Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Handball

Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung!

Auf unserer Homepage könnt ihr euch über die Handballabteilung des ETV informieren, sowie aktuelle und vergangene Spieltage oder Ereignisse des Vereins nachlesen.

Verfolgt die Ergebnisse der einzelnen Teams, erfahrt Tabellenstände und informiert euch über Trainings- bzw. Spielzeiten.

Für die Blicke hinter die Kulissen und das Vereinsleben gibt es ebenfalls ein paar Kategorien

Habt ihr Interesse Teil des Vereins, Teil einer unserer Mannschaften zu werden und Handball in Erkelenz zu spielen? Dann schaut bei einem Training eurer Altersklasse oder den Spielen vorbei.

Wir freuen uns euch kennenzulernen.


 

VFL Welfia Mönchengladbach- TV Erkelenz (14:15) 23:34

Am Sonntag nachmittag ging es für die Alte Herren Mannschaft nach Mönchengladbach. Am Freitag war man noch kurz davor abzusagen, da man weder Torwart noch genügend Spieler hatte. Aber jeder tat was er kann um noch irgendwen zu erreichen der spielen könnte.

Neu im Team willkommen heißen durfte die Mannschaft an diesem Wochenende Klaus Reul und Georg Zotzmann. Außerdem erklärte sich Max Rauschen spontan bereit mit von der Partie zu sein

Nur ein Torwart war bei den neuen leider nicht dabei. So viel die Wahl auf Lars Deklerk, der sein erstes Spiel im Tor sehr gut meisterte.

Die erste Halbzeit begann mit schnellen und guten Toren aus dem Rückraum und der Mittelblock der Abwehr stand wie eine Mauer, ließ kaum Chancen zu und blockte viele Bälle ab. Zwischenzeitlich stieg der Vorsprung der Erkelenzer bis auf 5 Tore an die jedoch nicht bis zur Halbzeit gehalten werden konnten. Welfia, die ohne Auswechselspieler waren, kämpften sich immer wieder ran und so ging es mit 14:15 in die wohlverdiente Pause.

Die zweite Halbzeit startete wieder mit mehr Schnelligkeit und man konnte schnell wieder bis auf 4 Tore wegziehen. Dazu muss man sagen, dass es jedem der Feldspieler gelang zu punkten. Eine echte Teamleistung. Auch Lars Deklerk wurde immer sicherer im Tor und konnte einige gute Dinger halten.

Am Ende konnte die Mannschaft ihren Vorsprung sogar noch weiter ausbauen, sodass am Ende ein 23:34 auf der Anzeigetafel stand.

Alle waren sehr zufrieden und freuten sich über ihren ersten Sieg.

Es spielten: Lars Deklerk, Guido Hübner 1, Stephan Baetz 7, Klaus Reul 1, Peter Hilbrich 10, Ingo Hintzen 3, Kristian Wiche 7, Georg Zotzmann 2, Max Rauschen 3

Trotz Niederlage ein Erfolg

TV Erkelenz 1F – TV Beckrath 1F 17:19 (8:10)

Nach einem nicht ganz so gelungenen Start gegen den Absteiger letzte Woche stand uns diesen Sonntag erneut ein schweres Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten TV Beckrath bevor. Wir wollten uns von der Favoritenrolle der Beckratherinnen jedoch nicht beeindrucken lassen und beweisen, dass wir durchaus auf Augenhöhe agieren können. So startete das Spiel dann auch sehr ausgeglichen. Unsere Abwehr stand erneut sehr gut, sodass unsere Gegner anfangs wenig Mittel fanden und uns hauptsächlich durch ein gutes Tempospiel auskonterten. Dafür gelang es uns im Gegenzug, die Lücken in der Beckrather Abwehr zu nutzen, wodurch das Spiel über 3:2, 4:5 und 6:6 stets ausgewogen blieb und keine Mannschaft sich so richtig absetzen konnte. Nach ungefähr 20 Minuten reagierte der Beckrather Trainer und ließ unsere Mittelspielerin Jana auf Mann nehmen. Diese Umstellung brachte uns leicht aus dem Konzept und kostete uns im Angriff viel Kraft. Beckrath nutzte dies für sich aus und erarbeitet sich zur Pause noch eine 10:8-Führung.

