7. Sportabzeichenfest 2017

20 km Radfahren

Kurzfristig fahren wir am:

Dienstag, 26. September - 18.00 Uhr

Treffpunkt: Gärtnerei Porten, Richtung Jackerath


Nass war es dieses Jahr - aber immerhin sind doch noch 60 Teilnehmer ins Stadion gekommen und haben sich angemeldet.

Nach anfänglichem Regen, kam dann doch immer wieder die Sonne raus. Am Ende kamen viele stolze Gesichter und gaben ihre ausgefüllten Prüfkarten zurück.

Trimmy hatte richtig viel Spaß und natürlich auch alle nötigen Prüfungen geschafft. Schön, dass du wieder da warst.

Nun freuen wir uns auf die Sportabzeichenverleihung am:

Freitag, 1. Dezember 2017

  • 18.00 Uhr: Kinder, Jugendliche und Familien
  • 19.00 Uhr: Erwachsene (>= 18 Jahre)

 

 


Unser diesjähriges Sportabzeichenfest ist am

Samstag, 9. September 2017.

Zeitplan:

  • Stadion: 12.00 - 17.00 Uhr
  • Berufschul-Halle: 12.00 - 17.00 Uhr
  • Erka-Bad: 14.00 - 16.00 Uhr

>>Hier finden Sie Ihre aktuellen Anforderungen

>>Sportabzeichen-App

Hinweis:
Es gibt viele Änderungen in diesem Jahr. Verwenden Sie bitte keine Unterlagen aus den letzten Jahren, diese sind größtenteils überarbeitet und daher nicht mehr gültig.


Termine für das Radfahren / (Nordic-) Walking

20 km Radfahren
Montag, 28. August - 19.00 Uhr
Treffpunkt: Gartencenter Porten, Erkelenz, Kölner Str.

200 m Radfahren, fliegender Start
Montag, 4. September - 18.00 Uhr
Treffpunkt: Kläranlage Erkelenz

7,5 km (Nordic-)Walking
Nach Absprache mit Hilde Reinhardt, Tel.: 02431-2848
Treffpunkt: Matzerather Brücke (alt, Zugang Lindemannhof)


Wichtig: der Termin für die Sportabzeichenverleihung steht auch schon fest

Freitag, 1. Dezember 2017

18.00 Uhr: Kinder / Jugend / Familien
19.00 Uhr: Erwachsene
Erka, Erkelenz


Unser Dank gilt dem Stadtsportverband Erkelenz für die Unterstützung jeden Montag auf dem Sportplatz und beim Sportabzeichentag.

www.ssv-erkelenz.de

 

 

Ernennung zum anerkannten Stützpunktverein

Wir sind ein

anerkannter Stützpunktverein des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen in dem Bundesprogramm "Integration durch Sport"

Am Donnerstag, 20. Juli 2017 gab es die feierliche Übergabe der Urkunde durch den Kreissportbund Heinsberg.

Wau, wir sind mächtig stolz. Aber was heißt das eigentlich?
Im Vorfeld gab es einige Gespräche mit Dieter Branch (Fachkraft Integration des Kreissportbundes Heinsberg). Schnell stellte sich heraus, dass wir alles mitbringen, um solch ein Stützpunkt zu werden.

Als Mehrspartenverein mit über 1.500 Mitgliedern bieten wir im Erkelenzer Raum allen Altersgruppen die Möglichkeit Sport zu treiben und das mit der ganzen Familie. Vom Eltern-Kind Turnen über verschiedene Breiten- und Wettkampfsportgruppen bis hin zum Seniorensport bieten wir unseren Mitgliedern alles an, was zum Bewegen motiviert. Mit unserer über 150-jährigen Tradition haben wir eine breite Historie in unserer Vereinsgeschichte. Das wir uns heute im Bereich der Integration und Migration engagieren ist eigentlich keiner besonderen Aufmerksamkeit nötig, denn gelebt haben wir dies schon immer.

