie M 50. Er finischte nach 12:35:46 Std.
Swim 1:28:31 h  ;  Bike 5:55:05 h ;  Run 5:04:05 h

Wir gratulieren!

 

Ironman Lanzzarote

Dirk Krüger, Neu-Mitglied der Triathlonabteilung des TV Erkelenz, absolvierte den schwersten Ironman der Welt (aufgrund der Topografie und den kräftigen Winden dieser Insel);
3,8 km Schwimmen,
180km Radfahren und
42 km Laufen, in 14:18:54 Std..

Er wurde damit  105.er der Altersklasse M 45

 

Ironman Frankfurt

Bei seinem ersten Anlauf hat er den  Ironman geschafft.   Nico Karius vom TV Erkelenz übeerquerte die Zielliniie in Frankfurt "aam Römer" in 14:02:52 Std.

Nach dem Schwimmen (3,8km im Langener Waldsee) lief es für den Hückelhovener besser.   
6:37.30 Stunden auf dem Rad für die 180km Strecke.
Die 42 km Laufstrecke absolvierte er in 5:16:06 Std.

Er wurde 78. der Alterskategorie M35 bei der Ironman EM Wertung.

 

Herzlichen Glückwunsch