Für uns war jedoch klar, dass noch lange nichts verloren war und wir das Spiel auch in der zweiten Hälfte weiterhin ausgeglichen gestalten konnten. Wir hatten genug Zeit gehabt, uns auf die Manndeckung der Beckratherinnen einzustellen und auch ohne Mittelspielerin konnten wir uns immer wieder gute Chancen erarbeiten. Leider scheiterten wir zu häufig an der starken Beckrather Torhüterin oder an unserem heiß geliebten Pfosten und ließen erneut zwei 7m-Würfe liegen. Die Gäste nutzen ihre Chancen im Gegenzug konsequent und konnten ihre Führung immer weiter ausbauen

Fünf Minuten vor Schluss lagen wir dann mit 13:18 hinten... Um noch einen Punkt zu retten, hätten also 5 Tore in 5 Minuten her gemusst. Während andere Mannschaften sich an diesem Punkt wohl aufgegeben hätten, fassten wir uns ein Herz und nahmen die Herausforderung an. Durch Walters Umstellung auf eine doppelte Manndeckung setzten wir die durch eine 2-Minutenstrafe dezimierte Beckrather Offensive unter Druck und provozierten so einige Fehler. Gleichzeitig spielten wir im Angriff sehr konzentriert und nutzten unsere Überzahl konsequent durch Tore über Linksaußen aus. Angespornt von einem super Publikum legten wir so einen 4:0-Lauf hin und lagen 40 Sekunden vor Schluss nur noch mit einem Tor hinten. Bis zum Schluss verteidigten wir unser Tor mit aller Kraft und zwangen unsere Gegner so zum Zeitspiel. Dieses spielte Beckrath jedoch clever aus, führte einen Einwurf in aller Ruhe aus, erzielte dann in den letzten Sekunden noch das 19:17 und ging somit als Sieger vom Feld.

Zwar konnten wir an diesem Spieltag wieder keine Punkte einfahren, jedoch haben wir gegen einen starken Gegner ein tolles Spiel abgeliefert und bewiesen, dass wir als Mannschaft stets zusammen halten und uns auch von Rückständen nicht runter ziehen lassen. Wir können stolz auf unsere kämpferische Leistung sein und sind uns sicher, dass wir den Beckratherinnen im Rückspiel mit einer hoffentlich besser besetzten Bank das Leben erneut schwer machen werden.

 

Zum Schluss möchten wir uns noch bei dem zahlreich erschienenen Publikum bedanken, dass uns bis zum Ende lautstark unterstützt hat. Wir hoffen, dass wir auch weiterhin auf euch zählen können.

 

Es spielten: Michi Mielcarek (im Tor), Jana Faenger (3), Andrea Printzen (3), Franziska Planz, Marie Brands (2), Denise Kamphausen (1), Ela Paulußen (4), Svenja Zidorn und Helena Rausch (4)

DJK Germania Oppum - TV Erkelenz 42:27 (18:12)             

Erneut musste die junge Mannschaft des ETV bei Germania Oppum mit einer Rumpftruppe antreten. Diesmal war jedoch nichts zu holen, weil man schon mit dem Anpfiff alle guten Vorsätze über Bord warf und sich einfach zu viele Fehler und schwache Würfe leistete. "Wir wollten den Gegner unter Druck setzen. Gewonnene Bälle kamen in der ersten Halbzeit aber wie ein Bomerang sofort auf unser Tor zurück." (G.Werth).

Als dann nach 22 Minuten beim 10:11 Zwischenstand Jonny Klein Peters bei einem Wurf verletzt wurde (statt einer Entschuldigung gab es großes Theater) und letztendlich kurz nach der Halbzeit frei vorm Tor stehend abwinken musste, war die Partie beim Stand von 13:20 für den ETV gelaufen. Die anwesenden Spieler gaben noch ihr Bestes. Nur Olli und Lukas spielten auf Normalniveau.
Sein Debüt feiern und viel Spielzeit genießen konnte dann der junge Dominik Knopf, der noch behutsam an das Niveau der Landesliga herangeführt werden soll.  
Gegen Straelen muss die Mannschaft sich neu konzentrieren und kann darauf hoffen, dass die fehlenden Spieler Baetz, Opitz, Pusch, Reinhardt, von Dreusche, Wagenblast und Wiche der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen. Hier erhofft die Mannschaft, dass sie wieder tatkräftig und zahlreich unterstützt wird.
Ansonsten steht die Mannschaft nach 2 Spieltagen im Soll. Mit einem überraschenden Sieg im ersten Heimspiel und einer überraschend deutlichen Pleite in Oppum bedarf es noch mehr der Konstanz. Und der Rückkehr der oben genannten Spielern.
Es trafen: Werth 14, Czibik 4, Meyer 4, Funke 2, Baumgart 2 und Klein Peters 1