Nichts destotrotz ist diese Projektförderung des Landessportbundes eine ganz tolle Sache und wir sind froh und dankbar, diese Förderung zu erhalten. Dass es für uns selbstverständlich ist, dass jederzeit zu jeder Gruppe interessierte Menschen zum Sport kommen dürfen, wird auf diesem Wege nochmals ganz deutlich hervorgehoben. Wir begrüßen alle herzlichst.

Da wir aber auch wissen, und da kann sich jeder an die eigene Nase packen, wie schwer es manchmal ist, durch eine Tür zu gehen, in eine fremde Gruppe, ohne zu wissen, was auf einen zukommt, haben wir ein neues Angebot im Übungsbetrieb. Vielen bereits ein Begriff: Sport im Park. Michaela Nüßer und Manuel Mohrhenn werden noch in den Ferien mittwochs um 17.30 Uhr auf der Wiese bei unserer Geschäftsstelle (Westpromenade 11) eine Outdoorgruppe starten. Ziel ist es, dass jeder mitmachen kann. Auch die, die gerade einfach mal vorbei gehen. Keine geschlossene Halle, keine Tür soll daran hindern teilzunehmen. Was wird gemacht? Es wird gespielt, egal ob mit dem Ball, mit der Frisbee, ob Akrobatik oder Fangspiele – das Angebot ist breit und bunt. >>weitere Infos

Als zweites möchten wir allen Jugendlichen, die bereits auf der weiterführenden Schule sind, aber noch nicht oder nur sehr schlecht schwimmen können, einen Kurs anbieten. Hierzu wird Kontakt mit den Schulleitern aufgenommen und mit der Stadt Erkelenz.


Infos des Kreissportbundes >>hier

Johanniter-Stift: Bewegende Alteneinrichtung

Bewegungsangebot für ältere und pflegebedürftige Menschen vor Ort

In Kooperation mit dem Johanniter-Stift Erkelenz haben wir vor Ort ein Bewegungsanbot durchgeführt.

Gemeinsame Freizeitgestaltung von Ehepaaren, Mutter und Tochter oder Vater und Sohn wird bei Eintreten einer dementiellen Erkrankung zunehmend schwierig.
Gerade die Teilnahme an Gruppenangeboten, am Vereinsleben, stößt oft bei den anderen Mitgliedern auf Unverständnis oder sogar Unmut.

Dabei erzeugt Bewegung bekannterweise nicht nur eine bessere körperliche Fitness, sondern regt auch die geistige Aktivität an, verringert gerade im Alter Sturzgefahren und macht nicht zuletzt in einer Gruppe auch besonders viel Spaß.

Zudem ist gerade bei zunehmender Einschränkung der kognitiven Fähigkeiten, im Rahmen einer dementiellen Erkrankung, der Faktor der Teilhabe am öffentlichen, am gesellschaftlichen Leben, besonders hervorzuheben.

Diese Überlegungen führten dazu, dass der TV Erkelenz in Kooperation mit dem Johanniter-Stift Erkelenz vor Ort ein Bewegungsangebot durchführen wollte. Möglich ist dies über ein Förderangebot des Landessportbundes NRW und der Zusage entsprechender Fördermittel.

Hier der Bericht unserer Übungsleiterin Beate Wagner

Der Gedanke ein gemeinsames Bewegungsangebot für demente (ältere) Menschen und ihre Angehörigen anzubieten konnte leider nicht umgesetzt werden.

Es haben sich nicht ausreichend Teilnehmer mit ihren Angehörigen finden können. Nach Rücksprache mit dem ETV und dem Johanniter-Stift ist die Gruppenstunde jetzt mit 8 - 11 TN ( Bewohner) und zwei Mitarbeiter gut besucht.

Die Teilnehmer sind sehr unterschiedlich in ihren Beeinträchtigungen, von leichter - schwerer Demenz, Teilnehmer mit Bewegungsunfähigkeit von Arm und oder Beinen, Teilnehmer, die nur mit dem Rollator gehen können und Teilnehmer in Rollstühlen. Da es keine feste Gruppe ist, ist die Vorbereitung der Stunde recht spannend.

Die Stunde wird aufgeteilt in Gymnastik, Spiel, Gedächtnistraining und oft ein Lied zum Abschluß.