TV Erkelenz – TV Beckrath 39:0 (18:0)

Heute, am Sonntag, 20.09.2015 um 12:10 Uhr starteten wir in unser erstes Heimspiel. Viele Zuschauer hatten den Weg in die Halle gefunden und die Stimmung war gut. Leider erschienen die angesetzten Schiedsrichter nicht. Zum Glück erklärte sich der junge Schiedsrichter des vorherigen Spiels bereit zu pfeifen und so konnte es mit etwas Verspätung losgehen.

Schnell war klar, dass wir hier einer noch recht unerfahrenen Mannschaft gegenüber stehen. Das schwierigste war, sich durch das konfuse Spiel nicht irritieren zu lassen. Nach einigen Minuten fanden wir aber nach und nach ins Spiel und zeigten schnell, was wir können.
Die Beckratherinnen fanden einfach keinen Weg zum Tor. Und wenn sie das ein oder andere Mal eine Torchance hatten, hielt Nele souverän.
Unserem schön und uneigennützig gespielten Angriff konnten die Beckratherinnen nicht viel entgegen setzen. Und so ging es  tatsächlich mit einem 18:0 Spielstand in die Halbzeit.

Mit dem Ziel auch den Angriff einmal ruhig aufzubauen, Chancen herausspielen, ging es in die zweite Hälfte. Aber jeder weiß, wenn man schöne, schnelle Tempotore machen kann, kann man sich schwer bremsen. So spielte nicht nur Nele Traumpässe, sondern alle zeigten sich von ihrer besten Seite. Trotz allem hielt Beckrath bis zum Ende mit aller Kraft dagegen und ließ sich nie wirklich hängen. Dafür ein dickes Lob!!!

Mädels, weiter so.

 

Es spielten:
Nele Vogel (Tor), Hannah Esser (2), Larissa Dick (4), Cara Ritz (3), Blanca Höffges (7), Louisa Pricken(1), Tabea Röpert (3), Lena Kaisers (4), Alex Bodens (11), Lea Bor, Nati Stec (1)

2.Damen: Endlich Saisonstart!

TV Erkelenz F2 – TV Beckrath 20:24 (9:12)

Endlich ging es auch für uns los. Nachdem Welfia kurzfristig zurückgezogen hatten, ging es heute, 20.09.2015 um 16:20 Uhr gegen den Tabellenersten der letzten Saison TV Beckrath 2.
Mit viel Spaß, schmaler Auswechselbank und wie versprochen ‚Nimm2‘ ging es dann los.
Leider merkten wir auch gerade in der Abwehr, dass es sich doch rächt wenig zu trainieren. So standen wir anfangs schlecht in der Abwehr und lagen ruckzuck 2:7 zurück. Nach einigen Umstellungen in der Abwehr konnten wir dann zumindest verhindern, dass sich Beckrath weiter absetzte.
Im Angriff lief der Ball schlecht und jeder war mit sich selber und seinen eigenen Füssen und Händen beschäftigt. Nachdem wir aber das etwas in den Griff bekommen haben, spielten wir unsere Chancen raus und konnten zur Halbzeit noch einmal auf 9:12 verkürzen.

Leider starteten wir schlecht in die zweite Halbzeit. Vorne wurde zu schnell erfolglos abgeschlossen und Beckrath nutze das, um mit einem schnellen Gegentor zu kontern. Völlig irritiert ließen wir Beckrath walten und so stand es schnell 11:20. Beckrath kam immer mehr ins Spiel und gewann an Selbstbewusstsein. Und so spielten sie auch vorne im Angriff ihre Chancen raus und wir ließen unsere wenige Chancen liegen. Beim 14:25 rüttelten wir uns dann noch einmal wach und starteten eine Aufholjagd. Die Abwehr stand besser, Bälle wurden gefangen, Torchancen verwertet. So konnten wir das Spiel noch mit einem 20:26 nach Hause bringen.

Fazit nach dem Spiel: Und trotzdem hat es Spaß gemacht !

Es spielten:
Nancy Mann (Tor), Sanne Metzen (1), Judith Frings (3), Steffi Ritz (6), Astrid Hameleers (3), Laura Montes Villalta, Stephie Niegsch, Eva Levoz (7)

Kein guter Start....

Welfia MG 1F – TV 1860 Erkelenz 1F 12:7 (6:4)

Nach langem Warten ging am Sonntag auch für uns endlich wieder die Saison los. Wir hatten zuvor mit unserem neuen Trainer Walter Kamphausen eine gute und anstrengende Vorbereitung mit vielen Testspielen absolviert. Leider hatten wir großes Verletzungspech, sodass gleich zwei Spielerinnen und unsere Torhüterin Janina ausfielen. Hinzu kam noch eine stark erkältete Jana und die Tatsache, dass unsere zweite Torhüterin im Urlaub war. So konnten wir leider nicht aus dem vollen schöpfen und mussten gegen den Absteiger und Aufstiegsaspiranten Welfia M'gladbach mit nur einem Auswechselspieler ran. Glücklicherweise erklärte sich Michi bereit, uns zu unterstützen, sodass wir immerhin eine erfahrene Torhüterin im Rücken hatten.

Nach „leichten“ Schwierigkeiten unserer Gegner die Uhr zum laufen zu bringen, wurde das Spiel dann mit fast einer halben Stunde Verspätung endlich angepfiffen. Schon nach wenigen Minuten war klar, dass sich in diesem Spiel zwei starke Abwehrreihen gegenüberstanden. Nach sehr ausgeglichenen 20 Spielminuten stand es gerade mal 3:3. Zum Ende ließen wir leider zwei Siebenmeter und einige andere Chancen liegen, sodass sich Welfia zur Halbzeit eine 2-Tore-Führung erarbeiteten konnte. Wir wollten jedoch die Köpfe nicht hängen lassen und uns sicher nicht kampflos geschlagen geben, denn was ist schon ein Rückstand von 2 Toren im Handball!?

In der zweiten Hälfte konnten wir dann noch auf ein 6:5 verkürzen, jedoch machte sich mit der Zeit immer mehr die dünn besetzte Bank und die fehlenden Alternativen im Rückraum bemerkbar, sodass wir trotz dem nötigen Willen keine Mittel fanden, die starke Abwehr unserer Gegner endgültig zu knacken. Zusätzlich scheiterten wir zu häufig am gegnerischen Torwart oder trafen den Pfosten, sodass sich Welfia trotz unserer weiterhin starken Abwehr und einer gut aufgelegten Michi im Tor, immer weiter absetzen konnte und schließlich das Spiel mit 12:7 für sich entschied.

 

Es spielten: Michi Mielcarek (im Tor), Jana Faenger, Andrea Printzen (2), Denise Kamphausen (1), Marie Brands (1), Helena Rausch (3), Ela Paulußen und Franziska Planz

Alte Herren: Es hat Spaß gemacht!

TV Erkelenz - Rheydter TV (8:10) 19:23

Am Samstagabend ging es für das Team der Alten Herren in seine erste Partie. Zu Gast war der amtierende Kreismeister der letzten Saison, Rheydter TV. Somit waren die Erwartungen klar. Spaß am Spiel haben und gut mitspielen.

Bereits zu Beginn der Partie lief es jedoch besser als erwartet und man konnte bis zur Mitte der ersten Halbzeit sogar mit 7:4 in Führung gehen. Dann kamen die ersten konditionellen Mängel und Kristian Wiche viel aus. Somit war nun nur noch ein Auswechselspieler für den Rest der Spielzeit vorhanden. Rheydt nutze seine Chancen, konnte ausgleichen und in Führung gehen. Somit stand zur Halbzeit ein 8:10 auf der Anzeigetafel. 

Die zweite Halbzeit startete nach kurzer Zeit mit einem weiteren Niederschlag. Torwart Hans-Willi Hilgers verletzte sich und Andreas Hermsen übernahm kurzer Hand die Position des Torwarts. Gleich den ersten Torwurf konnte er parieren. Für alle anderen hieß es nun kämpfen und beißen, war ja nun kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung.