Die Teilnehmer (und ich) haben Spaß und machen gut mit.

Beate Wagner

Mitgliederversammlung 2017

Bericht zur Mitgliederversammlung 2017

Am Dienstag, 2. Mai fand die diesjährige Mitgliederversammlung statt.

Nach nur 90 Minuten war alles geschafft. In einer rundum harmonischen Versammlung wurden alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet.

Der geschäftsführende Vorstand bleibt in seiner bisherigen Form bestehen.

Highlights waren die Ehrungen und wir gratulieren nochmals ganz herzlich

25 Jahre Mitglied im Verein

  • Gabriele Bonus  Abt. Triathlon
  • Josefa Deselaers  Abt. Turnen
  • Birgit Gieseking  Abt. Turnen
  • Carsten Gieseking  Abt. Handball
  • Marlies Klöters  Abt. Turnen
  • Timo Möller  Abt. Handball
  • Evi Schöpfs  Abt. Turnen

40 Jahre Mitglied im Verein

  • Renate Löscher  Abt. Turnen
  • Angela Sanders  Abt. Leichtathletik
  • Edith Zirden  Abt. Leichtathletik
 

 

v.l. Edith Zirden, Angela Sanders, Renate Löscher, Evi Schöpfs, Josefa Deselaers

Außerdem hat der Vorstand zwei Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt

Evi Schöpfs
- seit 1991 als Helferin beim Wettkampfturnen Gerätturnen Mädchen (TU-4)
- Später dann federführend verantwortlich
- Unter ihr qualifizierten sich die Turnerinnen immer wieder für hochrangige Wettkämpfe, z.B. Rheinische Nachwuchsmeisterschaften im Einzel- und Mannschaftswettkampf, Rheinische Landesfinalwettkämpfe, Rhein-Ruhr-Pokal usw. und belegten dort Treppchenplatzierungen
- Aus beruflichen Gründen zog sie sich in den letzten Jahren aus dem aktiven Übungsleiterbetrieb zurück, beratend steht sie immer noch zur Verfügung 
 
Heinz Dickert
- seit 30 Jahren im Vorstand des ETV
- organisierte den jährlichen Wandertag des ETV an Himmelfahrt
- mit seinem Fahrrad trägt er, auch bei Wind und Wetter, Briefe für den ETV aus
- 27.03.1987 erstmalig als Wanderwart im Protokoll erwähnt
- 1991 erstmalig als Sozialwart im Protokoll erwähnt
- 17.03.1994: gewählt als Wanderwart 

 Die Vereinsnadel in silber für besondere Verdienste erhielten

  • Monika Nüßer - seit 10 Jahren Abteilungsleiterin Turnen
    "Übungsleiterin des Jahres 2017„
    Diese Auszeichnung wurde der gebürtigen Waldnielerin, die in Mönchengladbach aufgewachsen ist, seit 1998 mit ihrer Familie in Erkelenz lebt und dort 2007 Mitglied im ETV wurde, während eines Empfangs im Landtag von Nordrhein-Westfalen durch Christina Kampmann, NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, verliehen.

    Dass Monika Nüßer genau in dieses Profil passt, ist höchst anerkennenswert, aber in ihrem speziellen Fall auch erstaunlich zugleich: Mit dem Turnsport hatte sie selbst nie etwas am Hut, bis ihre Töchter Michaela und Darlene in den Erkelenzer Turnverein gingen: "Da bekam ich plötzlich auch ein neues Hobby." Heute ist sie nicht nur ausgebildete Übungsleiterin und Kampfrichterin auf dem sportlichen Parkett, sie übernimmt auch darüber hinaus in der Administration Verantwortung. Beim TV Erkelenz ist man mächtig stolz, eine solch engagierte Mitstreiterin in seinen Reihen zu haben.