Über ein 10:11, 13:16 und 15:18 lief man nun immer 2-3 Toren hinterher. Glücklicherweise kam Hans-Willi recht schnell zurück und konnte die Partie beenden. Außerdem konnten sich viele Spieler im Wechsel immer eine kurze Pause gönnen. 

Es wurde weiter gekämpft und besonders die Abwehr zeigte eine tolle Leistung. Auch vorne gab man nicht auf und konnte das ein oder andere mal wieder über die Außen zu schönen Toren kommen. Am Ende jedoch gewannen die Rheydter verdient mit 19:23 und die ersten 60 Minuten der neuen Saison waren geschafft. 

Beim Bier nach dem Spiel waren sich alle einig: „Es hat richtig Spaß gemacht und wir waren eigentlich schon ganz gut!“

Nächste Woche geht es nach Mönchengladbach zu den Welfen. Die Mannschaft freut sich über jeden neuen Mitspieler, der den Weg vielleicht zum Training (Dienstag 20:00 bis 22:00 Uhr, Karl-Fischer-Halle) findet.

Es spielten: Hans-Willi Hilgers, Guido Hübner 2, Peter Jordan 1, Stephan Baetz 7, Lars Deklerk 1, Andreas Hermsen 3, Ingo Hintzen 2, Jakob Funke 1, Kristian Wiche 2

 

TV 1848 Mönchengladbach  – TV Erkelenz  10:17  (6:10)

Am frühen Morgen am 13.09.2015 um 10:00 Uhr startete unsere neue Saison gegen die wD des TV 1848 Mönchengladbach. Wir kannten uns bereits aus der letzten Saison und mussten aber schon beim Aufwärmen feststellen, dass 1848 sich verstärkt hatte.
Das sollte aber nichts heißen. Wir haben in der Spielpause auch fleißig trainiert und wollten auch zeigen, was ihr alles gelernt haben.

Gesagt, getan !

1848 agierte in den Abwehr sehr offen und stand uns sofort auf den Füssen, dennoch konnten wir schnell mit 0:2 in Führung gehen. Im Angriff waren die Mädels von 1848 erst etwas konzeptlos und brauchten eine Weile, um selber ins Spiel zu kommen. Wir nutzen die Zeit aus und bauten unsere Führung mit 1:5 aus. Im Laufe des Spiels fand 1848 jedoch immer öfters den Weg zum Tor und unsere Abwehr war zu defensiv. Unser Angriffsspiel war zu statisch und so konnte 1848 auf 5:7 verkürzen. Jetzt hieß Ruhe bewahren, unseren Angriff erst einmal aufbauen und unsere Lücken suchen. Das haben wir dann auch gemacht und konnten mit 6:10 in die Pause gehen.

Auf die zweite Halbzeit gut eingestellt ging es wieder auf den Platz. Mit drei schön herausgespielten Toren konnten wir uns weiter mit 7:13 absetzen. Dann wurde das Spiel zu hektisch und unsere Fehlerpässe nahmen überhand. Zum Glück stand unsere Abwehr und Nele im Tor gut und wir versuchten dann durch mannschaftliches Spielen die Abwehr von 1848 zu bezwingen. Am Ende konnten verdient zwei Punkte mit 10:17 Endstand mit nach Hause gehen.

 

Es spielten:
Nele Vogel (Tor), Hannah Esser, Larissa Dick (3),  Cara Ritz (5), Blanca Höffges (3),  Louisa Pricken, Tabea Röpert (1), Alex Bodens (3), Lea Bor, Nati Stec, Lena Kaisers (2)

 

Nach vier Saisons kam bei dem ein oder anderen dann doch mal die Frage, ob es nicht langsam Zeit ist die Handballschuhe an den Nagel zu hängen. Pffff...auf keinen Fall!!! Auch wenns manchmal weh tut...ohne geht´s halt auch nicht!

Wir gehen also motiviert und voller Vorfreude in die 5. Saison. Der ein oder andere Spieler hat den Aufstieg aus der 1. Mannschaft in die Alt Herren Mannschaft geschafft (mehr geht sportlich auch einfach nicht!:-) ), so dass wir eine ordentliche Kaderstärke zusammen haben. 

Nichtsdestotrotz sind wir immer froh, wenn sich der ein oder andere sportbegeisterterte in die Halle verirrt. Also falls sich ein paar alte Recken (ab 32 Jahre) für eine sehr spaßige, unkomplizierte und engagierte Mannschaft begeistern können, einfach mal beim Training oder beim Spiel vorbeikommen.

Wir freuen uns auf euch und eine schöne Saison 2019/2020

Eure Alten Herren

von links: Tilo Bodenburg, Stephan Baetz, Peter Jordan, Thomas Baetz, Uli Volkmann, Oliver Bierlein,
Andreas Hermsen, Ingo Hintzen, Guido Hübner 

 

 

 

1. Herren: TV Erkelenz 1860 - Hülser SV 27:26 (16:15)

Am Samstagabend traf die Mannschaft auf den starken Verbandsligaabsteiger Hülser SV, der viele gute Einzelspieler in seiner Mannschaft versammelte.

Beim ETV erinnerte die Personalsituation an das letzte Jahr - ohne Lucas Baumgart, Christian Opitz (beide berufsbedingt verhindert) sowie Yannek Wagenblast, Nils Reinhardt, Kristian Wiche (verletzt bzw. krank) musste man in die Partie gehen.

Die Zuschauer erlebten am Samstag jedoch eine Willensleistung des ETV sonder gleichen. Das letzte Häuflein tapferer 7 Feldspieler begegnete zu Beginn einem bärenstarken Gast aus Hüls, der die ETV 6-0-Abwehr nach Belieben zerlegte. Dank eines starken Auftritts von Stefan Baetz im Deckungzentrum und der entscheidenden Umstellung auf eine offensive Abwehr konnte Hüls in der Folge jedoch ausgebremst werden. Über 4:6, 8:8 konnte man in der Folgezeit einen leichten Vorteil erzielen. Vorne hielt man den Ball in den eigenen Reihen und stellte Hüls über die Antritte von Lukas Werth und die Kombinationen von Frank Meyer und Tobias Funke vor schwierige Aufgaben. Zudem war Johannes Klein-Peters von Rechtsaußen äußerst treffsicher. Erst kurz vor Ende der Halbzeit konnte der HSV zum allerletzten Mal einen Ausgleich erzielen ehe man Sekunden vor Ende der 1.Halbzeit den Halbzeitstand von 16:15 erzielen konnte.

In der zweiten Halbzeit startete man eher verhalten, jedoch konnte glücklicherweise Hüls die Fehler nicht nutzen oder scheiterte am starken Oli Bierlein. Nach und nach setzte sich der ETV dank einiger starker Tore von Lukas Werth etwas ab. Eine Manndeckung gegen Lukas Werth brachte Hüls auch nicht weiter, zumal der Rest der Mannschaft die Verantwortung erfolgreich übernahm. Mit ein paar tollen Paraden des für Bierlein in der Schlussphase eingewechselten Daniel Weber konnte sich die Mannschaft in der 57. Minute auf 27:23 absetzen. Allerdings vergeigte man anschließend in der Überzahlsituation den Deckel drauf zu machen. So kam Hüls wieder auf 27:26 heran ehe die Mannschaft etwas glücklich den Sieg über die Zeit bringen konnte.

Am Ende stand eine gute geschlossene couragierte Mannschaftsleistung, die hoffentlich entsprechend entlohnt wird. Trainer Gerd Werth war sichtlich zufrieden über die Leistung seiner Mannschaft. Die Mannschaft hat ihren Mann gestanden und jeder hat seine Aufgaben übernommen. Hier sind auch nochmal Lukas Kehren und Nils Czybik zu erwähnen, die 60 Minuten spielen mussten/durften und ihre Aufgaben höchst zufriedenstellend erledigten.

Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die uns wieder tatkräftig unterstützt haben.

Es spielten: Bierlein, Weber - Werth (11), T. Funke (7), Klein - Peters (5), Meyer (3), Kehren (1), Czybik, Baetz, J.Funke.