    Quelle: RP 25.03.2017 – Hans Groob

    Eckdaten:
    Mitglied im ETV seit 06.04.2007
    Abteilungsleiterin Turnen seit 2007
    Ausbildung zur Übungsleiterin C 2009
    Ausgebildete Kampfrichterin seit 2007

  • Jürgen Sorgalla - seit 10 Jahren Abteilungsleiter Handball

    Mitglied im ETV seit 01.01.2002
    Abteilungsleiter Handball seit 2007
    - hat die Abteilungskasse aus den roten Zahlen geholt und mit extrem viel Aufwand und Engagement hält er seit Jahren die schwarze Null.
    - Aus den Saison-Heften der Handballabteilung haben wir folgendes wir folgende Trainerzeiten von  Jürgen entnommen:
    Saison 2002/2003     Trainer männl. B-Jugend   
    Saison 2003/2004     Trainer männl. A-Jugend  
    Saison 2004/2005     Trainer männl. A-Jugend
    Saison 2005/2006     Trainer männl. A-Jugend   
    Saison 2006/2007     Trainer männl. A-Jugend
    Saison 2009/2010     Trainer 4. Herren

    Er hat in den unteren ETV-Mannschaften gespielt, aber erst nach seiner Hetzerath-Laufbahn Aus unserer Jubiläums-Chronik ist zu entnehmen, dass Jürgen zweimal mit einer Mannschaft Kreismeister geworden ist (2003 und 2004)

  • Martin Häusler - seit 11 Jahren Abteilungsleiter Tischtennis
    Mitglied im ETV seit  01.01.1999
    Abteilungsleiter Tischtennis seit 2006
    • Martin ist über seinen jüngeren Bruder Simon zum Tischtennis gekommen und hat erst recht spät angefangen, im Verein zu spielen.
    • Von Anfang an hat er sich aber für die Abläufe in der TT-Abteilung interessiert und war bereits nach ein paar Jahren Mitglied im Abteilungsvorstand.
    • Nachdem Frank Picken 2004 die Position des Abteilungsvorsitzenden von Josef Sommer übernommen hatte, hat er ihm während seiner zweijährigen Amtszeit bereits sehr viel Arbeit als damaliger Geschäftsführer abgenommen.
    • Da Frank selbst nach nur zwei Jahren das Amt des Abteilungsvorsitzenden nicht mehr bekleiden wollte, war es damals für ihn nur ein logischer Schritt, Martin als Nachfolger vorzuschlagen, was sich im Nachhinein als wahrer Glücksgriff für die Abteilung herausgestellt hat.
    • Martin hat in seiner Zeit als Abteilungsvorsitzender durch seine ruhige und verlässliche Art dazu beigetragen, dass die Tischtennisabteilung heute sportlich so gut aufgestellt ist, wie vielleicht noch nie in ihrer Geschichte. Fünf Herrenmannschaften und vier Jugendmannschaften nehmen derzeit am Spielbetrieb des Westdeutschen Tischtennisverbandes teil. Daneben sorgen zahlreiche Hobbyspieler dafür, dass die Trainingshalle an manchen Abenden deutlich überfüllt ist.
    • So ganz nebenbei hat die Tischtennisabteilung sich in den letzten zehn Jahren als Ausrichter großer, überregionaler Tischtennisveranstaltungen bundesweit einen guten Namen gemacht. Hervorzugeben sind hier neben den Westdeutschen Meisterschaften in den Jahren 2010, 2013 und 2016 der Deutschland Pokal der Jungen und Mädchen 2009, das Top-12 Bundesranglistenfinale 2012 und ganz besonders die Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaften 2015. Die Durchführung all dieser Veranstaltungen wäre nicht ohne Martin möglich gewesen, der sehr viel Zeit in eine akribische Vorbereitung dieser Turniere gesteckt hat.
    • Seine eigene aktive Karriere hat Martin nie so wichtig genommen. Dafür war er stets ein verlässlicher Mitstreiter einer so manch geselligen Verlängerung des Trainings- oder Spielabends außerhalb der Halle.
    • Bleibt zu hoffen, dass Martin seine Karriere als Funktionär auch weiterhin so motiviert fortsetzen wird.

    *Infos von Frank Picken erhalten

 

 


Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

Liebe Vereinsmitglieder,

hiermit lade ich Sie gem. § 11, Abs. 3 unserer Satzung recht herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein.

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die am Tag der Mitgliederversammlung das 16. Lebensjahr vollendet haben.

 

Dienstag, den 2. Mai 2017, 19.30 Uhr,

Oerather Mühle, Roermonder Str. 36, Erkelenz.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Regularien – Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Ehrungen
  4. Jahresberichte
    a) des Vorsitzenden
    b) des Finanzverwalters und der Geschäftsführerin
    c) des Jugendleiters
    d) der Abteilungen (Die Berichte stehen als PDF-Datei ab dem 3. April zum Download bereit oder können in der Geschäftsstelle abgeholt werden, s.u.)
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Neu- und Ergänzungswahlen nach Wahlordnung (gewählt wird jeweils für 2 Jahre)
    a) eines/einer 1. stellv. Vorsitzenden (bisher Gaby Mohrhenn)
    b) eines/einer 2. stellv. Vorsitzenden (bisher Norbert Böbel)
    c) eines/einer Sozialwart/in (bisher Heinz Dickert)
    d) 2 Beisitzer (bisher Thomas Mertens und Moritz Moeller)
    e) Bekanntgabe der aktuellen Abteilungsleiter
    f) Kassenprüfer – für drei Jahre
  8. Beitrag
  9. Satzungsänderung – siehe Anhang
  10. Anträge
  11. Veranstaltungen und Planungen für das Jahr 2017
  12. Verschiedenes
  13. Schlusswort

Anträge von stimmberechtigten Mitgliedern zur Mitgliederversammlung müssen, spätestens 14 Tage vor der Mitgliederversammlung, beim geschäftsführenden Vorstand schriftlich eingereicht werden.

Die Versammlung ist  ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Ungeachtet dessen freue ich mich, möglichst viele Mitglieder begrüßen zu können.

Mit sportlichen Grüßen

Turnverein Erkelenz 1860 e. V.

Peter Peidl
Vorsitzender
Erkelenz, 30. März 2017

Hinweis: An diesem Tag, zu dieser Zeit werden alle sportlichen Aktivitäten eingestellt.

P.S. Unser Archiv wächst. Wer noch Zeitungsartikel oder andere Berichte, Saisonhefte, Veranstaltungshefte und/oder Fotos hat, kann sie gerne in der Geschäftsstelle abgeben.


Anhang

zu Tagesordnungspunkt 9
zur Mitgliederversammlung 2017
des Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Antrag auf Satzungsänderung

Bisher

Neu

§21
Haftung des Vereins

§21
Haftung des Vereins

(1)   Organ- oder Amtsträger, deren Vergütung 500,- € im Jahr nicht übersteigt und alle weiteren ehrenamtlich Tätigen des Vereins, haften für Schäden gegenüber den Mitgliedern und gegenüber dem Verein, die sie in Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit verursachen, nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(1)   Organ- oder Amtsträger, deren Vergütung den Freibetrag gemäß § 3 Nr. 26a EStG in der jeweils gültigen Höhe im Jahr nicht übersteigt und alle weiteren ehrenamtlich Tätigen des Vereins, haften für Schäden gegenüber den Mitgliedern und gegenüber dem Verein, die sie in Erfüllung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit verursachen, nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 


Jahresberichte

Rechenschaftsbericht

Basketball
Handball
Jedermann
Leichtathletik
Schwimmen
Tischtennis
Turnen
Triathlon
Diabetes
Kurse

Jugendabteilung (keine Aktivitäten, deswegen kein Bericht)

(bei click auf die Abteilung, öffnet sich die PDF mit dem entsprechenden Jahresbericht)

Es liegen der Geschäftsstelle noch nicht alle Berichte aus den Abteilung vor.

 

Kreissparkasse Heinsberg - ein Besuch, der sich lohnte

Zuschüsse für Tischtennis und Schwimmen

Wir sagen D A N K E

Zwei unserer traditionellsten Veranstaltungen, die jedes Jahr durchgeführt werden sind das Internationale Schwimmfest und das Internationale Erka-Pfingstturnier der Tischtennisabteilung. Zwei Veranstaltungen, die mit einem riesen Aufwand organisiert und durchgeführt werden. Neben den ganzen ehrenamtlichen Helfern, die enorm viel Freizeit und Herzblut für ihren Sport hergeben, sind beide Veranstaltungen auch deswegen so beliebt, weil das ganze Paket einfach stimmt. Und hier kommt die Kreissparkasse Heinsberg mit ins Spiel. Beide Veranstaltungen werden seit Jahren stets großzügig unterstützt und tragen so wesentlich mit dazu bei, dass in diesem Jahr das 17. Internationale Schwimmfest und das 24. Internationale Erka-Pfingstturnier im Tischtennis durchgeführt werden.