Zweite Damen mit neuem Gesicht

Nachdem sich die zweite Damen vom letzten Jahr fast komplett aufgelöst hat und kaum noch jemand übrig geblieben ist, stand erst einmal die Frage im Raum, ob es die „Zweite“ in der Saison 2016/17 überhaupt geben wird. Die Überlegungen und Diskussionen dauerten aber nicht lange, denn die Entscheidung konnte eigentlich nur eine sein: Ja, wir müssen eine zweite Damenmannschaft melden. Schließlich wollen wir auch denjenigen Spielerinnen, die eher weniger leistungsbezogen Handball spielen möchten oder können oder die nicht so viel Zeit fürs Training haben, eine Möglichkeit bieten, beim TV Erkelenz Handball zu spielen. Letztendlich haben wir auch eine tolle, buntgemischte Mannschaft zusammenbekommen: Zu mehreren jungen Spielerinnen, die in den letzten Jahren aus unserer eigenen Jugend „hochgekommen“ sind, gesellen sich einige Wiedereinsteiger und der ein oder andere aus unserer „Ersten“. Unterstützt werden wir zusätzlich von unsrer A-Jugend, in der bereits alle Mädels ein Doppelspielrecht besitzen und jederzeit bereit sind auszuhelfen. Hinzu kommt die endlich wieder enge und harmonische Zusammenarbeit mit der „Ersten“: So wie wir diese unterstützen werden, wird auch unsere „Erste“ immer helfen, wenn es möglich ist. Die neuen Festspielregelungen lassen uns da einiges an Spielraum... Damit werden wir für die Saison 2016/17 eine schlagfertige Truppe stellen, die sich in der Kreisliga mit Sicherheit im oberen Tabellendrittel wiederfinden kann. Wir freuen uns jedenfalls riesig auf unsere Spiele und auch auf das ein oder andere Kaltgetränk danach :-). Eure 2. Damen

Total erschöpft, aber dennoch glücklich tranken wir am Sonntag nachmittag unser Bier zum Abschluss unseres Trainingswochenendes. Trotz dreier Niederlagen waren wir uns alle einig: das war ein erfolgreiches Wochenende, das uns als Mannschaft ein ganzes Stück weiter gebracht hat - spielerisch wie konditionell!

Aber von vorne: eingeläutet wurde unser Trainingslager mit einem Gastspiel beim den Damen des TuS Oberbruch, die bekanntlich in die Landesliga aufgestiegen sind. Die Gastgeberinnen legten von Beginn an ein hohes Tempo vor, dass wir aber weitestgehend mitgehen konnten. So entwickelte sich lange ein offener Schlagabtausch. Meistens legte Oberbruch vor und wir glichen wieder aus. Entschieden wurde das Spiel erst wenige Minuten vor Schluss, als uns doch aufgrund der wenigen Wechselmöglichkeiten ein wenig die Kräfte ausgingen. Somit mussten wir uns mit 26:21 geschlagen geben.

Es folgte mit dem Samstag der wohl anstrengendste Trainingstag. Morgens um 10:30 Uhr stand erstmal Krafttraining bei Astrid auf der Tagesordnung. Schon leicht erschöpft machten wir dann auf dem Sportplatz in Wegberg eine Mittagspause, um wieder etwas Energie für den Rest des Tages zu tanken. Das war auch dringend nötig, denn nach der Erholungsphase quälte uns Walter 50 Minuten lang mit Sprintübungen. Zu guter letzt stand Tagesordnungspunkt 3 auf dem Programm: ein Gastspiel bei der A-Jugend von Wegberg (Spielklasse Oberliga). Schon das warm machen zerrte an unseren Kräften und so zeigten wir auch im Spiel von Anfang an schwere Beine und wenig Konzentration. Im Angriff häuften sich die Fehler und Janina im Tor bekam auch nicht allzu viele Hände an den Ball. Ab und zu ließen wir dann doch unser können aufblitzen, doch viel zu viele verworfene Großchancen hinderten uns daran, dass Spiel für uns entscheiden zu können. So verlor man am Ende 26:22 gegen eine Mannschaft, die man vor wenigen Monaten noch mit etwa 8 Toren geschlagen hatte. Trotzdem waren wir beim Treffen abends im Pinocchio alle bester Laune und gönnten sich die wohlverdiente Pizza (oder Nudeln oder Rumpsteak ;-)).