Besuchen Sie beide Veranstaltungen

24. Internationale Erka-Pfingstturnier der Tischtennisabteilung: 3.-5. Juni 2017 in der Karl-Fischer Halle

17. Internationale Schwimmfest: 24./25. Juni 2017 im Erka-Bad


Gefördert für das Schwimmfest durch die Stiftung für Völkerverständigung der Kreissparkasse Heinsberg.

Das Tischtennisturnier aus den Mitteln des Zweckertrages der Lotterie "PS-Sparen und Gewinnen".
Am 29. März gab es eine offizielle Überreichnung des Schecks. Neben den anderen Vereinen nahmen für den Turnverein Erkelenz Martin Häusler (Abteilungsleiter Tischtennis) und Petra Zittrich (Geschäftsführerin) den Umschlag entgegen.

  

Die Kreissparkasse Heinsberg stellt in diesem Jahr insgesamt 284.854,82 Euro Spendenmittel aus dem PS-Zweckertrag zur Verfügung.
Diese stattliche Summe, die nun zurück in den Kreis Heinsberg fließt, haben viele Bürgerinnen und Bürger mit dem Kauf von mehr als 1,1 Millionen Losen der Lotterie 'PS-Sparen und Gewinnen' erst möglich gemacht. Damit unterstützen die Kunden der Kreissparkasse Heinsberg wiederum viele gemeinnützige Vereine und Einrichtungen in dem Geschäftsgebiet.
Denn wer mit PS-Losen spart profitiert gleich dreifach: Denn Sparen, Gewinnen und anderen etwas Gutes tun, ist Sinn und Zweck von PS-Losen.
Die rheinischen Sparkassen und die Berliner Sparkasse führen das 'PS-Sparen und Gewinnen' durch. Damit wird einerseits das Sparen und damit die Bildung von Rücklagen gefördert, andererseits haben alle Teilnehmer jeden Monat die Möglichkeit, Beträge zwischen 2,50 € und 250.000 € zu gewinnen. Die zur Teilnahme erforderlichen PS-Lose werden mit einem monatlichen Dauerauftrag erworben. Ein Los kostet 5 Euro, davon werden 4 Euro gespart und 1 Euro fließt als Beitrag in die Lotterie.
Die Gewinner im 'PS-Sparen und Gewinnen' werden jeden Monat landesweit in öffentlichen PS-Auslosungen ermittelt.
Neben zahlreichen Gewinnen zwischen 2,50 € und 500,00 € entfielen im vergangenen Jahr auf Kunden der Kreissparkasse Heinsberg 14 Gewinne von jeweils 5.000,00 € und sogar zwei Gewinne von 50.000,00 €.
Die Kreissparkasse Heinsberg freut sich, dass jedes Jahr so viele Menschen bei dieser guten Sache mitmachen. Insbesondere durch niedrige Verwaltungskosten bei der Lotterie können 25 Cent je gekauftem Los für gemeinnützige Zwecke ausgeschüttet werden. Diese Erlöse - genannt 'PS-Zweckertrag' - werden komplett im Kreis Heinsberg verwendet.
Bei der Verteilung des PS-Zweckertrages 2016 werden rund 160 Vereine und Institutionen im Kreis Heinsberg berücksichtigt. Die Gelder fließen insbesondere in den Sport, die Brauchtumspflege sowie die Kultur- und Jugendförderung der regionalen Vereine.
Übrigens: In der Sparkassenorganisation werden insgesamt knapp 8 Millionen € aus dem PS-Zweckertrag ausgeschüttet.

Quelle: Kreissparkasse Heinsberg