Noch etwas erschöpft von den letzten beiden Tage und mit leichtem Muskelkater kamen wir dann am Sonntag um 10 Uhr in der Karl-Fischer-Halle zusammen. Trotzdem waren wir alle weiter motiviert, vor allem weil uns heute Trainingseinheiten MIT BALL bevorstanden. Um 13:45 Uhr trafen auch unsere Gäste von der HSG Alpen/Rheinberg ein. Walter gönnte uns noch einmal 15 Minuten Pause und dann ging es auch schon wieder an die Spielvorbereitung, bis um 14:30 Uhr das Spiel von Nils (nochmal Danke für's pfeifen :-)) angepfiffen wurde. Gegen die Gäste - übrigens ebenfalls Landesligaaufsteiger - gelang es uns, anders als gestern, noch einmal unsere Kräfte zu bündeln und ein gutes Spiel hinzulegen. Die Abwehr vor einer sehr gut aufgelegten Janina stand sicher und im Angriff sahen die Zuschauer einige schöne Kombinationen, unter anderem auch über zuvor eingeübte Spielzüge. Außerdem zeigten wir uns sowohl in der Vorwärts- als auch in der Rückwärtsbewegung lauffreudig, sodass wir einen 4-Torevorsprung mit in die Halbzeit nahmen und diesen lange darüber hinaus noch halten konnten... bis uns Mitte der zweiten Halbzeit mal wieder die Kräfte ausgingen. Die Damen der HSG, die mit voller Bank angereist waren, konnten das Spiel nochmal zu ihren Gunsten drehen und 23:19 gewinnen. Trotzdem waren wir mit dem Spiel vollauf zufrieden und gönnten uns unser Bierchen!

Gerade das letzte Spiel hat uns gezeigt, dass uns das Trainingswochenende ein ganzes Stück weitergebracht hat. Gerade im Zusammenspiel haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht und unsere B-Jugendlichen Helena und Friedi konnten gut integriert werden. Schön auch, dass alle ausnahmslos super mitgezogen haben und wir als Mannschaft trotz der ganzen Strapazen so viel Spaß zusammen hatten.

Zuletzt wollen wir uns noch beim Oberbruch, Wegberg und Alpen/Rheinberg für die fairen Freundschaftsspiele bedanken. Wir wünschen euch ganz viel Erfolg für die kommende Saison!

Nun folgt am nächsten Samstag in Übach-Palenberg die Generalprobe, bevor wir dann am 13.09. bei den Damen von Welfia unser erstes Saisonspiel antreten, worauf wir uns schon riesig freuen, arbeiten wir doch schon so lange darauf hin!!!

Turniersieger in Kaarst-Büttgen

Bericht der Minis 2016/2017

Als Olli mich vor einigen Monaten fragte, ob ich ihn beim Training unterstützen möchte, war ich sofort sehr gespannt, was mich erwartet. Als Mitglied und auch Spielerin des Vereines war ich nicht fremd, jedoch dachte ich mir sofort, dass dies eine große Herausforderung für mich sein kann. Locker an die Sache herangehend erklärte ich mich bereit, für die nächste Saison die Minis zu betreuen. Unterstützung hierbei wird mir hierbei von Olli, Katja und Ebby gegeben. 
 
Nach einigen Trainings hatten wir gemeinsam viel Spaß und ich bin nun sehr froh darüber, den Kleinsten das Handballspielen näher bringen zu dürfen. 
Auch freue ich mich über viele Mini-Tuniere, bei denen wir uns viel Spaß und auch einige Siege vornehmen. 
 
Um den Kindern zu zeigen, worauf es beim Handballspiel ankommt, wird vor allem viel Wert auf den Teamgeist und die Motivation der Mannschaft gelegt 
Nun starten wir mit 6 Kindern in die nächste Saison, neue neugierige Nasen sind herzlich Willkommen! 
 
Mit vielen helfenden Händen freuen wir uns auf die kommende, und hoffentlich für alle Handballmannschaften des TV Erkelenz erfolgreiche Saison 2016/2017 ! 
 
Liebe Grüße , Eure Betreuerin Helena 

Unsere Handballabteilung in der Saison 2018/2019

Alle Infos zu den einzelnen Teams und ihre Spielberichte findet ihr wie immer hier.

Wir wünschen uns allen eine schöne Saison.

 

Für alle Helfer haben wir hier den Caféteriaplan für die Saison 2018/2019 hinterlegt.

Und hier alle Heimspiele der Saison 2018/2019

Die Vorbereitungen für die Saison 2020/2021 laufen auf Hochtouren.

Wer schon mal sehen möchte, wo wir in der nächsten Saison spielen, kann sich bei nuLiga schon mal umschauen


Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung